Das eine ist halt Qualität das andere kommt aus Fernost :P

https://www.einhell.de/de-de/services/produkt-garantie.html

Wenn die sogar den Service bei gewerblichen Benutzung ausschließen...

Nimm lieber Bosch, da steckt mehr drinnen :P

...zur Antwort

Zu meine Zeit kam vor einem Gespräch noch ein Einstellungstest :D aber alles gut machbar ;) nur kein Stress :P

...zur Antwort

Im Studium werden die Karten neu gemischt :P

Entweder du packst die Prüfungen oder nicht :)

Dann kann man auch Prüfungen schieben bzw. viele brauchen auch ein 2 oder drittversuch.... wichtig ist aber, dass du deine Prüfungsordnung kennst => sonst bist du schneller weg ;D

Nur kein Stress machen, Stress kommt so oder so :=) und Regelstudienzeit ist auch gut machbar...

...zur Antwort

da sind die Formeln....Einheiten beachten....^^

https://www.ingenieurkurse.de/technische-mechanik-elastostatik/stabbeanspruchungen/waermedehnungen.html

...zur Antwort

schön :P ich würde an deiner Stelle auch mal ein Blick ins Modulhandbuch werfen ;)

...zur Antwort

Naja, war während meiner Ausb. mal im Ausland....aber frag doch mal dein Arbeitgeber bzw. Betriebsrat usw...

...zur Antwort

Als Student kann ich dir sagen, drucke lieber die Skripte (max. 500 S.) pro Modul aus! :) Oft sind es eh Lückenskripte usw...damit kannst du direkt mitarbeiten markieren, reinschreiben usw. :) Zusätzlich ist ein Tablet nicht schlecht, vor allem für Zusatzmaterialien => aber oft unnötig! (Dient eher zur Spielerei während der VL)

Für ein Laptop reicht dir heutzutage ein normales ab 500€ !

CAD:

Inventor:

https://knowledge.autodesk.com/de/support/inventor-products/learn-explore/caas/sfdcarticles/sfdcarticles/DEU/System-requirements-for-Autodesk-Inventor-2018.html

oder auch CREO :)

beide Laufen auch auf Mittelmäßige Laptops... sprich du brauchst nicht zwingend ein High-End zeug..Inventor läuft sogar auf n Surface super.... (Im Studium wirst du nicht komplexe Baugruppen mit 10000 Kleinteilen haben)

Das gleiche für die Programmiersoftware (z.B. Visual Studio) !

Die Laptops sind heutzutage sind allemal ausreichend..... Habe mir sogar nur für CAD und Programmieren ein 300 € (i5 64Bit...8GB Ram mit 15Zoll geholt, damit ich es problemlos mitnehmen kann)

Aber mach dir da kein Kopf, zum einem gibt es an deiner HS/Uni auch Rechnerpools :)

Kauf lieber ein paar Blöcke und Stifte..und vil. das ein oder andere Fachbuch :)

...zur Antwort

wie schon geschrieben, solltest du mit einem Shield arbeiten :)

meine Empf. https://www.adafruit.com/product/2327

Und mit einem vom Raspi erzeugten PWM kannst du ja dann deine 4,8V erzeugen...

zusätzlich mit I2C die Steuerung vornehmen...

...zur Antwort

holt euch doch lieber n gutes qualitativ hochwertiges Fleisch und grillt, anstatt ne fast food kette zu besuchen....für netflix und anderer Kram braucht ihr nicht auf Klassenfahrt gehen.

...zur Antwort

ein Besen, ein Staubsauger, Kärcher Nass reiniger und los gehts.... glaub mir ein Nachmittag wenn alle mithelfen und gut ist :)

...zur Antwort

-> Zweipoltheorie

...zur Antwort

ja, das ist Theoretisch mögl. :)

Ich studiere selbst Mechat. (BA/6), allerdings habe ich von vielen Profs. erfahren, dass viele MB'ler schwierigkeiten haben!

Vor allem wenn der Schwerpunkt vom Master in die Richtung Regelungstechnik, Leist. Elektronik etc. geht...^^

Gut Überlegen, vil. solltest du das mach anbietet und so bevorzugt, da hier oft der Übergang prinzipiell einfacher ist! (BA und MA sind halt abgestimmt )

Aber dennoch => Blick in das Modulhandbuch ;)

...zur Antwort

macht einfach tic tac toe :) oder 4 gewinnt ....

...zur Antwort