Kurz: ja, ich glaube auch (nein, ich weiß), dass es Geister gibt.

Folgende Geister gibt es:

- Engel: Geister, die Gott schuf, damit sie Ihm und uns Menschen dienen (also nicht Bodenschrubben etc, sondern gegen das Böse dienen).

- Dämonen: ehemalige Engel. Satan putschierte gegen Gott und scheiterte (Zwangsläufig, denn eine Millionen zeitlich gebundene Wesen sind praktisch Nichts gegen ein Wesen, welches die Zeit von Vorne bis Hinten schon kennt und sich in ihr wie außerhalb von Ihr frei bewegen und aggieren kann. Die Dämonen waren sein Satans Gefolge. Satan war ein Erzengel, nun ist er der Erzdämon.

- Menschliche Geister: Ich und Du, jeder Mensch hat einen Geist. Wenn wir sterben, wird der Geist vom Körper getrennt. Aber Geist irrt irgendwo rum oder spukt in alten Gemäuern. Es gibt nur 3 Aufenthaltsorte für menschliche Geister: der Körper, der Himmel oder die Hölle.

- Gott: Gott ist Geist und existiert als Gott Vater, Gott Sohn und Gott heiliger Geist. Drei Personen, ein Gott. Schon die alten Rabbiner vor Christus, welche das alte Testament (Tanach) in und auswendig kannten, erkannten in der Schrift den vermeindlichen Fehler, dass Gott zwar Eins ist, aber irgendwie nun doch nicht nur eine Person. Viele Stellen des alten Testaments deuten das sehr stark an. Das Neue Testament ist voll davon, erklärt wird es aber nirgends. Kein Mensch kann das erklären.

So nun, was passiert, wenn du dich "Geistern" öffnest? Du hast es bereits. Aber du willst tatsächlich mehr? Sie werden dir vormachen, sie seinen doch die Geister verstorbener Menschen oder "gute Geister des Baumes", "... dieses Ortes", "... des Wissens", "... der Erkenntnis" oder was weiß ich.

Meiner Erfahrung nach bringt es nichts zu versuchen, jemanden von solchen Wegen abzubringen, darum sehe ich das Kommende so, ich denke, ich weiß, was geschehen wird: du wirst dich vor lauter Neugierde mit ihnen einlassen. Dann wird Komisches geschehen; du wirst mehr wollen; mehr Komisches wird geschehen; dann Beängstigendes; Schlimmes; SEHR Schlimmes. So, oder so ähnlich.

Und dann weißt du nicht mehr, wie du da wieder raus kommen sollst.

Ausweg, der absolut einzige Ausweg, merke ihn dir gut, Sehr einfach zu merken, selbst wenn du es jetzt nicht glaubst oder lachhaft findest:

Schrei' nach Jesus Christus! Höre nicht auf, ihn anzuflehen, dir zu helfen! Wenn du in der letzten schlimmen Situation noch den Kopf dafür haben solltest, dich erinnerst, dann mache das. ER, Jesus Christus, wird dich nicht abweisen, egal WAS du getan haben solltest, egal, ob du schlimmer als Osama Bin Laden selbst wärst. Wenn du Jesus hast, dann hast du auch Gott, den Vater. Jesus wird dich retten, wenn du es zulässt.

So, viel Spaß wünsche ich dir natürlich nicht, aber eine gute Nacht.

Viele Grüße,

Evangelisto

...zur Antwort

Vor der Sintflut ist nicht gleich nach der Sintflut!

Die gesamte Erde hatte ihr Erscheinungsbild verändert. Auch wenn es damals schon einen Euphrat (Phrath) gab, so ist überhaupt nicht gesagt, dass der heutige Euphrat auch der damalige war... besser gesagt, auf gar keinen Fall.

Diese nach der Sintflut entstandenen Flüsse können gar nicht vor der Sintflut schon mal geflossen sein, weil die Sintflut höchstwahrscheinlich mit enormen Erdplattenbewegungen begleitet wurde. Nimm ein Terrarium und bilde da mal einen Rinnsal in dem Sand! Dann reiße das Wasser durch eine Schlach auf und wirble alles schon durcheinander. Lasse das Wasser wieder ab und dann suche den Rinnsal wieder! Unmöglich!

Es war so, wie z. B. York zu Neu York... also New York. Oder das biblische Philadelphia... in den USA gibts auch nen Philadelphia.

Vater Noah (oder waren es Sem, Ham oder Japhet) wird dem Eurphrat wohl nur den bekannten Namen gegeben haben.

Grüße,

e

...zur Antwort

Hi!

Ich selbst bin Christ, der die Bibel regelmäßig liest und mit Gott/Jesus lebt.

Weihnachten und Ostern (eigentlich Passah) sind schöne Feste, aber damit hat es wenig bis gar nichts zu tun!

  • Dass Hasen Eier verstecken, hat nichts mit dem Christentum zu tun, außer, dass die Christenheit es nun mal macht. Die Eier sollen die Fruchtbarkeit symbolisieren, ist also nen heidnischer Brauch bzw Vorstellung, der eigentlich nichts im Christentum zu suchen hat. Evtl. soll es die Auferstehung symbolisieren... doch, wo ist das das Sterben, welches dem Schlüpfen (Auferstehen) zu vor kommt? Da muss ich z. B. den Zeugen Jehovas ausnahmsweise recht geben... auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn. Aber, Wahrheit gespickt mit Lüge ist keine Wahrheit, sondern ist gefährlich... eine gefährliche Lüge.

  • Der Weihnachtsmann ist eine Erfindung von Coca Cola aus den 1930ern, auch wenn die es lieber verschweigen. Dieser hat nun wirklich gar nichts mit dem Christentum zu tun, außer, dass er seit ~80 Jahren darin aufgenommen wurde. Schoko-Weihnachtsmänner und -Osterhasen und Ähnliches kaufe ich deshalb nicht. Der Nikolaus (nicht erfundener Vorläufer des WM) ist eig. nur ein bekannter Christ aus der Türkei des 4. Jahrhunderts. Ein damals bedeutender Mann, der wahrscheinlich auch beim Konzil von Nicäa teilnahm.

  • Der Tannenbaum ist entgegen der Behauptung verschiedener Meinungen NICHT heidnisch... auch, wenn die alten Germanen Tannenzweige in ihre Wohnungen gehängt haben. Sicher haben die auch Blumen benutzt, um es ein wenig heimelicher zu machen, dennoch ist es heut zu tage nicht heidnisch, wenn ich meiner Frau einen Strauß Blumen schenke. Der geschmückte Tannenbaum entstammt einem Schauspiel, welches vor Jahrhunderten auf den Marktplätzen aufgeführt wurde, zu Weihnachten. Dieses Schauspiel hatte zwar auch eher nichts mit der Geburt Jesu zu tun, es enthielt aber die erste Prophezeiung auf den Messias: (1. Mose 3,15) Und ich will Feindschaft setzen zwischen dir und der Frau, zwischen deinem Samen und ihrem Samen: Er wird dir den Kopf zertreten, und du wirst ihn in die Ferse stechen. --- es wurde die Schöpfung und der Sündenfall aufgeführt, mit eben der ersten Prophezeihung auf den Retter, auch wenn diese doch sehr kryptisch erscheint. Der geschmückte Tannenbaum, damals mit Äpfeln, symbolisierte den Baum der Erkenntnis, von dem Eva aß, weil die Schlange (Satan) sie dazu verführte. Die ältesten Weihnachtsmaum-Schmückungen waren auch Äpfel. Ich finde es zwar ein wenig unpassend, an dem Tag, an dem wir den nicht bekannten Tag der Geburt Jesu feiern, ein Symbol der Ursünde aufzustellen... aber damit kann ich mich noch arrangieren.

Viele Grüße,

e

...zur Antwort

Ich habe Angst vor dem Teufel!

hallo , Ich weiß auch nicht wieso, aber obwohl ich GAR NICHT christlich bin und auch keinen METER AN DIE HÖLLE oder den TEUFEL glaube, habe ich schon sehr sehr lange gerade angst vor selbigem. Diese Angst steigert sich echt bis in Panik hinein. Ich habe Nachts im dunkeln Angst vor den Dingen die ich hören KÖNNTE oder vor den Dingen die ich sehen KÖNNTE. Und ich lege mich geradewegs richtig auf die Lauer weil ich es als etwas unvermeidliches halte, dass mir irgendwann eine dämonische Horrorgestalt erscheint. Weil ich so Angst davor habe...muss der Teufel ja gerade mich aufsuchen so nach dem Motto. Ich hasse Spiegel, weil meine sehr (aber)gläubige bosnische Familie mir von klein auf erzählt hat, dass man Nachts nicht in den Spiegel schauen darf, weil man zB. sonst so bleich und blass wird wie ein Toter. So ein Scheiß!!! Ich könnte NIEMALS IN DER NÄHE EINES SPIEGELS SCHLAFEN!!!

Ich fürchte mich einfach vor allem. Seit Filmen wie der Tanz der Teufel, der Exorzist oder der Exorzismus der Emely Rose spielt meine Phantasie mir ständig streiche. Nach dem 2. genannten Film konnte ich 7 Monate in meiner neuen Wohnung nicht richtig schlafen. Und habe krampfhafte PANIKATTACKEN bekommen wenn es plötzlich 3 Uhr Nachts war wärend ich aufgewacht bin. (Bei dem Film wurde gesagt das 3 Uhr mittags die Stunde Gottes ist und 3 Uhr Nachts die Stunde des Teufels bei dem Emely all die schlimmen Dinge passiert sind.)

Ich sehe in den Falten der Vorhänge Fratzen, Bäume werden zu Schreckensgestalten und der Wind zu dem leisen gejaulte von Dämonen. Ich weiß das hört sich verrückt an. ICH GLAUBE JA EIGENTLICH AUCH NICHT DARAN. Trotzdem ist die Angst manchmal so stark, dass all meine guten "nicht-Glaubenssätze" wie verpufft sind. Ich schlafe nur mit Fernsehen (Timer)ein.

Ich habe zuviele Horrorfilme in meinem Leben gesehen und eigentlich weiß ich auch dass das alles Fake ist, aber irgend eine STimme in mir flüstert immer: Na, so ein bisschen Wahrheit steckt doch in allem... und dann ist auch schon aus. Ich kann nachts nicht aufs Klo ohne alle Lichter in meiner Wohnung anzumachen. Ich fühle mich draußen (wohlgemerkt alleine) in der Dunkelheit ständig verfolgt und beobachtet. Beim Autofahren Nachts auf dunklen Waldstraßen schaue ich ständig in den RÜckspiegel aus erwartung das mir....was auch immer erscheint. Und sei es nur ein plötzlicher Mörder auf meinem Rücksitz.

Wenn ich alleine bin und Radiosender verstelle, schalte ich sofort weiter wenn eine "Rauschfrequenz" kommt weil ich sofort das Gefühl habe darin Stimmen zu hören.

Ich ticke doch nicht mehr ganz richtig! Warum habe ich so Angst vor dem Teufel???? Ich habe mal eine 100 Jahre alte Bibel geschenkt bekommen. Die stand auf meinem Küchentisch. Ich kam Abends von einer Party nach Hause und wollte mich im Bad abschminken, da sah ich sie durch den Spiegel auf dem Küchentisch stehen. Erst war es nur ein mulmiges Gefühl und das steigerte sich richtig. Der schwarze Ledereinband und das goldene Kreuz (zuvor hatte ich auch

...zur Frage

Hallo,

Ähnliches habe ich auch erfahren. In meiner Kindheit habe ich mal Poltergeist gesehen und hatte seit dem große Angst vor Dunkelheit. Früher hatte ich auch Angst vor Dämonen und Satan bzw dem Teufel.

Doch zwei grundlegende Dinge unterscheiden uns beide, dich und mich.

  1. ich glaube, dass es den Teufel gibt, und

  2. habe ich dennoch keine Angst vor ihm.

Warum glaube ich an die Existenz des Ur-Bösen und habe trotzdem keine Angst mehr vor ihm?! Der Teufel ist "nur" ein Geschöpf Gottes, zwar nicht so, wie Gott ihn erschuf, diesen herrlichen Cherub (Engel-Variante). Satan lehnte sich gegen Gott auf, wurde von ihm verstoßen und verlor somit alle Liebe, die Gott in ihn steckte. Zurück blieb das Ur-Böse. --- nun ja, das Fettgedruckte entstammt meiner Überlegung, muss also nicht so stimmen.

Weißt du, Gott ist einfach unendlich mächtiger als der Teufel / Satan. Gott will, dass wir uns ihm anvertrauen. Aber wir müssen auch wollen.

(Johannes 1, 12): Allen aber, die ihn aufnahmen, denen gab er das Anrecht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben --- damit ist Jesus Christus gemeint.

Ich habe IHN aufgenommen, ich glaube an IHM. Ich erkannte, bekannte und übergab Jesus Christus in einem Gebet meine Sünden, damit er sie für mich trug. Ich gehe nun mit ihm durchs Leben. Somit bin ich ein Kind Gottes. Gott verspricht uns Menschen, dass jeder, der sein Kind werden will, es auch sein kann. Gott verspricht uns, seinen Kindern, dass er auf uns aufpasst.

Stelle dir vor, du hättest einen Super-Bodyguard. Und die Schläger auf deiner alten Schule wollen dir ans Leder. Keiner würde es wagen, dich auch nur zu berühren. Nun steht das Verhältnis allerdings nicht von Bodyguard (Mensch) zu Schläger (Mensch), sondern von Gott (Unendlich mächtiges Wesen) zu Dämon (im Verhältnis dazu unendlich viel weniger als eine Maus).

Diese Ängste oder Dämonen können mir nichts antun, weil Gott nicht nur ständig bei mir ist, denn Gott ist immer überall, sondern er hält auch ständig meine Hand als mein liebender Vater, er stellt sich vor mich in Bedrängnissen und trägt mich über tiefe Schluchten. Menschliche Väter können fies und gemein sein, ok. Gut, dass ich einen wunderbaren Mensch zum Vater habe. Aber Gott liebt uns Menschen unendlich. Und diejenigen, die zu ihm in ein Vater-Kind Verhältnis gegangen sind, die hält er bei der Hand. Deswegen brauche ich mir über die unsichtbare Welt keine Gedanken zu machen, wenn mich etwas ängstigt, ist Gott/Jesus bei mir... sowieso.

Solche extremen Ängste, die du hast, die sind schon ungewöhnlich. Ich denke, Gott ruft dich auf diese Weise, in dem er zulässt, dass du in solchen Nöten bist. Bedenke, Gott ist es nicht, der dich ängstigt, er lässt es nur zu, damit du auf ihn aufmerksam wirst und ihm vertraust.

Die Bibel ist Gottes heiliges Wort. Du glaubst nicht, dass die Bibel unfehlbar ist??! Dachte ich als Chemie- und Physik-Student ebenfalls. Dann bekam ich heraus, wie die "etablierte Wissenschaft" die gewissen Messwerte und Erkenntnisse so sehr verbiegt, falsch interpretiert und auch schlichtweg frisiert, vertuscht und fälscht, damit sie zur Evolution passen (Beispiele gebe ich gerne, schreib mich an), welche der Bibel entgegenstehen. Die meisten Wissenschaftler können sich einfach nicht damit anfreunden, dass es einen Gott gibt. Dabei sagte einer der größten Wissenschaftler des 20. Jahrhunderts folgendes:

Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch, aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott. Werner Heisenberg (1901-1976), deutscher Physiker

Der eigentliche Sinn des Lebens ist es, jetzt kommt das, was die Philosophen seit Jahrtausenden suchen und die fanden: Wenn du ebenfalls SEIN Kind sein möchtest, dann musst du Jesus all deine Schuld bekennen.

Nimm dir Zeit. Überdenke dein Leben. Niemand ist perfekt oder wird es in diesem Leben... Wo überall hast du falsch gehandelt (Diebstahl, Lügen, gehässige Worte oder Gedanken, Nachlässigkeiten, insbesondere die Horror-Filme-Guckerei usw... bis hin zur Abtreibung oder schlimmeren Dingen). Alles was dir einfällt sagst du Jesus/Gott in einem Gebet und übergibst es ihm. Wichtig ist, dass du auch wirklich einsiehst, dass du Unrecht getan hast. Bereue also deine Schuld und versuche all das nicht wieder zu tun … klar, keiner ist perfekt, aber der echte Wille ist entscheidend. Übergib Jesus dein Leben und gehe nun mit ihm. DANN bist du ein zu einem Kind Gottes geworden und der Teufel hat das Nachsehen. Übrigens hättest du jetzt die absolute Gewissheit, nach dem Tod in den Himmel zu kommen. Dies kann dir dann keiner mehr nehmen. Niemals mehr.

Probiere es aus!

Hier noch ein 2 Videos, welche dir die Vergebung verdeutlichen:

http://www.youtube.com/watch?v=BkKEHtpXI2k&list=PLAC7DA4147E9FCCF4&index=8

...zur Antwort

Du meinst diese kleinen winzigen, scheinbar glühenden Pünktchen?

Der klare August-Himmel ist einfach zu hell für das Auge, somit kommt es zur Photopsie. Eine Photopsie ist es auch, wenn man kurz in etwas helles schaut, wie eine Lampe oder die Sonne. Dann hat man ein Negativ dieses Lichtobjektes in der Netzhaut kurz eingebrannt.

Schau einfach mal, was Wiki zu diesem Begriff "Photopsie" sagt, es ist kurz, aber aufschlussreich.

Viele Grüße,

e

...zur Antwort

Hallo Heavenrider,

Christliche Biographien höre ich auch sehr gerne!

Bei Sermon-Online bekommst du einiges, was teilweise echt gut ist, anderes eher langweilig.

http://sermon-online.de/search.pl?lang=de&id=0&start=1&searchstring=&author=0&language=24&category=20&mediatype=0&order=12&count=25&x=25&y=27

Der Hammer ist:

  • Wolfgang Dyck - Vom Knast zur Kanzel (Autobiographie)

  • Kurt Becker - Vom Knast zur Kanzel (Autobiographie) (nicht in Sermon Online, hab ich von unserer Gemeinde)

  • Roger Steer - Georg Müller - Vertraut mit Gott - als Buch, oder MP3 kostenpflichtig bei z. B. CLV-Verlag. Lohnt sich unheimlich.

  • Wolfgang Bühne - Georg Müller - einer der Gott vertraute - KfG Herbstkonferenz 2001

  • Wolfgang Bühne - Bakht Singh - ein Mann Gottes in Indien (googlen)

  • Abenteuer mit Gott - Ein spannendes Hörspiel über den Chinamissionar Hudson Taylor (für Kinder)

Wirklich gut:

  • Benedikt Peters - George Whitefield - Ein Mann und seine Botschaft - KfG Herbstkonferenz 2002 Corrie ten Boom - Auf Reisen für Jesus (Autobiographie)

  • einige Andere kann ich dir auch noch geben.

Grüße und Gottes Segen,

e

...zur Antwort

Gehörte sie einer Sekte an?

Hallo zusammen,

ich war in der Grundschule mit einem Mädchen befreundet und komme einfach nicht drauf, welcher Religion sie angehörte. Sie war das älteste Kind von insgesamt 3 Kindern. Alle 3 hatten biblische Namen. Als sie zwei Jahre alt war, verstarb ihre Mutter und ihr Vater heiratete neu und sie zogen mit der neuen Frau zusammen. Soweit ich weiß fing auch dann erst der neue Glaube an. Das Mädchen musste die Haare lang und zu Zöpfen geflochten tragen. Sie durfte keine Hosen anziehen, außer im Sportunterricht, doch selbst da hatte sie immer eine Strumpfhose unter der kurzen Sporthose. Sie durfte nicht mit Barbies spielen, da ihre Eltern das sexistisch fanden. In ihrem Haus gab es keine Türen, die Zimmer waren nur durch Vorhänge abgetrennt. Sie durfte nie mit auf Klassenfahrt oder ins Schullandheim. Als ich sie mal fragte warum, sagte sie ihre Eltern hätten gesagt, dass man dort Hexenspiele mache. Sie hatte keinen Fernseher und durfte auch nie fernsehen. Selbst in der Schule verließ sie das Klassenzimmer, wenn wir einen Film schauten. Sie durfte nur selbst gespielte Musik hören. Die Kinder spielten alle Flöte und Klavier, der Vater Bratsche und die Mutter Cello und Klavier. Sie durfte keine Mandalas ausmalen, da das irgendwie das Zeichen des Teufels war. Sie behauptete immer Christin zu sein, doch erzählte immer von ihrer "freien Kirche". Dort ging sie jeden Sonntag 4-6 Stunden hin, was sie dort genau machte weiß ich nicht. mit zwölf Jahren zog sie dann mit ihrer Familie nach Israel um Jesus "noch näher" zu sein. Dort wollten sie sich einer Gemeinde anschließen, in der alle Arbeiter ihr Einkommen in einen großen Topf schmeißen und jeder gleich viel bekommt. Ich bin nie darauf gekommen welcher Religion sie angehörte und habe auch nie Ähnliches gehört. Wisst ihr vielleicht welcher Glaube das sein könnte?

...zur Frage

Wahrscheinlich gehörte sie einer übertrieben "gesetzlichen" Freikirche an.

Im Mai habe ich die Verwandten aus Kanada meiner Frau kennen gelernt, diese waren zwar auch (meiner Meinung nach) übertrieben religiös, kamen aber von keiner Sekte.

Freie Gemeinden gibt es, weil

  1. die Katholische Kirche zu Maria und Heiligen beten und vielem anderen, das ist nicht biblisch.

  2. die evangelische Kirche weicht auf und lässt ALLES zu, sie segnet Homo-Ehen, wobei doch die Homosexualität scharf verurteilt wird in der Bibel. Sie billigt Abtreibungen; sie laden manchmal Hindupriester ein und betreiben einen abartigen Gottesdienst (Satansdienst).

Weil es eben viele unbiblische und Anti-Göttliche praktiken gibt, spalten sich die übrigen, welche damit nicht einverstanden sind ab und gründen eigene, bibeltreue Gemeinden.

Darin kann es vorkommen, dass das Gebot, die Frau soll beim Beten und Weißsagen ein Kopftuch tragen übertrieben wird und nun muss sie immer ein Kopftuch tragen (anders als die Muslime).

Man soll Kleidung anziehen, die dem Geschlecht nach passen. Rock und Kleid galt für Jahrhunderte als Frauenkleidung... was sagen dann wohl die Kilt-tragenden Schotten dazu?! Wenn die Frauen Hosen tragen, die für sie geschnitten sind, dann reicht das aus. Wenn sie Blousen tragen, wo man nicht bis zu den Nippeln schauen kann, also wo der Ausschnitt nicht großzügig ist, dann ist das auch ok (meine felsenfeste Meinung). Frauen sollen lange Haare tragen... es steht aber nirgends, dass sie niemals geschnitten werden dürfen (die Kanadierinnen hatten auch ungeschnittene Haare). Keine Türen??? Noch nie von so einem Unfug gehört! Nicht mal die Sekte der Zeugen Jehovas haben so etwas. Das zeugt wohl eher von einem extremen Kontrollzwang der Eltern. Nur selbst gespielte Musik? Das sind alles Gebote, die der Extrem-Religiöse Mensch dazugedichtet hat. Musik mag oft falsch sein, aber wenn man seinen Kindern solche Bürden auferlegt, dann kommt es zu oft vor, dass sie in fortgeschrittenem Alter überhaupt nichts mehr davon wissen wollen und ihren Glauben völlig wegwerfen.

Als ich nach Stuttgart zog, hatte ich keinen TV. Ich merkte schnell, dass das viel besser war, als mit, weil ich mehr Zeit hatte. Dann wurde auch ich Christ und jetzt weiß ich, dass es wirklich besser ist, keinen TV zu haben. Wenn ich was sehen will, dann leihe ich es aus, Tagesschau lade ich runter, kaufe DVDs etc. Gestern noch habe ich 2 Frauenfilme gekauft, auf so was steht meine Frau sehr. Oft sind sie sogar nicht schlecht.

Es könnte sein, dass diese Leute Menoniten sind, die sind häufig so extrem. Unsere Kanadier sind auch so was ähnliches.

Eine Sekte ist es aber nicht (denke ich), wenn Personen da raus wollen, dann werden sie nicht drangsaliert und ausgeschlossen und nicht mehr von Mutter und Vater angesehen. Mit Liebe werden sie immer wieder nach Hause eingeladen.

...zur Antwort

Der Name "Jude" leitet sich von dem Israelischen Stamm "Juda" ab.

Juda war einer der 12 Söhne Jakobs, welcher später von Gott auch "Israel" genannt wurde.

Abraham ist dir sicherlich ein Begriff. Abraham zeugte Isaak (und Ismael), weil Gott die Treue Abrahams auf die Probe stellen wollte, befahl er Abraham, ihm seinen Sohn zu Opfern. Als Abraham dies in die Tat umsetzen wollte, stoppte er Abraham, der somit diesen Test bestand. Isaak zeugte dann später die Zwillinge Jakob und Esau. Jakob tat im Gegensatz zu Esau das, was Gott gefiel. Wie schon gesagt, Gott nannte Jakob später Israel. Wenn man vom Volk Israel spricht, dann meint man seine Nachkommen. Israel/Jakob hatte 12 Söhne, der älteste hieß Ruben. Weil Ruben aber mit einer der Nebenfrauen Israels ins Bett gegangen ist, verlor er sein Erstgeburtsrecht. Juda ist erst der 4. Sohn von Israel, aber er handelte so, wie es einem Erstgeborenen gebührt. Er erlangte das Erstgeburtsrecht.

Die Nachkommen Judas sollten die Königslinie werden in Israel. Jesus Christus ist ein direkter Nachkomme von Juda. Deshalb nannten und nennen sich alle Nachkommen Israels Juden, auch wenn sie eher dem Stamm Levi, Dan, Manasse, Ephraim, Ruben etc angehören.

Ein Jude ist sowohl ein Israeli als auch ein Angehöriger des Judentums, automatisch. Auch Juden, die sich zu Jesus Christus bekennen nennen sich weiterhin Juden, messianische Juden. Wie das nun mit Juden ist, die sich einer anderen Religion angeschlossen haben, das weiß ich nicht.

Ich hoffe, dieser Abriss war dir hilfreich.

Grüße

...zur Antwort

Du wirfst da einige Begriffe durcheinander!

Gottessünde... diesen Begriff gibt es so nicht (na, wenigstens in der Bibel nicht). Zunächst ist jede Sünde eine Sünde gegen Gott.

Selbstbefriedigung zählt zu Unzucht. Es ist aber noch kein Ehebruch. Doch weit entfernt ist es nicht davon, weil Jesus folgendes sagt in (Matthäus 5,28): Ich aber sage euch: Wer eine Frau ansieht, um sie zu begehren, der hat in seinem Herzen schon Ehebruch mit ihr begangen. --- Wenn man sich also selbst befriedigt, dann geschieht das heute in den aller meisten Fällen durch Pornographie. Dadurch hat man nun mit einer Frau schon in Gedanken geschlafen. Das ist Ehebruch... soweit sie einen Mann hat, soweit du eine Frau hast, aber besonders, soweit du Jesus in deinem Herzen hast. Du verunreinigst dadurch nämlich dich selbst. Es ist nicht nur Sünde gegen Gott, sondern auch gegen dich selbst. Wenn du nun zu Gott gehörst, dann ist dein Körper, du selbst bist dann ein Tempel und der Heilige Geist wohnt in dir. (1. Korinther 6,19): Wißt ihr nicht, daß ihr Gottes Tempel seid, und daß der Geist Gottes in euch wohnt? --- Wenn du nun deinen Leib, den Tempel des Heiligen Geistes verunreinigst, dann hemmst du das Wirken des heiligen Geistes durch dich.

Vergiss aber nicht, dass jede Sünde eine Sünde gegen Gott ist. Selbst eine kleine Notlüge. Es war ja auch nur eine Frucht, die Eva vom Baum pflückte... diese Tat reichte aus, um auf Lebenszeit verflucht zu werden.

Ich habe noch eine Frage an dich:

Bist du dir schon sicher, dass du ewiges Leben hast und einmal bei Gott sein wirst? Bist du dir sicher, dass Jesus die Schuld, die DU begangen hast in deinem Leben, dass diese von ihm Weggewaschen wird? Bist du dir sicher, dass du in den Himmel und nicht in die Hölle kommst?

Falls nicht, dann erkläre ich dir gerne mit einfachen Worten, wie man errettet wird und sich dann sicher sein kann, wie man die absolute Gewissheit bekommt, einmal bei Gott zu sein. Willst du das? Frage mich!

(Römer 6,23): Denn der Lohn der Sünde ist der Tod; aber die Gnadengabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn.

Grüße

...zur Antwort

Hallo Alika,

Dies ist die wohl wunderbarste Sache auf Erden, wohl noch schöner, als wenn sich ein Paar findet, die Hochzeit oder eine Geburt.

Genau das möchte ich immer und überall tun, den Menschen von Jesus erzählen.

zuerst die Tipps für dich, die du jetzt schon beachten solltest.

  • bete für sie! Du hast ja keine Ahnung, welch eine Kraft darin steckt. höre mal: http://www.youtube.com/watch?v=kHD5e4T8asA

  • lebe ein Vorbildleben. Sei dazu aber nicht zu verstockt, zeige Verständnis auch für ihre Fehler und verbirg nicht deine eigenen.

Alles andere dauert etwas, bis man das klar vermitteln kann.Ohne die passenden Bibelstellen, die man gut gebrauchen kann, ist das etwas holperig, aber dennoch gut möglich. Derjenige, der mich zum Glauben geführt hat, der hat einfach drauflos erzählt, ohne jemals einen Kurs oder ähnliches belegt zu haben. Er erzählte mir von seinem früheren Leben und Bekehrung, nahm auch Beispiele aus den Vorlesungen von Werner Gitt (youtube "wozu gibt es Sterne").

Ich habe Kurse für die Evangelisation belegt. So etwas hilft enorm, ist aber keine Voraussetzung. Du kannst das evtl auch, wenn du das richtig machst. Dazu muss man aber natürlich erst mal deine Freundin kennen. Ich kenne sie nun mal nicht. Aber, was ich oft gehört habe, das ist, dass man einfach mal direkt wird. z. B. "Luisa, ich will dir unbedingt mal von Jesus erzählen."Wenn ihr gute Freundinnen seid, dann wird sie dir schon nicht den Kopf abreißen.

Es gibt gewissen Grundwahrheiten, die nicht jedem bekannt sind, die für die Evangelisation unerlässlich sind. Z. B.

  • Ewiges Leben ist ein Geschenk, man kann es sich nicht verdienen oder erarbeiten. (siehe Eph 2, 8-9). Es ist also kostenlos.

  • Es gibt ein Problem, wir können das Geschenk nicht annehmen, weil wir Sünder sind. Erst durch Jesu Opfer, dessen Blut uns rein wäscht, können wir es annehmen.(siehe Römer 3,23 und 6,23)

Es gibt so viele Verse, die wirklich gut zu gebrauchen sind, aber ich glaube, dass du einfach nur mit "du selbst" am besten durchkommst. Andererseitz ist eine gute Bibelkenntnis oder dazu auch ein Kurs sehr hilfreich. Dieser öffnet ungeahnte Wege.

Freunde für Jesus zu gewinnen ist immer eine Sache, die Zeit benötigt.

Gerade bin ich zu Besuch bei meiner Freundin, wenn ich morgen wieder z. H. bin, kann ich dir mal eine Liste von etwa 25 Versen geben, die eine enorme Hilfe sind, den Kern der Probleme zu finden, den Kern von Lösungen und Logiken und den Kern des Evangeliums (z. B. Joh, 3,16 und 14,6, die kennst du ja bestimmt).

Ich wünsche dir auf jeden Fall Gottes Segen dazu und, dass du mit Geduld dran bleibst.

Bis bald, Evangelisto

...zur Antwort

Ich hab schon 4 Handys bei eBay gekauft.

Allerdings musste ich mir für eines davon ein extra Betriebssystem downloaden und ultra-kompliziert draufladen. Es hatte so eine fiese Software von Vodaphone drauf, welche das Handy total entstellte. War ein toller Deal, doch es gibt auch Fallen.

Schaue auf jeden Fall, ob der Verkäufer mehr als 99% gute Bewertungen hat und, ob er auch schon mehr als nur 5 Artikel verkauft hat. Dann schaue, ob du das Logo Vodaphone oder anderem Anbieter auf der Verpackung im Foto findes... dann lieber nicht. Am besten nur vom Original-Hersteller die Verpackung.

...zur Antwort