Die beiden hintersten sind ziemlich mies. Die kannst du kaum bis gar nicht nach hinten bewegen und die Küche und die Toiletten können auch nerven. Hier findest du eine Bewertung der Sitze bei dem Flugzeugtyp.

https://www.seatguru.com/airlines/Swiss_Airlines/Swiss_Airlines_Boeing_777-300ER.php

...zur Antwort

Kommt auf die Buchungklasse an, die du gewählt hast. Bei der billigen Klasse (LowFare) kostet das, bei den teueren Klassen ist die Sitzplatzreservierung kostenlos.

https://www.norwegian.com/de/buchung/buchungsinformationen/servicegebuhren/

...zur Antwort

Laut dieser Statistik (http://milchindustrie.de/uploads/tx_news/ProkopfDeutschland_Mopro_2009-2015x_Homepage_01.pdf) wurden 2015 in Deutschland pro Kopf 54,0 Liter Milch konsumiert. Bei 81,4 Millionen Einwohnern in Deutschland ergäbe das rund 4,4 Milliarden Liter Milch. Aldi hat einen Marktanteil von 11,9% (https://de.statista.com/statistik/daten/studie/4916/umfrage/marktanteile-der-5-groessten-lebensmitteleinzelhaendler/), wenn man also davon ausgeht, dass die Supermärkte ihrem Marktanteil entsprechend Milch verkaufen, wären das also ungefähr 520 Millionen Liter pro Jahr, also rund 43,5 Millonen Liter pro Monat. 

...zur Antwort

Je nach Verein und Spieler netto zwischen 1.100 und 6.700 Euro, wenn man davon ausgeht, dass die Verträge immer nur über neun Monate laufen, also zwischen 10.000 und 60.000 Euro jährlich.

http://www.swp.de/bietigheim/lokales/bietigheim_bissingen/profi-und-amateurklubs_-das-grosse-geld-gibt_s-kaum-7202610.html

...zur Antwort

Jede Botschaft hat eine Liste mit Ärzten der Botschaft, von denen viele auch Deutsch können. Für Argentinien findest du diese hier:

http://www.buenos-aires.diplo.de/contentblob/3812234/Daten/5317609/listeaerztees.pdf

...zur Antwort

Das sind zum einen die Kosten für das Visum, zum anderen reicht das Taschengeld nicht zum Reisen oder wenn du öfters feiern gehst. Kommt also auch n bisschen auf dich an, was du machst und von welchem Land wir reden.

...zur Antwort

Weil wir in einem Sozialstaat leben. Babys und Kinder haben auch noch nie was eingezahlt, sollen die jetzt auch nichts kriegen? Oder wollen wir medizinische Versorgung nach dem Einkommen bemessen?

...zur Antwort

Könntest zum Beispiel auch was über die Gig-Economy machen, also Freiberufler, die sich über das Internet (meist ohne soziale Absicherung) von Auftrag zu Auftrag hangeln.

...zur Antwort

Geht nur über ein ganz normales DELE-Zertifikat, was du zum Beispiel beim Instituto Cervantes machen kannst. Spezielle Tests für Dialekte gibt es nicht und mambero hat j schon gesgt, dass es das einzige lateinamerikanische Spanisch nicht gibt.

...zur Antwort

Die bolivianische Post ist einfach ein wahnsinnig unorganisierter Haufen, da kann man froh sein wenn überhaupt mal was ankommt und sei es auch erst Monate später.

Ich würde es allerdings auch nicht an die Hausadresse schicken weil es so gut wie keine Postboten und Briefkästen gibt und das dementsprechend dauert, sondern an das Postamt der Stadt, die das dann aufheben. Dort kann man seine Post dann mit Vorlage des Persos abholen. Ist meist erfolgversprechender, aber eine Garantie, dass deine Post ankommt, gibt es in Bolivien einfach nicht.

...zur Antwort