Internet Kündigung wird nicht angenommen?

Hallo,

ich habe vor weniger als einem Jahr meine Wohnung verloren und wurde raus geschmissen, da ich die Kosten aufgrund plötzlicher arbeitsunfähigkeit (Ausbruch einer seltenen psychischen Krankheit) nicht mehr tragen konnte, würde mir gekündigt. 2 Tage vor dem Auszug habe ich mein Internet gekündigt, das leider noch 1 ganzes Jahr weiter gelaufen ist. Ich bezahle jetzt leider seit 9 Monaten jeden Monat 35€ umsonst und das obwohl ich seit meinem Auszug kein Einkommen mehr habe und mir die 35€ jeden Monat zusammen kratzen muss. Ich lebe jetzt bei meiner Familie, die selber schon Internet hat, deswegen wird meines nicht mehr benötigt und ich bezahle somit umsonst.

Ich hatte per email nach gefragt, wann mein Vertrag denn nun endet und man hatte mir gesagt ich habe nicht gekündigt. Man bekommt trotz Kündigung wohl nochmal eine Email, in der man die Kündigung NOCH MAL bestätigen muss. Ich musste innerhalb von 2 Tagen alles packen und ausziehen und hatte danach viele Termine, wie ummelden usw. Da habe ich es vergessen, in mein email Konto zu schauen und es zu bestätigen.

Ich weiß, meine Schuld, aber mir wird jetzt gesagt, das ich bis (glaube juli) 2021 das Internet weiter bezahlen muss, also der Vertrag bis dahin weiter läuft. Aber wie gesagt, ich benutze es nicht und habe langsam kein Geld mehr dafür. Jeden Monat 35€ ist viel, wenn man keinerlei Einkommen hat.

Ich habe denen schon geschrieben (1&1), aber es wird immer wieder abgelehnt. Weiß jemand bescheid? Ich weiß, das Telekommunikations Gesellschaften einen gerne mal verarschen, aber kann man da wirklich nichts machen? Ist wohl mein Pech, das ich nicht wusste, das man sowas nochmal bestätigen muss. Bin noch recht jung, war meine erste Wohnung und den Vertrag habe ich damals auch nicht selber abgeschlossen.

Wüde nur gerne wissen ob man wirklich NICHTS machen kann?

Bitte spart euch beleidigende Kommentare. Ich bin noch recht jung und wusste nichts davon. Will nur wissen ob man da wirklich nichts machen kann und ich bis 2021 umsonst weiter bezahlen muss.

...zur Frage

Ich verstehe nur die Hälfte. Du hast also gekündigt, der Anbieter bestätigt zwar den Eingang der Kündigung, verlangt aber erneut eine erneute Bestätigung der Kündigung.

Falls richtig, wenn der Anbieter bestätigt die Kündigung ist eingegangen, ist der Vertrag auch gekündigt und du musst nicht ein zweites drittes oder x mal die Kündigung wiederholen.

...zur Antwort

In der englischen Königsfamilie ist mehr deutsches Blut als den Engländer lieb ist.

Wikipedia erklärt dir welche Vorfahren alle aus Deutschland kamen und welche Verwandtschaftsverhältnisse bestehen oder hier https://www.phoenix.de/sendungen/dokumentationen/wie-deutsch-ist-die-queen-a-100366.html

...zur Antwort

Völlig normal bei den Sklavenhändlern. Du kommst sehr kurzfristig einen Termin um dich in der Datenbank aufzunehmen. Das heißt noch lange nicht das du deswegen ein Arbeitsvertrag bekommst.

...zur Antwort

Letzte Woche gab es dutzende wenn nicht vielleicht sogar hunderte Frage zum identischen Thema und Vorgehensweise wie man erfährt ob die Schule witterungsbedingt ausfällt. Bitte lese dir diese Fragen durch!

PS: Es heißt nicht wegen dem Schuld, sondern wegen des Schildes. Auszug aus "die Feuerzangenbowle".

...zur Antwort

Sowas nennt sich Seniorenhandys https://de.m.wikipedia.org/wiki/Seniorenhandy

...zur Antwort

Leider wurde hier einiges an Unsinn erzählt.

Zuerst einmal ich nehme ganz stark an du meinst Girocard und nicht die EC Karte. In der Tat kann man kontaktlos ohne Eingabe von PIN oder Unterschrift damit bezahlen. Die Grenze liegt bei den von dir genannten 25 €.

Kontaktloses Bezahlen hat rein gar nichts mit Lastschrift zu tun. Das ist völliger Unsinn was dir erzählt wird.

Leider ist es auch ziemlicher Unsinn, was dir so an der Kasse erzählt wird. Eins davon ist die Unterschrift. Das müsste so 2016 gewesen sein, wo ich meine erste Karte mit kontaktloses Bezahlen bekam und diese regelmäßig einsetzte.

Die zwei bis drei Jahren gab es ständig eine Diskussion an der Kasse bezüglich Unterschrift und PIN. Der Sinn dieses kontaktlosen Bezahlen ist es eben geringe Beträge bis 25 Jahre ohne Eingabe von PIN oder Unterschrift zu bezahlen. Nur leider gibt es inzwischen an vielen Kassen ungelernte Aushilfskräfte, die vielleicht eine 5-minütige Einweisung bekommen und dann auf die Menschheit losgelassen.

So kommt also diese völlig absurde Behauptung zustande, so du müsstest bei kontaktlosen Zahl bezahlen und da schreiben. Inzwischen ist kontaktloses Bezahlen weiter verbreitet und viele wissen inzwischen einer Kasse das weder PIN noch Unterschrift benötigt. aber offensichtlich nicht an jeder Kasse und nicht bei jedem ungelernten Mitarbeiter.

Das nächste Mal einfach lächeln und denken was ist das für ein komischer Laden der nicht in der Lage ist seine Mitarbeiter zu schulen.

Anhand des Unsinns, was du hier geschrieben wird, kannst du erkennen wie verbreitet immer noch die Unsicherheit und Fehlnformation bezüglich kontaktlosen Bezahlen.

PS. Per Zufallsprinzip wird manchmal von der Bank beim kontaktlosen Bezahlen die PIN, aber niemals die Unterschrift verlangt. Dies dient einfach nur zur Sicherheit. Aber dann sagt dir das Terminal du sollst die PIN eingeben, niemals der Kassierer.

...zur Antwort

Bei dem Wort Virus ist sowohl das als auch der möglich.

In wissenschaftlichen Text wird das Virus benutzt. Damit ist das Geschlecht näher an der ursprünglichen lateinischen Herkunft des Wortes.

Von der Logik her, es endet auf us, sollte es natürlich der heißen. Aber Logik und deutsche Sprache passen nicht zusammen. Hier ist die Ausnahme die Regel.

...zur Antwort

Erstaunlich, dass diese mindestens ein Jahrzehnt alte Betrugsmasche immer noch funktioniert. Aber ich schätze mal solange es Minderjährige gibt, wird auch diese Betrugsmasche funktionieren.

Jetzt werden wahrscheinlich dir irgendwelche superschlauen Leute ganz tolle Tipps geben, die rechtlich totaler Blödsinn sind. Vergiss solche Antworten.

Wie bereits erwähnt, ist das eine Betrugsmasche, eine Abofalle. Die Internetadresse ändert sich alle paar Wochen, der Betrüger dahinter und der Inhalt bleibt immer identisch. Du musst wieder in Panik verfallen noch verzweifelt sein. Das einzige was der Betrüger machen kann, dir irgendwelche Drohungen per E-Mail zusenden. Vor Gericht werden die nie gehen, weil sie dann sofort als Betrüger enttarnt sind. Auch wirst du niemals einen Mahnbescheid. die dürfen auch niemals ihre Adresse preisgeben. Denn sie haben gar keine Lizenz für die Filme die sie auf ihrer Internetseiten anbieten. Diese Betrüger wird also sehr schnell selbst zum Gejagten von den entsprechenden großen Filmgesellschaften.

Vielleicht noch ein Tipp für unsere Jugend, die ja so gerne auf YouTube steht. Dort wirst du ein Video dieser Betrüger sehen, wo ein Möchtegern Anwalt, natürlich ebenfalls ein Betrüger, dir mit rechtlich schwachsinnigen Argumenten erzählen wird du musst zahlen. Betracht das Video als Comedy. Falls hier jemand erzählt das Video sagt du musst bezahlen: Lache diesen Typen aus!!

Was du nun machen kannst. Du kannst gerne es deine Eltern erzählen, du kannst es aber auch sein lassen. Ich rate davon ab das deine Eltern den Betrüger irgendeinen Brief schreiben. Interessiert die eh nicht und werden nur mit rechtlichen Schwachsinn antworten.

Heißt also benutze dir das E-Mail als als kostenloses Klopapier und in Zukunft mal drauf achten wo du deine E-Mail-Adresse angibt und wo du dich anmeldest.

...zur Antwort

Zeitarbeit hat einen extrem schlechten Ruf und der ist absolut gerechtfertigt. Man muss nur regelmäßig hier die Fragen bezüglich Zeitarbeit und deren Opfer durchlesen. Von daher kann ich mir vorstellen, dass einige Unternehmen nicht öffentlich propagieren, dass sie diese Sklavenhändler sind.

Das mit Zeitarbeit bei den gleichen Betrieb ist eine übliche Masche die schon sei mindestens zehn Jahren sein Unwesen betreibt. Große Firmen, Namen möchte ich jetzt nicht unbedingt nennen aber es ist sind das who is who der deutschen Wirtschaft. Die eine eigene Zeitarbeitsfirma gründen, ihre eigenen Leute rauswerfen und zugleich einen Arbeitsvertrag bei der eigene Zeitarbeitsfirma anbieten, wo die Leute den absolut gleichen Job machen, natürlich mit ein Drittel weniger Lohn.

Irgendwoher muss es ja kommen, dass Deutschland in den letzten ca 15 Jahren so preisgünstig produzieren kann und andere Länder überholt. Weltweit Kritik gab es deswegen schon von diversen Staaten und Organisationen.

Das Beste ist, wenn man nicht zwingend auf so einen Job angewiesen ist, sich für das Vorstellungsgespräch bedanken und anschließend nie wieder darauf reagieren.

...zur Antwort

Inwischen dürfen sogar wieder die Bewohner aus Schleswig-Holstein teilnehmen. Es gab mal vor ca 8 Jahren ein Gesetz in Schleswig-Holstein, dass die Bewohner Glücksspiele erlaubte, dann aber auslief und irgendwann dieses Jahr dann doch nochmals verlängert wurde.

In der Tat dürfen nur Bewohner des Bundeslandes Schleswig-Holstein an diesen Glücksspielen teilnehmen, geworben wird aber bundesweit dafür und deswegen gab es bereits Ärger mit den anderen Bundesländern. Die Betreiber wissen natürlich ganz genau das sie nur Spieler aus Schleswig-Holstein annehmen dürfen, kontrollieren tun dies aber nicht im geringsten. Somit kann jeder aus dem gesamten Bundesgebiet daran teilnehmen und solange die Kasse bei den Betreibern, aber auch bei der Landesregierung von Schleswig-Holstein klingelt, interessiert es niemand.

Das Land Schleswig-Holstein verkauft regelrecht eine Lizenz für Glücksspiele.

...zur Antwort

Ja, so sollte die Adresse für eine Packstation aussehen

Max Mustermann

1234568 - das ist eine Postnummer

Packstation 123

12345 Musterhausen.

Du hast es insoweit richtig gemacht. Das mit Bremen und Oldenburg ist natürlich völliger Quatsch. Ich vermute die spielen auf die Metropolregion Bremen Oldenburg an. Hat natürlich mit dem Bundesland Niedersachsen rein gar nichts zu tun.

...zur Antwort

Wenn man rein statistisch vorgeht und die Anzahl der Geburten von Deutschen und deren Sterbefälle pro Jahr anschauen, kann man dies schon ableiten.

So vorzugehen ist aber absolut unseriös. Man kann auch nicht sagen, bloß weil in den Zeitraum X mehr Menschen gestorben sind als geboren, sterben wir Deutsche aus. Niemand kann vorhersagen wie es in der Zukunft sein wird.

...zur Antwort

Bei einer Überweisung auf dem Papier hat die Bank zwei Bankarbeitstage Zeit diese zu überweisen. Wenn aber schon sichtbar ist, dass das Geld von deinem Konto abgebucht wurde, gehe ich mal davon aus es ist morgen beim Empfänger.

...zur Antwort

Das ist eine Nagelbettentzündung und natürlich tut die ganz schön weh. Allerdings halte ich es noch für übertrieben zum Arzt zu gehen.

Besorge dir in der Apotheke entweder Jodsalbe oder ilon classic Salbe. Einen guten Strang der Salbe auf die Stelle tun mit einem Pflaster oder Verband abdecken, zwei bis dreimal pro Tag wiederholen.

Nach 48 Stunden sollte sich das Problem von selbst gelöst haben. Ansonsten doch zum Arzt.

...zur Antwort

Durch meinen Bekanntenkreis weiß ich, dass es inzwischen völlig normal geworden ist. Mit Glück bekommt man nach Monaten eine Antwort in Form einer Absage.

Zumindestens eine kurze Eingangsbestätigung sollte nun wirklich nicht das große Problem sein, insbesondere dann wenn man die Bewerbung per E-Mail versendet hat.

...zur Antwort

Natürlich kann man Porree roh essen. Es gibt sogar diverse Rezepte.

Allerdings würde ich dann doch eher Frühlingszwiebel als Porree als rohes Gemüse bevorzugen. Porree ist für mich etwas zu zäh und hart als rohes Gemüse.

Da ich die Senfölen genauso wie bei Zwiebeln nicht 100% nicht vertrage, übergießen Sie entweder mit heißem Wasser oder für paar Sekunden in der Mikrowelle. Dann vertrage ich das Gemüse deutlich besser.

Das Porree aber roh ungesund ist, das halte ich für ein falsches Gerücht.

...zur Antwort

Du bist volljährig, du kannst alleine über dich bestimmen und du kündigst das Girokonto und niemand anderes.

Ein einfacher Satz wie das Girokonto mit der IBAN Nummer 123456 kündige ich zum XX.

Das ganz unterschreibst du und ab damit zur Sparkasse, es ist sinnvoll das alte und neue Girokonto noch ca einen Monat parallel laufen zu lassen.

...zur Antwort