Ich fühle mich einfach allein und mir geht es psychisch nicht gut?

Hey

Ich habe im Moment das Gefühl alles fällt auseinander..

Meine Mutter hat mir per WhatsApp vor ein paar Tagen spontan mitgeteilt das sie mit ihrem neuen Freund an die polnische Grenze zieht, heute hat sie mir geschrieben das sie die nächsten drei Wochen auch da ist. Sie ist auch generell nciht wirklich interessiert an mir/uns, einfach nur mit sich selbst beschäftigt..

Mit meinem Vater hatte ich einen dämlichen Streit - kurzfassung: Jeder der sich ihm widersetzt ist scheisse, eine eigene Meinung darf man nicht haben und schon garnicht irgendetwas gegen ihn sagen. Er hat mich angeschrien und mich quasi aus dem Haus geworfen.. wegen nichts.. wegen seinem ego.

Der Freund meiner Schwester hat sich von ihr getrennt und sie ist an Ende.. sie hat starke Depressionen und er hat sie da raus gerettet und sie hatten schon sehr viel geplant zusammen und jetzt ist er weg..sie ist zerstört und ich hab angst um sie und mache mir sorgen

Die Arbeit ist wahnsinnig anstrengend, sehr viele krank, viel Stress, viel zu schaffen, einspringen etc..

Meine mitbewohnerin (eigentlich beste Freundin) ist nicht wirklich für mich da und war es nicht.. sie schert sich wie sonst auch alle einen Dreck um mich.. sie ist sehr manipulativ und stellt mich immer als schuldige da... vorhin erst sagte sie mir das ich sie runterziehen würde weil ich nur in meinem zimmer bin (bin ich wirklich viel weil es mir aus oben genannten Gründen nicht gut geht) und keine Konversation suche.. ich bin einfach immer müde oder unterwegs oder habe etwas zu tun.. mein Umzug steht auch bevor.. sie sagt ich würde sie runter ziehen und sie distanziert sich daher von mir.. nur weil ich in meinem zimmer bin? meint ihr sie hat recht? ich weiß es ehrlich nciht.. tue ich ihr Unrecht?

ich habe mich vor drei wochen außerdem von jemanden "getrennt".. wir waren nur kurz zusammen.. ehrlich gesagt wusste ich erst am schluss das wir für ihn überhaupt zusammen waren.. es war nie offiziell.. aber das hat mich zerstört.. ich war mir so sicher gewesen das er richtig für mich ist.. aber mit den zweitjob den er annehmen will hätten wir fast keine zeit mehr zusammen.. ich hätte es tatsächlich gemacht, es hätte mich aber sehr wahrscheinlich unglücklich gemacht.. aber es ganz mit ihm zu beenden war einfach und ist immernoch so schwer.. ich weine sehr viel in letzter zeit.. wegen allem.. aber er war besonders, er war so einfach.. er war alles was ich mir je gewünscht habe in einer person..

und jetzt bin ich allein.. ich habe zwar einen besten freund an den ich mich wende, aber auch ihn will ich nicht immerzu belasten mit meinen Problemen.. ich bin am verzweifeln.. und ja ich bin bereits seit Monaten auf der Warteliste bei einer Therapeutin aber das kann noch dauern.. ich weiß nicht was ich tun soll..

...zur Frage

Das ist ja nun eine ganze Menge, was da zusammenkommt. Das fühlt sich natürlich schrecklich an. Aber keine Sorge, da gibt es doch vieles, was du tun kannst.

Kennst du zufällig Moodgym? Das ist ein kostenloses Online-Programm gegen Depressionen. Wird auch von der AOK unterstützt. Es kann dir helfen, die Zeit bis zur Therapie zu überbrücken. Weiterhin kannst du jederzeit die Telefonseelsorge anrufen, wenn du nicht immer den einen guten Freund anrufen möchtest. Die sind dort wirklich sehr nett und es kostet auch nix. Du kannst auch nachts um 3 Uhr anrufen. Musst deinen Namen nicht mal sagen.

Zu deiner Mutter: Schade, aber lass sie ziehen. Liebe und Interesse kann man nicht erzwingen.

Mit deinem Vater würde ich ein sachliches Gespräch führen, damit sich die Situation bessert. Er muss keineswegs dein Freund werden oder euer Verhältnis tippitop sein, aber dämliche Streits sollte man schnell beilegen, um sich selbst besser zu fühlen. Waffenstillstand ist besser als nichts.

Deine Mitbewohnerin ist nicht deine beste Freundin. Eine beste Freundin verhält sich wie eine beste Freundin, sie tut es nicht, also verabschiede dich von dem Gedanken sie wäre eine Freundin. Einem Menschen Vorwürfe zu machen, dass er einen runterziehen würde, weil es ihm nicht gut geht ist widerlich, egozentrisch und bösartig. Von so jemandem solltest du dich distanzieren, daher super, dass du umziehst!

Deine Schwester braucht dich jetzt auch, aber natürlich ist sie auch für sich selbst verantwortlich. Schlage ihr ebenfalls vor, einen Therapeuten aufzusuchen. Soweit du kannst, melde dich bei ihr, gib ihr das Gefühl, dass du sie gern hast und sie nicht allein ist. Wenn es dir gefährlich vorkommt, scheue dich nicht, die Polizei zu rufen, dass sie zu ihr gehen. Generell ist es schön von dir, dass du an sie denkst obwohl es dir selbst nicht gut geht. Du bist ein mitfühlender Mensch!

Keine Angst, vieles wird schnell wieder in Ordnung kommen. Du wirst auch andere Freunde und Partner kennenlernen, vielleicht nicht jetzt sofort, aber sicher in den nächsten Monaten. Dein Leben hängt nicht von der Liebe ein paar bestimmter Personen ab. Du hast jederzeit die Chance, neue, liebevolle, freundliche Menschen für dich zu gewinnen. Und eine Therapie wird dir dabei helfen. Bis dahin kannst du auch vieles tun - wie ich aufgezeigt habe. Natürlich sind das nur Vorschläge - du musst sie nicht annehmen oder vlt irre ich mich auch.

...zur Antwort

Das bekommt man bei bestehender Erkrankung vom Psychiater auf Rezept verschrieben. Alle anderen Wege sind krimineller Drogenhandel, und dazu kannst du hier keinen Rat bekommen.

...zur Antwort

Das Gesundheitsamt ist überlastet, die haben zu wenige Leute, die telefonieren. Deshalb sollen alle Leute selbstständig denken lernen und sich selbst in Quarantäne begeben wenn ein Risiko besteht. Das kam doch überall in den Medien, ist jetzt wirklich nix neues. Geschichten wie deine liest man hundertfach.

Du musst halt zusehen, dass dein Arzt trotzdem einen Test bei dir machen lässt, dann weißt du es. Sonst sitzt du jetzt 14 Tage in Quarantäne.

Und dieses Gesundheitsamt-Bashing finde ich asozial, ist doch klar dass die auf sowas NICHT vorbereitet waren, wer auf dieser Welt war schon auf DAS vorbereitet?

...zur Antwort

Glaube die meisten Frauen würden dir zustimmen, die Frage ist aber halt wie genau soll das denn bitte gehen? Und glaubst du nicht, dass wenn es so einfach wäre und sich alle nur einig darüber sein müssten, dass es schon lange so wäre?

...zur Antwort

Vielleicht fehlt dir das Selbstvertrauen? Hast du Angst, dass andere dich dafür kritisieren oder belächeln könnten, was du gut findest? Hast du Angst, verletzbar zu werden, Position zu beziehen, greifbar für andere zu werden? Könnte ja alles sein. Muss aber sagen, das ist schon sehr auffällig und ungewöhnlich. Wäre ich deine Mutter, wärst du wsh schon beim Psychologen :D

...zur Antwort

Ich hätte gerne eine krasse Bibliothek mit Wänden aus Bücherregalen, einem Kamin und bequemen Sesseln. Dann ein kleines Kino und eine Sauna draußen mit offener Feuerstelle davor.

...zur Antwort

Wenn sie nicht schluckt und dir beim küssen die volle Ladung in den Mund spuckt und du dann auch nicht schluckst zwischendurch und nicht nur außen rumleckst, dann geht das wohl. Es ist nur sehr aufwendig, ekelhaft und alles in allem höchst unwahrscheinlich.

...zur Antwort

Natürlich ist jeder erstmal selbst seine eigene Priorität. Du musst deinen Hunger stillen, du musst aufs Klo wenn du musst, du schläfst wenn du müde bist, du stillst deine eigenen Bedürfnisse an erster Stelle. Ist ja auch normal.

Trotzdem kannst du immer wieder neu entscheiden, ob du heute mal jemand anderen dein Essen gibst, ob du für jemanden wach bleibst und so weiter. Deine Prioritäten müssen ja nicht zementiert und in jeder Situation die gleichen sein. Man muss sich ja auch flexibel anpassen können, was GERADE wichtiger ist.

Wer glaubt, dass andere Menschen immer perfekt sind und einen immer perfekt behandeln und niemals Fehler machen, hat nicht begriffen, was Menschen ausmacht. Menschen machen Fehler und sind nicht perfekt, Eltern nicht, Freunde nicht, Partner nicht. Daher sollte einem klar sein, dass es zum Leben dazugehört, mal enttäuscht zu werden, mal verletzt zu werden.

Das heißt aber nicht, dass man anderen generell niemals vertrauen darf. Im Gegenteil sogar. Vertrauen zu können ist wichtig, um geistig gesund zu bleiben und im Leben voranzukommen. Vielen Menschen kann man auch in 99% der Fälle vertrauen.

Mach einfach nicht den Fehler, so absolutistisch zu denken a la "Ich muss IMMER Prio 1 sein" oder "man darf NIE jemanden vertrauen". Du musst schon differenzieren können, auf die jeweiligen Situationen bezogen.

...zur Antwort

Ist das normal, was soll ich tun. Bin ich depressiv?

Hey erstmal,

In letzter Zeit geht es mir nicht besonders gut. Ich Weine mich immer in den Schlaf und höre mir traurige Musik an. Ich fühle mich verloren. Aber nur abends wenn ich im Bett liege. Am Morgen ist wieder alles ok. Ich kann darüber auch mit niemandem reden. Hab ich noch nie gemacht. Ich kann es nicht. Ich kann meine Emotionen niemanden zeigen. Das wär schon immer so. Ich finde es peinlich mich so verletzlich zu zeigen, wenn das allerdings andere machen finde ich es überhaupt nicht schlimm. Von der fMailie bin ich der Sonnenschein. Immer gut drauf usw. Ich regele mein Leben auch selber. Das heißt ich mache, besorge und kümmere mich sehr gut um mein eigenes Leben usw. Und Tagsüber ist immer alles super. Ich habe eine schöne Zeit mit meinen Freunden usw. Allerdings kommt abends alles hoch. Ich fühle mich so schrecklich. Ich will nicht weiter ins Detail gehen warum. Ich hätte Leute zum reden.

Aber ich kann mit neiamnden reden. Es geht einfach nicht. Manchmal breche ich dann trotzdem aus tagsüber und Weine. Meine Eltern und Schwester bemerken es und fragen was los ist. Und dann mach ich einen kompletten Rückzieher. Plötzlich schließe ich meine Emotionen ein. Ich ziehe mich zurück. Ich bin plötzlich total emotionslose und blocke alles ab und sage alles ist ok. Was soll ich tun? Ich kann einfach nicht mehr. Heute war ich schon die ganze Zeit angeschlagen, ziehe mich ins Bad zurück mit meinem concealer um zu weinen und es dann abzudecken.

Was soll ich tun?

...zur Frage

Mach einen Screenshot dieses Beitrags und schicke ihn einer Person, der du vertraust. Vielleicht deiner Schwester oder deinen Eltern. Minimaler Aufwand, riesige Wirkung.

Du hast es geschafft, diesen Text zu schreiben und ihr für Millionen von Menschen öffentlich sichtbar zu machen. Es sollte möglich sein, ihn wenigstens einem einzigen Menschen den du kennst weiterzuleiten, nachdem nun theoretisch ganz Deutschland, Österreich und Schweiz wissen kann, was mit dir los ist.

...zur Antwort

Durch simple Ernährung kannst du deinen Dopamin-Haushalt nicht so pushen, dass es solche Auswirkungen hat. Das ist biologisch nicht möglich. Hast du andere Substanzen konsumiert? Drogen, Medikamente etc?

Wenn ja - Substanzen sofort absetzen, wenn es dir nicht wegen einer Krankheit verschrieben wurden, sollte ja logisch sein.

Ansonsten musst du deine Probleme mit einem Arzt besprechen, sogar dringend, wenn du schon das Wort "lebensmüde" anführst. Eine Verhaltenstherapie könnte dir dabei helfen, das alles wieder in den Griff zu bekommen.

...zur Antwort

Ich finde es war auf jeden Fall eine Aktion ohne einen Funken Selbstachtung und Anstand. Du hast Leute angelogen, ihre Gutmütigkeit ausgenutzt (die, die dort arbeiten kriegen nix vom Verdienst des Unternehmens) dir eine Leistung erschlichen, die du nicht unbedingt gebraucht hättest um über die Runden zu kommen.

Es tut mir leid für dich, dass du glaubst, du hättest aufgrund deiner Armut das absolute Recht, so zu handeln. So ist es aber nicht. Es gibt genug Menschen, die genausowenig Geld wie du haben, die das nicht tun, nie tun würden.

Wenn es tatsächlich um dein Überleben ginge, um Nahrung, Unterkunft, Wärme Kleidung, Medikamente - voll verständlich. Aber iced coffee? Ich bitte dich.

...zur Antwort

Es wird Leute geben, die das gut finden, es wird aber noch mehr Leute geben, die das nicht gut finden, weil es einfach viele Leute gibt die Männer mit Nagellack peinlich finden, und es wird viele geben, denen das einfach total egal ist wie deine Nägel aussehen.

Wenn wir das klar ist, und dir das selbst egal ist, kannst du ja loslegen.

...zur Antwort

Natürlich musst du realistisch sein. So gut wie niemand wird von einem ominösen Reichen/Arbeitgeber daheim im Wohnzimmer entdeckt und kriegt dann für seine Hobbys viel Geld gezahlt. Das sind Kindergartenträume.

Wenn du entdeckt werden willst, musst du trotzdem erstmal etwas nennenswertes leisten und auf dich aufmerksam machen. Wenn du gerne zeichnet, könntest du deine Zeichnung auf Instagram, Pinterest etc veröffentlichen und aktives Selbstmarketing betreiben. Aber auch das kostet viel Arbeit und Disziplin (und ggf sogar erstmal Geld), denn die Konkurrenz ist schlicht gewaltig groß.

Sogar Menschen, die mit ihren Zeichnungen bekannt geworden sind, verdienen oft nur gerade so genug, um über die Runden zu kommen. Zeichnen und Videospiele ist einfach ein Bereich, in dem du nicht viel Geld verdienen kannst. Das ist einfach eine Tatsache.

Es ist auch ein Irrglaube, dass Arbeit andauernd Spaß machen muss, weil es sonst die falsche Arbeit ist. Nur sehr wenige Menschen können im Beruf ihrer großen Leidenschaft nachgehen, und sogar diese haben immer wieder Aufgaben dabei, die anstrengend, eintönig oder nervig sind. Arbeit und Freizeitspaß sind zwei sehr unterschiedliche Dinge.

Was kannst du tun? Du kannst a) privat hart dafür arbeiten, mit deinen Hobbys etwas zu erreichen, b) einen neuen Beruf lernen, zB Mediendesigner, Grafiker, und dafür eine neue Ausbildung, eine Weiterbildung oder ein Studium machen oder c) den Arbeitgeber wechseln, und als Kaufmann zB in einem Comicverlag oder bei einem Spieleentwickler anfangen, damit du mehr Spaß am Umfeld hast.

...zur Antwort

Das machen sogar viele Therapeuten. Man nennt es den "therapeutischen Spaziergang". Und nein, es ist kein Scherz, auch wenn das so klingt.

Bewegung und Tageslicht verbessert klinisch nachgewiesen Depressionen und Verstimmungen. Weiterhin können die meisten Menschen beim Gehen besser und kreativer Denken als beim Sitzen. Zusätzlich muss man jemanden, mit dem man rumläuft nicht andauernd ins Gesicht schauen, so dass viele Leute mehr erzählen als in der klassischen Therapie wo man sich gegenübersitzt.

Kann also bei vielen Patienten echte Wunder wirken. Und ist eine anerkannte therapeutische Methode.

...zur Antwort

Ich würde mit den Augen rollen und mir denken, dass die zwei sich definitiv verdient haben und dem kindischen, beleidigenden Mädel viel Spaß mit dem desinteressierten Typen wünschen.

Dann würde ich mir neue Freunde suchen und ein Date mit einem hübschen Typen ausmachen.

...zur Antwort

Was soll ich tun?

Ich weiß nicht wo ich anfangen soll... 🙄🙁

In der letzten Zeit geht es mir einfach sehr schlecht emotional ich hatte eine sehr schwere Jugend und Kindheit wo ich komplett auf mich alleine gestellt war und nie wirklich jemanden hatte der für mich da war ich musste mich auch komplett selber versorgen da mein Vater nichts für mich Gemacht hat außer trinken und meine Mutter kenne ich nicht mal und die hat sich auch nicht einmal gemeldet in meinem Leben also ist es traurig aber wahr ich habe keine Familie wirklich Ich war damals kurz davor allem wirklich ein Ende zu setzen und damit meine ich nicht so ein Gerede mit ich habe mich geritzt oder sowas und nach Aufmerksamkeit gesucht Nein davon wusste niemand

ich habe mir aber gedacht dass das alles so nicht weitergehen kann und habe meinen Abschluss nachgeholt und bin dann zur Armee gegangen wo ich jetzt auch immer noch bin

Beziehungstechnisch hatte ich auch eine Freundin anderthalb Jahre mit der ich wirklich viel erlebt habe und auch ziemlich schwere Zeiten überstanden habe die mich allerdings nachdem ich zwei Wochen in der Kaserne war betrogen hat wie ein Schlag ins Gesicht das schlimmste ist einfach das mir sowas einfach noch viel näher geht weil ich halt wirklich niemanden habe wie zum Beispiel eine Familie wo man im Hinterkopf hat die lieber nicht trotzdem auch wenn das jetzt eine schwere Zeit ist und man es nicht alleine aber ich bin nun mal wirklich alleine

Es war auch eine echt schwere Zeit das alles zu verarbeiten und ich habe seit kurzem auch eine neue Beziehung und wir passen auch echt gut zusammen leider zicken wir uns wegen Kleinigkeiten schnell an und sie selbst fühlt sich auch ziemlich schnell angegriffen auch wenn eigentlich gar nichts los ist und das geht mir einfach extrem nah weil ich diese Angst habe wieder alleine zu sein besonders wenn man die ganze Woche über weg ist es war auch eine echt schwere Zeit das alles zu verarbeiten und ich habe seit kurzem auch eine neue Beziehung und wir passen auch echt gut zusammen leider zicken wir uns wegen Kleinigkeiten schnell an und sie selbst fühlt sich auch ziemlich schnell angegriffen auch wenn eigentlich gar nichts los ist und das geht mir einfach extrem nahe weil ich diese Angst habe wieder alleine zu sein besonders wenn man die ganze Woche über weg ist und sich alle möglichen Sorgen macht ich schlafe auch in der Kaserne da mein Standort leider zu weit entfernt ist und jeden Tag zu Hause zu sein

wir haben halt nur das Wochenende wo wir uns sehen und wenn wir uns dann An zicken nackt ist die ganze Woche an mir ich will auch nicht mehr bei der Armee sein Obwohl es immer mein Traum war aber dieses abgeschottet sein von jeglichen Privatleben ist irgendwie zu viel für mich und in letzter Zeit kommen diese ganzen alten Gefühle hoch aus der Vergangenheit mit meinem Vater etc

ich hatte auch letztens einen kleinen Nervenzusammenbruch weil ich einfach nicht weiß was ich mit meinen Emotionen tun soll und Angst habe wen ich ehrlich bin

...zur Frage

Erstmal, häng nicht dein ganzes Lebensglück an eine einzige Person. Als kleines Kind hat man natürlich keine andere Wahl, man ist auf die Eltern angewiesen. Aber du bist auf niemanden angewiesen. Wenn diese Beziehung nicht klappt, wirst du auch wieder eine andere finden. Such dir auch unbedingt Freunde.

Wenn du kein Soldat mehr sein willst, wird es jetzt Zeit, dich nach einer Alternative umzusehen. Da du Struktur, Weisungen ect brauchst und Sicherheit (sonst wärst du nicht bei der Bundeswehr), suche dir doch eine Stelle im öffentlichen Dienst. Viele bieten sogar extra Programme für ehemalige Soldaten an. Da gibt es die Polizei, den Zoll, aber auch verschiedene andere Behörden, die Deutsche Bahn, die Bundesagentur für Arbeit oder die deutsche Rentenversicherung. Such etwas in der Nähe, wo du leben willst.

Weiterhin rate ich dir zu psychologischer Beratung. Gibt es das beim Bund? Wenn nicht, suche dir privat einen Therapeuten. Falls das als Soldat schwierig ist, verschiebe es auf die Zeit, in der du gekündigt hast. Aber mach es. Wenn jemand das brauchen kann, dann jemand wie du.

...zur Antwort

Ist es "Verstellen" wenn man sich der anderen Person anpasst und nicht seine "Schwächen" zeigt?

Ich analysiere personen um zu sehen ich bei ihnen tun und lassen soll. Das was getan werden muss wird zu meiner Persönlichkeit

Das was gelassen werden soll wird gelassen.

Ich versuche also wie die andere Person zu wirken indem ich Mimik und Sprachweise auf mich Kopiere.

Ich gebe der Person auch immer genau das was sie braucht, ich erkenne immer wenn die Person etwas will und genau das gebe ich ihr.

Wenn die Person irgendwelche meinungen hat die ich nicht habe und es dann ein Problem darstellen könnte übernehme ich die meinung des gegenübers. Dabei verhalte ich mich ziemlich Lustig und Extrovertiert. Ich bombardiere die Person mit fragen bis ich alles was ich zu wissen brauch weiß.

Ebenfalls meine Lebensgeschichte änder ich.

Damit sie mir nix "Schlimmes" anmerkt erzähle ich kaum Sachen von mir. Wenn ich eine Geschichte erzähle dann ist es eine Geschichte worauf sie Positiv reagieren muss.. negative geschichten werden zu Positiven geformt indem ich sie umgestalte und somit "Lüge"

Versuche der Person auch immer das Gefühl zu geben das ich sie mag und das ich genau wie sie bin. Dann versuche ich mit der Person schöne Erfahrungen zu machen damit ich ein teil von "ihrem" Leben bin. Das mache ich alles Kombiniert weiter bis ich die Person 2-3 Monate kenne. Dann höre ich auf mit das alles und bin 100% Ich selbst. Meistens kommt es dann immer zu Streit oder Negativen bemerkungen von mir wodurch die "Freundschaft" zerstört ist interessiieren wird es mich kaum. In der Zeit habe ich sowieso einen ersatz gefunden und mache da das selbe - nur ohne meine Fehler.

Ist das verstellen

...zur Frage

Das ist schlichtweg psychisch krank.

...zur Antwort

Das Kondom ist eines der sichersten Verhütungsmittel die es gibt. Wenn nichts schief gegangen ist, und das wissen nunmal nur die Leute, die dabei waren, ist es beinahe unmöglich schwanger zu werden. Ob du schwanger bist, kann dir nur ein Test oder der Arzt sagen. Niemand hier kann also deine Frage beantworten, du selbst noch am ehesten.

...zur Antwort