Vorweg: Ich halte es für unklug eine Facharbeit über Traumata zu schreiben.

Deine erste Frage sollte ich allerdings zielführend beantworten können. Für die Analyseverfahren braucht es natürlich mehr Informationen abseits von „Die Trennung geschah vor der Geburt“.

Man kann Traumata nicht pauschalisieren, tut man dies macht man sich der Unprofessionalität schuldig. Dies auch als stille Kritik deiner Lehrer, die Analysen eines fiktiven Trauma-Patienten benoten wollen. Kind A z.B ist seit seines Lebens übergewichtig und wird gehänselt. Im laufe seiner Entwicklung manifestiert sich nun ein Trauma bezüglich seiner Fettleibigkeit. Z.B zeigt er sich nich spärlich bekleidet in der Öffentlichkeit, entwickelt Minderwertigkeitskomplexe, schaut sich in Gesellschaft zu sein, verweigert dann gänzlich den Kontakt zu Menschen, verliert seinen Job, wird depressiv und stirbt. Bad Story.

Kind B flieht vor Terror und Krieg in Syrien. Auf dem Wasserweg kentert das was man Boot nennt und er bleibt allein mit seinem jüngeren Bruder zurück. Die beiden Kinder rettet sich nach guten drei Stunden auf offenem Meer auf ein anderes Boot und kommen an der Küste an. Bis sie final in eine Unterkunft vermittelt wurden, wanderten sie durch 4 Erstaufnahmelager und wurden in Zweien von anderen Bewohnern wegen ihrer Religion verprügelt. Einer der Brüder verlor bei einer religiös motivierten Attacke das Augenlicht seines rechten Auges. Nun sind ca. 4 Jahre vergangen nach dem ich die das erste mal traf. Sie werden wie alle anderen auch stetig psychologisch betreut, ein akutes Trauma scheinen sie zumindest offensichtlich derzeit nicht zu haben.

Man könnte nun meinen die beiden Geschichten seien bedingt der schwere der Ereignisse anders zu bewerten. Stellt man die Geschichten nebeneinander, ist es unwahrscheinlich, dass sich der dicke Junge umbrachte weil er gehänselt wurde und sein Trauma nie aufarbeiten konnte, während die beiden Brüder ihren Weg verfolgen und generell als lebensfroh, strebsam und sozial gelten.

Jetzt kommen wir zu deiner Frage. Es kann sein, dass die Trennung auch vor der Geburt ein Trauma in dem Kind auslösen kann. In diesem Fall ist es nicht die Trennung als solches, die das Kind aktiv miterlebt. Es könnte sich aber Fragen stellen, die ein Trauma begünstigen bzw. auslösen. Vielleicht könnte das Kind aber auch von anderen Menschen schlecht bzw. anders behandelt werden. Es könnte aber auch Neid auf Kinder mit zusammenlebenden Eltern entwickeln. ETC. Die Lösungsmöglichkeiten sind schier unendlich. Es kommt immer auf die Person an ob das was ihr widerfährt ein Trauma auslösen kann oder eben nicht.

S.

...zur Antwort

Bei deinem Beitrag vermischen sich extrem viele Theorien miteinander. Bevor wir dies aufzudröseln versuchen, machen wir uns erst einmal frei von dem Gedanken, dass all diese „Vereine“ zusammenhängen.

Was wissen wir?

Es gibt Christen, das sind religiöse Menschen die an Gott und ggf. an die Hölle glauben.

Im Christentum gibt es ganz verschiedene Glaubensarten bzw. Strukturen. Es ist schwierig von „Dem Christentum“ zu reden. Natürlich gibt es bei Christ A und Christ B sowie C, bestimmte Muster die in jeder Form des Christentums auftauchen, wie z.B der Glaube an Gott. Aber die Auslegung der Religionen ist stark variable.

Was wissen wir noch:

Die meisten Christen müssen zwangsläufig auch an Satan glauben, ohne Himmel keine Hölle. Das Christentum baute wie viele andere Religionen auch, darauf auf die Menschen mit dem Glauben an die Hölle/Dämonen/Sünden etc. an sich zu binden. Denn nur wer der Kirche nahe steht, braucht oben genanntes nicht zu fürchten.

Was wissen wir noch:

Homosexualität ist in fast jeder Religion ein Tabu-Thema bzw. eine schwere Sünde. Diese Neigung auszuleben führte im Christentum zum Tode, es war Frevel. Und noch Heute gibt es Religionen die ähnlich mit Homosexualität umgehen. Das Christen gegen Homosexualität sind, kann also durchaus als „typisch“ für vor allem ältere Auslegungen des Christentums sein. Bis hierhin also noch alles „Normal“.

Was darf geglaubt werden?:

Freimaurer gibt es faktisch noch heute. Wie auch bei der Religion ist deren Ausprägung unterschiedlich und weitestgehend unbekannt. Es gibt viele kleine Verbände von Freimaurern, allerdings scheinen sie verstreut und wenig vernetzt zu sein. Ähnlich wie im heidnischen Glauben (Wicca/Hexen/Pagan etc.) Sind die heutigen Menschen soweit vom Urzustand des Glaubens entfernt, dass es kaum mehr Gleichheiten gibt.

Die Illuminaten wurden ähnlich wie die Freimaurer von Philosophen und anderen klugen Menschen erdacht um die Welt zu verbessern. Der Orden wurde offiziell im Jahre 1785 zerschlagen. Man sagt allerdings einige der Ordensbrüder hätten sich zuvor abgesetzt und im Untergrund weiter gearbeitet.

Wir behalten dies im Hinterkopf! (Man weiß nicht was mit der Idee und den Menschen passiert ist als sie sich absetzten)

Vor allem die katholische Kirche war als Feindbild der Illuminaten zu sehen. Hier können wir bezogen auf deinen Text die erste Analyse tätigen. Deine Christen aus Youtube scheinen mit der Vergangenheit nicht abgeschlossen zu haben und glauben an das weiterbestehen der Illuminaten. Da diese Parteien sich Feind waren, könnte dies die Verbindung vom Christentum zum Kampf gegen die heutigen Illuminaten sein. (Fun Fakt: Knigge, der Mensch dem wir unseren nicht mehr präsenten „Verhaltenskodex“ zu verdanken haben, war ein Illuminat )

Grundlegend und ohne zu weit in die Materie eingreifen zu wollen, empfinde ich die Illuminaten und das was wir von ihnen heute wissen, als ehrenhaft und keinesfalls bösartig.

Verschwörung: Es gibt zu viele Theorien um sie alle zu nennen bzw. zu wissen. Zwei davon möchte ich dennoch nennen. Die bekannteste Theorie ist, Die Illuminaten hätten sich gehalten und es gibt sie immer noch. In dieser Theorie werden die Illuminaten allerdings als durchweg größenwahnsinnig und schlecht für die Menschheit dargestellt. Und ja, an manchen Stellen haben die frühen Illuminaten meiner Meinung nach über das Ziel hinausgeschossen, allerdings würde ich die Bewegung als solches eher als „ Altruistisch“ bezeichnen. Im Sinne dieser Theorie kommen wir leider nicht drum herum kurz die Studentenvereinigung „Skull and Bones“ anzusprechen. Diese ist eine Vereinigung elitärer Studenten und Professoren so wie „noblen“ Geldspendern der Finanzwelt in den USA. In dieser Vereinigung war z.B auch die Bush (Ex Präsident > USA) Familie tätig. Dieser Verein, also Skull and Bones ist ein geheimer Orden. Außenstehende wissen kaum etwas über die Tätigkeiten der Vereinigung. Lediglich ein paar bekannte Namen der Mitgleider so wie diverse Rituale sind bekannt. Hier kommen wir zur zweiten Analyse! Skull and Bones bedient sich nordischer Mythologie. Diese wird bei manchen Christen so wie bei allen Christen der frühen Generationen als „Satanistisch“ bzw. mindestens heidnisch bezeichnet. Ein weiterer Punkt warum deine Youtuber Christen sind. Man sagt der Skull and Bones Club soll die Vorstufe von dem sein was man später Illuminaten nennen wird. Persönlich glaube ich schon, dass wir genügend Fakten haben um glauben zu dürfen, dass der Skull and Bones Club in eine Vereinigung mächtiger Menschen führt die spezielle Ziele verfolgen, allerdings dürfte das keinesfalls etwas mit den Illuminaten zu tun haben. Kurz gesagt: Theorie 1: Die Elite sitzt zusammen und werkelt an der NWO (New World Order > Neue Welt Ordnung). Diese Theorie beruft sich auf zahlreiche mehr oder minder glaubwürdige Artikel. Da viele Dokumente allerdings als durchaus faktisch zu betrachten sind, schließe ich eine derartige Gemeinschaft keineswegs aus, ich weiß es allerdings auch nicht.

Die zweite, weniger bekannte Theorie reiße ich, da wir oben alle nötigen Anhaltspunkte besprochen haben, kurz an. Vielleicht sind die Verschwörer ja gar nicht die Illuminaten ! Vielleicht gibt es diesen Orden immer noch und sie spielen nach den gleichen Regeln wie früher. So würde ich sie als „Gut“ bezeichnen. Vielleicht gibt es allerdings starke Gruppen der christlichen Kirche die uns davon überzeugen wollen die Illuminaten bzw. die NWO sei schlecht. Vielleicht hat die NWO schon längst einen Plan der alles auf der Welt wieder gut machen kann, sie können sich nur nicht zeigen weil ihr Image schlecht ist. Aber auch das ist nur eine Theorie.

Was glauben wir zu wissen?:

Es gibt Menschen die davon ausgehen, dass es eine Vereinigung von Personen gibt die sich speziell in Regierungen, im Finanzbereichen, Universitäten und anderen hochrangigen Arbeitsfeldern tummeln und eine neue Welt anstreben wollen. Diese Menschen durchlaufen meist die Rituale der Skull and Bones Vereinigung und werden dann zu Leuten der NWO.

Da kann etwas dran sein, es gibt durchaus Dokumente die dafür sprechen, allerdings ist auch sehr viel aus dieser Richtung „Schmu“.

Also abschließend: Es sind nicht Christen die an eine satanische Elite glauben. Es sind Menschen die alle oben genannten, aber als einzeln zu betrachtende Themen in sich vereinen.

S.

...zur Antwort

Guten Abend Imago8.

Zu der Beantwortung der Frage bedarf es etwas Informationen zu meinem Werdegang.

Ich lege Wert auf Diskretion im Internet, also gibt es nur Eckdaten.

Da ich in meinem Arbeitsfeld vermehrt mit jüngeren Menschen zu tun bekam, entschloss ich mich jüngst trotz höherem Bildungsgrad, wegen geringer Praxiserfahrung im oben genannten Bereich, eine Ausbildung zum Erzieher zu beginnen.

Bewusst entschied ich mich hierbei für eine Privatschule welche sich ausschließlich mit der Lehre pädagogischer Inhalte befasst. Es schien mir widersinnig adäquat von Lehrern unterrichtet zu werden die mitunter nicht für diesen Bereich ausgebildet sind. Dies versteht sich auch als meine erste Kritik an der Schule. Schuster bleib bei deinen Leisten. Leider werden die Schüler in Regelschulen zu oft von inkompetenten oder Fach fernen Menschen unterrichtet. Die Grundeinstellung meiner neuen Schule stimmte mich zunächst positiv. Partizipation schien kein Fremdwort, die Schüler haben ähnliche Freiheiten wie Studenten und Studentinnen an einer Universität. So geschieht etwa die Anwesenheit mehr oder minder nach bedarf. Viele Lehrer scheinen mir noch dazu gute Arbeit zu machen und ihr Fach zu verstehen. Also unter dem Strich hat diese Schule, vor allem aber die zwei Praxistage (Normalerweise 3, aber ich muss auch „privat“ noch arbeiten) einen hohen Mehrwert für mich. Leider wird zu wenig Wissen vermittelt. Früher oder später fühlt man sich notgedrungen in eine 0815 Schule aus alten Tagen versetzt. Die meisten Themen werden angekratzt, gehen aber nicht in die Tiefe. Die Ausarbeitung von Hausarbeiten, Planungen, Angeboten und vor allem da aktuell, Analysen, fallen mir schwer. Ich bin zu lange im Job um mich der Struktur der Aufgabe anpassen zu können. Ich schreibe z.B Beobachtungen ganz anders als es in der Schule verlangt wird. Im Fall der Analyse haben wir eine Lehrerin die.... zumindest in diesem Thema, in meinen Augen kein Recht hat etwas zu sagen. Gut, ich bin eine Ausnahme und dergleichen wird besagter Lehrerin vermutlich nicht oft passieren. Doch wenn ein Schüler mehr Ahnung hat und vor allem genau belegen kann warum dies so ist, bringt es der Lehrkraft recht wenig sich darüber auf persönlicher Ebene zu echauffieren. Ich habe sie natürlich über meinen Bildungsgrad im unklaren gelassen, bin gespannt ob sie von sich aus auf die Idee kommt zumindest meine Zeugnisse herauszusuchen. Viel mehr macht es mir Spaß zu sehen wie sie mich versucht für dumm zu verkaufen. Wir sehen hierbei eine ganz klare Neigung Schüler nicht ernst zu nehmen. Sie ist die Lehrerin, sie muss es ja wissen. Und genau aus diesen Gründen halte ich auch diese Schule für durchaus ausbaufähig.

Und wiedereinmal ist der Bildungs bzw. Lehrplan maßgeblich involviert den Lehrern nicht die benötigte Zeit zu geben die die Schüler für wahres lernen brauchen. In der Schule lernt man so gut wie nichts. Man adoptiert eher als das man lernt. Lernen als eigenständige Tätigkeit der Erfahrungsgewinnung sieht man in der Regel nie. Anschaulich auch der Vergleich der Bulimie. Fressen und ausspucken. Möchte man sich mit Themen befassen und hat nicht gerade die Möglichkeit eine gute Universität zu besuchen, bleibt nichts anderes übrig als die sowieso schon limitierte Freizeit zu nutzen.

S.

...zur Antwort

Wenn eine Person z.B eine tolle Ausstrahlung hat und irgendwie aus der Masse sticht mit dem was er sagt oder tut, so könnte man sagen "Die Person hat drive". Drive in diesem Kontext würde ich als "Spannend", "Anders", "Anspruchsvoll", "Vielfältig","Durchgeplant" übersetzen. Letzendlich ist es allerdings nichts mehr als ein Füllwort. Du willst in deine Anzeige ja nicht schreiben " Wir bieten Ihnen eine Ausbildung die auch irgendwie okay ist!"

S.

...zur Antwort

Als Kind habe ich zweimal Erfahrungen mit der Seelsorge gemacht. Als Erwachsener habe ich über ein Jahr ehrenamtlich in einem Büro der Seelsorge gearbeitet und dies auch nur zwecks Zeitmangel aufgeben müssen. Ich glaube es bringt sicherlich etwas. Die Menschen am anderen Ende der Leitung, zumindest so wie ich das kenne, haben diverse Schulungen durchlaufen, kennen Ansprechpartner in deiner Nähe zu ziemlich jedem Thema und sind oftmals gelernte oder studierende Pädagogen, Sozialarbeiter, Psychologen. (etc.). Wenn du ein Problem hast und mit niemandem darüber reden kannst, solltest du es versuchen. Wenn es dir missfällt kannst du ja jederzeit auflegen.

S.

...zur Antwort

Kommt ganz darauf an was du unter "Horror" verstehst. Mein Lieblingsfilm ist "Zombieland" der ist hier und dort schon etwas gruselig, allerdings auch sehr lustig, aber ich denke die Jokes versteht man erst ab einem gewissen alter.

Richtig gruselig. . .
Shining // The Grudge // Haunted Hill // Fluch von Darkness Falls // Albino Farm // Das schweigen der Lämmer (Nicht wirklich gruselig, aber psycho) // Braindead (Vater aller Slasher wenn du mich fragst) // Tanz der Teufel (Die alten Teile, der neue ist mist) // Shutter Island (Für junge Leute möglicherweise schwer zu verstehen) // Hellraiser (Slasher/Splatter mit n bisschen Horror)// The Cube (Splatter) // Der Exorzist (Alle Teile haben was) // Blairwitch Project (Erster besser als zweiter) // Texas Chainsaw Massacre (joa....) // Chucky die Mörderpuppe 1-5 (Bekannt auch unter Childsplay, einer meiner liebsten Filme, wenn auch bis Teil 4 etwas alt) // Cannibal Holocaust ( pervers und eher Splatter xD ) // Stephen Kings Haus der Verdammnis ( Oldshool Horror) // Stephen Kings "Es" ( Auch bekannt als "IT" sehr alter Horrorfilm mit Kultfaktor, sollte auch auf Youtube zu finden sein) // 28 Days Later (Zombiefilm mit gewissen Horrorgehalt, sehr guter Film) // Sleepy Hollow // Ich weiß was Du letzten Sommer getan hast (Klassischer Teenyhorror) // Freddy Krüger (Bekannt als: a Nightmare on elm street) // Silent Hill (Erster Teil: gute verfilmung vom Game) // Final Destination ( Die alten sind besser) // Paranormal Activity (Netter Style, nicht für jeden Geschmack) // Dawn of the Dead // Poltergeist ((ich mag ihn irgendwie^^) // Stephen Kings Carrie (alter wie neuer Film sehr gut) // The Conjuring // Tja und ansonsten so eigentlich jeder Rob Zombie Film.

S.

...zur Antwort

In den ersten Wochen - Monaten wird aktiv gesucht, später steht das Kind auf der Vermisstenliste und sollte es durch eine Personalkontrolle auffallen, wird es mitgenommen und je nach Fall kommt es zum Jugendamt bzw. später in eine Wohngruppe (usw.) oder zu dein Eltern zurück

S.

...zur Antwort

Jub, würde mich da anschließen wollen, ich denke er möchte unterhalten werden. Meine Katze macht sowas ähnliches wenn sie "Verstecken" spielen will, dabei verstecke ich mich immer hinter einer Tür oder am Rand des Bettes und gucke gelegentlich mal hervor. In den Abschnitten in denen ich meinen Kopf versteckt halte, schleicht sie sich dann langsam bis hin zu mir und bleibt jedesmal stehen wenn ich wieder aus meinem Versteck blicke.

...zur Antwort

Es kommt immer darauf an woher du die Mädchen kennst mit denen du schreibst, ohne dieses Vorwissen ist es nicht so einfach eine passende Antwort zu schreiben.

Kennst du diese Mädchen schon bevor du mit ihnen schreibst? Ich muss gestehen noch nie Jemanden bei Whatsapp angeschrieben zu haben, allerdings habe ich viel Erfahrung in Online-Chats so wie im Reallife.

Manchmal und ich glaube das ist bei Whatsapp auch so, haben Nutzer einen Text in ihrem Profil stehen, lass es ein Sprichwort usw. sein.

Sowas sollte dein erster Angriffspunkt sein, also die interaktion über den Profiltext. Am schönsten und einfachsten ist es natürlich, wenn du auf besagten Text "antworten" kannst. Ein Beispiel aus dem Internet (meinerseits): Profiltext (W): "Ich trinke auf all Gelegenheiten die ich verpasst habe, weil ich auf bessere gewartet habe."

Meine Antwort darauf: "Auf alle diese Gelegenheiten?, das wird ein langer Abend werden, wir sollten zusammen schmeißen"

Aus solchen Antworten bildet sich ein Fantasieszenario in dem man spielen kann. z.B die Frage nach dem "Was trinkst du denn an dem Abend?" Schlau gestellt und damit es nicht wie ein "Interview" herüber kommt, schreibst du natürlich "Ich trinke am liebsten Getränk-X und Getränk-Y könnte ich noch zuhause haben, was nimmst du mit?"

Wenn du es ganz professionell machen möchtest, suche dir ein Getränk aus, das sie bestimmt nicht mögen wird, sie wird im besten Fall darauf reagieren und es erschließt sich im Gespräch ein Sub-Thema auf Zeit.

Mädchen, vorallem wenn sie Flirtwillig sind, geben dir bei Interesse immer ein oder auch zwei Möglichkeiten ein nettes Gespräch zu starten.

Das kann z.B auch über das Profilbild gehen und auch hier ein kleines Beispiel.

Ich: "Ich habe mir deine Bilder angeschaut und muss sagen, sie sind wirklich sehr gut gemacht. Am besten gefällt mir Bild X, dort wo du vor diesem wunderschönen Hintergrund sitzt, echt eine total tolle Kulisse, doch jedes Bild ist nur so gut wie sein Model* (bei dem letzten Satz hast du eine sehr streitbare Frage erschaffen: Ist das Bild nun etwar schlecht weil das Model=Sie nicht gut ist? War es ein Kompliment? Solche "stiche" sollten nur sehr beiläufig geschrieben werden, deshalb geht der Text noch weiter.)* Ich habe gesehen du trägst zwei Festivalbändchen (Hauptfrage:) Wo warst du denn?

Ich hoffe ich konnte einen Denkanstoß bringen.

S.

...zur Antwort

Meine Ex meldet sich nach zwei Tagen Kontaktsperre

Hallo liebe User!

Meine Ex-Freundin hat mich vor ca. eine Woche verlassen, weil sie angeblich nicht mehr so starke Gefühle hat. Wobei ich das überhaupt nicht nachvollziehen konnte, da sie ne Woche zuvor sagte, dass sie mich über alles liebt, ich der perfekte Partner sei, sie mich ständig vermisst usw. Wir hatten schon geplant Zusammenzuziehen und Urlaub zu machen..

Nach der Trennung schrieb sie mir ein Tag danach wie es mir ginge (was ne frage?!). Habe ihr geschrieben mir geht's echt mies und das ich vorerst keinen Kontakt mehr haben möchte. Zu diesem Zeitpunkt bin ich fest davon ausgegangen, dass es endgültig vorbei ist und sie sich nimmer meldet. Naja, nach nur zwei Tagen Funkstille hatte sie sich gemeldet und mir gesagt wie sehr sie mich vermisst und mir gute nach gewünscht....Ich habe nicht drauf reagiert...

Ich bin jetzt total verwirrt, einerseits will ich sie wieder zurück, weil ich sie über alles liebe, andererseits will ich ihr zeigen, dass das net geht so wie sich das wünscht.

Meine Frage ist soll ich ihr antworten??? Irgendwie befürchte ich je länger ich sie warten lassen, desto weniger Interesse hat sie an mir.

Ich bin total durch den Wind.....Bei Facebook und Whatsapp hat sie alle Bilder gelöscht, was sehr ungewöhnlich für sie ist. Bei Facebook sind immer noch Bilder von uns und ihr Status ist immer noch auf "In Beziehung".

Ich denke, dass merkt, dass es ein sehr großer Fehler war.

Zudem muss ich noch sagen, dass sie ab und zu an Depressionen leidet und dinge sagt wie "ich bin nicht gut genug für dich"...liegts vllt daran???

Bitte um Antwort!!! Danke im Voraus!!!

Mfg, achi

...zur Frage

Menschen mit Depressionen neigen dazu Fehler zu begehen bzw. aus der Depression heraus Dinge zu tun die wissentlich schlecht für sie selbst sind und die sie eigentlich nicht tun wollen.

Du solltest dir erstmal klar werden was du willst, wenn es Liebe ist die du fühlst würde ich das Gespräch suchen, aber schau erstmal durch deine Gefühle.

Eine Trennung/Liebeskummer (Man unterscheidet hier) durchläuft verschiedenen Phasen und diese sind nicht bei Jedem gleich. Du wirst in der ersten Phase des Liebeskummers deine Ex-Freundin immer zurück haben wollen, egal was geschehen war. Du solltest dir deshalb Zeit lassen bevor du dir eine Meinung über deine Gefühle machst.

Meiner Meinung nach würde ich ihr nicht mehr schreiben, aber das ist meine persönliche und distanzierte Meinung. Eine Trennung sollte man durchziehen, mit allem drum und dran. Kein Treffen, kein Anruf, vernichtung der Erinnerungen usw. (So kommt man am schnellsten da raus)

S.

...zur Antwort

Als Hilfe kann ich dir nur sagen es ist bestimmt gut mit deinem Freund darüber zu reden, aber ich lasse noch ein paar Worte als "Denkanstoß" hier.

Beim Sex haben Männer ein sehr großes Problem, welches Frauen nicht haben: Männer können ihren Orgasmus nicht verheimlichen. Die Frau merkt es meißtens wenn der Mann gekommen ist und das ist ein Vorteil der der Mann nicht hat wenn die Frau sich nicht irgendwie bemerkbar macht.

Durch das stöhnen, vorallem beim Höhepunkt bekommt der Mann zumindest eine Ahnung wie weit die Frau gerade ist und ob sie gerade auf einen Orgasmus zusteuert. Demnach würde ich vorschlagen, du machst dich mindestens bei oder nach deinem Orgasmus bemekbar, ein guter Mann wird ansonsten noch stundenlang "anhalten" um zu versuchen dich zu befriedigen... und das ist mist!

S.

...zur Antwort

Du hast als "echter Mann" die verdammte Pflicht Gefühle zu zeigen, egal in welche Richtung sie gehen.

Es ist eine Lüge wenn dir Jemand sagt ein Mann müsste hart und unemotional sein, wer würde denn bitte schön mit einem stück Stein zusammen sein wollen?

Mach dich Frei von Vorurteilen, dann weißt du wer du bist.

...zur Antwort

Die passende Antwort kann hinter vielen Wegen liegen, ich versuche dir mal ein paar meiner Ideen (begründet) wieder zu geben.

Es kann viele Gründe haben warum dein Vater gegen die Wiederholung der Klasse ist. Ein klares und ehrliches Gespräch wäre wohl ein guter Anfang um deinen Vater zu verstehen. Warum musst du deinen Vater verstehen und er dich nicht? Das ist relativ einfach: Um eine verbale Schlacht zu gewinnen, sollte man seinen Gegenüber und seine Einstellung kennen. Kennst du seine Gründe nicht, schlägst du wild im dunkel umher.

Du könntest deinen Vater überzeugen, es sei das beste für dich die Klasse zu wiederholen da du das Mobbing nicht mehr aushälst. Diese Aussage kannst du damit bestärken ihm zu erklären was Mobbing wirklich bedeutet und welche Spätfolgen es haben kann. Mobbing ist ein Angriff auf Körper und Seele und kann in schlimmen Fällen sogar zum Suizid führen, wie man es in den USA schon oft gesehen hat.

Die Frage die sich aus diesem Szenario stellt ist reichlich einfach: "Was wäre der Vorteil eine andere Klasse zu besuchen? Die Mobber sind immer noch auf deiner Schule und hätten möglicherweise mit deinem "sitzenbleiben" ein neues Angriffsziel. Klar, es könnte auch gut gehen und sie lassen dich in Ruhe da sie dich nicht mehr so oft sehen.

Die beste und leider gleichzeitig schwierigste und aufwändigste Hilfe gegen Mobbing ist allerings ein sehr sehr großes "Ego" zu entwickeln. Erstmal unten angekommen ist es nicht einfach, das ist ganz klar, aber durchaus machbar, du musst nur beginnen dich nicht mehr in die Opferrolle fügen zu lassen. Selbstbewusstsein und etwas soziales Geschick können dich sehr schnell aus dieser Rolle befreien. Selbstbewusstsein bekommt man nebenbei wenn man so tut als sei man Selbstbewusst! (Du musst es also nicht sein, spiel es einfach)

Kurz gesagt: Rede mit deinem Vater GENAU über deine Probleme, höre dir seine Gedanken dazu an, du musst nicht der selben Meinung sein. Überlege mit deinen Eltern zusammen was das beste für dich ist, Sozialarbeiter können dabei hilfreich sein, ziehe sie allerdings nicht offensichtlich mit hinein, es könnte für die Mobber ein neues Ziel sein. Und wie ich finde am wichtigsten: Tu so als seist du "Selbstsicher".

S.

...zur Antwort

Träume sind eine spannende Sache, "Freud" hat darüber ein ganzes Buch geschrieben. Wenn dieses Thema für dich also wirklich sehr existentiell ist, würde ich es dir ans Herz legen, es ist recht spannend, wenn auch gelegentlich nicht einfach zu lesen. "Sigmund Freud traumdeutung" heißt das Buch und ist sicherlich einen Blick wert, wobei ich es inhaltlich nicht zu genau nehmen würde, viel ist reine Theorie!

Eine dieser Theorien besagt, dass man Dinge träumt die unmittelbar mit deinen Gefühlen z.B der Angst oder der Liebe zusammen hängen oder sich nicht gelebte Wünsche äußern können. Eine eng verknüpfte Idee des Traumes ist die Theorie der verarbeitung gelebter Dinge im Unterbewusstsein.

Aber jetzt mal zu der Hilfe ansich. Ich möchte ein Beispiel vorschicken: Es gibt gewisse Träume die jeder Mensch mehr oder weniger hat. z.B der Traum vom Autofahren. Viele jüngere Menschen träumen schon lange vor dem bestehen des Führerscheines von Unfällen aus folge der hilflosigkeit beim fahren. Oft löst sich dieser Traum mit dem bestehen der Prüfung für immer. In deinem Beispiel ist das bestehen der Sinnbildlichen Prüfung natürlich sehr abstrakt oder besser : "Kaum möglich"

Sich wiederholende Träume wird man los wenn man sie so genau wie möglich aufschreibt.

Es gibt da noch die Leute die behaupten durch eine bestimmte "Technik" einen luziden Traum zu bekommen ( Klartraum) Anleitungen dazu gibt es im Internet. . .

Die Chance zu träumen hängt auch von den Gedanken ab die du vor dem einschlafen in deinem Kopf hängen hast. Wenn du daran denkst, nach dem Motto "Oh shit gleich träume ich wieder von dem Traum", ist die Möglichkeit diesen Traum wieder zu träumen höher als wenn du z.B an. . . Katzen denkst.

(Das sind so meine Ideen zu deinem Thema, abseits vom Spirituellen, da ich denke du möchtest möglichst bodenständige Sachen lesen)

Durchs "Kiffen" kann ein Traum natürlich angeregt werden und schnell mal ins exotische abschweifen, allerdings sollte diese Wirkung wenige Stunden nach der konsumierung abklingen.

S.

...zur Antwort

Eine wirkliche Antwort darauf kann ich dir nicht geben, allerdings bin ich gerade bei einem ähnlichen Thema und auch mir ist es bei einer anderen App/Seite dieser Art aufgefallen. Ich nehme sehr stark an, die Onlineangaben sind wirklich schlichtweg falsch bzw. (warum auch immer) ungenau. Gleiches habe ich nebenbei auch schon auf besagter anderer App/Seite bei dem "Entfernungsmesser" festgestellt.

S.

...zur Antwort