4-Kern-CPUs sind schon seit einigen Jahren bei Spielen der Standard geworden und die ersten Spiele benötigen bereits 6 Kerne für optimale Bildraten seit diesem Jahr.

Ryzen ist zukunftssicher, die Benchmarks zeigen zwar ein paar Schwächen, das sind aber nur ein paar Prozentpunkte und Ryzen ist auch in Summe preisgünstiger als Intel.

...zur Antwort

Das Spiel muss vermutlich beim ersten Start ein paar Komponenten nachinstallieren, z.B. neueres DirectX oder andere Laufzeitbibliotheken. Du kommt daher nicht darum, das einmal zu machen, sonst würde das Spiel nicht funktionieren.

Nachdem es damit fertig ist, sollte es in Zukunft auch ohne Admin-Rechte funktionieren.

...zur Antwort

Vodafone hat gerade, vorallem in Ballungsgebieten, massive Kapazitätsprobleme. Musst du wohl leider aussitzen.

...zur Antwort

10 MBit pro Sekunde * 1024 = 10240 KBit pro Sekunde * 1024 = 10485760 Bit pro Sekunde. Eine Sekunde geteilt durch 10485760 Bits = ~95,37 ns (Nanosekunden pro Bit) oder 0,09537 µs (Mikrosekunde)

...zur Antwort

Klingt für mich danach, dass der Monitor dann erst den HDCP-Kopierschutz aktiviert. Vielleicht mal in den Grafikkarteneinstellungen schauen, ob es da eine Option gibt, das dauerhaft zu aktivieren.

...zur Antwort

Nein, Spiele haben effektiv nur 2GB VRAM zur Verfügung, du betreibst dann halt nur Quad-SLI, dort teilen sich alle Grafikkarten die Arbeit, müssen aber auch die gleichen Daten in ihrem eigenen Speicher vorhalten.

Außerdem sind das stromhungrige Moster, die Karte lohnt sich vorne und hinten nicht mehr. Eine einzelne GTX 1060 für 250€ ist schon fast so schnell wie ZWEI GTX690. Übrigens bei einem Viertel des Stromverbrauchs (150W vs 600W).

Und 2GB VRAM ist nur noch untere Mittelklasse und reicht gerade so noch für 1080p und mittleren Texturdetails bei modernen Spielen.

...zur Antwort

Der maximal mögliche Arbeitsspeicher ist durch das Mainboard und die verwendete CPU vorgegeben. Manche kommen z.B. auch nicht mit Double-Sided 16GB Modulen zurecht, wenn du nur zwei verbauen willst. 4x 8GB geht i.d.R., aber auch wieder die maximal unterstützte Speichermenge prüfen.

...zur Antwort

Ich glaube das Geld, was da für Netzteil, GPU, Gehäuse und PCI-E-Brücke drauf geht kannst du auch direkt in ein neueres Notebook with dedizierter Grafikkarte stecken.

Wenn du eh schon das T530 mit Nvidia 5300 hast wird das eh nicht so viel bringen, Videoschnitt und Blender sollte da bereits schon zufriendendstellen laufen (für ein Notebook).

...zur Antwort