Mit 18 bist Du noch im Wachstum - tu's nicht, Du kannst sonst ein Leben lang Probleme haben.

Übrigens wollte ich mir mit 18 auch die Brüste vergrößern lassen - habe 80 AA, also prakisch "nichts"  :-). Aber alle meine Freunde liebten meine Brüste, auch mein jetziger Freund (für immer :-)) - und ich hatte immer mehr als genug Verehrer - manchmal trotz, manchmal wegen und manchmal unabhängig von meinen Brüsten ;-). Kleine Brüste stehen bis ans Lebensende ;-), sind supersportlich. Jeder Mann findet was anderes schön.  Meine Freunde sagten mir immer schöne Dinge wie "Du siehst aus wie eine Elfe". Überleg Dir, ob Du's wegen der Männer willst (dann tu's bloß nicht! Kein gesunder, toller Mann, der Dir ein Leben lang zur Seite steht, will Silikon in Deiner Brust und dass Du Deine Gesundheit aufs Spiel setzt. Beton Deinen Typ lieber und freu Dich, dass Du zierlich aussiehst. Oft sehen Frauen mit kleinen Brüsten im Alter besonders jugendlich aus.

...zur Antwort

So zwei bis fünf Zentimeter kannst Du größer werden, wenn Du Dehnübungen und gleichzeitig z.B. Hüpfübungen machst und Muskeln für eine aufrechte Haltung trainierst. Außerdem gibt's Schuhe mit verdeckten Absätzen innendrin (machen 8cm größer, ohne dass man es von außen sieht). Und mit einem hohen Dutt oben auf Deinem Kopf oder einem Hut (der kann dann Dein Markenzeichen werden :-)) wirkst Du auch gleich ein paar Zentimeter größer. Du kannst auch durch "Breite" mächtiger wirken, indem Du Schulterpolster nutzt.

Aber eigentlich würde ich mich einfach freuen, dass Du so bist wie du bist. Je nachdem, welche Größe man hat, kann man andere Fähigkeiten entfalten. Ballerinas z.B. sind meist klein und zierlich. Die Violinistin Lindsey Sterling (guck sie Dir mal in ihren Musikvideos an :-)) ist auch nicht riesengroße und bezaubert die ganze Welt - gerade weil sie so elfenhaft und zart ist.

Als ich 16 war, habe ich nie darauf geachtet, ob Leute klein oder groß waren, weil ich einfach mittelgroß bin. In meiner Wahrnehmungswelt teilte ich also die Menschen nicht in "groß" und "klein". Ich teilte sie in "Menschen mit großen Nasen" und "Menschen mit kleinen Nasen". Denn ich bildete mir ein, eine große Nase zu haben - ich brauchte 10 Jahre um zu verstehen, dass meine Nase kaum jemandem überhaupt auffällt. Wehe also, einer sagte etwas über meine Nase ("Nicht erotisch, aber exotisch" war der Spruch der mich am meisten verletzte - heute lache ich herzlich darüber).

Was ich damit sagen will: Wenn man einen Komplex wegen irgendetwas hat, dann meint man, die ganze Welt drehe sich nur um diese Frage. Bestimmt denkst Du, dass alle um Dich herum immer sofort denken "Ach ist die klein" - aber das ist bestimmt nicht so. Die allermeisten Leute sind viel zu beschäftigt mit ihren eigenen Komplexen und Gedanken :-).

Übrigens: Der erfolgreichste Unternehmer meiner Heimatregion mit 2000 Angestellten ist 1,60m und eine absolut imposante Persönlichkeit, meine letzte Chefin war 1,48m und sah selbst neben 2m großen Vorstandsvorsitzenden souverän und gut aus, weil sie einfach eine so starke Persönlichkeit hatte und ihr Lachen mächtiger war als das der "Großen" um sie herum - und meine Sportkarriere scheiterte, weil ich mit 1,75m zu groß wurde.

Also: Nutz Deine Größe für all die Dinge, die die Größeren nicht tun können :-). Und letztlich: Ist doch schön, dass wir nicht alle gleich sind! Die größten Tiere sind ja auch nicht immer die schönsten, kreativsten und liebenswürdigsten - es kommt eben auch noch auf viele andere Qualitäten an.







...zur Antwort

Red Dir sowas nicht ein :-) - am Ende versinkst Du nur in Selbstmitleid und dann wird das Ganze zur "selbsterfüllenden Prophezeihung" (musst mal googlen - so nennt man das Phänomen, wenn sich Menschen so lange was einreden, bis sie sich immer mehr dementsprechend verhalten und am Ende deshalb erst recht das passiert, was sie befürchten :-). ) Selbstmitleid ist immer der bequemste aber auch der gefährlichste Weg - weil Du dann am Ende auf jeden Fall in die Opferrolle kommst, schwach und unglücklich wirst.

Also: Hier ein kleiner Notfallplan:

  1. Ändere Deine Sichtweise auf das Ganze: Kein Mensch ist überall und bei jedem die Nummer eins. Ist doch auch gar nicht wichtig. Warum soll man immer der beste, erste, schönste, tollste Mensch überhaupt sein? Das wär langweilig, unmenschlich und man hätte nur Neider, die einem das Leben schwermachen. Jeder Mensch ist bei unzähligen Dingen die Nummer zwei, die Nummer drei oder die Nummer 6.999.999.999 ;-). Na und?

  2. Mach Dir eine Liste mit 10 Situationen oder Dingen, in denen Du die Nummer eins in Deinem Umfeld bist - einfach nur, um Deinen negativen Glaubenssatz zu widerlegen (egal wie klein - z.B. "Für meinen Hund bin ich die Nr. 1" oder "Für meine Tante bin ich die hilfsbereiteste Nichte."

  3. Komm von der Opfer- in die "Täter"rolle :-): Hast Du den Spieß schon mal umgedreht und überlegt, wem Du selbst das Gefühl gibst, die Nummer eins zu sein? Überleg lieber, wie Du anderen Wertschätzung zeigen kannst - wer anderen Wertschätzung zeigt, der bekommt sie fast immer doppelt und dreifach zurück :-).

  4. Es gibt uuuuuunzählige Menschen, die sich wie Du als die zweitbeste Wahl fühlen. Oft ist es einfach nur ein unbegründetes Gefühl. Fast alle Menschen sind zeitweilig unsicher und fühlen sich einsam. Schau Dich um - wer fühlt so wie Du? Schließt Euch zusammen und werdet füreinander die Nummer 1 :-).

  5. Es ist halt nun mal so, dass nicht jeder für jeden die Liebe Nr. 1 sein kann. Wenn es so leicht wäre, einen wirklich wunderbar passenden Menschen zu finden, dann würde man ihn wahrscheinlich gar nicht wirklich schätzen.

  6. Wenn Du die Nr. 2 bist, heißt das schonmal, dass Du jede Menge Qualitäten hast :-). Denn sonst wärst Du nicht die Nr. 2, sondern würdest einfach ignoriert. Sei froh, dass noch Luft nach oben ist und überleg Dir, was Du an Dir selber noch gern verbessern möchtest. Viele Leute, die in ihren jungen Jahren allzu oft "die Nr. 1" waren, sind später ziemlich verwöhnt, werden manchmal sogar überheblich - es ist besser, auch mal Außenseiter oder Nr. 2 zu sein - dann bleibt man empathisch und sympathisch :-). Wer will schon ein Übermensch sein - wär ja langweilig :-).

Viel Glück :-)

...zur Antwort

Ich würde die Leute einzeln ansprechen, sie ins Vertrauen ziehen und um Hilfe bitten statt Vorwürfe zu machen - z.B. kannst Du einfach sagen, was Deine Vermutung ist: "Hey, kannst Du mir helfen? Ich weiß nicht genau, was los ist, aber ich habe das Gefühl, dass Du lieber mit jemand anderem auf dem Zimmer liegen würdest. Ich finde das schade, weil ich gar nicht genau weiß, woran es liegt." Normale, nette Menschen reagieren darauf indem sie Dir helfen wollen. Wenn eine pampige, ausweichende Antwort kommt, sag einfach: "Ok, schade, dass Du mir nicht weiterhilfst. Ich bin so wie ich bin und ich nehme Dich so wie Du bist. Wenn Du mich nicht so nehmen kannst wie ich bin, kann ich das nicht ändern. Lieber würde ich aber gut mit Dir auskommen." - so zeigst Du Selbstbewusstsein, Entgegenkommen und Sozialkompetenz.

Viel Glück :-) - Viele, die in ihrer Jugend Außenseiter waren, sind später besonders beliebte, tiefgründge und interessante Menschen :-). Nicht aufgeben, und an der Kritik der anderen immer weiter wachsen :-)!!

...zur Antwort

Richtiger Zeitpunkt: Wenn du gerade etwas anderes gut hinbekommen hast (Prüfung, im Haushalt was repariert etc.) und deine Eltern in richtig guter Laune sind.

Wie: Langsam drauf vorbereiten, nicht mit der Tür ins Haus fallen: "Ich weiß, es wird euch sehr überraschen. Es war nicht so geplant und ich bitte euch, mir erst genau zuzuhören, nicht sauer zu sein und mir weiterzuhelfen..." Und zeig, dass du reif bist und dir Gedanken gemacht hast, wie es jetzt weitergehen soll!!

Viel Erfolg

...zur Antwort

kann beides sein... da musst du einfach abwarten, wie sich sich bei den nächsten Malen verhält. Wenn sie nur schüchtern ist, wird sie sich zumindest Zeit nehmen, deine Fragen immerhin kurz und freundlich zu beantworten und sich in deiner Nähe aufzuhalten versuchen. Kann aber auch sein, dass sie kein Interesse hat - dann wird sie vermutlich schnell einen Grund suchen, sich von dir zu verabschieden, sobald du sie in ein Gespräch verwickeln willst... find's raus - viel Erfolg!

...zur Antwort

MeinVZ, StudiVZ, Freunde fragen, in den Ort fahren und Leute fragen ;-) Viel Glück! Allerdings: Überleg dir am besten auch, ob sich die Mühe lohnt: Bist du dir denn ganz sicher, dass er möchte, dass du ihn findest? Normalerweise kriegen es selbst schüchterne Jungs hin, mehr über sich zu verraten, wenn sie interessiert sind...

...zur Antwort

Heute vor dem Einschlafen 10 mal schnell hintereinander wiederholen. 5 min Pause, nochmal wiederholen, morgen früh nochmal 5 x. Und am besten du merkst dir einfach ein "Horn" - wenn du den Anfang erinnerst, kommt nach dem häufigen Wiederholen automatisch der Rest ins Gedächtnis :)

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.