Irgendwann findest du auch den Richtigen. Lern einfach neue Leute kennen und vielleicht ist da eine interessante Person für dich dabei.

...zur Antwort
Mehr auf Blond

Mir ist gerade deine etwas ältere Frage aufgefallen und ich schreibe jetzt trotzdem mal was dazu.

Aus der Sicht eines 16 jährigen Jungen...

Wenn mich ein Mädchen fragt, was genau ich an einem Mädchen toll finde und wie meine Traumfrau aussieht, dann antworte ich eigentlich immer das gleiche, und zwar:

''Ich bevorzuge blonde Mädchen, ich liebe blaue Augen und stehe auf sportliche Figuren mit passenden Kurven''

Ich meine damit aber nur, dass ich solche Mädchen bevorzuge und mir persöhnlich schneller auffallen, als andere Mädchen. Aber ich sage extra ''bevorzuge'', weil wenn ich mich einmal verliebt habe und mir ein Mädchen gefällt sind mir solche Sachen, wie etwas zu kleine Oberweite oder sonst was, nicht mehr so wichtig.

Wenn mich ein Mädchen wirklich interessiert und ich sie auf ihre Weise schön finde, dann muss sie nicht meine bevorzugten ''Idealien'' haben. Sie kann schwarzhaarig sein, kann braune Augen haben und auch von mir aus eine kleine Oberweite haben, wenn sie mir gefällt ist es mir, wie schon gesagt, egal.

Für mich ist JEDES Mädchen wunderschön... , aber auch nur, wenn man als Mädchen bewusst etwas für den Körper und für ein gesundes Aussehen tut. Wenn ein Mädchen etwas für ihr Aussehen tut und man sich meinetwegen in den neu gekauften Klamotten wohlfühlt, dann findet man sich auch automatisch schön. Genau diese Schönheit strahlt man dann auch aus und Andere bemerken es dann auch.

Alles sehr schwer zu (be)schreiben, falls du Fragen hast, schreib mich einfach an. Ich denk auch viel über solche Themen rund ums Aussehen nach :)

...zur Antwort

Ich bin selber auf einer Waldorfschule und schreibe hierzu meine Erfahrungen, im Bezug auf die Fächer und andere Vor- und Nachteile, auf.

Ich bin 16 Jahre alt und gehe in die 10. Klasse bzw nach den Sommerferien, die wir derzeit haben, komme ich in die 11. Klasse.

Sicherlich ist die Entscheidung ihr Kind der Waldorfpädagogik anzuvertrauen nicht falsch, doch es gibt etliche Vorurteile, die die Eltern oft abschrecken ihr Kind auf eine Waldorfschule zu schicken. Meistens sind diese Vorurteile völlig absurd. Subjektiv betrachtet würde ich sagen, dass man nur über diese Pädagogik urteilen darf, wenn man diese überhaupt verstanden und sich damit befasst hat. Doch bevor ich jetzt auf die Pädagogik und das Lernverhalten eingehe, möchte ich noch vorerst ein paar dieser besagten Vorurteile räumen.

Es wird mich sowas gefragt, wie...

  • Sammelt ihr immer Pilze in den Pausen?

  • Sind eure Klassenzimmer alle rund?

  • Tanzt ihr dort jeden Morgen euren Namen?

Es gibt sehr viel mehr dieser völlig banalen Vorwürfe, aber um einmal das Meiste wegzuräumen...

Waldorfschulen bzw auch Kindergärten sind ganz normale Gebäude, dort gibt es keine wirklichen Unterschiede zu staatlichen Schulen. Alle Räume sind gleich, man sammelt keine Pilze und isst auch keine Baumrinde oder was man sonst so sagt ;)

Auch das ''Namen-tanzen'' findet nicht jeden Morgen statt. Eurythmie ist ein ''Unterrichtsfach'', wo man Gedichte oder Musik auf Kunstvolle Art ausdrücken kann. Dafür sind die Buchstaben mit jeweils einer Form geschaffen. Man sollte es auf jeden Fall mal miterlebt haben und sollte sich darauf einlassen können. Auf einigen anderen Schulen hat man schließlich auch sowas wie Tanzunterricht, also ist quasi das Gleiche. Ist mal eine Abwechslung zu den anderen Hauptfächern und man kann Abschalten. Dieses Fach hat man ein oder auch zwei mal in der Woche.

Jetzt gehe ich auf meine Erfahrungen bzw auf meine objektive Sicht der Waldorfpädagogik ein und natürlich, wenn ich noch genug Zeichen zu verfügung habe, auf die Vor- und Nachteile ein.

Eine Waldorfschule verfügt über 13 Klassen und man hat die Möglichkeit jeden Abschluss machen zu können. Englisch und Französisch Unterricht bekommt man schon ab der 1. Klasse. Jede Klasse gibt es nur ein einziges mal, doch es sind über ~30 Schüler in einer Klasse. Somit hat die Schule 13 Schuljahre und in der 13. Klasse hat man die Möglichkeit sein Abitur zu absolvieren.

In der Unter- und Mittelstufe hat man ganz normale Hauptfächer, sowie Handwerkliche- und Künsterischefächer, um eine, wie schon gesagt, Abwechslung zu schaffen. Man lernt z.B in den Musikunterricht verschiedene Musikintrumente kennen, wie Flöte.

In der Mittelstuffe lernt man dann das ''Lernen''. Schwer zu erklären, aber in einer staatlichen Schule wird gepaukt, gepaukt und nur auswendig gelernt. In der Waldorfschule gibt es ''Epochen'', wo z.B 3 Wochen lang jeden Morgen zwei Unterrichtsstunden Mathe gemacht wird und in einer intensiven Zeit alles gründlich durchgegangen wird. Nebenbei gibt es natürlich noch zwei bis drei mal Matheunterricht im Laufe der Woche. Mit anderen Fächern, wie Bio und Deutsch etc. gibt es natürlich auch solche Epochen.

Man bekommt bis zur 10. Klasse keine Noten, dafür eine gründlich und ausführlich geschriebene Seite zu jedem Fach, wo das Kind so steht. Das bedeutet man bekommt konkret gesagt, woran man zu arbeiten hat und wo man gut ist. Ab der 10. Klasse bekommt man dann Noten und wenn man sich an den vorherigen Zeugnissen die Kritik zu Herzen genommen hat, dann kriegt man auch gute Noten in der Oberstufe.

In der 10. Klasse schreibt man Hauptschule, danach in der 11. Klasse werden die Realschulprüfungen gemacht und wer dann weiter macht, hat die Möglichkeit nach Abschluss der 12. Klasse die Fachhochschulreife zu erhalten. Dann kommst du in die 13. Abiturklasse, wo von ca. 30-35 Schülern nach dem Realschulabschluss dann noch ca. 25 Schüler antreten (unterschiedlich) und auch so gut wie fast alle das Abitur bestehen.

Mein Fazit:

Im endeffekt bin ich glücklich, dass ich auf einer Waldorfschule bin und auch weiter bis zum Abitur mache. Klar musste ich mich mit den Vorurteilen auseinandersetzen und hatte manchmal mit den Nachteilen ein wenig Druck, da wir zu wenig Politik oder Naturwissenschaftsunterricht hatten und im Gegenzug dafür mehr künstlerische Fächer oder auch Handwerklichefächer. Da musste man sich dann in den zu kurz gekommenden Fächern ranhalten.

Trotz alledem viele sagen, dass die meisten Waldorfschüler auf ihr späteres Leben gut vorbereitet sind, sowie kreativ und selbstbewusst.

Was die Schule sonst noch anbietet sind Austäusche nach Frankreich oder ein Land, wo englisch gesprochen wird. Genau das werde ich auch in einigen Monaten machen, um mein Englisch zu verbessern.

Bei Fragen einfach eine Nachricht an mich... Verzeiht mir Rechtschreibfehler. Ich hatte nicht wirklich viel Zeit zu schreiben.

FragenTypHD

...zur Antwort

Mein Fußballtrainer sagt uns folgende Worte ganz oft:

Bei Fußballspielen bzw auch beim Training bewerte ich nur eure Leistung und nicht eure Persöhnlichkeit. Jeder wird menschlich gemocht und alle Spieler verstehen sich auch gut (was natürlich der Wahrheit entspricht).

Sollte es vorkommen, dass ihr frühzeitig ausgewechselt werdet, dann lag es nur an eurer gebotenen Leistung und nicht an der Person selbst.

Sobald wir vom Spielfeld runter kommen, verstehen wir uns alle menschlich wieder super gut und niemand hat was gegen den anderen, auch wenn beim Spiel Fehler passierten.

Was mein Trainer uns bzw was ich dir damit sagen möchte ist, dass die Leute aus deiner Klasse dich einfach nur nach deiner Leistung beurteilen und nicht weil sie dich nicht mögen oder sonst was. Vielleicht liegt dir Sport nicht so oder du betreibst einfach zu wenig Training bzw arbeitest nicht an deinen Fehlern.

PS:

Du bist auch nicht hässlich. Jeder Mensch ist schön. Man muss nur wissen, was man aus sich alles herausholen kann...

...zur Antwort
bisschen Kurven ja, zu viel nein

Ich steh nicht auf mega dünn und auch nicht auf dick. Sie sollte einfach eine normale Figur haben? Verstehen die Mädchen/Frauen heutzutage nicht mehr das Wort ''normal''?

...zur Antwort

Hässlich bist du nicht, aber herausragend auch nicht. Du bist eher so der ''Normalo''. Um mal das Positiv zu bewerten:

Deine Augenbrauen sind nicht verwachsen, sehen für mich symmetrisch aus. (Nicht so gut zu erkennen). Deine Haut ist auch so gut es geht ''glatt''. Wie wäre es, wenn du mal ins Fitnessstudio gehen würdest und was für dein Körper machen würdest, denn für mich siehst du recht dürr aus.

Das zum Bereich Aussehen. Jetzt zum Bereich Mode und Haare bzw die Frisur gehören mit in diesen Bereich.

Deine Haare sind nicht wirklich gut geschnitten, denke du gehst zu einem billig 5-10 Euro Friseur. Des Weiteren hast du eine schmale Gesichtsform und diese kann man mit etwas längeren Haaren ausgleichen. Bedeutet du solltest deine Haare nicht ganz so kurz an den Seiten schneiden, sondern sie dort etwas länger wachsen lassen und einen guten Übergang zu den oberen Haaren haben. Für mich sieht es dazu noch aus, dass du wohl Geheimratsecken bekommen wirst. (siehe vom Bild aus rechts der Haaransatz)

Deswegen wären längere Haare an den Seiten besser, um mit einen Seitenscheitel diese Lücke abzudecken.

Bitte höre auch nicht auf so Jungs, die sagen mach dir an den Seiten kurz und mach dir ''Boxerschnitt''. Denn sowas sieht einfach meistens nicht so gut aus. Frauen wollen Haare, die man schön durch wuscheln kann.

Als letzter Rat von mir, würde ich dir raten, dass du ein wenig Wert auf dein Stil und Kleidung legst. Nicht immer nur ein langweiliges T-Shirt mit einer viel zu weiten und großen Jeans dazu noch verdreckte Schuhe.(trifft nicht wirklich auf dich zu, denn auf deinen Bild kann man relativ wenig zu deinem Style sagen. Ich sag es einfach generell und objektiv).

Kauf dir Hosen, die dir wirklich richtig sitzen. Kauf dir nicht immer nur T-Shirts, die bedruckt sind, sondern ein schlichtes weißes oder schwarzes T-Shirt sieht in den meisten Fällen auch gut aus. Einen schicken Gürtel und was weiß ich 'ne Uhr oder so. Ein langweiliges schlichtes T-Shirt kann man mit coolen Schuhen ausgleichen z.B Nike Blazer. An kälteren Tagen tut es dann auch ein Hoodie oder Sweater.

Bei Fragen einfach mich anschreiben.

...zur Antwort

Ich hab das auch immer gemacht :)

...zur Antwort

Tanzen finde ich als Junge schonmal gut, wenn es Mädchen drauf haben :)

Volleyball finde ich auch noch Klasse. Meistens haben Volleyballspielerinnen eine gute Figur.

...zur Antwort

Ich schätze einfach du hast vor dem Einschlafen an verschiedene Sachen gedacht, wie an deine Familie bzw deinen Vater und dazu noch an deinen Bekannten. Ich schätze mal die Gedanken haben sich gemischt und dabei ist dieser Traum heraus gekommen.

Ich hoffe dein Traum wird nicht wahr, doch fasse es positiv auf. Denn jetzt weißt du wie sehr du deine Familie und deinen Vater lieben und respektieren solltest...

...zur Antwort

Einfach ab und zu ein Bad nehmen und in der warmen Badewanne das vor- und zurückschieben ''üben''.

Kann es sein, dass sich ein Scharmhaar in deiner Vorhaut verklemmt hat und du deswegen sie nicht mehr nach vorne bekommst?

Wenn dem so sei, dann einfach, wie du es schon gemacht hast, warmes Wasser nehmen und langsam vorschieben und wenn es nicht klappt einfach bischen fester nach vorne schieben. Es passiert schon nichts :)

...zur Antwort