das, was man dir schon bei deiner 1. Frage riet -.-' Arzt anrufen, Sachlage erklären und er sagt dir dann, was zu machen ist

...zur Antwort

Mein Freund ist unglücklich und verzweifelt, das macht auch mich fertig, wie kann ich ihm helfen?

Hallo, ich (17) bin seit 8 monaten mit meinem Freund (18) zusammen. Am anfang war alles super und auch jetzt läuft es im großen ganzen noch super.

aber er hat kürzlich abi gemacht und fängt demnächst ein halbes jahr bundesfreiwilligendienst an. zur jedoch macht er gar nichts, wie die meisten nach dem abi erstmal ein paar wochen gar nichts machen. allerdings scheint es ihn richtig fertig zu machen, dass er keine aufgabe hat, nicht gebraucht wird oder was weiß ich. ich weiß selber nicht genau woran es liegt, aber er sagt dass er im moment unglücklich mit seiner situation ist und ich merke ihm auch manchmal regelrechte verzweifeltheit an. ich glaube es hängt auch damit zusammen, dass er angst vor der zukunft hat, weil er nicht genau weiß welcher lebensstil für ihn der richtige ist und all sowas....

wenn wir zusammen sind ist er anders, glüclich(er) und vergisst das alles tweilweise, das merkt man auch. aber er hat manchmal echt so richtige tiefphasen, wenn wir telefonieren dann hör ich ihm an, wie traurig und alles er ist. irgendwie führt das auch dazu, dass er sich total hängen lässt, er unternimmt (außer mit mir) kaum noch was, rasiert sich manchmal nicht mehr und sowas....

ihn so zu sehen und zu erleben macht auch mich sehr traurig, da ich denke dass ich ihn irgendwie nciht glücklich genug machen kann oder so. wenn er sagt, dass er ein loser ist und zu nichts zu gebrauchen ist (ja, er hat auch kein gutes selbstwertgefühl...), dann sage ich ihm, dassich ihn brauche und nicht ohne ihn könnte, und er meint dass das ja immer seine rettung ist. dass er wenigstens mich hat.

ich versuche ihn durch worte und liebesbriefe aufzuheitern, aber darin bin ich leider nciht so gut. ich dneke es würde auch helfen, wenn wir noch mehr zusammen machen würden, weil es ihn ablenkt und er in meiner gegenwart auch glücklicher ist, aber ich habe nciht mehr zeit nochmehr mit ihm zu machen.

aber ich muss ihm unbedingt irgendwie helfen, wie gesagt, mir tut das richtig weh ihn so unglücklich zu sehen.

wie kann ich ihm helfen? habt ihr ideen oder erfahrung im umgang mit sowas?

danke fürs durchlesen und ich hoffe auf ein paar gute antworten. vielen dank im vorfeld!

...zur Frage

Ich find, ihm fehlt das konkrete Ziel, wofür er kämpfen würde. Ich hatte direkt nach dem Abi auch so eine Phase; lebte mehr vor mich hin und war unschlüssig und dadurch auch antriebslos mich in eine Richtung zu bewegen. Irgendwann später kam dann der innere Wunsch eine bestimmte Sache zu erreichen und dann hab ich mich bewegt.

Frag ihn doch mal, was er so für (realistische) Träume hat. Er sollte sich kleine Dinge suchen, die definitiv in kurzer Zeit zu erfüllen sind, sodass er Erfolgserlebnisse bekommt. Das immer mehr mit höheren Spannen steigern bis hin zu einer Art Lebensziel. Lass es anfangen bei so Sachen wie Anträge für sein halbes Jahr (sofern es dafür welche gibt) oder Wohnungssuche. Es ist zwar mies, aber wenn man Zeit hat, kann man als Paar ja einfach mal aus Spaß (wenns geht, dann lieber so Sammelbesichtigungen, da der Vermieter dann nicht auf euch hoffen muss) Wohnungsbesichtigungen wahrnehmen, letztlich, um das Gefühl zu bekommen, da ist etwas Großes wo man drauf hinsteuern kann.

...zur Antwort

Das kenn ich nur zu gut :D Ich hatte das auch mal eine Zeit lang, aber mittlerweile ist mir meine Gesundheit wichtiger :P Vllt als Tipp für dich; mach etwas Klopapier ab und leg es in die Toilette - dann plätschert es nicht mehr ;) Probier es daheim aus und mach den Versuch dann bei deinem Freund. Ansonsten kann ich dir nur raten, da etwas selbstbewusster zu werden. Bei meinem damaligen Ex hab ich ein WE verbracht. Es ist schwierig, da mal nicht aufs Klo zu gehen. Das geht dann über zu wenig trinken bis hin zu wenig essen, dann Übelkeit, Kreislaufprobleme, Magenschmerzen, Durchfall (wenn du wieder daheim bist). Tu dir das also nicht an, sondern versuch zumindest bei der kleineren Sache einen Weg zu finden, dich sicherer zu fühlen (siehe o.g. Tipp)

...zur Antwort

oder aber auch wieso die Äusseren Werte wichtiger sind.

... schonmal nen Röntgenbild gevögelt? Denke eher nein. Aussehen ist primär wichtig, um überhaupt erstmal auf eine Person aufmerksam zu werden und sich mit ihr näher zu beschäftigen.

...zur Antwort

Meine damalige Lehrerin hatte Brustkrebs. Ihr musste man eine amputieren. Ich kann dir leider nichts genaues über die Therapie & Co sagen, aber da ich nach der Amputation noch viel Kontakt mit ihr hatte, kann ich dir dazu nur sagen, dass es wichtig ist, gerade in dieser Zeit ihr viel Aufmerksamkeit zu schenken. Meine Lehrerin meinte, dass ihr der Kontakt zu Menschen sehr viel geholfen hat, ihr Selbstbewusstsein aufrecht zu erhalten; sich nicht zu verkriechen, weil sie eben dachte, mit einer Brust wäre sie nun keine Frau mehr. Ihr Mann und ihre Kinder haben in der Zeit sehr viel Kraft gegeben und mit den Freunden/ Bekannten hatte sie immer eine angenehme Verbindung zur "Außenwelt". Wie colli schon schrieb, eine Krebsdiagnose muss kein Todesurteil sein. Ich kenne nebst meiner Lehrerin noch 2 Fälle, wo die Personen ebenfalls Krebs hatten. Zum Einen Leukämie und zum Anderen Schilddrüsenkrebs. Ich denke, wenn Krebs nur einen bestimmten Bereich befällt, sind die Heilungschancen größer, als wenn er im ganzen Körper (wie bei Leukämie) streut. Daher schätze ich und denke ich auch fest dran (schon wg. meiner Lehrerin), dass deine Mama das gut überstehen wird. Noch besser, wenn ihr sie auf ihrem schwierigen Weg begleitet.

Ich kann dir nachfolgendes Forum sehr empfehlen, in dem sich viele Ärzte tümmeln. Dort habe ich ebenfalls schon bei so manchen med. Fragen Hilfe bekommen. Evtl. kann man dir da mehr vom Facherzählen, als es vllt hier Jmd. könnte :) http://www.medizin-forum.de/

Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute.

...zur Antwort

Also ich kenne das eigentlich so, dass Blut spenden nicht mehr bezahlt wird; nebst der Erholung bekommst du dafür ja auch diese Fresspakete. Ein Bekannter von mir geht regelmäßig Plasma spenden und bekommt dafür Geld. Je häufiger du dahin gehst, desto mehr bekommst du. Diese Plasmaspenden sind irgendwie gestaffelt und hast du ne bestimmte Anzahl an Besuchen getätigt, bekommst du ne Erhöhung. Informier dich im Netz mal darüber, was in der Gegend davon angeboten wird. Ansonsten kannst du evtl auch eine Info vom Hausarzt bekommen

...zur Antwort

Nimm dir ein schönes Tuch (ganz klassisch am Besten mit Quadraten drauf), aber kein großes sondern mehr so Taschentuchgröße -kann man entsprechend zurecht schneiden. Backe ein kleines Brötchen (selbstgemacht kommt gut), ansonsten gibts doch die Dinger aus dieser blauen zylindrischen Dose. Besorg dir so Mini-Konfitüre (gibts bei Netto in Dosierschälchen wie in Hotels), ein Stückchen Gouda, Mini-Würstchen oder was das Herz begehrt (Süßigkeiten etc.). Halt so Minisachen. Das legst du in dieses Tuch (daher drauf achten, dass du tuchtaugliche Sachen kaufst), machst ein kleines Säckchen daraus und oben an der Schlaufe machst du evtl aus Plastik Messer & Gabel über Kreuz + als Eyecatcher einen kleinen Zweig Weintrauben. Das evtl. noch traditionell an einem Stock + ein Kärtchen dazu.

...zur Antwort

Klingt für mich nach nem vollgesogenen ("bisschen dunkler als der Rest") Tampon ("da ist auch zwischen meiner scheide son stück zuviel"), den du nicht richtig eingeführt hast ("brennt es/ tut es weh"). Wenn es juckt, vllt mal den Tampon wechseln?!

Ansonsten wird dir darauf keiner ohne eine Untersuchung eine Antwort darauf geben können. Mach nen Termin beim Arzt und du wirst schlauer.

...zur Antwort