Seelenverwandtschaft oder Täuschung?

Vor mehr als drei Jahrzehnten begenete ich meinem Mann.Ich habe unser Kennenlernen immer als Schicksal oder Fügung angesehen.Ich empfand unsere Beziehung immer als was ganz besonderes.Es passte alles.Wir konnten über Gott und die Welt reden.Und ich hatte viele Jahre Schmetterlinge im Bauch.Natürlich lief nicht immer alles glatt.Aber wir fanden immer wieder zueinander.Wie ein rotes Band,das uns verband.

Dann traf er auf eine andere Frau.Diese war sofort von ihm fasziniert.Daran zerbrach unsere Beziehung fast.Sie war es auch,die ihn als ihren Seelenverwandten bezeichnete.Doch sie wollte mehr,als nur das.

Heute sagt mein Mann,diese Frau existiert immer noch in unserem Leben,weil sie nach Jahren immer wieder auftaucht,sie halte ihm den Kopf gerade.Gleichzeitig bekomme ich aber mit,wie sie ihn 'abstraft',wenn er nicht so agiert,wie sie sich das vorstellt.Auch bin ich ihr ein Dorn im Auge.Gleichzeitig,sagt mein Mann aber,diese Frau könnte mir nicht das Wasser reichen.

Bis dato hatte ich über Seelenverwandtschaft nie nachgedacht.Mein Mann und ich konnten früher Sätze des anderen beenden.Ich spürte,wenn er in der Nähe war oder einen Raum betrat.Ich hatte mich immer geborgen gefühlt bei ihm.Ihm ging es genauso.Auch heute kann ich ihn immer noch 'denken hören'.

Mein Mann glaubt an diese Seelenverwandtschaft.Ich,anhand ihres Verhalten,nicht.

Ist das alles eine Täuschung?Ist sie eher eine Seelenbetrügerin(wenn es sowas überhaupt gibt)?

Und falls jemand auf den Gedanken kommt...Sex spielt keine Rolle bei dieser Freundschaft.Sogar da fülle ich ihn ganz und gar aus (seine Aussage)

Psychologie, Liebe und Beziehung, Seelenverwandtschaft
2 Antworten