Gehirn vergiftet oder doch was anderes?

Alle, die ähnliches wie "Geh doch zum Arzt" schreiben wollen, brauchen hier nicht weiterlesen. Solche Kommentare sind unnötig. Ich erkläre meine Frage in zwei Abschnitten:

a) da mein Freund sehr krank ist und die Ärzte keinen Schimmer haben, was das Problem ist (nach Jahren immer noch nicht) und er gerade wieder eine sehr schlimme Phase hat, habe ich mich entschieden, mich auch selbst schlau zu machen. Immerhin erlebt man oft genug, dass Ärzte Dinge auch (immer wieder und über Jahre) übersehen können, warum auch immer... ich frage daher nach Anhaltspunkten, Erfahrungen, Tipps - was auch immer ihr mir geben könnt.

b) Seine Geschichte: als er 18 war, ist er im Beisein seines Bruders ohnmächtig geworden. Im Krankenhaus wachte er auf und wusste weder wer er selbst ist, noch wer sein Bruder etc ist - er konnte auch nicht mehr wirklich laufen, greifen, schreiben und sowas alles. Ein Totalausfall, bzw Neustart. Die meisten Erinnerungen kamen zurück, aber die Zeit wo er 16-18 war ist beinahe komplett verschwunden. Er lernte "leben" sozusagen neu, hatte aber innerhalb eines Jahres einen weiteren Totalausfall. Die Ärzte sagten ihm später, es könne immer wieder passieren, sie wüssten nicht, was er hat. Die meisten Medikamente die er über die Jahre probierte, wirkten gar nicht oder kaum. Die Nebenwirkungen waren meistens so schlimm, dass es ohne sie besser war (leider kann ich die ganzen Sachen nicht nennen, aber es dürften großteils Antidepressiva ähnliche Dinge gewesen sein.) ... was man bei ihm feststellte, war dass er einen sehr extremen Serotoninmangel hat. Dennoch leidet er überhaupt nicht unter Depressionen und auch die anderen Symptome sind nicht vorhanden oder es ist fraglich, ob sie vom Mangel kommen oder dem UNBEKANNTEN. Dieses Unbekannte hat ihm sein Leben viele Jahre nach den Totalausfällen unlebbar gemacht. Dinge tasten tat lange weh, das Tastgefühl (auch Küsse uä) bleibt manchmal stunden oder tagelang oder kommt aus dem Nichts zurück. Geräusche, Lichter und Bewegungen jeder Art sind für sein Gehirn sehr sehr anstrengend und schwierig zu verarbeiten gewesen - und in seinen schlechten Phasen auch heute noch. Richtig schlafen ist selten drin.Die meiste Zeit kann er damit leben, wenn es schwach ist, aber das kann er auch nur, weil er ein sehr starker Mensch ist. Ich glaube ich hätte mich längst umgebracht. ... er erlebt allerdings auch alles ziemlich rational, da er nichts wirklich fühlt, sagt er. Gefühle ähnlich wie hinter einer Milchglaswand, ist die am ehesten passendste Metapher. Er ist jetzt übrigens 27. Nun hatte man mich auf den Gedanken gebracht, dass zumindest ein gewisser Teil seiner physischen und psychischen Empfindungsstörungen von einer Vergiftung kommen könnten, zB Quecksilber.

Solche Vergiftungen kommen wohl abunzu mal vor. Habt ihr da mal was mitgekriegt und kann man das ansatzweise vergleichen mit der Krankheit meines Freundes? Habt ihr mal von irgendwas gehört? Habt ihr eine Idee? Wie gesagt, ich bin für jeden Tipp dankbar.

...zur Frage

Ich muss bei der Geschichte irgendwie an einen Parasiten denken

...zur Antwort

Aus hygienischer Sicht müssen sie eigentlich ab, unabhängig davon ob du in der Pflege oder in der Betreuung bist. Die Menschen, die gepflegt werden werden ja auch betreut, somit kann es schon zu einer Verschleppung der Keime führen, falls die Pflege nicht nach Hygienevorschriften abgelaufen ist. 

Außerdem sind im Altersheim auch viele immungeschwächte Menschen, die schnell erkranken können und auch Erkrankte, die das Personal oder andere Heimbewohner anstecken können. 

Da die Händedesinfektion mit Gelnägeln nicht möglich ist, würde ich dir auch zu deinem eigenen Schutz raten die Nägel entfernen zu lassen. 

...zur Antwort

Die meisten Keime werden an den Ärmeln sein und in der Nähe des Reißverschlusses. 

Falls er mit der Jacke im Müll rumwühlt, könnte das für deine operierte Hand unter Umständen gefährlich werden, aber sonst würde ich mir da keine Gedanken machen.

Die Keime, die da wahrscheinlich zu finden wären, sind Hautkeime, die jeder Mensch hat. 

Was hat dein Kollege denn für Krankheiten? Krankheiten werden unterschiedlich übertragen. Es muss also nicht sein, dass du eine Krankheit von ihm bekommst, wenn du seine Jacke trägst. 

...zur Antwort

Das hatte ich auch mal. Trocknest du dich dort nach dem Duschen oder Baden auch richtig ab? Achte immer darauf, dass es ganz trocken ist in der Region. Bei mir ist es weggegangen nachdem ich es immer ganz trocken gerieben habe. Hat aber ein paar Wochen gedauert, musst also Geduld haben.

...zur Antwort

Grundsätzlich ist eine Desinfektion der Hände viel effektiver als das Händewaschen an sich.

Zu Hause ist die Händedesinfektion grundsätzlich nicht nötig, im Gegensatz zum Krankenhaus natürlich. Sollten zu Hause irgendwelche Krankheitserreger rumgehen, dann solltest du dir die Hände schon öfters desinfizieren und vor allem drauf achten, dass du dir mit den Händen nicht so oft ins Gesicht/an die Schleimhäute gehst. 

Wenn du dich oft in öffentlichen Gebäuden (Schulen, Unis,..) oder öffentlichen Verkehrsmitteln befindest, ist von einer Händedesinfektion auch nicht abzuraten.

Wenn dein Desinfektionsmittel gegen Viren wirksam sein soll, muss es viruzid sein. Das steht meistens hinten auf dem Mittel drauf, ob es viruzid oder nicht viruzid ist.

...zur Antwort

Deine Frage ist schwierig zu beantworten, denn um sie beantworten zu können müsste man eine mikrobiologische Probe in Form von Abstrichen und Abklatschtests machen. 

Ich denke aber nicht, dass 3 Monate abgelaufene Eier die anderen Lebensmittel mit irgendwelchen Bakterien kontaminiert haben, aber sicher sein kann man sich nie. Kommt auch drauf an, wie dick die Schale der Eier ist und welche Lebensmittel daneben gelegen haben. 

Falls doch irgendwas kontaminiert wurde, denke ich nicht dass es sich um eine bedenkliche krankmachende Menge handelt.

...zur Antwort

Bei den Gelnägeln ist nicht nur das Problem, dass sie leicht brechen können sondern, dass sie sich nicht gut desinfizieren lassen, daher sind sie im Krankenhausbetrieb verboten. Sogar lackierte Fingernägel sind verboten, es sei denn du hast einen medizinischen Grund deine Nägel zu lackieren, dann würde es sich aber auch um einen medizinischen Lack handeln.

Ich studiere Krankenhaushygiene und befasse mich viel mit dem Thema Händehygiene. Das Robert-Koch-Institut hat letztes Jahr eine neue Empfehlung zur Händehygiene veröffentlicht, in der wörtlich steht: 

"Nagellack ist abzulehnen, weil er die Sichtbeurteilung der Nägel behindert und mit steigender Tragedauer die Kolonisation auf den Nägeln zunimmt. Obwohl dieser Einfluss bei frischem Nagellack nicht nachweisbar war, ist die Empfehlung, keinen Nagellack im Gesundheitswesen zu tragen, berechtigt, weil das Alter des Nagellacks und dessen Güte (Mikrorisse u.ä.) in praxi nicht beurteilbar sind. Die Bakteriendichte ist auf künstlichen Nägeln höher als auf natürlichen. Zugleich beeinträchtigen künstliche Nägel den Erfolg der Händehygiene und erhöhen die Perforationsgefahr für Einmalhandschuhe. Wiederholt konnten künstliche Nägel als Quelle für NI bei immunsupprimierten Patienten und für Ausbrüche postoperativer Wundinfektionen identifiziert werden. Im Fall dermatologisch begründbarer Nagelbehandlungen sind die hiermit verbundenen Risiken in Absprache zwischen Betriebsarzt bzw. Dermatologen und Krankenhaushygieniker abzuwägen."

NI = Nosokomiale Infektionen = Im Krankenhaus erworbene Infektionen

Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Krankenhaushygiene/Kommission/Downloads/Haendehyg_Rili.pdf?__blob=publicationFile

Du als Rettungssanitäter solltest diese Empfehlungen des RKIs über die Händehygiene ebenfalls einhalten, da Hygiene in der Notfallmedizin ebenfalls ein nicht zu unterschätzendes Risiko darstellt.

...zur Antwort

Hab gerade genau das selbe Problem wie du.. was hast du gemacht? Wie bist du weiter vorgegangen?

...zur Antwort

Hey.. ist zwar jetzt lange her mit deiner Frage, aber du meintest doch bestimmt nach deinem Schulabschluss oder? Wenn man die allgemeine - oder Fachhochschulreife hat, kannst du schon arbeiten gehen, aber dann hast du recht wenig aus deinem Abi gemacht. Besser ist es studieren zu gehen, aber mit dem Fachabi kann man natürlich nich alles studieren.. sonst würde es ja keine Leute geben, die normales Abi machen ;) Du machst dein Fachabi im sozialen Bereich, also kannst du auch nur Studiengänge studieren, die mit etwas sozialem zu tun haben (Pädagogik zum Beispiel), Medizin oder Mahte oder so kannst du jetzt nich studieren...

...zur Antwort

Kann es sein, dass du vielleicht schwanger bist? So sieht das nämlich aus.. aber ich würde auch sagen, dass man ein bisschen abnehmen sollte. Wenn man zu viel wiegt, dann erhöht das auch das Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko

...zur Antwort