Sie ist punktsymmetrisch, nur nicht zum Ursprung, was man an der -7 erkennen kann.

Lg

...zur Antwort

Du musst prüfen, ob die y-Achse bei 0 beginnt und ob die Skalierung linear oder zum Beispiel exponentiell ist. Des Weiteren muss man immer darauf achten, was genau abgebildet ist, ob es der absolute Bestand ist, oder die Veränderung, oder eine Hochrechnung, oder oder oder

Lg

...zur Antwort

Du meintest sicher f(t) = t^3 - 7t^2 - 8t.

Diese Gleichung passt auf die Möglichkeit des Ausklammerns. Man kann hier t ausklammern und anschließend mit dem Satz vom Nullprodukt weiter verfahren. Schließlich braucht man noch die abc-Formel.

Lg

...zur Antwort

Hast Du den Taschenrechner auf Bogenmaß gestellt? Dann sollte ca. 0,0034 rauskommen, was gerundet 0 ergibt. Es kommt eben nicht genau 0 raus, weil auch die Nullstelle 1,19 gerundet ist.

Lg

...zur Antwort

Die innere Ableitung lautet  Das ist auch wieder nur äußere Ableitung mal innere.

Setzt man alles zusammen, erhält man

Lg

...zur Antwort

Es ist nicht unbedingt viel anspruchsvoller als der normale Mathematikunterricht, aber halt etwas anders. Man behandelt andere Themen und hat auch eine andere Herangehensweise. Damit ist der Vertiefungskurs aber auch näher am Studium und somit eine sehr gute Vorbereitung auf ein Studium in einem MINT-Fach. Das kann ungewohnt oder störend für einige Schüler sein. Ich habe die Wahl des Vertiefungskurses nie bereut. Ich war aber auch immer sehr gut in Mathe und habe mich auch schon vor der Oberstufe mit außerschulischen Themen beschäftigt. Zudem ist es wie immer natürlich abhängig von der unterrichtenden Lehrkraft. Mein Lehrer hat uns sehr viele Freiheiten gelassen und nur kurze Klausuren gestellt. Diese beinhalteten dann auch mal die ein oder andere schwerere Aufgabe, aber wir wurden davor genau informiert, was in der Klausur drankommt, also war das kein Problem.

Lg

...zur Antwort