Nicht wirklich. Es gibt einiges / vieles was zu ändern wäre.

Erst einmal, ich bin 20 Jahre alt und wohne noch bei meinem Eltern, ich versuche trotzdem so objektiv wie möglich zu schreiben :)

Mein Vater hat schon immer den autoritären Erziehungsstil angewendet (also quasi: Sein Wort ist Gesetz, auch jetzt noch), was meiner Meinung nach falsch ist um die Entwicklung eines Kindes zu fördern. Ich glaube aber auch nicht das er böse Absichten hatte, er dachte wohl das es das beste für mich wäre, und hat auch sein bestes gegeben seine Aggressionsprobleme zu kontrollieren.

Meine Mutter ist eher eine demokratische Erzieherin, was bedeutet dass die Kinder in Entscheidungen mit eingebunden werden. Die Kinder haben Spielraum und lernen einen verantwortungsvollen Lebensstil. Das fand ich natürlich immer gut, da sie im Gegensatz zu meinem Vater nicht immer gegen mich war, sondern sich auch meine Seite angehört hat.

Jap, ich denke schon das sich beide Mühe gegeben haben, auch wenn es bei meinem Vater nicht so wirklich geklappt hat. Ich denke es wäre am Besten wenn beide Elternteile eine Mischung zwischen dem autoritären und demokratischen Erziehungsstil benutzen würden :)

...zur Antwort

Moin, ich gehe wegen deinem Nickname mal davon aus das du 14 Jahre alt bist :)

In dem Alter glaube ich nicht das Altenheime was für dich sind, für soziale Berufe, Praktika etc braucht man eine gewisse Lebenserfahrung und Reife, die du mit 14 wahrscheinlich noch nicht hast (nicht böse gemeint). Such dir etwas was dir Spaß macht, ob's nun eine Sportart ist, oder ein bestimmtes Hobby (Kino, Musik etc). Niemand hier kann dir sagen was dir Spaß machen wird, das musst du selber herausfinden indem du vieles ausprobierst. :)

...zur Antwort

Nein, ich glaube nicht das du ein schlechter Mensch bist. Jeder freut sich etwas wenn jemand den man nicht leiden kann scheitert (aber die wenigsten geben es zu), und vor allem bei Geschwistern kann man sich das Lächeln nur schwer zurückhalten :). Auch wenn dein Bruder sich wirklich erbärmlich verhält, mit 23 hat er jede Chance sich zu bessern. Er kann einen Schulabschluss nachmachen, sich eine Ausbildung suchen etc. Hassen ist ein ziemlich starkes Wort, ich glaube dir zwar das er nicht unbedingt dein Vorbild ist, und sich wirklich erbärmlich verhält, aber hassen heißt für mich dass man jemanden wirklich den Tod wünscht. Ich gehe mal davon aus dass das bei dir nicht der Fall ist :)

...zur Antwort

Ich glaube der soziale bereich wäre ganz gut für dich. Ich weiß nicht ob du schon Erfahrungen mit Kindern, älteren Menschen und/oder Menschen mit Behinderung hast, aber falls nicht solltest du es definitiv mal mit einem Praktikum probieren. Ich wollte auch nie was mit Kindern zu tun haben, arbeite nach einem Praktikum trotzdem auf eine Erzieherausbildung hin, da es überraschend viel Spaß gemacht hat. Deine Kriterien sind ziemlich schwer umzusetzen. Als Erzieher und Altenpfleger bekommt man zwar genug um über die Runden zu kommen, aber das große Geld wird man damit niemals verdienen. Was mir ansonsten noch zu deinen Kriterien einfallen würde wäre ein Kundendienstjob, aber da wird die definitiv die Abwechslung fehlen. Ansonsten könntest du mit einem 2,2-2,5 Abi Sozialpädagogik studieren und zum Jugendamt gehen, dort musst du aber damit rechnen das du mit unschönen Geschichten konfrontiert wirst.

Hoffe ich konnte dir helfen, alles Gute für deine berufliche Zukunft :)

...zur Antwort

Hat er ein Lieblingskuscheltier? Wenn ja, lass es ihn auf jeden Fall mit ins Bett nehmen.

Ansonsten solltest du es ihn langsam angewöhnen. Das heißt, das du anfangs noch neben ihn sitzt bis er einschläft. Vielleicht liest du ihm was vor, vielleicht redet ihr über seinen Tag, vielleicht bist du auch einfach nur still und hälst z.B. seine Hand. Wenn das irgendwann zur Gewohnheit geworden ist, gehst du leise aus dem Zimmer sobald er im Halbschlaf ist. Das steigerst du dann, bis er in der Lage ist alleine einzuschlafen.

Wichtig: Es ist nichts was man von heute auf morgen hinkriegt, es kann auch mal einen Monat dauern, wenn nicht noch länger. Rede mit seiner leiblichen Mutter, sodass sie das selbe Prinzip wie du anwendet. Wenn er bei dir lernt alleine zu schlafen, und bei seiner Mutter nicht hindert das den Lernprozess.

Alles Gute :)

...zur Antwort

Weiter zocken, das kommt automatisch wieder

...zur Antwort

Geh zu nem andren Laden oder ner tanke.

...zur Antwort