Wo ein Wille oder ein Wunsch ist, ist auch ein Weg.

Du möchtest verreisen. Impfungen sind mittlerweise auch für junge Mens hen frei gegeben.

Nur Deine Bequemlicjhkeit hindert Dich, Deine Wünsche wahr werden zu lassen.

...zur Antwort
Geld

Charme, Anstand, gutes Benehmen, gute Allgemeinbildung, Ehrlichkeit, Respekt, Fleiß. Geld bzw. ein recht nettes Einkommen ist nicht unwichtig ... denn Geld mag zwar nicht alles im Leben sein, aber ohne Geld ist nichts im Leben ... und ich habe keine Lust, einen anderen Menschen finanziell zu unterstützen (Behinderungen, Krankheiten ausgenommen). Gutes Aussehen ist überflüssig, gepflegtes Äußeres reicht. Und Sex? Wegen der paar Minuten so viel Aufstand? Hauptsache, keine Schmerzen!

...zur Antwort
>50% machen es nur für das Geld

Meine Wenigkeit ging meist gerne bis sehr gerne arbeiten.

Fast alle aus meinem Verwandten'- und Bekanntenkreis gingen bzw. gerne arbeiten.

Dieser "Spaß" an der Arbeit macht sich meist auch finanziell bemerkbar.

...zur Antwort
Mehr als 750€

Habe etwa das Fünf- bis Sechsfache rein netto zur Verfügung.

Ich zahle keine Miète. Mein Häuschen ist mit keiner Hypothek belastet.

...zur Antwort

Warum machst Du Dein Glück von einem Partner abhängig?

Meine Wenigkeit ist doppelt so alt wie Du. In meinem Leben hatte ich so einige längerfristige Beziehungen ... aber wohl gefühlt habe ich mich nicht.

Erst als ich gsnz bewußt als Single mein Leben bestreite, fühle ich mich gut. Das scheine ich auf meine Umwelt auszustrahllen, denn viele Männer möchten mit mir mir anbandeln. Aber ich möchte keinen Partner an meiner Seite.

Nein, ich bin nicht einsam, denn ich habe wenige, aber sehr gute Freunde ... die meine Ex-Partner alle vergraulen wollten.

...zur Antwort
Nein

Lange Zeit beuchte ich alte Menschen.

Viele dieser Damen und Herren waren für ihr Alter nich recht fit und ganz bestimmt nicht schwerstkrank oder hatten starke Schmerzen.

Diese guten Leutchen hatten nur ein Problem: ihre Angehörigen! Ja, es ging in vielen Fällen um Geld ... sei es, daß "endlich" (!!!!!!) das Erbe angetreten werden sollte, sei es, weil die finanzielle Unterstützung den Angehörigen zu teuer wurde.

Oft bekam ich auch zu hören, daß die Alten und Behinderten den Angehörigen zu lästig wurde.

Ausnahme? Es waren sehr viele Ausnajmen!

...zur Antwort

Wähle einen beliebibigen Studiengang aus.

In Deiner Sparte solltest Du dann überragende Leistungen, außerordentlichen Einsatz, extremen Fleiß, Gewissenhaftigkeit zeigen. Verabschiede Dich von geregelten 35-Stunden-Wochen: Du wirst vermutlich eher minsestens (!!!!!) 48 Stunden wöchentlich arbeiten müssen. Wirklich gute Einkommen kommen meist mit wachsender Berufserfahrung, also im Laufe der Zeit.

...zur Antwort

Meine Wenigkeit war dreißig Jahre selbständig tätig ... ohne Angestellte, dafür mit sechszig- bis achtzig-Stunden-Wochen.

Während dieser Zeit wurde stramm gespart: Wohnen zur Untermiete in einem.möblierten Zimmer, Küche und Bad mit den Mitbewohnern gteteilt, second-hand-Klamotten, kein eogenes Auto, keine Urlaube, keine Freizeit, etc. ...

Ich habe also niemanden ausgenutzt.

Ich habe es aus eigener Kraft ohne frrmde Hilfe zu einem recht hübschen Wohlstand gebracht.

Zu wessen Lasten soll es denn gegangen sein?

...zur Antwort
Mir gehts ums geld

Geld mag zwar nicht glücklich machen ... aber es macht ganz bestimmt nicht unglücklich!

Eigenes Geld macht unabhängig, denn ich brauche niemanden zu bitten, meinen Unterhalt zu finanzieren.

Geld mag zwar nicht alles im Leben sein, aber ohne Geld ist nichts im Leben: also kein Dach über dem Kopf, keine Kleidung, keine Nahrung, keine Krankenversicherung etc.

...zur Antwort

Warum sollte der Mann in der Partnerschaft dominant sein?

Kleines Beispiel: Meine Wenigkeit hat es aus eigener Kraft zu einem gewissen Wohlstand gebracht. Viele männliche Geringverdiener (sofern sie von diesem Wohlstand erfahrwn konnten) wollten mir schon "vorschreiben", wie ich mein Vermögen anzulegen hätte ... ich wäre bei diesen Methoden recht flott völlig pleite gewesen.

Diese Herren wollten mein ganzes Leben, meinen gesamten Alltag bestimmen.

Nein danke!

...zur Antwort

Wo findet man heute noch "gute" Frauen?

Hallo zusammen,

gefühlt geht es mit der Gesellschaft moralisch immer mehr bergab. Ich bin jetzt m/28, sportlich, beruflich erfolgreich und soweit ganz zufrieden mit meinem Singleleben. Ich kann es ehrlich gesagt auch leisten wählerisch zu sein. Aber mir fällt auf, dass es immer schwieriger wird eine "normale und bodenständige Frau zu finden. Gefühlt hängen alle Frauen nur noch am Handy und suchen Aufmerksamkeit auf Social-Media, wodurch ich denke viele ernsthaft psychisch angeschlagen sind. Ich finde diesen ganzen Instagram/Tik-Tok/Facebook-Scheiß nicht mehr normal. Sobald eine Frau da exzessiv unterwegs ist, was viele sind, ist das für mich ein No-Go.

Gefühlt wird es als Mann, der was aus sich gemacht hat immer einfacher mit Frauen, d.h. zwischen 20 und 35 ist gefühlt alles drin, doch auch die Frauen ab Ende 20/Anfang 30 wirken immer sehr verzweifelt und man fühlt sich fast bedrängt. Gefühlt waren aber die 20-jährigen damals in meinem Alter nicht so psychisch geschädigt...

Ich weis nicht ob die Gesellschaft, der Feminismus, Social-Media oder alles 3 Schuld ist aber wo findet man heute noch bodenständige Frauen, welche nicht materialistisch, bodenständig und nicht ständig in allem nach Aufmerksamkeit suchen? Ich habe mittlerweile das Gefühl, dass es so etwas nicht mehr gibt und dass ich einfach mein Bachelor-Leben weiter genießen werde. Damit habe ich grundsätzlich kein Problem.

Doch grundsätzlich bin ich der Meinung dass die klassiche Familie mit den klassischen Rollenbildern immer noch am optimalsten für eine gesunde Erziehung von Kindern darstellt. Dass die klassische Familie aber immer mehr von Gesellschaft und Politik nicht mehr gewollt ist, halte ich für sehr problematisch...

Ich will nicht moralisch sein, doch bei dem krassen Werteverafall in der heutigen Zeit läufts mir kalt den Buckel runter. Und der wichtigste Grundstein einer stabilen Beziehung sind die gleichen Werte. Nur verdammt schwer eine solche Frau heute zu finden.

Geht es da nur mir so mit dieser Ansicht, oder suche ich nach einem Einhorn das es nicht gibt? :)

...zur Frage

Die Frauen aus meiner Familie würden Dir erwas vorhusten. Wir sind ausnahmslos sehr gut ausgebildet (Akademikerinnen, Handwerkmeisterinnen, leitende Positionen), finanziell vollkommen unabhängig.

Warum sollten sie das Alles aufgeben.

Wir haben alle Kinder und waren alle wenige Wochen wieder auf der Arbeit ... auch Väter dürfen sich bei der Kinderbetreuung 'ran.

...zur Antwort

Berufausbildung und Studium bauen auf eine vernünftige Schulbildung.

Beispiel: Zwei befreundete Unternehmer bilden regelmäßig aus, im kaufmännischen und handwerklichen Bereich. Es wird immer schwieriger, vernünftige Lehrlinge mit einem vernünftigen Basiswissen zu finden.

Nein, Lehrbetriebe sind nicht dazu da, mangelndes Schulwissen auszugleichen.

...zur Antwort

Ob ich glücklich bin? Zumindest fühle ich mich wohl.

Ich lebe in Hamburg in einem alten, kleinen, aber recht hübschen Mittelreihenhaus.

Viele Be- und Verwandte leben in gut erreichbarer Nähe; wenn nicht, können diese guten Leutchen mit Auto, Bahn oder Flugzeug (für Übersee) besucht werden.

Mit den meisten Nachbarn habe ich einen lockeren, aber netten Kontakt.

Freizeit- und Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte, Apotheken, Banken, ÖPN, Friseure, Restaurants etc. sind gut bis sehr gut erreichbar. Trotzdem lebe ich im Grünen: Seen mit Wildgänsen und Reihern, Reiterhöfe und Bauernhöfe, Ruhe, usw.

Warum sollte ich mich unwohl fühlen und mich nach einer Wohnung umziehen?

...zur Antwort

Nein, Du hast Dich nicht unmännlich gemacht.

Aber Du lässt Dich erpressen, lässt Dich unterdrücken.

Deine Freundin droht Dir also. Nimm sie beim Wort und bestehe auf einer Trennung. Werde nicht "rückfällig". Gehe ihr aus dem Weg. Reagiere nicht auf Kontaktversuche, sollte Deine Freundin die Beziehung weiterführen wollen.

Ja, es wird eine sehr harte Zeit für Dich werden. Aber wenn Du es nicht durchführen, wirst Du Deine ganze Selbstachtung verlieren, niemand wird Dich ernst nehmen.

...zur Antwort

Was würdest Du denn mit der ganzen freien Zeit anfangen?

Du wärst ein Leben lang abhängig davon, dass irgend jemand für Dich sorgt. Klar doch, Du hast Anspruch auf Sozialleistungen; das Amt wird Dir aber ein recht hübsches Feuerchen unter Deinem Hintern anzünden. ... und ohne Schul- und Berufsausbuldung blieben Dir nur - wenn überhaupt - mies bezahlte, langweilige, eintönige Helfertätigkeiten.

Es ist Dein Leben. Wenn Dir Dein Leben nichts wert sein sollte, brauchst Du an Deiner Einstellung nichts zu ändern.

🤔

...zur Antwort

Zunächst einmal: Meine Wenigkeit lebte viele Jahre lang mit einem Narzissen zusammen. Du hast mein Schicksal mit Deinen Worten beschrieben.

Um Dir Dein Leben, Deine Gesundheit, Dein Wohlergehen wieder zu erlangen, hilft nur die knallharte Tour: ganz schnelle, sehr harte Trennung! Schmeiß den Kerl aus der Wohnung, auch mit Hilfe eines Anwalts (ohne Anwalt wird er Dich nicht ernst nehmen). Räumt er endlich seine Sachen, bitte kräftig gebaute, bestimmt auftretende Personen, die bei dieser Aktion vor allem auf Dich aufpassen. Laß Dich nicht einschüchtern. Beachte ihn nicht mehr ... also Post zurück gehen lassen, neue Telefunnummer und E-Mail-Adresse besorgen, neues Schloss in die Haustür einbauen lassen. Nicht einschüchtern lassen, lache ihn aus, mache Dich über ihn lustig, nimm ihn nicht ernst.

Das wird ihn zunächst sehr wütend machen. Er wird versuchen, Dich fertig zu machen. Aber Du musst im eigenen Interesse hart werden und bleiben.

Ich wünsche Dir alles Gute und sehr viel Kraft.

♥️🤗

...zur Antwort

In Deurschland wird in Schulen immer weniger Leistung verlangt.

Beispiele:

Mitte der 60er Jahre des vorigen Jahrhunderts konnte ein normaler Schüler am Ende der Grundschulzeit etwa eintausend Wörter richtig schreiben. Heute schaffen diese Schüler noch nicht einmal die Hälfte, häufig noch nicht einmal ein Viertel.

Schüler am Ende der Grunfschulzeit beherrschen heute noch nicht einmal einfachste Grundrechenarten.

Realschüler mit erfolgreichem Schulabschluß sehen sich häufig außerstande, eine DIN-A5-Seite fehlerfrei zu schreiben.

Hinzu kommt, daß immer weniger Eltern darauf achten, ob ihre Kinder regelmäßig ihre Hausaufgaben machen, gute Bücher lesen, mit den Kindern ins Thester gehen oder sich gute Dokumentarfilme ansehen.

...zur Antwort
Nein

In immer kürzeren Abständen werden Ge- und Verbote auf den Weg gebracht, daß viele Bürger einerseits den Überblick verlieren und andererseits ihren ganz normalen Alltag nicht mehr finanzieren können. Beispiel: Erdöl- und Erdgasheizungen sollen innerhalb kurzer Zeit ausgetauscht werden, selbst wenn die bestehende Heizungsanlage relativ neu, gut gepflegt sein sollte ... und der Austausch kostet so mal eben etliche tausende Euro, kann nicht jeder so kurzfristig aufbringen, (zusätzliche) Kredite kann sich auch nicht jeder so mal eben leisten.

...zur Antwort