Sie sind Menschen und jeder hat einen eigenen Charakter.Dir kann also niemand sagen, wie sie reagieren. Denkbar ist (war auch bei mir so), dass sie dich fragen warum du es machst und dir anbieten, mit ihnen ueber probleme zu reden. sie werden dir sagen, dass du es deinen eltern sagen sollst und zu einem psychologen gehen solltest. eventuell ueberweisen sie dich zum schulpsychologen. sie muessen es deinen eltern niht sagen, aber vielleicht gibt es welche, die es trotzdem machen, weil sie denken, dass es so besser waere, was es in den meisten faellen ja auch ist. allerdings tun sie das, wenn du ihnen erklaerst, warum das alles noch schlimmer machen wuerde, wenn es so ist, wahrscheinlich nicht.

Egal, ob du es so machst, oder nicht hol dir auf jeden fall so schnell wie moeglich hilfe.

...zur Antwort

Also manche Leute schreiben hier echt einen Quatsch rein. Wenn man es nicht weiß, sollte man lieber nichts schreiben. Wie soll die Fragestellerin denn jetzt wissen, was richtig und was falsch ist?

Ein Psychologe darf den Eltern ohne Zustimmung des Patienten nur sagen, dass er sich selbst oder andere gefährdet. Also wenn er zB befürchtet, dass er sich demnächst umbringt oder einem anderen etwas antut. Wenn du ihm aber zB anvertraust, dass du manchmal Selbstmordgedanken hast oder Lust hast, jemanden zu schlagen, reicht das nicht.

Bei mir war das immer so, dass sie meine Eltern ein bisschen informiert hat, was grob mein Problem ist und wie sie das behandelt. Sie hat vorher immer mit mit besprochen, ob sie das meinen Eltern sagen kann und wenn ich das nicht gewollt hätte, hätte sie auch garnichts sagen müssen/dürfen.

...zur Antwort

Ich habe das alles, was du da schreibst auch durch gemacht, mit schönem Verliebtsein hat das nichts zu tun. Bei mir hat es aufgehört, als ich ihn erstens besser kennengelernt habe, dabei gemerkt habe, dass er doch anders drauf ist, als ich, Abstand von ihm hatte, weil ich ihn nicht mehr im Unterricht habe und mich in einen etwa gleichaltrigen Jungen verliebt habe.

Du kannst nichts dagegen tun, solche Gefühle kann man nicht steuern. Du kannst versuchen, sofort die Gedanken zu unterdrücken, wenn sie kommen und bewusst an etwas anderes denken oder wenn das nicht geht daran, dass er wahrscheinlich eh anders ist, als er wirkt, zu alt ist, du ein schlechtes Gewissen hättest, wenn er sienen Job verliert, aber das ist natürlich erstens schwer, weil es dann wahrscheinlich doch schön ist, positiv an ihn zu denken und es anstrengend ist, weil die Gedanken andauernd kommen. Hinzu kommt, dass du ihn andauernd im Unterricht siehst.

Daher mein Tipp: Lenk dich ab, Treff dich viel mit Freunden, vielleicht mit deinen Eltern, rede vielleicht mit jemandem drüber, hocke nicht andauernd zu Hause rum und wünsche dir dass er da wäre, auch wenn das dir schön erscheint (weiß ja nicht, ob es bei dir so ist, bei mir war es jedenfalls so).

Du musst warten, bis es von alleine weg geht, was wahrscheinlich früher oder später passiert, wenn du ihn nicht mehr im Unterricht hast und andauernd siehst. Jetzt versuch das Beste draus zu machen. Es wird nicht weggehen, indem du etwas machst. Das kannst du nicht beeinflussen. an alle, die sie hier als naiv, verrückt und rücksichtslos dargestellt haben: Lest die Frage oder verliebt euch, dann merkt ihr, dass sie nichts dafür kann!

...zur Antwort

Das kommt denke ich darauf an, wie auffaellig sie sind. Ich habe ein paar Narben, die noch nicht vielen Leuten aufgefallen sind. Die Leute, die damit keine Erfahrung gemacht haben, gucken auch nicht auf die Arme und schecken ab ob da etwas ist, so wie ich und du wahrscheinlich. Mich hat im Kindergarten ein Kind gefragt, warum ich da so viele Kratzer haette, mein jetziger Freund war peinlich beruehrt, weil es mir peinlich war, hat nach dem Grund gefragt und ein Lehrer hat mal voll drauf gestarrt, aber nichts gesagt. Wie ich das mitbekommen habe, passiert es sehr sehr selten, dass dumme Kommentare a la Emo und Aufmerksamkeit kommen (ich habe mich natuerlich auch vor dem offen damit Rumlaufen ueber die Reaktionen informiert) In dem Urlaub kannst du das doch ruhig machen, da kennt dich doch eh keiner, ausser deinen Freundinnen und denen solltest du das vielleicht vorher erzaehlen, wenn sie es noch nicht wissen. Was danach ist, kannst du ja immernoch entscheiden.

...zur Antwort

Unabsichtlich Kinderpornos auf Rechner gelandet nun Angst vor Konsequenzen

Was jetzt kommt ist gruselig und "bescheiden" zugleich und ich hoffe man kann mir hier weiterhelfen bzw. glaubt mir ohne mich in eine Ecke zu packen, wo ich ganz bestimmt nicht hingehören will...lieber will ich sterben...

Ich habe am Montag Abend via E---e Pornographie runterladen wollen. Ich habe das schon früher gemacht, weil es da halt die ausgefallensten gab (ich habe da einen eigenartigen Geschmack), allerdings will ich nix, was a) echt ist, also z.B. "Rape", das darf halt nur gespielt sein, und b) nichts mit Kinder oder Tieren. Nun habe ich paar Suchbegriffe eingegeben und die Ergebnisse nach den "meisten Quellen" sortiert und dann einfach alles BLIND, was sich noch als Fehler rausstellen wird, markiert und auf Download geklickt.

E---e habe ich dann paar Stunden arbeiten lassen und dann nach ca. 3-4 Std. waren so um die 100 Filme auf der Platte. Ich markierte alle und wollte sie alle Anspielen und schon nach dem dritten, war leider ein Kleinkind dabei. Habs sofort gelöscht und dann weiter geschaut. Jedoch kam nach nur ein paar Videos wieder eins mit Kinder. Ich guckte mir die Liste an und eine erheblich Menge, zumindest laut vielsagenden Titeln, waren eindeutig Kinderpornos. Die Quittung fürs blinde anklicken... Das blöde ist: a)Das es ziemlich viele waren, b) der Müll auf mein Rechner war und c) das auch noch schön lange im Hintergrund lief, so dass noch andere es wohl von mir gesaugt haben dürften.

Ich habe dann alles komplett gelöscht und sogar dieses E---e runtergehauen und nun sitze ich hier seit Dienstag morgen mit Paranoia und erwarte eigentlich demnacht die Kripo an der Haustür.

Ich habe mich natürlich selber Schlau gemacht und paar Sachen im Netz gefunden: - LKA ist in den letzten Jahren extrem hinterher in diesen Sachen - sogar ne Sondereinheit - Das LKA überwacht nahezu komplett die Filesharingnetzwerke, da es laut Experten immernoch Hauptanlaufstelle für diesen Misst ist. - Die Aufklärungsquote liegt bei über 90% - Div. Fälle wo offensichtlich weniger solcher Sachen waren, wo z.B. ein 22 jähriger wegen 2 Videos 10 MOnate auf Bewährung bekommen hat obwohl er sie gelöscht hatte, die konnten das aber wieder zurückholen .... usw. usf.

Wie gesagt, für manch Einen klingt es verrückt, aber schiebe hier totale Paranoia. Heute habe ich mit einem Freund darüber gesprochen und er meinte nur, dass ich mir keine Sorgen mehr machen brauche, da die schon längst bei mir gewesen wären, wenn sie mich erwischt hätten bzw. mich unter Verdacht für solchen Müll hätte. Nun habe ich aber noch gelesen, dass manche noch nach fast ein halbes Jahr eine Hausdurchsuchung hatten (geladen im Mai 2011, Hausdurchsuchung in Oktober 11 )

Wann kann ich die Paranoia ablegen? Wie lange würden die brauchen, wenn die mich am besagten Abend beobachtet hätten?

Ich will nix damit zu tun haben, ich fühle mich so schon bescheuert...., weil ich so naiv war und ich diesen widerlichen Dreck auch noch gesehen habe.

Beschämende Grüße....

...zur Frage

Du solltest auf jeden Fall sebst zur Polizei gehen und denen deine Geschichte erzählen und du solltest nicht nur erzählen, welche Angst du jetzt hast erwischt zu werden, sondern auch, dass du unterstützden willst, dass diese Poornos gelöscht werden und der Verantwortliche bestraft wird. Du kannst dadurch vielleicht einige Kinder vor solchen Videos schützen. Außerdem werden sie dir dann wahrscheinlich glauben. Die können das alles nochmal so machen wie du und gucken, ob man das wirklcih aus Versehen runterladen kann etc.

Wenn du nicht zur Polizei gehst und sie zu dir kommen und du ihnen dann diese Geschichte erzählst, werden sie dir mit Sicherheit nicht glauben.

Und falls du es absichtlich gemacht hast du das hier als Beweis brauchst, dass du es nicht absichtlich gemacht hättest, solltest du dich schämen und dir einen Psychologen und Arzt suchen.

...zur Antwort

Wegen sowas denken alle, Hauptschüler wären strohdoof. Bei uns ist es gang und gäbe 3-5 Tests an einem Tag zu schreiben, da beschwert sich keiner.

...zur Antwort

Wenn der Patient eine Gefahr für sich (stark suizidgefährdet) oder andere (in den Keller einsperren) darstellt, kann man in eine Psychiatrie zwangseingewiesen werden, was aber auch Sinn macht.

...zur Antwort

Vielleicht solltest du dich mal psychologisch beraten lassen und evtl eine Therapie machen. Wenn es bei Gedanken bleibt, ist das ja nicht so schlimm (außer es stört dich) wenn du aber das Bedürfnis hast, das auszuleben, kann das schlimm enden. Vielleicht kannst du dich irgendwann nicht mehr zusammenreißen und tust etwas, was du bereuen würdest.

...zur Antwort

An alle die sich hier so aufregen und direkt mal behaupten, dass sie lügen würde:

Selbst wenn sie lügt oder es sich einbildet, ist das hier für alle, denen es (wirklich) so geht, ein Beweis dafür, dass ihnen eh niemand glauben wird. Man kann nicht wissen, ob es nun wirklich so ist, oder ob sie es sich nur einbildet oder etwas erfindet, um Aufmerksamkeit zu bekommen? Aber ich denke, dass man es grundsätzlich erstmal ernst nehmen sollte.

Ich persönlich kann mir gut vorstellen, dass er einfach nur besonders fürsorglich ist. Ich selbst habe auch ein paar psychische Probleme und ich habe bei bestimmten Lehrern manchmal das Gefühl, dass sie mich mit Samthandschuhen anfassen und beobachten und mich für irre halten. Manche Lehrer merken sowas einfach.

Vielleicht ist er unsicher und weiß nicht, wie er sich verhalten soll, weil er merkt, dass du Probleme hast oder er will besonders nett sein oder er will dich beobachten, um mehr herrauszufinden. Er hat schließlich auch ein bisschen dei Aufgabe, auf solche Sachen zu achten. Gerade wenn man in Sport lange Sachen anhat, was er mit SIcherheit gemerkt hat, ist das doch ziemlich auffällig. Wohin genau er guckt, kann man eigentlich nie wissen und weil ihr nunmal in einem Alter seid, in dem man erstmal an sowas denkt, guckt er dann natürlich auf den Ars.ch und in den Ausschnitt. Ist verständlich, muss aber nicht wahr sein.

Solltest du dir ganz sicher sein, solltest du dir Hilfe bei deinen Eltern und dem Rektor holen.

Aber das sollte wirklich der letzte Schritt sein, denn es kann ja auch sein, dass der Lehrer dadurch unschuldig seinen Ruf verliert.

Vielleicht sprichst du ihn mal unter 4 Augen (aber so, dass ihr nicht komplett alleine seit) darauf an. Aber frag ihn nicht " Warum gucken sie mir immer in den Auschnitt und auf den A.rsch" sondern eher "Mir ist aufgefallen, dass sie mich manchmal beobachten, ist irgendwas?" Und dann vielleicht noch sagen, dass es dir unangenehm ist und du dir wünschst, dass er damit aufhört.

...zur Antwort