Moin,

auf der Seite des Deutschen Patent- und Markenamtes (DPMA) gibt es bzgl Patenten die entsprechenden Informationen. https://www.dpma.de/

jedoch fällt ein Konzept deiner genannten Art meines Wissens nach nicht unter patentierbare „Erfindungen“. Einmal durch das Patentgesetz quer zu lesen, kann auch bei der Info-Suche weiter helfen. https://dejure.org/gesetze/PatG

...zur Antwort

Moin,

steht doch alles in den AGB. Inwiefern soll sich denn ein Problem mit den Rechten der Bilder ergeben, wenn du eine Infografik erstellst und auf deiner Website hochlädst?

...zur Antwort

Moin,

schließe mich dem bereits gesagten an: bequeme leggings oÄ ohne zu dicken Bund, Socken oder barfuß ist Dir überlassen. Evtl ein T-shirt was nicht zu locker sitzt. Ich weiß ja nicht, was euer Lehrer vorhat, bei manchen Positionen (bspw downward dog - nach unten schauender Hund; einfach mal Google Bildersuche dann wirst du wissen, was ich meine) kann das Shirt mal verrutschen, wenn es sehr locker sitzt. Im besten Fall siehst du dann nichts mehr, im schlimmsten Fall präsentierst du allen deinen Sport-BH (ich nehm jetzt mal an, dass du ein Mädchen bist). Im Zweifel reicht es vielleicht auch das Shirt reinzustecken in die Hose.

...zur Antwort

Moin,

das liegt an falscher, nicht artgerechter Haltung und Ernährung des Menschen.

darüber hinaus kommen solche gendefekte und Erkrankungen auch in Tieren vor, sind nur nicht so erforscht wie beim Menschen. Gerade Hunde erkranken bspw recht häufig an Krebs. Das hängt mE auch mit der falschen Ernährung zusammen.

hingegen dürften kranke Tiere in der freien Natur keine Chance haben. Daher sieht man bspw auch keine sehr alten oder sehr kranken Tiere. Die würde von allein schnell sterben oder gefressen werden.

...zur Antwort

Moin,

das hat mir Zucker nichts zutun. Das hängt davon ab wie groß deine Eltern sind bzw deine Verwandtschaft. Es gibt dazu Rechner, die Zumindest bei mir gestimmt haben.

hier findest du einen Rechner anhand von Körpergröße der Eltern und anhand von aktueller Größe:

https://www.urbia.de/services/wachstumsrechner

...zur Antwort

Moin,

du darfst den Urheber/Rechteinhaber ganz nett um Erlaubnis fragen, ob du das Video nutzen darfst. Stimmt er nicht zu, darfst du es auch nicht nutzen. Das wäre dann eine Urheberrechtsverletzung.

...zur Antwort

Da ist eher dein BH zu eng geworden. Einfach mal n bisschen weiter stellen. Im Übrigen bist du gut dabei, ne essstörung zu bekommen. Die hashtags fett und hässlich haben bei 51kg bei 160cm Körpergröße nichts zu suchen und zeigen, dass da schon irgendeine schädliche Einstellung bei dir im Kopf ist.

...zur Antwort

Moin,

der unterliegende muss die Kosten des Verfahrens, also sämtliche RA-Gebühren und Gerichtsgebühren tragen. Dabei hängen diese vom Streitwert des Sache ab. Es spielt also keine Rolle, ob man Herr Meier auf 5.000€ oder bspw ALDI auf 5.000€ Verklagt.

...zur Antwort

Moin,

willst du das so hochladen, dass jeder Zugriff hat, dann wäre das ein klares „auf gar keinen Fall“. Wenn Auflockerung hast, wird das einfach nur von YouTube wieder runter genommen, wenn du Pech hast, bekommst du ne Abmahnung vom Rechteinhaber.

willst du es nur so hochladen, dass nur du Zugriff hast, dürfte das noch iO sein.

...zur Antwort

Moin,

Das Mahnverfahren kannst du natürlich nur für eine konkrete Summe einfordern, also die Kaution. Da über die Nebenkosten noch nicht abgerechnet worden ist.

du gibst deinen derzeitigen Wohnsitz an, auch wenn der jetzt weiter weg ist. Du kannst auch die Adresse deines Partners angeben, hierbei geht es primär darum, dich zu erreichen, falls der Vermieter Widerspruch einlegt und dieser dir zugesendet wird. Dann ist aber auch Voraussetzung, dass du auf dem klingelschild stehst. Ansonsten wähle deine eigene Adresse, damit zugestellt werden kann.

ansonsten liegt der Gerichtsstand idR beim Wohnsitz des BEKLAGTEN.

...zur Antwort

Moin,

als erstes: schriftlich ein Hausverbot aussprechen, sodass du das nächste mal gleich die cops rufen kannst, falls sie bei dir im Laden auftauchen.

darüber hinaus kannst du mittels Mahnbescheid oder Klage dein Geld einfordern. Vor dem Amtsgericht braucht man nicht unbedingt einen Anwalt. Ich würde aber tendenziell zu einem raten. Das Geld zahlst du zunächst, bekommst es im Fall des obsiegens von der verlierenden Partei wieder. ABER: wenn bei denen nichts zu holen ist, bleibst du natürlich auf den Kosten sitzen.

...zur Antwort

Im Supermarkt Alk kaufen

...zur Antwort

Moin,

kenne da leider auch keine gute Alternative. Die fertig-Soja-Sahnen sind meist voll mit „Mist“, aquafaba ist eher wie Eischnee und die Kokossahne hat halt n intensiven Eigengeschmack.

...zur Antwort

Moin,

wenn su es ganz genau wissen willst, ob es für DICH wirkt, wird Dir nichts anderes übrig bleiben, als jetzt n bluttest zu machen, dann die Tabletten ein halbes Jahr zu nehmen und dann wieder n bluttest zu machen. Wobei ich auch noch darauf hinweisen möchte, dass du die Tabletten nicht unbedingt nehmen musst, wenn dein B12 werte iO sind.

...zur Antwort

Moin,

die Notwendigkeit der Anhörung ist in § 28 VwVfG geregelt. Absatz 2 gibt da schon erste Hinweise bzgl der Länge der Frist, da es sich dabei um Tatbestände handelt, nach denen auf eine Anhörung verzichtet werden kann.

Insbesondere also in dringlichen Fällen kann sich die Frist verkürzen. Es ist also zu fragen: was ist zu befürchten, wenn ich demjenigen, an den sich der Bescheid richtet, zu viel Zeit gebe? Können Verschlechterungen eintreten? bestehen gefahren, wegen denen eine Maßnahme schnell getroffen werden muss? Besteht aus anderen gründen eine gewisse eilbedürftigkeit?

Oder besteht diese nicht und das Interesse des Zu Bescheidenden auf eingehende vorherige rechtliche Prüfung des Sachverhalts überwiegt? Drohen dem zu bescheidenden erhebliche Nachteile durch eine zu kurze Frist? Ist der Sachverhalt komplex/einfach, sodass eine Anhörung viel Zeit in Anspruch nimmt? Etc. etc.

als Ausgangspunkt würde ich einen Monat ansetzen und von dort aus die o.g. Anhaltspunkte und weitere, die Dir einfallen, und dich sich aus dem Sachverhalt ergeben, abklappern. Was spricht für eine kürzere Frist/längere Frist und dass dementsprechend ggf anpassen.

...zur Antwort

Moin,

eine fahrlässige Körperverletzung wird idR nur verfolgt, wenn der geschädigte Strafantrag stellt. Also nicht nur Anzeige (vgl auch § 230 StGB). Im Zweifel kann es auch verfolgt werden, wenn ein sogenanntes öffentliches Interesse besteht. Das würde ich auf einem Betriebsgelände erst mal bezweifeln.

selbst wenn es zur Strafverfolgung kommt, kann ich mir gut vorstellen, dass sie Umstände, für dich sprechen. Also das plötzliche abbremsen, das nicht angeschnallt sein.

sofern du nicht vorbestraft bist, kann ich mir vorstellen, dass das Verfahren eingestellt wird. Evtl gegen eine Auflage wie Zahlung einer geringen Summe an eine Organisation oÄ.

gedanken solltest du dir eher um die zivilrechtlichen Ansprüche machen, die dein Kollege evtl gelten machen will.

...zur Antwort

Gez forderung gerechtfertigt?

Schönen guten Abend,

Ich bin vergangenes Jahr im August zu meinen Eltern gezogen wegen meiner Ausbildung. Etwa 3-4 Monate später bekam ich einen roten Brief von einem Gerichtsvollzieher der im Auftrag der gez den offenen Betrag von 205 Euro eintreiben sollte. Mit Sicherheit hat die gez mir schon vorher eine forderung geschickt. Diese habe ich zu dem Zeitpunkt wo sie kam nicht geöffnet/gelesen. Ich hatte mich in meiner eigenen Wohnung davon befreit weil ich Bafög bekam. Also musste ich nicht zahlen. Nachdem ich den roten Brief las, habe ich umgehend beim Gerichtsvollzieher angerufen und ihm klar gemacht das meine Mutter für unseren Haushalt bereits gez zahlt, sprich die Forderung ungerechtfertigt ist. Der sagte mir dann das ich dies mit der gez selber zu klären habe. Also rief ich bei der gez an. Ich habe den meinen Fall geschildert und bekam als Antwort ich solle das Internet Portal der gez benutzten, da meine beitragsnummer und die meiner Mutter reinschreiben, dass kurz erklären das meine Mutter schon zahlt und abschicken. Das habe ich umgehend gemacht. Ich habe Tagelang gewartet. Es passierte nichts. Dann bekam ich noch ein Schreiben vom Gerichtsvollzieher. Er war da und hat mich nicht angetroffen. Darauf hin rief ich ihn an und schilderte ihm den Fall. Er sagte das habe ich selber mit der gez zu klären und lachte. Daraufhin rief ich wieder bei der gez an. Mein Ton war etwas ange* aber ich argumentierte ohne beleidigend zu werden. (kein schreien aber ein patziger ton weil mich sowas wütend macht. Aber dennoch zügelte ich mich und würde nicht ausfällig). Klar diese Leute machen nur ihren Job aber ich weiß und wusste einfach nicht wer mir helfen kann und die Dame am Telefon schon sehr gereizt/ unfreundlich war als ich anrief. Ich bekam, nachdem ich mein Fall der Dame erläuterte, die Antwort, nicht in diesem Ton, aufwiedersehen. 2 Tage später war der Gerichtsvollzieher wieder da und nahm eine pfändbare Sache mit. Wie soll ich jetzt vorgehen bzw habe ich einen Anspruch auf Schadensersatz? Die Dame hatte am Telefon sogar im System nachgeguckt mithilfe der beiden beitragsnummern und hat es mir mündlich bestätigt das die Forderung ungerechtfertigt ist.

...zur Frage

Moin,

ich nehme an, die Sache wurde noch nicht versteigert. IdR wird der GVZ einen Termin nennen, an dem das ganze versteigert wird. Wenn die daran etwas liegt, dann solltest du jetzt endlich mal tätig werden und einer seinerseits Vollstreckungsgegenklage einlegen (ggf. auch Drittwiderspruchsklage durch deine Eltern falls denen der Gegenstand gehört) und andererseits einstweiligen Rechtsschutz beantragen. Das ganze per Anwalt, da ich nicht annehme, dass du das allein machen willst. Hast du kein Geld für einen Anwalt, ab zum Amtsgericht und Beratungshilfeschein beantragen. Und mit dem Beratungshilfeschein zu einem RA.

wenn Dir nichts an der Sache liegt, wird sie versteigert und der Erlös an die „GEZ“ ausgekehrt. Wenn das nicht die Kosten deckt, dann kommt der GVZ wieder und holt noch mehr.

Schadensersatz oÄ steht Dir nicht zu. Du hast es ja entsprechend schleifen lassen. Du bist verpflichtet, der „GEZ“ mitzuteilen, wenn du umziehst bzw wenn sich deine Umstände ändern und jemand anderes dafür zahlt.

...zur Antwort