Jupp. Ich nutze ein vergleichbares (schwächer, weil älter) Modell mit der gesamten Creative Cloud, für 4K Videoschnitt, Motion Graphics, Buchgestaltung uvm.

...zur Antwort

Hat jemand Erfahrungen mit Kommunikationsdesign oder generell künstlerischen Berufen/Studiengängen?

Hallo liebe Community,

ich bin gerade ziemlich am verzweifeln, da ich momentan Abi mache und nicht mal mehr ein Jahr habe, bis ich auf die ,,echte Welt“ losgelassen werde. Ich habe Zukunftsangst weil in mir das Gefühl geistert, keinen wirklichen Plan zu haben.

Mein eigentlichet Plan ist es, Kommunikationsdesign zu studieren. Denn ich habe dehört und gelesen, dass bei diesem Studiengang viel durchprobiert werden kann. Von Zeichnen über Fotografie bis zur Typographie. Ich liebe alles was mit Kreativität Kunst und Farben zu tun hat. Und würde gerne mit dem Studium herrausfinden, was mehr mein Ding/ meine Richtung ist. Ich liebe Zeichnen Malen Fotografieren und find eigentlich alles was kreativ ist so wahnsinnig interessant. Auch Bildhauerei und Skulpturen zum Beispiel.

Jedoch habe ich wie schon erwähnt gerade ziemlichen Schiss. Denn ich hab Angst, dass ich nach dem Studium nichts finde und damit nichts anfangen kann. Auch geistert das Klischee vom Künstler der immer pleite ist, in meinem Kopf rum. Mir ist Geld nicht so wirklich wichtig, aber davon leben und auch mal reisen können wäre schon mal toll.

Auch befürchte ich, nicht gut genug zu sein. Ich bin zwar sehr kreativ aber habe oft schwierigkeiten das in meinem Kopf aufs Blatt zu bringen. Ich kann zeichnen, aber nicht aus dem Kopf. Darum macht mir die Eignungsprüfung sorgen. Weil wenn man dort von mir Verlangt iwas zu malen wird das aus dem Kopf sicher nicht ganz so super.

Und bei der Mappe sagt man immer wieder, die Bilder sollen originell und einprägsam sein. Aber ob ich das so krass hinbekomme weiß ich auch nicht denn sich von allen Bewerbern abzuheben ist schwer.

Naja ihr merkt schon, viele Zweifel und sicher male ich einiges auch ziemlich Schwarz, aber ich mache mir wirklich Sorgen.

Falls ihr irgendwelche Erfahrungen mit einem Künstlerischen Studiengang/ Beruf oder einfach Kommentare zu dem Geschriebenen habt, wäre ich euch dankbar, wenn ihr diese mit mir teilen würdet.

Danke fürs Lesen und ich freue mich auf eure Antworten :)

...zur Frage

Ich studiere Kommunikationsdesign, bin jetzt im vorletzten Semester.
Das war die beste Entscheidung meines Lebens. Ich kann mit da voll ausleben und (theoretisch) alles machen, was ich will. Durch unsere Dozenten und die Schulleitung habe ich schon relativ am Anfang gute Kontakte und Jobs bekommen.

Vor der "Aufnahmeprüfung" musst du, zumindest bei uns, keine Angst haben. Hauptsache du bist kreativ, hast Spaß an dem was du tust und zeigst Motivation.
Damit hast du schon die halbe Miete.

...zur Antwort

Das funktioniert genau so, wie Probeabos überall sonst.
Du hast 7 Tage kostenlos. Wenn du nicht kündigst, gehst du in ein normales Abo über und musst zahlen. Wenn du kündigst, dann nicht.

...zur Antwort

Ableton.
Alles andere wird nur noch komplizierter.
Außerdem ist Ableton nicht kompliziert, Installieren, auf Aktivieren klicken, im Browser anmelden und fertig...

...zur Antwort

https://www.youtube.com/watch?v=bKL2hsrPwb4&feature=youtu.be
Da wird erklärt, wie man die installiert.

...zur Antwort

Ich nutz die, regelmäßig und beruflich.
Lohnt sich also definitiv.

Die "Alternativen" die es gibt, bieten dir vielleicht ähnliche Features, was du damit aber nicht hast ist das Adobe-Ecosystem:
After Effects, Illustrator, Premiere, After Effects und Audition z.B. arbeiten nahtlos miteinander (Stichwort: Dynamic Link Manager). Eine brauchbare Alternative zu After Effects gibt es nicht.

...zur Antwort

Einfache Portfolio-Seiten (Behance, Adobe Portfolio oder ein Wordpress-Foto-Theme) plus eigene Domain sind recht pflegeleicht, und kosten wenig bis gar nix.
Würde ich immer über einfach so mit schicken stellen.

Wenn's wirklich nicht anders geht: Mach eine .pdf mit schickem Layout mit den Bildern. Volle Auflösung braucht bei ner Bewerbung eh niemand.

...zur Antwort

4:3 auf einem 16:9 Bildschirm wird IMMER! schwarze Ränder haben. Die einzige Möglichkeit die zu entfernen wäre, das Bild auf 16:9 zu strecken. Dabei verzerrt das Bild natürlich.

...zur Antwort

Ja, aber nein.
Entweder "Black Bars" als bewusste Style-Entscheidung, oder eben keine.
Wenn du das Material um ~10-15% stauchst, kommt am Ende 100% Grütze raus ;)

...zur Antwort

Kauf dir die billigen Streifen aus China (ca. 3€ / Meter) und nen HUE-kompatiblen RGB-Controller (gibt's bei eBay).
Da bekommst du dann 10m LEDs für HUE für ~60€. Immer noch teuer, aber so ziemlich das günstigste, was mit HUE läuft.

...zur Antwort

Ich verkaufe über Shutterstock, ich vermute, dass das dort ähnlich ist:
Das anbieten kostet nichts, du musst lediglich eine kleine "Prüfung" bestehen. Bei Shutterstock
lädtst du bist zu 10 Bilder hoch, davon muss eines zugelassen werden (Qualitätssicherung). Früher waren das mal 7 von 10. Bei mir sind direkt alle 10 durch gekommen.

Der Ausweis wird benötigt, um deine Identität und ggf. Geschäftsfähigkeit zu bestätigen. Immerhin ist das ein professioneller Marktplatz.

...zur Antwort

Was für ne Bitrate hast du eingestellt?

...zur Antwort

Das sagt Shutterstock:
https://www.shutterstock.com/contributorsupport/articles/kbat02/000006640

Und wie ich es herauslesen konnte, kostet das Anbieten nichts. Allerdings werden die Bilder streng auf Qualität geprüft.

...zur Antwort

Ich arbeite mit Wordpress, die Seite ist gehostet bei all-inkl.com
Guter support, gutes Angebot. Und Wordpress ist in Sachen Vielseitigkeit ungeschlagen.

...zur Antwort

Es zoomt so, wie du deine Keyframes anlegst.
Am Anfang Skalierung auf 100%, Keyframe setzen. Dann ans Ende des Clips und da ein Keyframe mit 115% anlegen. Dann zoomt es langsam rein und geht nicht zurück.

...zur Antwort

Geh mal auf die Seite im Wordpress-Backend. Da gibts rechts eine Option für die Seitenvorlage. Guck mal, ob es da sowas wie Full-Width o.Ä. gibt.

Ansonsten:
Blende mal die Sidebar aus. Die Option sitzt je nach Theme woanders.

...zur Antwort