Beim Spannungspeumothorax wird eine Entlastungspunktion durchgeführt.

Entweder auf der hinteren Axillarlinie im 4. ICR oder medioclavicular im 2. ICR.

Dies ist jedoch Notärzten bzw. Notfallsanitätern vorbehalten.

...zur Antwort

Anders als hier viele behaupten, gelten auch für dich als FSJ‘ler Regeln.

Was du in deinem Privatleben machst, nachdem der Patient entlassen wurde, ist zwar deine Sache, ist aber zumindest ethisch bedenklich, da ja ein gewisses Abhängigkeitsverhältnis zwischen euch bestand. Solltest du eine berufliche Zukunft in Medizin, Gesundheit- & Krankenpflege im Sinn haben, würd ich’s lassen.

...zur Antwort

„Sanitäter“ ist ein Oberbegriff für unterschiedliche Qualifikationen im Sanitäts- & Rettungsdienst.

Der „richtige“ Sanitäter wäre der Rettungssanitäter mit 3 monatigem Qualifikationserwerb bzw. der Notfallsanitäter mit 3 Jahren Ausbildung. Beide sind u18 praktisch nicht zu machen (u.a aufgrund der Praktika, JuSchG...)

unter dem Strich: nein du bist kein „richtiger“ Sanitäter, sondern erwirbst eine Organisationsinterne, Sanitätsfachliche Qualifikation

...zur Antwort

Obwohl die Frage bereits schon mindestens 2 Mio. mal gestellt worden ist, hier nochmal die korrekte Antwort...

Nach §19 FeV ist der Nachweis über die Schulung in Erster Hilfe für den Erwerb der Fahrerlaubnis unbegrenzt gültig, solange es sich um einen zertifizierten, mindestens 8 stündigen (9 UE) Kurs handelt.

...zur Antwort

Und sowas dummes soll unser Land verteidigen und unserer Interessen durchsetzen...

arme Bundeswehr :(

...zur Antwort

Die Träger des FSJ‘s werden denjenigen Bewerber für den Freiwilligendienst heranziehen, den sie für bestmöglichst geeignet halten, sowie jeder andere „normale“ Arbeitgeber auch. Natürlich spielt dort auch der Schulabschluss eine Rolle.

Ich weiß nicht wie die anderen Antworter hier auf ihre Ideen kommen, aber viele FSJ‘ler sind de facto auch Abiturienten, die zB mit dem Dienst ihre Wartezeit beim Studium verkürzen wollen

...zur Antwort

Seid der Dark Zone 2.0 kann man nur noch auf Rogue Agents feuern. Es sei denn man ist selbst grade Rogue. Um Rogue zu gehen, muss man in der DZ eine Taste gedrückt halten. Sie in deiner Tastenbelegung nach.

...zur Antwort

Also mit der Einstellung bist du in der BW eindeutig fehl am Platz.

„Normaler Soldat möchte ich nämlich nicht werden, weil Krieg idiotisch ist, und ich für die Idioten dieser Welt sicher nicht mein Leben aufs Spiel setze.“

Dieser Satz disqualifiziert dich schon persönlich auch für eine zivile Karriere beim Bund

...zur Antwort

Und mal wieder: Wenn man keine Ahnung, einfach mal die Klappe halten.

Ein FSJ wird meist nach 6 Monaten Dienst als solches anerkannt, vorausgesetzt du nimmst an den Bildungstagen Teil.

Du müsstest nur früh genug kündigen.

...zur Antwort

Beim Malteser Hilfsdienst gibt es weder den San A noch B. Beim Kreuz übrigens auch nicht (mehr). Die Sanitätsausbildung beim MHd ist der „Notfallhelfer“ bzw. der höher qualifizierte „Einsatzsanitäter MHd“. Die Kosten dafür müsste deine Einsatzeinheit übernehmen

...zur Antwort

Machst du ihn privat: Selber zahlen

machst du ihn als betrieblicher Ersthelfer ODER ist er nach DGUV für deinen Tätigkeitsbereich vorgeschrieben (Stichwort Jugendarbeit) muss der AG Zahlen und die Kurszeit ist als Arbeitszeit zu werten.

War ein EH-Kurs bei deiner Einstellung eine Vorraussetzung, zahlst du ihn selbst.

...zur Antwort

Ja, völkerrechtlich ist das ein verbotener Angriffskrieg

warum die UNO nichts macht...

schau dir alle Konflikte der letzten 10 Jahre an und du wirst merken dass die UNO absolut nie was bringt. Ob durch Vetorecht oder völlig unzureichende Mandate der eingesetzten Truppen (siehe Srébrenica)

...zur Antwort

Seminare zur politischen Bildung sind im BFD Pflicht und müssen in jedem Fall nachgeholt werden.

...zur Antwort

Nach §19 der Fahrerlaubnisverordnung müssen Prüflinge eine Unterweisung in Erster Hilfe mit mind. 9 UE vorweisen können. Wie alt diese Bescheinigung ist, ist völlig egal. 

...zur Antwort