Schwer zu sagen. In Österreich sind 3600 € angedacht, die man maximal 2 mal zahlen muss. Also 7200 €. Wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass es sich bei uns in diesem Bereich bewegt, sondern eher im dreistelligen Bereich. Vielleicht auch gestaffelt und es wird nach jeder Impfaufforderung, der man nicht nachkommt, teurer.

Wobei das Bußgeld vermutlich noch der kleinste Teil ist. Ungeimpft wird man vermutlich nicht mehr arbeiten dürfen. Dann ist nicht das Hauptproblem wie du dein Bußgeld zahlst, dann geht es vielleicht um die Miete oder Hausfinanzierung, bzw. um die gesamte Existenz.

...zur Antwort
nein

Ich nehme ihn eher als Schatten der Vergangenheit wahr und kann mir nicht vorstellen, wie er die CDU modern und zukunftsfähig machen könnte. Seine wirtschafts- und finanzpolitischen Ansätze waren vor 30 Jahren schon falsch. Er wäre als Vorsitzender eher ein Rückschritt und als Bundeskanzler nur eine Handpuppe des internationalen Finanz- und Bankenwesens.

...zur Antwort

Die offizielle Empfehlung in Deutschland wäre, wenn du die Kreuzimpfung hattest, dass du mit dem selben mRNA-Impfstoff geboostert wirst, den du als 2. Dosis hattest. Aber das ist nur eine Empfehlung und wenn Moderna nicht verfügbar ist, dürfte dich dein Arzt auch mit Biontec impfen. Es gibt sogar Mediziner, die da einen Vorteil drin sehen würden.

Aber am Ende ist es die Entscheidung des impfenden Arztes.

...zur Antwort

So ist das Leben. Vermutlich verdienen sie dort mehr und haben bessere Arbeitszeiten und weniger Stress. Dafür kommt mein Hausarzt aus dem Iran. Solange der nicht in die Schweiz will, komm ich damit klar. ;)

...zur Antwort
Nein weil...

Angst wäre zu viel gesagt, aber ich mache mir da durchaus ein paar Sorgen. Wenn die aktuellen Impfstoffe sich dagegen als nicht wirksam erweisen würden und diese Variante noch ansteckender als Delta wäre, dann kriegen wir ein echtes Problem. Die Kacke ist ja jetzt auch schon ohne neue Variante am dampfen.

Aber noch weiß man zu wenig und Angst und Panik sind immer schlechte Ratgeber. Jetzt muss man erstmal abwarten und die Wissenschaftler ihre Arbeit machen lassen.

...zur Antwort

Persönlich wäre es für mich nur konsequent, wenn Impfgegner auch eine Intensivbehandlung wegen einer Covid-19 Erkrankung ablehnen würden.

Medizinethisch ist dagegen sicherlich auch nichts zu sagen, wenn dieser Verzicht freiwillig geschieht.

Juristisch wäre ein "Zettel" hier aber wohl nicht unbedingt ausreichend und man sollte dann doch bitte, eine ordentliche Patientenverfügung machen, in der man rechtssicher auf lebenserhaltende Behandlungen verzichtet.

...zur Antwort

Der Schmelzpunkt von Aluminium liegt bei über 600° C. Deine Mikrowelle muss beeindruckend sein. ;)

Ansonsten ist es jetzt nicht unbedingt akut gesundheitsschädlich, wenn du mit deinem Essen ein bisschen Aluminium, beispielsweise von der Verpackung, runtergeschluckt hast. Öfter, bzw. regelmäßig, solltest du das aber nicht machen. Und in der Mikrowelle, hat das natürlich nichts verloren.

...zur Antwort
Nein

Glaube ich nicht. So wie die rumdrucksen, bei dieser Personalie, wird er es wohl nicht. Man munkelt es wird eine Frau, weil man die Ministerposten paritätisch besetzen möchte.

Er mag zwar jetzt in der Pandemie, als einer der Experten gelten, aber viele Genossen hatten auch schon vor Corona ein Problem mit ihm. Ist wohl nicht immer einfach, ihn zu mögen. ;)

...zur Antwort
Was passiert wenn die Impfung kaum oder gar nicht wirkt?

Das wollen wir mal nicht hoffen. Aber wenn es denn so sein soll, wären zumindest die mRNA-Impfstoffe relativ schnell anpassbar. Ich habe gelesen, dass dann innerhalb von 3 Monaten ein neuer, entsprechend angepasster Impfstoff, am Start wäre

...zur Antwort

Ich muss nicht dagegen demonstrieren. Das wäre hier nicht möglich. Sowohl unser Grundgesetz, als auch unser Arbeits- und Tarifrecht, würde einer solchen Praxis entgegenstehen. Und das ist gut so!

...zur Antwort

Ich würde vermuten, dass bei der Polizeiarbeit die Einhaltung von Abstandsgeboten eher schwierig ist. Mit 1,5 m Abstand, wurde noch kein Gesetzesbrecher geschnappt.

...zur Antwort
Endlich. Wird schon lange Zeit.

Find ich gut. Ich arbeite ja in der Baubranche und wir haben da schon lange den Mindestlohn auf 12,85 €. Bei uns in der Firma, verdient aber selbst ein ungelernter Helfer über 15 €.

Wenn ein Unternehmer seine Leute nicht ordentlich bezahlen kann, dann würde ich grundsätzlich sein Geschäftsmodell in Frage stellen.

...zur Antwort
Andere Antwort

Ich weiß es nicht. Aber ihr Koalitionspapier klingt sehr ambitioniert und offensichtlich will man etwas verändern und besser machen. Die alte Regierung wollte eher verwalten und den Status Quo wahren.

Von daher, gebe ich dem Ganzen erstmal eine Chance. Verreißen kann man sie immer noch. ;)

...zur Antwort