Was gibt es für Ausbildungsberufe in der Kirche?

Hallo ich habe heute mit meinem Pfarrer gesprochen, weil ich ehrenamtliche Arbeit in der evangelischen Kirche machen möchte. Ich habe mich bis jetzt für sechs Dienste eintragen lassen (unter anderem eine Ausbildung zur Lektorin, Kindergottesdient, Chor, usw.) Dies freut mich alles sehr, da ich unbedingt wieder in der Kirche sein will (war für zwei Jahre Jugendbetreuerin beim Kindergottesdienst). Nun muss ich irgendwann mein eigenes Geld verdienen. Mein größter Wunsch wäre es meinen kompletten Arbeitsweg in der Kirche zu verbringen. Nun ist meine Frage, ob es Ausbildungsberufe in der Kirche gibt, (kein Studium, sondern eine richtige Ausbildung, da ich nur den Realschulabschluss habe und somit nicht studieren kann) mit denen ich mein Geld zum Überleben verdienen könnte? Oder gibt es eventuell Berufe in der Kirche, mit denen ich mein Geld verdienen könnte und auch einen festen Job habe? Weil eine Ausbildung ja sehr wichtig ist um immer wieder in seinen Beruf arbeiten zu können (z.b. nach Umzug, etc.) hätte ich Angst, wenn ich jetzt einen Job ohne Ausbildung mache, irgendwann als Arbeitslos dazustehen und kein Einkommen mehr zu haben. Deswegen würde ich gerne wissen ob es auch eine andere Alternative gibt, auf die ich mich verlassen könnte. Im Internet bin ich leider nicht fündig geworden. Habe bei Google schon etliche Male nachgeguckt. Ich weiß nicht ob ich unfähig bin zu googlen, aber ich habe nicht genau das gefunden was ich gesucht habe. Die meisten Berufe waren nur mit einem Studium möglich. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich ein paar hilfreiche Antworten bekommen würde. Hoffentlich könnt ihr mir helfen. Vielen Dank schon mal im Voraus!

...zur Frage

Ich selbst glaube absolut an Gott und kann dich verstehen. 

Ich gebe gerne Antwort zu Fragen aus dem Glaubenssektor, aber zu dieser Frage kann ich dir nur eine Weiterleitung geben:

Frage doch einfach mal nach dem GoDi den Pfarrer, wenn nicht der, wer denn sonst wüsste besser bescheid?!

Weil ich das System "feste Kirchenarbeiter" doch recht unbiblisch finde: Es ist laut der Bibel immer ein Ehrenamt, mit dem man kein Brot verdienen kann. Klar, Paulus nahm für seine Reisen auch Spendengeldern, jedoch arbeitete er vor Ort nicht nur als Gemeindegründer, sondern für Geld auch als Zeltmacher, damit er anderen nicht zur Last fällt.

...nur so am Rande.

Viele Grüße, viel Erfolg und Gottes Segen, 

Evangelisto

...zur Antwort

Kurz: ja, ich glaube auch (nein, ich weiß), dass es Geister gibt.

Folgende Geister gibt es:

- Engel: Geister, die Gott schuf, damit sie Ihm und uns Menschen dienen (also nicht Bodenschrubben etc, sondern gegen das Böse dienen).

- Dämonen: ehemalige Engel. Satan putschierte gegen Gott und scheiterte (Zwangsläufig, denn eine Millionen zeitlich gebundene Wesen sind praktisch Nichts gegen ein Wesen, welches die Zeit von Vorne bis Hinten schon kennt und sich in ihr wie außerhalb von Ihr frei bewegen und aggieren kann. Die Dämonen waren sein Satans Gefolge. Satan war ein Erzengel, nun ist er der Erzdämon.

- Menschliche Geister: Ich und Du, jeder Mensch hat einen Geist. Wenn wir sterben, wird der Geist vom Körper getrennt. Aber Geist irrt irgendwo rum oder spukt in alten Gemäuern. Es gibt nur 3 Aufenthaltsorte für menschliche Geister: der Körper, der Himmel oder die Hölle.

- Gott: Gott ist Geist und existiert als Gott Vater, Gott Sohn und Gott heiliger Geist. Drei Personen, ein Gott. Schon die alten Rabbiner vor Christus, welche das alte Testament (Tanach) in und auswendig kannten, erkannten in der Schrift den vermeindlichen Fehler, dass Gott zwar Eins ist, aber irgendwie nun doch nicht nur eine Person. Viele Stellen des alten Testaments deuten das sehr stark an. Das Neue Testament ist voll davon, erklärt wird es aber nirgends. Kein Mensch kann das erklären.

So nun, was passiert, wenn du dich "Geistern" öffnest? Du hast es bereits. Aber du willst tatsächlich mehr? Sie werden dir vormachen, sie seinen doch die Geister verstorbener Menschen oder "gute Geister des Baumes", "... dieses Ortes", "... des Wissens", "... der Erkenntnis" oder was weiß ich.

Meiner Erfahrung nach bringt es nichts zu versuchen, jemanden von solchen Wegen abzubringen, darum sehe ich das Kommende so, ich denke, ich weiß, was geschehen wird: du wirst dich vor lauter Neugierde mit ihnen einlassen. Dann wird Komisches geschehen; du wirst mehr wollen; mehr Komisches wird geschehen; dann Beängstigendes; Schlimmes; SEHR Schlimmes. So, oder so ähnlich.

Und dann weißt du nicht mehr, wie du da wieder raus kommen sollst.

Ausweg, der absolut einzige Ausweg, merke ihn dir gut, Sehr einfach zu merken, selbst wenn du es jetzt nicht glaubst oder lachhaft findest:

Schrei' nach Jesus Christus! Höre nicht auf, ihn anzuflehen, dir zu helfen! Wenn du in der letzten schlimmen Situation noch den Kopf dafür haben solltest, dich erinnerst, dann mache das. ER, Jesus Christus, wird dich nicht abweisen, egal WAS du getan haben solltest, egal, ob du schlimmer als Osama Bin Laden selbst wärst. Wenn du Jesus hast, dann hast du auch Gott, den Vater. Jesus wird dich retten, wenn du es zulässt.

So, viel Spaß wünsche ich dir natürlich nicht, aber eine gute Nacht.

Viele Grüße,

Evangelisto

...zur Antwort

Hallo Verena,

das kommt auf die Leih-Firma, die Kundenfirma und auch Dich an.

Ich selbst bin JETZT endlich in dem Job, den ich auch gelernt habe und werde endlich nicht mehr total ausgenutzt. 6 Zeitfirmen habe ich durch.

Aaalso:

Die Zeitarbeitsfirma kann eine gute oder schlechte sein. Eine, die jeden nimmt und Dich für 8,50 Euro und 22 Tage Urlaub/Jahr zum Schuften verramscht. Ich hatte tatsächlich mal eine, die mich 2008 zu 7,38 Euro/h eingestellt hat.

Schuften im IKEA-Restaurant, Schuften beim Daimler am Band ect pp und das bis zum GehtNichtMehr.

Von den Guten habe ich keine einzige kennen gelernt, jedoch kenne ich 2 Personen, die glücklich in ihren Zeitfirmen sind und nicht ausgenutzt werden. Diese werden aber auch speziell in ihren Jobs dort angestellt und verdienen das gleiche, wie die Festangestellten.

Mein Tipp, nein, mein dringender Rat an dich:

- verhalte dich einwandfrei, komme nie zu spät, sei immer höflich, bemühe dich immer Bestleistungen zu bringen.

- Hast du noch keine Ausbildung, dann informiere dich eingehendst, was du machen willst! Vorlieben und Geld solltest du unbedingt gegeneinander abwägen.

- Gibt es andere, die schon übernommen wurden und hast du auch so eine Option? Wenn ja, dann halte dich unbedingt an Punkt 1.

- wenn Nein, wenn du noch nicht mal in deinem Lehrberuf angestellt bist, dann bewirb dich!(!!!) bewirb dich überall, wo es geht. Gibt es diesen Job, den du gelernt hast nicht oder kaum in deiner Stadt, dann glaube mir, überwinde dich und deine Freunde und ziehe um! Ich selbst habe wegen diesem Umstand 8 Jahre verplempert, weil ich mich für Arbeitskraft-Gauner kaputt geschuftet habe. Einmal Krankenhaus wegen völliger Überarbeitung am Gabelstapler in Akkorttempo (Schritttempo war erlaubt); Rekordpacken bei Amazon in der Weihnachtszeit, bis mir eine Sehne in der rechten Schulter riss (1 Jahr Schmerzen und Arbeitslosigkeit)... da war ich aber für etwas mehr Geld direkt 2 Monate angestellt.

Jetzt habe ich mich Deutschlandweit beworben und bin sehr froh darum. Die alten Freunde sehe ich zwar kaum noch, aber es gibt neue. Glaub mir, dir wird eine riesige Last abgenommen.

Grüße,

Evo

...zur Antwort

Holla! Das ist ja mal extrem!

Ich versuche als überzeugter Christ, welcher die Bibel als ABSOLUT unfehlbar ansieht, anderen von Jesus zu erzählen.

ABER!!! Wenn ich bemerke, dass es dem anderen unangenehm ist, sage ich entweder gar nichts mehr dazu und zeige nur mein ICH, mein Wesen, meine Person; oder ich sage nur noch dazu passende Kleinigkeiten, die einfach nicht ungesagt bleiben dürfen und halte dann den Mund.

In der Tat habe ich gegenüber meines Vaters schon mal etwas zu viel gesagt und ich bin negativ aufgefallen, was ich sehr bereue, weil ich ihn erreichen und nicht abschrecken will...

...ABER jemanden wie Sch... zu behandeln ist ABSOLUT unbiblisch (sag ihm das mal!)

  • z. B. ICH behandle meine homosexuellen Mitmenschen wie jeden anderen, vllt sogar etwas überlegt höflicher. Die Bibel sagt unmissverständlich im Alten und Neuen Testament, dass Homosexualität eine Sünde ist. Dennoch sagt aber das neue Testament, dass wahre Christen JEDEN Menschen lieben sollen. Ich werfe den Homosexuellen ihre Neigung NIEMALS vor. Ich hatte schon sehr gute Gespräche mit denen über den Glauben, und ich WEIß, dass die sich niemals vor mir als minderwertig vorkamen.

  • Atheisten, Moslems, Hindus, Satanisten, Esoteriker, Juden, Wohltäter, Geizige, Alkoholiker und Christen.... jeder Mensch, wie individuell er ist, niemand darf von keinem Menschen, besonders in Deutschland, wie Dreck behandelt werden; und ganz besonders nicht von einem Christen. Keiner dieser Menschen ist gut genug um in den Himmel zu kommen, wir sind alle zu schlecht, auch wir Christen! Warum wir dennoch in den Himmel dürfen schreibe ich dir gerne bei Interesse.

Sage Deinem Bruder, er solle mal in seiner Bibel Epheser 6 den ersten Absatz genau lesen. Diese Bibelstelle zeigt, wie ein Christ sich zwischenmenschlich zu verhalten hat.

Herzliche Grüße,

Evo

...zur Antwort

Holla! Das ist ja mal extrem!

Ich versuche als überzeugter Christ, welcher die Bibel als ABSOLUT unfehlbar ansieht, anderen von Jesus zu erzählen.

ABER!!! Wenn ich bemerke, dass es dem anderen unangenehm ist, sage ich entweder gar nichts mehr dazu und zeige nur mein ICH, mein Wesen, meine Person; oder ich sage nur noch dazu passende Kleinigkeiten, die einfach nicht ungesagt bleiben dürfen und halte dann den Mund.

In der Tat habe ich gegenüber meines Vaters schon mal etwas zu viel gesagt und ich bin negativ aufgefallen, was ich sehr bereue, weil ich ihn erreichen und nicht abschrecken will...

...ABER jemanden wie Sch... zu behandeln ist ABSOLUT unbiblisch (sag ihm das mal!)

  • z. B. ICH behandle meine homosexuellen Mitmenschen wie jeden anderen, vllt sogar etwas überlegt höflicher. Die Bibel sagt unmissverständlich im Alten und Neuen Testament, dass Homosexualität eine Sünde ist. Dennoch sagt aber das neue Testament, dass wahre Christen JEDEN Menschen lieben sollen. Ich werfe den Homosexuellen ihre Neigung NIEMALS vor. Ich hatte schon sehr gute Gespräche mit denen über den Glauben, und ich WEIß, dass die sich niemals vor mir als minderwertig vorkamen.

  • Atheisten, Moslems, Hindus, Satanisten, Esoteriker, Juden, Wohltäter, Geizige, Alkoholiker und Christen.... jeder Mensch, wie individuell er ist, niemand darf von keinem Menschen, besonders in Deutschland, wie Dreck behandelt werden; und ganz besonders nicht von einem Christen. Keiner dieser Menschen ist gut genug um in den Himmel zu kommen, wir sind alle zu schlecht, auch wir Christen! Warum wir dennoch in den Himmel dürfen schreibe ich dir gerne bei Interesse.

Sage Deinem Bruder, er solle mal in seiner Bibel Epheser 6 den ersten Absatz genau lesen. Diese Bibelstelle zeigt, wie ein Christ sich zwischenmenschlich zu verhalten hat.

Herzliche Grüße,

Evo

...zur Antwort
  • Dinos haben Eier gelegt!

  • Rechnet man alle Tier-Gruppen zusammen und nimmt nur den Grundtyp. Man braucht also keine Stockente UND eine Laufente, da sich aus dem Grundtyp alles entwickeln kann, so reicht das Ladevolumen der Arche völlig aus, um von ALLEN Tieren ein weibliches und ein männliches Jungtier mitzunehmen. Es blieb noch reichlich Platz für Proviant.

  • bedenke, aus Dackeln kann man NICHT mehr große Hunde züchten, aus einem Wolf dagegen... schau dir ein Hunde-Rassen-Buch an! Ob das wirklich stimmt? Frag nen Hundezüchter! Woran liegt das? Es liegt daran, dass bei der Zucht bzw beim Verändern von DNS IMMER Information verloren geht. Es entwickelt sich nichts nach oben hin! Es ist wissenschaftlich untersucht worden, man wollte Hoch-Entwicklungen nachweisen, konnte aber nur eine Abwärtsentwicklung feststellen. Nimm dazu die Bakterien! Immer wenn man gegen einen Krankheitskeim ein Gegenmittel gefunden hat, passt sich dieser Keim darauf an, früher oder später. Die jeweiligen Biologen werden wahrscheinlich kleinlaut zugeben müssen, dass die mutierten Erreger eine stetig abnehmende DNS-Größe vorweisen. Das jeweilige Gen, das anfällig auf das Gegenmittel war, wurde einfach aus der DNS entfernt. So ist das auch mit den Hunden. Der Wolf hat ALLE Genmöglichkeiten in sich, der Hund nur noch ein "verkrüppeltes" Gen.

  • So wurde (wohl) von Noah auch nur ein Grundtyp eines jeweiligen Tieres mitgenommen.

  • Hiob (wohl vor 4000 – 4500 Jahren) berichtet noch von "Behemot" (Hebräisch für Riesenviech) und dem Leviathan (beschreibt ein Seeungeheuer/Meeresdino). Die Beschreibung des Behemoth passt ziemlich auf einen Sauropoden, z. B. Brachiosaurier. Hiob berichtet von einer Eiszeit, die aktuell im Norden herrscht. Das Schmelzwasser bekommt er zu sehen. Es ist kalt und es schneit. Im Lande Uz, also Mesopotamien (Iran/Irak) schneit es heute nicht!

  • Dass die Arche angeblich "zu klein" gewesen sei, ist wohl so ziemlich das kleinste Problemchen, welches man sehr schnell lösen kann.

Die Bibel ist Wahrheit. Höre nicht auf Theologen, Priester oder Wissenschaftler, die dir das Gegenteil klar machen wollen.

Willst du mehr erfahren? Willst du auch das Ewige Leben, dann hast du nur die eine Chance, nämlich Jesus Christus als deinen Erretter annehmen. Ich zeige dir gerne wie. Frag mich.

...zur Antwort

Es ist ja so schade, dass es auf GF oft so unqualifizierte Antworten gegeben werden, wie "Natürlich in der Bibel.", "Google weiß das" oder die pseudo-intellektuellen Aussagen von gragao.

Einen Hinweis auf ne englischsprachige Liste hast du zwar schon, als ich aber ebenfalls, wie du nach den 613 Ge- und Verboten suchte, stieß ich auf deine Frage, die ich jetzt beantworten kann.

HIER: http://zeitwort.at/index.php?page=Thread&threadID=7125

Noch mal zum Klarstellen, die 613 Gesetze stützen sich nicht auf den Talmud, sondern werden dort wohl nur behandelt. Die 613 Gesetze kommen aus dem Tanach. Dem alten Testament. Der Talmud ist nicht die Bibel. Dieser ist nur eine Theologische Schrift zum Tanach.

...zur Antwort

Ich glaube, du solltest die Frage noch einmal genauer stellen! Und was genau soll das mit Christentum und Theologie direkt zu tun haben? Meinst du gewissen Texte in der Bibel, die gemeinsam korrelieren? Davon gibt es eine Menge, eine Unmenge! Die gesamte Bibel baut inneinander auf die jeweiligen Bücher auf.

...zur Antwort

Gut, dass du das Glaubensbekenntnis verlinkst!

Dort kann man meist einiges erkennen.

Es scheint dort bis auf eine Sache alles zu stimmen.

Die eine Sache hat es aber in sich!

Zitat: Wir glauben, dass das erlösende Werk Christi am Kreuz göttliche Heilung für den Körper und Errettung für die Seele eines jeden, der glaubt, gebracht hat (1. Petrus 2,24; Apostelgeschichte 3,16 und 9,32-35)

Das sieht mir ganz nach Wohlstandsevangelium aus! Das bedeutet, dass angeblich alle Gläubigen in Jesus Christus gesund sein müssen, bzw, wenn sie für ihre Gesundheit beten, auch gesund werden müssen... ---- diese Irrlehre kann man schnell entkräften, indem man mal guckt, wer alles krank war im Neuen Testament! Paulus hatte ein stäniges Leiden. Timoteus soll nicht nur Wasser, sondern wegen seines empfindlichen Magens auch etwas Wein trinken. Außerdem werden wir zwangsläufig immer krank. Wir werden alt und unser Körper verfällt im Alter. Das wäre nicht so, wenn Jesus auch für unseren Körper gelitten und diesen ebenso erlöst hätte. Das geschieht erst, wenn Jesus wiederkommt!

Damit will ich nicht sagen, dass Gott heute nicht mehr heilt! Doch, natürlich! Nur, es bleibt in der Entscheidung Gottes/Jesu, WEN, WANN und OB er heilt. Gott ist souverän.

Schnell kann durch solch eine Irrlehre auch Stress entstehen: "Ich glaube nicht genug..." --- Wir benötigen nur Glauben, wie ein Senfkorn!

Viele Grüße

...zur Antwort

Ja, die Bibel deutet an, dass Kinder (und jünger) so in den Himmel kommen:

König David zeugte tatsächlich mal ein uneheliches Kind. Dieses starb trotz der flehenden Gebete Davids. Als es dann tot war, kam David wieder in Ruhe, weil er nun nichts mehr machen, nichts mehr beten konnte und sagte, dass er das Kind nicht wiederholen kann aber selbst bald zu ihm gehen würde (ins Paradies). Diese Geschichte kannst du in 2. Samuel 12, Vers 13-23 nachlesen. Wenn du wissen willst, wie es zu dem Ehebruch (und sogar Schlimmeren) kam, dann lies Kapitel 11 dazu. Das sind etwa 2 Bibelseiten.

Es ist ja schön, dass du dir Sorgen um das Seelenheil deiner verstorbenen Schwester machst... du schreibst, dass du gläubig wärst. Das ist sehr gut. Bitte entschuldige, leider kenne ich dich ja nicht und weiß nicht, ob du das tatsächlich bist. Der Teufel und seine Dämonen glauben auch, zittern aber vor Gott.

Nicht der, der an die Kirche, den Papst, die Heiligen, die Maria oder so glaubt, kommt in den Himmel. Sondern, wer sein Leben Jesus Christus in einem persönlichen Gebet an ihn übergeben hat wird auf ewig gerettet. Das steht klipp und klar in der Bibel. Wer im Glauben lebt, tut gute Werke, automatisch wird dies Teil seines Lebens. Nicht weil er/sie errettet werden will tut er/sie diese guten Taten, wie die katholische Kirche es aber dennoch lehrt. Auch kommen wir nicht alle alle in den Himmel. Nur diejenigen, die ihr Leben überdacht, ihre Sünden vor Jesus bereut und IHM ihr Leben übergeben haben kommen in den Himmel. Kinder die noch so klein sind, dass sie nicht genau urteilen können, was Gut und Böse ist, über diesen steht noch die Gnade der Unwissenden von Gott. Das lehrt die Bibel zwar nicht direkt, aber mit der oben genannten Bibelstelle kann man davon ausgehen. Jesus sagt in Matthäus 19, 14; in Markus 10, 14 UND in Lukas 18, 16: Lasst die Kinder zu mir kommen und wehrt ihnen nicht; denn solchen ist das Reich der Himmel! Wenn du auf Gott/Jesus vertraust, IHM glaubst, dann bist du gerettet, NICHT, wenn du das glaubst, was die Kirchen dir einreden. In der Evangelischen Kirche gibt es, Gott sei es gedankt, noch einige, wenige Pfarrer, die tatsächlich das lehren, was die Bibel sagt. Seit dem Theologieprofessor Rudolf Bultmann die Lehre dieser Kirche auf den Kopf stellte, ist es in den meisten ev. Kirchen zappenduster. Die Katholische Kirche fällt von der anderen Seite des Pferdes hinunter, sie dichten viel dazu, auch soetwas, was DIREKT gegen die Aussagen der Bibel spricht.

Lies die Bibel! Du wirst es sehen. Gute Übersetzungen sind die Lutherbibel (am besten von LBN 2009), die Schlachterbibel, Elberfelder... einfacher zu lesen sind die Neue Evangelistische Bibel, die neue Genfer Bibel und evtl. die Neues Leben Bibel. Abraten möchte ich dir die Gute Nachricht Bibel, die Hoffnung für alle und einige andere Ultra-verzerrte.

Wenn du noch Fragen haben solltest, beantworte ich sie dir gerne.

Viele Güße und Gottes Segen,

e

...zur Antwort

Hallo Mainwald,

deine Abscheu vor "deinen" Gedanken ist sehr gut! Damit zeigst du, dass du die Sünde hasst. Vor einigen Jahren habe ich fast alles auf dämonische Beeinflussung gezogen, heute bin ich da etwas nüchterner. ABER, ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass dieses mal es NICHT "deine" Gedanken sind, die da in deinem Kopf spuken, sondern eher Einflüsterungen von Dämonen. Ich will damit nicht sagen, dass du besessen bist. Wenn du tatsächlich ein Kind Gottes bist, wenn du Jesus bewusst in dein Leben eingeladen hast als deinen Herrn um ihm zu dienen... dann kannst du nicht "besessen" sein. Der Heilige Geist ist dann in dir und kein anderer Geist kann Wohnung in dir nehmen. Nur wenn der Heilige Geist nicht in dir wäre, könnte dies geschehen. Lies Lukas 11,24-26.

Ich selbst kenne auch diese "Gedanken", man kann sie schnell loswerden!

Zu aller erst ist sowieso beten das aller erste, was man machen sollte, egal ob man nun solche "Gedanken" hat oder ob es einem super geht. Wenn das nicht ganz ausreicht, dann lies die Bibel! Etwas aus den Evangelien wäre da, so denke ich, am passendsten... und bete! Vielleicht geht es dann erst richtig los, dann mache weiter mit Bibellesen, Beten und befiehl dem Ungeziefer in Jesu Namen, dass er verschwinden soll.

Solltest du dir noch nicht sicher sein, ob du wirklich ein echtes Kind Gottes bist, also Jesus als deinen Herrn bewusst alle deine Sünden übergeben hast, dann frage mich, ich helfe dir gerne. Wenn du noch keine Bibel hast, könnte ich dir da auch helfen.

Viele Grüße und Gottes Segen,

e

...zur Antwort

Hallo Kynikos,

wenn man alle Funde zugrunde legt, dann bestätigen selbst die aller ältesten Funde, dass der Tanach, also die jüdische Bibel, und somit das christliche Alte Testament, nie geändert wurden.

Es gibt auch alte Fragmente, die leichte Änderungen enthalten, diese kommen aber samt und sonders aus eindeutig sektirischen Gegenden. Die Samaritaner (guckst du Wiki) beten z. B. nicht auf dem Berg Zion in Jerusalem an, sondern auf dem Berg Garizim weiter im Norden. In diesen Schriften steht nun mal nicht, dass man auf Zion, sondern auf Garizim anbeten soll. Und andere eher seltene Fälschungen.

Auch Übersetzungen des Tanach, wie die griechische Septuaginta enthalten einige Änderungen, z. B. die der Regierungszeiten der Könige von Juda und Israel. Schon damals konnte man diese Regierungszeiten nicht bündig übereinander bringen und schlug (ausschließlich bei Übersetzungen) Änderungen vor. Das ist aber nicht nötig, heute kennt man die Zählweise und kann die Zahlen ausnahmslos miteinander decken. Außerdem kann man mit dieser Ausarbeitung beweisen, dass es DOCH eine Mauer um Jericho gab, die einstürzen konnte (1566 v. Chr. und nicht ~1200 v. Chr.; und dass es DOCH Hebräer in Ägypten gab, (vor 1606 vor Chr. und nicht ~1250 v. Chr., da waren schon alle Hebräer ausgezogen; viele andere Beispiele gibt es noch).

Somit kann ich dir versichern, dass es praktisch keinen "Prä-Kanon" gab. Es gibt keine Bücher, die "fehlen". Ausnahmen wären vllt. das Buch Henoch, welches NICHT mit im heutigen Kanon gezählt wird. Dieses Buch wird kurz im Neuen Testament erwähnt. Dieses Buch Henoch wäre dann also mit Teilen des 1. Buch Mose das Älteste Buch, echt vorsintflutlich... wenn die heutigen Exemplare echte Abschrifren/Übersetzungen wären.

Wenn du also den Ur-Tanach lesen möchtest, dann nimm dir eine Hebräische Bibel oder eine Deutsche Übersetzung und du hast das Original bzw eine (mehr oder weniger gute) Übersetzung davon.

Sehr gute Übersetzungen sind:

  • Schlachter2000-Übersetzung - rein Masoretischer Quelltext im AT, gute Mischung aus "gut lesbar" und "hoher Textnähe". 9 Euro die normale Vollbibel - ISBN: 978-3-89397-022-3; 13 Euro die normale Vollbibel mit Parallelstellen und Studienführer - ISBN: 3893970517

  • alte Elberfelder Übersetzung - gibt es leider kaum mehr zu kaufen. Frag mich, wenn du Links haben möchtest, es würde sich wirklich lohnen. Rein Masoretischer Quelltext im AT, sehr, sehr genau/Textnah. Zudem meine ich auch, dass sie dennoch recht gut verständlich ist.

  • Elberfelder von CSV Hückelswagen (2003-2006) (nicht deutsche Bibelgesellschaft) - kein Masoretischer Urtext im AT, sondern moderne Zerpflückung von Masoretischem Text und verschiedenen Rückübersetzungen aus dem Griechischen. Auch wenn diese Zerpflückung meiner Meinung nach Unfug ist und den Bibeltext (leicht) verfälscht, ist diese Ausgabe doch sehr gut. 8 Euro, ISBN: 978-3-89397-049-0

  • Elberfelder der deutschen Bibelgesellschaft. Stärker zerpflückter Urtext aus Masoretischem Text und den gr. Rückübersetzungen. Gilt in der großen Allgemeinheit als DIE genaueste Bibel. Leider ist diese ziemlich von atheistischen Übersetzern geprägt. Teurer als die anderen Bibeln. Dennoch ist auch diese Bibel (meiner Meinung nach) gut geeignet zum lesen. Besser sind aber wohl die Schlachter, alte Elberfelder oder die Mengebibel.

  • Mengebibel: Übersetzt von dem Sprachgenie Hermann Menge. Außergewöhnlich gut und flüssig zu lesen bei sehr hoher Textnähe. Leider ist das AT auch ein wenig zerpflückt. Größter Nachteil: ziemlich teuer mit 47 Euro, ISBN: 978-3438014528

  • Naftali Herz Tur-Sinai: Von Juden übersetzter Tanach. Ausschließlich Altes Testament. Sehr, sehr genau. Von der Leseflüssigkeit muss ich leider sagen, dass sie wegen der ziemlich extremen Textnähe sehr holperig ist. 30 Euro, ISBN: 978-3417251807

  • die englische King James Bibel. Ähnlich genau wie die alte Elberfelder und noch heute überall zu haben. Ein sprachliches Schmuckstück.

  • es gibt noch eine Reihe anderer Übersetzungen, wie die "evangelistische Übersetzung", "neue Genfer" (achtung, oft nur das Neue Testament) oder bedingt "Neues Leben" die man auch empfehlen könnte, abzuraten sind eindeutig die "Hoffnung für alle" oder "Gute Nachricht, Volxbibel". Halte dich am besten an den oben genannten Empfehlungen von mir, damit kannste nix falsch machen... wobei ich die Elbi der deutschen Bibelgesellschaft doch gerne ausklammern würde. Das darf ich aber nicht, weil der überwiegend große Teil der Bibelleser die neue Elberfelder doch bevorzugen.

---Fortsetzung folgt---

...zur Antwort

Hallo du, lasse den Kopf nicht hängen!

Ich möchte dir gerne von Gott erzählen, von dem du glaubst ihn belogen zu haben... nun, das hast du zwar, aber ruhig Blut!

Die Krise deiner Eltern ist schlimm, wenn sich Eltern trennen ist das immer schlimm.

Ich glaube an Gott und an Jesus Christus, seinen Sohn, unseren Erlöser/Messias. Gott straft durchaus. Die Bibel, Sprüche 3,12: denn wen der Herr liebt, den züchtigt er, wie ein Vater den Sohn, an dem er Wohlgefallen hat. --- Aber! Glaube ja nicht, dass du der Grund bist, weshalb sich deine Eltern in einem schlimmen Ehekrach befinden. Denn das ist nicht der Wille Gottes, dass ein Ehepaar sich trennt. Niemals. Außerdem war es deine Sünde und nicht die deiner Eltern.

Gott straft seine Lieben, und er straft auch diejenigen, welche von Gott niemals was wissen wollen. Nur ist die eine Strafe anders als die andere... und sowieso immer individuell. Wenn Er dich straft, der du an Ihn glaubst, dem Schöpfer von Himmel und Erde, dann so, dass du es als einen Wink von Ihm erkennst.

  1. Mose 4,29: Wenn du aber von dort den Herrn, deinen Gott, suchen wirst, so wirst du ihn finden, ja, wenn du ihn von ganzem Herzen und von ganzer Seele suchen wirst. --- Ich bin mir nicht sicher, ob du tatsächlich schon DEN Schritt auf Gott zugegangen bist. Um ein echter Christ zu sein, müssen folgende Schritte zwingend getan werden (keine Sakramente, kein Auswendiglernen, kein Kirchentrara oder sonstiger Reli-Unfug):

Bereite dich darauf vor und nimm dir Zeit für dich alleine. Am besten nimmst du dir in diesen Ferien (ich hoffe du hast noch welche) eine oder zwei Stunden in deinem Zimmer, während NIEMAND dich stören kann. Es sollte also niemand nach dir fragen, schalte das Handy aus. Vielleicht mache das Nachts.

  • überdenke dein bisheriges Leben! Überdenke jede Situation, in der du Unrecht gehandelt, geredet oder gedacht hast. Ja, sogar Gedanken, wie Hass oder ähnliches sind Sünden.

  • gestehe alle diese Sünden Gott, Er weiß sowieso schon von allen.

JEDE einzelne Sünde trennt von Gott und macht es uns Menschen unmöglich zu Gott oder gar in den Himmel zu kommen. Jesus Christus, Gott selbst, kam auf diese Erde um die Strafe, welche wir eigentlich hätten ertragen müssen zu übernehmen. Er starb am Kreuz und wurde dort von Gott dem Vater verlassen. Gott selbst sorgte also dafür, dass du und ich, wenn wir seine Gnade nur annehmen, in den Himmel zu ihm dürfen, auf ewig. Wenn du aber „nur“ an Gott glaubst, aber nie deine Schuld bei Jesus Christus abgeladen hast, also niemals völlig reingewaschen von allen Sünden wurdest, kannst du nicht in den Himmel und musst in die ewige Verdammnis der Hölle.

  • also, wenn du jede Sünde, von der du noch was weißt, Jesus im Gebet gestehst und sie dir abnehmen lässt, wird er sie dir tatsächlich abnehmen und du bist dann unschuldiger, als ein neugeborenes Baby... und bleibst es, wenn es dir ernst ist.

  • folge nun Jesus nach, also dem, was er uns in der Bibel sagt. Geh nun mit Jesus, sprich mit ihm, wo immer du bist und wann immer du an ihn denkst.

Wenn du diese 4 Punkte eingehalten hast, dann hast du das wertvollste überhaupt geschenkt bekommen, ewiges Leben bei Gott. Versuche mit Gottes Geist, der seit dem in dir ist, das richtige zu jeder Zeit zu tun. Klar, das schafft niemand, weil wir leider noch in dieser bösen Zeit gefangen sind. Ist es echt in dir, dann wirst du zwar weiterhin mache dummen Dinge tun, jedoch wirst du diese immer seltener tun. Du wirst sie lernen zu verabscheuen, zu hassen. Wenn das weiter so geht und nicht aufhört (kleine Krisen gibt es immer), dann bist du echt und sogar auf ewig gerettet.

Deine Lieblingsserie, wenn diese klar schlecht ist, also wenn dort Sünden als gut dargestellt werden, dann solltest du diese nicht nur nicht mehr gucken, speziell dazu erzählt die Bibel folgende Geschichte aus der Zeit kurz nachdem Jesus wieder in den Himmel aufgefahren war:

Apostelgeschichte 19,17b-19: 17b) ...Und Furcht fiel auf sie alle, und der Name des Herrn Jesus wurde hoch gepriesen. 18) Und viele von denen, die gläubig geworden waren, kamen und bekannten und erzählten ihre Taten. 19) Viele aber von denen, die Zauberkünste getrieben hatten, trugen die Bücher zusammen und verbrannten sie vor allen; und sie berechneten ihren Wert und kamen auf 50 000 Silberlinge. --- Ein Silberling stellte damals ungefähr einen Tageslohn dar. 50000 davon wären bei etwa 220 Arbeitstagen im Jahr knapp 230 Jahre. Du solltest vielleicht auch die DVDs vernichten. Ich selbst habe nach meiner Bekehrung etwa 200 CDs und 40 DVDs aussortiert, die wirklich sündiges Zeugs enthielten und habe sie zerkratz und weggeworfen. Das tat mir wirklich sehr weh, weil einige Titel davon absolute Musikgeschichte spielten und gewaltige Songs waren.

Wenn die DVDs nicht so schlimm sind, dann behalte sie doch oder verkaufe sie, wenn du Probleme hast mit dem Schwur, den du Gott gemacht hast.

Wenn du weitere Fragen haben solltest, ich antworte dir gerne!

LG und Gottes Segen,

e

...zur Antwort

Sieh es nicht als Strafe, sondern als Gelegenheit von Gott, über IHN nachzudenken.

Ich finde es übrigens SEHR komisch, dass man dir mit "Satan anschließen" und "Gottes Strafe" kommt. Das zeugt nicht gerade von Feingefühl.

Obwohl ich im naturwissenschaftlichen Bereich tätig bin, kam ich eines Tages darauf, dass es Gott geben muss. Ich betrachtete die Evolution und Kreation, verglich sie mit den Naturgesetzen (z. B. 1. Hauptsatz der Thermodynamik), musste im Gesamten dann feststellen, dass es zwar hier und da gewisse Unstimmigkeiten gibt, aber der größte Teil des Ganzen verlangt nach einem Schöpfer.

Wer bin ich, dass ich sage, ich sehe die Milliarden Lichtjahre im All, also müssen es zwangsläufig auch Milliarden Jahre gegeben haben...?? Nein! Dem ist nicht so!

  • Warum sind die Erdschichten so angeordnet, wie sie es gerade sind? Geologen kratzen sich schon seit Jahrzehnten den Kopf, wie dies und das sein kann. Die Sintflut würde ALLES erklären! Lies mal das Buch "Die Millionen Fehlen", kann ich dir auch schenken/zuschicken, wenn du möchtest.

  • Lies mal Daniel 9 oder Jesaja 53! Bibelkritiker vor Entdeckung von Qumran behaupteten, dass Daniel und Jesaja erst NACH Jesu Kreuzigung geschrieben werden konnten, weil diese Prophetie VIEL ZU genau sei. Praktisch unmöglich. Und heute könne wir klar beweisen, dass Daniel und Jesaja eindeutig VOR Jesu Menschwerdung geschrieben wurden. Dieses und viele ähnliche Beispiele gibt es zu hauf. Die Wahrscheinlichkeit, dass alles nur Zufall wäre ist geringer als das Jackpot-Knacken im Lotto.

Schau dir mal dieses Video an:

http://www.youtube.com/watch?v=BTlrWEDekKg&list=PLAC7DA4147E9FCCF4&index=11

Ich wünsche dir eine gute Besserung und hoffe, dass du Gott wieder erkennst.

Viele Grüße,

e

...zur Antwort