Möglicherweise sind Deine Fotos noch auf Deinem Smartphone. Das Verschieben bedeutet kopieren und löschen.

Löschen ist aber keine endgültige Sache.

Die Fotos, sofern an dieser Stelle noch nicht überschrieben, sind physikalisch immer noch auf dem Speicher.

Mit dem Programm "Recuva" (Recovery-Programn) hast du eine reelle Chance Deine Fotos wieder zu herzustellen.

Viel Erfolg.

...zur Antwort

Mit solchen Leuten kommuniziere ich erst gar nicht, bzw. weise sie auch nicht auf deren "Fehlverhalten" hin.

Wenn ich ein Gespräch führen will, sehe ich doch von vorneherein wie sich jemand gibt, oder nicht?

Wenn ich mit jemandem kommuniziere, weiß ich daß er Interesse zeigt. Das sieht man am Verhalten.

...zur Antwort

Alles was das Neugeborene ausmacht bestimmt das Genom.

Im Genom sind alle Erbinformationen gespeichert.

Viele Prozesse laufen automatisch ab, wie z.B. das Atmen oder die Organfunktionen, insofern kein Gendefekt vorliegt.

Mit den ersten Sinneseindrücken nimmt das Neugeborene neue Informationen auf, die das Genom nicht liefern kann.

So beginnt die Eigenständigkeit eines Charakters des Individiums.

Das wäre meine unqualifizierte Erklärung.

...zur Antwort

Schwierig zu beantworten.

Anhand von Statistiken waren damals nicht so viele Menschen so dick wie heute.

Die Fettleibigkeit hat im Laufe der Jahrzehnte zugenommen.

Ich denke aber, das die Anzahl der industriell hergestellten Produkte zugenommen hat und das die Lebensmittelindustrie viel mehr Tricks entwickelt hat, den Verbraucher hinters Licht zu führen.

...zur Antwort

Natürlich nicht.

Eine Festplatte z.B. besteht u.a. aus Spuren, Sektoren.

Bei einer Formatierung werden diese Sektoren neu geordnet, die Daten sind nicht mehr sichtbar, physikalisch aber immer noch vorhanden.

Mit dem kostenlosen Recovery-Programm "Recuva"
können diese Daten ohne Probleme wiederhergestellt werden.

Erst wenn die Stelle der Sektoren mit anderen Daten überschrieben wird, können die Daten endgültig verloren sein.

...zur Antwort

In meiner Jugendzeit fuhren meine Eltern mit uns nach Bielefeld in eine Jugendherberge.

Das Dorf lag in der Nähe eines Waldes.

An einem regnerischen Vormittag machte ich mich alleine in den Wald, um mich umzusehen.

Es fing an zu gewittern. Der Donner grollte, dunkle Wolken zogen über den Wald.

Dann stand ich vor einen großen Abhang. Was ich dann sah ließ mich erschauern.

Der ganze Hang bestand aus Skeletten.
Skeletten von Rindern und Schafen. Totenschädel, Gerippe, Gebeine, mit verwesten Fleischresten.

Ich war so fasziniert, das ich am liebsten einen Totenschädel mitgenommen hätte.

Vermutlich handelte es sich um Knochenabfälle einer nahegelegenen Schlachterei.

Das ist jetzt bestimmt 40 Jahre her.

...zur Antwort
garnicht

Die Füße sehen gepflegt aus.

Nylonstrümpfe passen nicht. Ohne sieht natürlicher aus.

Die Schuhe sind eine Folter für jeden Fuss und außerdem zu klein. Der große Zeh ragt teilweise über die Sohle hinaus. Jede Frau, die damit rumläuft, kann einem Leid tun. Jeder Orthopäde würde die Hände über den Kopf zusammenschlagen.

...zur Antwort

CUM-Ex- Geschäfte? Empörungswelle? Flüchtlinge? Weihnachtsgeld? EU?

Was war noch mal Deine Frage?

...zur Antwort

Einfach machen und nicht lange drum herum reden.

Meine Güte. In meinem Alter sind die Jungs einfach rangegangen und haben selbst erfahren wie es funktioniert und haben gelernt.

Da gab es zum Glück noch kein "Gutefrage.net" wo wann "solche" Fragen erst einmal diskutiert hat.

Da hieß es "Learning by doing".

...zur Antwort

Ein Bildband von seinen Abenteuern in den Bergen.

Schenke ihm ein Wochenende in einer einsamen Berghütte, von dort aus er Wanderungen starten kann.

Oder ein Wochenende-Survival-Trip in der wilden, rauen Bergwelt.

Oder eine Gletscherwanderung über den Aletsch-Gletscher in der Schweiz.

...zur Antwort