HILFE MEIN KIND TRÄUMT!

hallo ihr lieben, ich hab ein riesen Problem mit meinem Junior. Er geht seit September in die erste Klasse und ist einfach nur katastrophal langsam. Um euch mal einen kurzen Eindruck zu vermitteln warum das für mich so ein Problem ist muss ich mal ein bisschen ausholen. Also... Er hat mit 4,5 bis 5 Jahren bereits alle Buchstaben gekannt, konnte (natürlich nur langsam aber immerhin) eigentlich fast alles lesen, hat bis 100 gezählt und bis 20 gerechnet. Und das ohne dass ich ihn jemals dazu gedrillt hätte. Er ist ein absolut wissensdurstiges Kind, fragt mir löcher in den Bauch und merkt sich auch alles was man ihm im vorbeigehen erklärt. Die schulischen Leistungen sind tadellos! Rechenproben und Ansagen meistens mit 0 Fehlern, wenn sich mal wirklich einer eingeschlichen hat, dann hat er Plus und Minus verwechselt oder ähnliches. Solche Aufgaben sind auch wirklich flott fertig (24 Rechnungen in 9 Minuten bei einem Fehler) Ich habe ihn auf Anraten der Kindergartenpädagogin in eine Klasse mit höherem Lernniveau gegeben um ihn nicht zu unterfordern. Ja Pustekuchen...nach Weihnachten haben wir die Klasse gewechselt weil er nämlich alles andere als unterfordert war. Im normalen Schulalltag, wenn es um so Kleinigkeiten geht, wie 5 Sätze von der Tafel abzuschreiben, in einer gewissen Zeit eine Rechnenseite zu machen oder ähnliches reicht eine komplette Unterrichtseinheit nicht aus. Und von den Hausaufgaben möcht ich gar nicht reden. Wenn ich nicht wie ein Feldwebel daneben sitz und einfach nur Druck mache braucht er für 5 Zeilen, 1 Seite rechnen und 1 Seite lesen von 12.30 bis 17.20 (getestet!!!) In der "normalen Klasse" dachte ich dass es besser wird, nee tut es nicht. Erst heute wurde er während Turnen wieder in die Nebenklasse zum fertig machen geschickt. Ich weiß mir wirklich keinen Rat mehr. Belohnen ist sinnlos, bestrafen auch, ignorieren macht es nur noch schlimmer und durch den ständigen Druck sind wir mittlerweile mit Schlafstörungen in therapeutischer Betreuung. Ich bin mit meinem Latein nun echt am Ende. Ich kann doch nicht ein wirklich kluges Kind in eine Förderklasse stecken nur weil er träumt? Hat jemand von euch vielleicht Erfahrung mit sowas? Und vor allem wohin wendet man sich mit so einem Problem? Danke im Voraus euer Bäumchen

...zur Frage

Eigentlich steht die Anwort schon in Deiner Frage. Dein Sohn hat einfach zuviel Druck, vermute ich. Meine Tochter konnte auch schon lesen und schreiben, bevor sie eingeschult wurde- auf eigenen Wunsch. Hausaufgaben wurden bei uns auch schnell zum Reizthema- bis ich aufhörte, Druck zu machen. heute ist sie erwachsen und hat einen super Schulabschluss. Mein Sohn, jetzt 9 J., geht seit drei Jahren zur Schule und hat noch immer Probleme mit dem Schreiben. Und auch hier die Erfahrung: Je mehr Druck, desto schlechter das Ergebnis. Und eine Förderklasse zu besuchen ist nichts schlimmes! Es heißt nicht, Dein Kind ist dumm, sondern lediglich, daß er besonderen Förderbedarf hat. Und sein Kind zu fördern versteht sich ja von selbst.

...zur Antwort

Argentinische Rezepte findest Du unter Chefkoch.de, ich kann Dir nur empfehlen zu googeln und bei Wikipedia nach zu sehen!

...zur Antwort

Warum sollte es denn erstrebenswert sein für einen 3 jährigen, Bier zu trinken wie Papa? Alkohol ist für Kinder gefährlich. Und wenn für ihn alle Flaschen gleich sind, er Malzbier trinken darf, ist es wahrscheinlich, daß er irgendwann "aus versehen" zum echten Bier greift! Als meine Kinder in dem Alter waren, hatten sie sogar Ihre eigenen Gläser, damit nichts in der Richtung passieren kann. Lass es lieber.

...zur Antwort

Was ist denn die 3-Sekunden-Regel und wer hat die aufgestellt? Du kannst ein Mädchen auch noch ne Stunde später ansprechen!

...zur Antwort

Wirklich fachkundige Antworten wirst Du von Deinen Arzt erhalten. Wenn der festgestellt hat, woher Deine Schmerzen etc. kommen, kann er Dir auch sagen, ob Du Deine Ernährung umstellen musst und auf welche Nahrungsmittel Du verzichten solltest!

...zur Antwort