Hat Jemand Erfahrung mit einem Umzug in eine andere Stadt?

Servus Freunde,

ich werde im September 21 und habe seit letzten August eine Freundin. Sie studiert Naturwissenschaften und macht nächstes Jahr ihren Bachelor. Im Januar 2017 planen wir zusammenzuziehen (sie würde zu mir in meine Mietwohnung ziehen).

Da sie nach dem Bachelor in Erwägung zieht den Master zu machen, werden wir wohl nicht weiter in unser bisherigen Stadt (Freiburg) bleiben. Ein Umzug in eine andere Stadt wäre für Ende 2017 (ab ca. Okt.) oder Anfang 2018 (ab ca. April) geplant.

Ich habe hier in Freiburg zwar einen Job, bin aber seit Längerem auch nicht mehr ganz glücklich darin. Meine aktuelle Wohnung hab ich seit Dezember 2015. Da ich und meine Freundin zum frühst möglichen Zeitpuntk des Umzuges mindestens 2 Jahre zusammen wären, kommt eine Fernbeziehung nicht in Frage. Auch planen wir weit aus mehr als nur unsere baldige Zukunft, es läuft bei uns eben einfach super und nichts lässt auch nur den kleinsten Streit erahnen.

Dementsprechend werden wir falls sie wegen dem Master Freiburg verlassen müsste nur zusammen gehen. Jetzt hab ich an euch die Frage ob Ihr evtl schon mit Umzügen in andere Städte Erfahrung habt bzgl neuer Job und neue Wohnung. Hier noch ein paar Informationen:

Umziehen würden ich, meine Freundin und meine Katze. Ich arbeite im Einzelhandel und 2015 einen Abschluss bei der IHK mit einem Durchschnitt von 1,7 gemacht. Städte die bislang in Frage kommen sind Bingen (nahe Frankfurt 60 Min fahrt), Osnabrück, Stuttgart, Hannover oder eben ein Verbleib in Freiburg (wobei da die Chancen niedrig stehen).

Habt ihr einige Tipps für mich besonders eben mit dem genannten Punkt eines neuen Jobs und Wohnung?

...zur Frage

Du bist dann derjenige, der Geld verdient. Suche dir einen Job und eine möblierte Bleibe. Wenn der Job passt und du die Probezeit überstanden hast, suche eine Wohnung für euch beide. Das geht vor Ort einfacher.

Nichts wäre schlimmer, als wenn ihr euch toll einrichtet, aber du den Job in der Probezeit verlierst oder kündigst.... Auch finden Vermieter es besser, wenn du nicht mehr in der Probezeit bist.

Mit einem halben Jahr Fernbeziehung kommt ihr bestimmt klar! 

...zur Antwort

Nee, kein Asbest. Ist ein Naturstein. Tippe auf Solnhofer Platten. Das ist ein Kalkstein. Wurde auch viel für Böden z.Bsp. in Treppenhäusern verwendet.

...zur Antwort

Träger ist aus Kokosfasern. Aber was den Kleber angeht, kannst du das nur über eine Analyse klären! Das geht nie optisch.

...zur Antwort

Außenwand oder Innenwand? Oder unbeheiztes Treppenhaus?

Essig war eine super Idee, damit hast du dem Schimmel "Futter" gegeben, da die meisten Arten es sauer mögen! Also: bitte kein Essig und auch kein Chlor.

Nimm Spiritus oder Alkohol!. Falls Tapete vorhanden, muss diese entfernt werden. Befallener Bereich + 50 cm rundum. Tapete vorher auch mit genannten Desinfektionsmitteln gut nässen, sonst verteilst du die Sporen. Noch mal desinfizieren. 

Bett ein Stück weg stehen lassen. Lüften und Heizen scheint ja unten schon besprochen zu sein.

Wenn kein Wasserschaden, eine Wärmebrücke oder Mangel (Fassadenrisse?) vorliegt, sollte es das gewesen sein. 

Ab 1qm zwingend einen Fachmann dann lassen. Besser sogar ab 0,5 qm. 

Weiß der Vermieter Bescheid?

...zur Antwort

Das ist ein Wasserschaden. Um die Ursache zu finden soll der Vermieter bzw. die Hausverwaltung eine Leckage durchführen lassen.

Liegt ein Leitungswasserschaden vor (und ist dies im Vertrag beinhaltet) zahlt das die Gebäudeversicherung. Einschließlich Trocknung der Bauteile und deren Wiederherstellung.

Kann auch von einem Abwasserrohr sein oder Heizungsleitung. Muss nicht unbedingt ein geplatztes Rohr vorliegen. Kann auch Korrosion sein....

P.s: nutze bitte die Kommentarfunktion um auf die einzelnen Beiträge zu antworten. Sonst kann das niemand zuordnen ;)

...zur Antwort

Da Asbest beim Abbau nicht gebrochen wird und eingenässt und außerdem dauerhaft mit einem Industriesauger Klasse H abgesaugt werden muss und vorher Gerüst und Boden mit Folie ausgelegt wird, ist das alles kein Problem. Der Teil mit den BigBags ist richtig angegeben!

Sofern du das nicht kannst, muss ein Fachbetrieb her!

...zur Antwort

Ja, ist es. Hole dir einen Wollkamm und lege den Pulli flach (auf ein Bügelbrett) aus und fahre vorsichtig über die Oberfläche. Geht schnell und ist kein Problem.

Je besser die Qualität, umso schneller passiert das. Wenn er zu stark haart, lege ihn über Nacht in einer Tüte in den Gefrierschrank!

...zur Antwort

Gebissreinigertabletten! Trinkflaschen und Thermoskannen, die nicht in die Spülmaschiene können, kann man wunderbar mit Gebissreiniger einweichen. Wenn die Kanne größer als 0,5l ist, würde ich 2-3 Tabletten nehmen. Lass es über Nacht einwirken und wiederhole evtl. den Vorgang.

Der günstige aus dem Drogeriemarkt reicht übrigens aus!

...zur Antwort

Es ist möglich, dass der Boden 1 und 2 asbesthaltig ist. Bei 1 tippe ich auf das Trägermaterial. Bei 3 kann ich es nicht beantworten. Lasse besser den Boden untersuchen. Aus der Ferne ist das immer schwierig zu beurteilen und die *Optik lässt keinen Rückschluss darauf zu, ob der Kleber asbesthaltig ist! *

Sollte der Boden asbesthaltig sein, ist es zwingend notwendig, dass dieser durch eine Fachfirma entfernt wird. Alles andere ist strafbar!

Nehme mittels Mundschutz Proben inkl. dem Kleber und schicke diese an ein Labor. ( Tüte es in 2 ineinanderliegende Gefrierbeutel mit Zipper oder Klebe diese gut zu. Vermerke bitte auch "Materialprobe" aussen auf dem Umschlag, damit keiner aus Versehen den Umschlag öffnet!).

Die Kosten sollten dir deine Gesundheit Wert sein! Falls du den Boden rausnimmst, weil du dich hier auf irgendwelche Aussagen von nicht-Fachleuten verlässt, wird das ganze Haus kontaminiert und ihr wohnt dann jahrelang im Asbeststaub. Tue dir das nicht an. Je nach Labor wirst du ca. 50- 120 € pro Probe zahlen, bist aber auf der sicheren Seite!

...zur Antwort

Die Einheit sind Digits. Ja, deine Wand ist richtig naß!

...zur Antwort