Das kommt ganz drauf an. Wenn Du einen Sport ausprobieren willst - klar, warum nicht? Wenn Du ein Instrument lernen willst - such Dir einen passenden Lehrer und los geht's! Besoffen sein? Natürlich, aber wer will das schon?! In Internetcommunities sein? Machen doch sogar Omas und Opas ;) Party machen? Konzerte besuchen? Kann jeder.

...zur Antwort

Gitarre nicht. Aber Klarinette und Geige xD Und bei letzterer konnt ich mich einfach nicht entscheiden, deshalb hat jede Saite en eigenen Namen. Die sind zwar weiblich, aber kein bisschen erotisch :D Überleg dir doch selbst, welcher Name passt. Vllt der Name einer Frau, die du erotisch findest? ;)

...zur Antwort

Normalerweise gibt es Anforderungen, wie "eine Ballade und ein Up-Tempo-Song", frag da am besten noch mal nach. Wenn das egal ist, dann bereite aus Musicals was vor, und zwar unbedingt ein schnelleres und ein langsames Lied und zwar vor allem welche, die dir gut liegen, bei denen du dich wohl fühlst. Wenn du also ein Lied vorbereitest und merkst, dass du Probleme dabei hast, dann überleg dir gut, ob du die in den Griff bekommen kannst, oder du lieber noch ein anderes lernst.

Musst du auch eine Choreografie zeigen und einen Monolog vortragen?

Am besten ein Kleid, bzw. Rock. Jeans geht auch, aber ich weiß schon gar nicht mehr, wie oft mein Gesangslehrer mir gepredigt hat, ich soll beim Vorsprechen ein Kleid an haben. Begründung: Die meisten Frauenrollen tragen Kleider, es gibt nur wenige, die Hosen tragen. Außerdem würde ich vielleicht auch darauf achten, dass dein Outfit ein bisschen zu deinen Songs passt. Aber vor allem soll es zu dir passen. Nimm dir aber sicherheitshalber noch eine Sporthose und ein T-Shirt mit - man kann nie wissen, was die noch sehen wollen. (Hatte schon einmal verdammtes Glück, dass ich das dabei hatte, obwohl es mir vorher nicht gesagt worden war - bei dem Akrobatikteil, den ich bei Schauspiel zeigen musste, wäre sonst die Jeans gerissen)

Eine Frisur, mit der du dich wohl fühlst, bei der man dein Gesicht aber gut sieht. Das heißt, wenn du es schaffst, die offen so hinzubekommen, dass das Gesicht nicht verdeckt wird, kannst du sie offen lassen, aber auf jedenfall ein Haargummi dabei haben! Ansonsten ist es deine Entscheidung, ob Zopf, Pferdeschwanz oder sonst was. Aber ganz wichtig: die Augen dürfen nicht verdeckt werden. Wenn dir eine Strähne ins Gesicht fällt und du willst sie wegstreichen, muss das vollkommen zu deinem Vortrag gehören - oder lass sie hängen.

Da du aufgeregt sein wirst, ist es vor allem wichtig, dass du dich in allem wohl fühlst, was du beeinflussen kannst. Gib dein Bestes, eine Erfahrung ist es auf jeden Fall!

PS: Nicht zufällig in Trier, deine Audition? ;-)

...zur Antwort

http://www.theater-kr-mg.de/jugend/jugendclub/

Frag doch mal, ob die eine Ausnahme machen können ;) Ansonsten gibt's in Krefeld bestimmt auch eine Laientheatergruppe, wenn's ja sogar ein Theater gibt. Vielleicht lassen die dich mitmachen. Sonst bleib einfach dran, frag doch mal Deutsch- oder Musiklehrer, ob sie nicht eine Theater-AG machen wollen. Mit 15 kannst du ja dann auf jeden Fall im Jugendclub mitmachen. Das schöne daran ist, dass es da eben allen ernst ist, das ist in er Schule ja nicht immer so. Oder schau dich mal im Internet um, es gibt manchmal Workshops, bei denen man mit den andern Teilnehmern einen kleinen Film dreht oder so, aber auch eher hobbymäßig!

Viel Spaß! :)

...zur Antwort

Schau dir doch einfach mal die Namen von ein paar Teams an und bastle die zusammen^^ Je nachdem, ob die Stadt ein Tier im Wappen hat, wäre es doch auch ganz cool, das irgendwie "auf Eis zu legen"? Saarbrücken hat ja zB einen großen weißen Löwen im Wappen, da würd ich dann Icy Lions Saarbrücken nehmen. Aber lass dich doch einfach mal inspirieren^^

...zur Antwort

Das kommt sehr drauf an. In spanischsprachigen Ländern ist das oft so üblich. Je nach Schule ist es auch hier üblich, aber die sind selten - und die, die ich kenne, sind alle künstlerischer Art. Dass man sich üblicherweise an den allgemeinbildenden Schulen nicht herausnimmt, die Lehrer mit Vornamen anzusprechen, hängt wohl mit dem Respekt zusammen, den man diesen Personen entgegenbringen sollte. In der Oberstufe hast du ja auch das Recht, dich siezen zu lassen und früher war es üblich, dass Schüler auch von den Lehrern mit "Sie" und Nachname (bei Schülerinnen auch teilweise noch mit "Fräulein" davor) angeredet wurden. Aber überleg dir mal, das wär doch auch komisch, oder? Wenn du dann deinen Lehrer statt mit zB "Professor Tibertong" mit "Haberkuk" ansprichst...

...zur Antwort

Mein erster Gedanke war: Will die/der jetzt echt so was wie Theatersport machen? Das geht schief! - Weil du am Anfang von Teams schreibst. Aaaaaaber, das sieht mir nach der herkömmlichen Improvisation aus. Ich kenne bisher vier Arten von Improvisation, die kein Theatersport sind (weißt du, was Theatersport ist? Nicht, dass ich das immer wieder erwähne, und du weißt gar nichts mit anzufangen...).

1.) Pantomimische Improvisation. Du bekommst ein Wort bzw einen Gegenstand und du musst dir was einfallen lassen, was du machst, in dem der Gegenstand deutlich zu erkennen ist.

2.) Ein Brief mit unbekanntem Inhalt liegt auf einem Tisch. Man denkt sich eine Situation aus, wie man dazu kommt, den zu finden und zu lesen. Dann muss auf den Inhalt reagiert werden.

3.) Eine Gruppe bekommt drei Worte und dann Bedenkzeit. Die Gruppe berät sich, was in etwa vorkommt, wie die Worte verwendet werden. Die Worte müssen aber wirklich eine wichtige Bedeutung haben. Nach der groben Absprache wird dann etwas vorgespielt.

4.) Meine Lieblingsimpro: Geht vor allem gut mit zwei Leuten und zwei Sätzen. Ich habe das bisher mit folgenden schon gemacht:

"Wir müssen reden." - "Jetzt nicht."

"Du, ich könnte jetzt..." - "Tu's doch."

Dafür braucht man unbedingt eine Wasserflasche!! "Könnte ich bitte einen Schluck Wasser haben?" - "Du bekommst kein Wasser."

Jeder bekommt seinen festen Satz und nur den darf er sagen, keine anderen, höchstens ein wenig verändern. Wie oft der Satz gesagt wird - egal. Wie er gesagt wird - egal. Hauptsache, es kommt eine Handlung zustande. Aber vorsicht mit der Wasserflasche vor allem: Sie sollte nciht aus Glas sein und nicht unbedingt noch benötigt werden, sie könnte Schäden davontragen. Und die Beteiligten auch. Kann da sogar mal zur Prügelei kommen ;)

Und jetzt noch die Frage: Ich habe nicht ganz verstanden, wie du das gemeint hast, meintest du etwas im Stil von 3.) oder 4.)? Oder noch anders?

...zur Antwort

Die einzigen Theater, bei denen ich näheres weiß, sind das Staatstheater Saarbrücken und das Theater Trier. Im Theater Trier kann man nur in der Pressestelle Praktikum machen. In Saarbrücken dagegen in der Regie. Klar, wie sollte Schauspieler/in auch gehen?? Überleg dir das mal, wie stellst du dir das vor? Ich kann mir nciht vorstellen, wie man sich das als Praktikant vorstellen könnte. Ich weiß aber was anderes für dich! Normalerweise hat ein Theater immer eine "Jugendabteilung". Sprich: eine Jugendtheatergruppe. Da probt man über längere Zeit und am Ende der Spielzeit ist das meist, dass es dann eine Aufführung auf der großen Bühne, vor vollem Publikum, gibt. Außerdem haben das auch viele private Schauspielschulen, nur dass dann die Aufführung am Ende nicht ganz so groß ist. Wenn du das machst, kannst du es über einen viel längeren Zeitraum machen und weil das Zusammenspiel von Schule und Proben dann natürlich auch stressig wird (evtl darfst du dich auch mal als Statist bei einer richtigen Aufführung beteiligen, dann wird's erst so richtig stressig!), hast du schon mal einen kleinen Vorgeschmack auf "Theater heißt funktionieren". Nutze also dein Schülerpraktikum lieber, um was "vernünftiges" kennenzulernen. Die Schauspielerei ist eben echt unsicher, die meisten haben noch was in der Hinterhand, falls es mal hart auf hart kommt... (Und ja, ich weiß durchaus, wovon ich schreibe!)

...zur Antwort

Well, how about some real conversations in English? ;) Das ist die einzige Idee, die ich noch habe. Wobei, vielleicht solltest du nciht nur lesen, sondern auch Analyse betreiben. Wie sehen denn eure Arbeiten aus? Womit genau hast du Probleme? Was erwartest du, wird im Abi gefragt? Bist du in RLP? Sonst müsstest du ja bald Abi machen, oder? Übrigens: Ob The Guardian so die beste Wahl ist? Leider muss ich dir auch sagen, dass Auswendiglernerei und Filme und News nicht unbedingt so das sind, was mir geholfen hat, die reden schließlich alle nicht so wirklich frei, sondern Interviews ganz unterschiedlicher Art. zB David Letterman und - meine persönlichen Favoriten, weil sie ganz gut reden - Rachel Weisz, Meryl Streep und Michelle Williams. Ach ja, und noch vorsicht mit den Büchern, manche könnten deinen Stil eher runterziehn, während andere aufpeppen könnten^^

...zur Antwort

Als mein Opa gestorben ist, haben wir nicht diese typischen Kärtchen gemacht, die es oft bei Beerdigungen gibt und die meist auch vom Bestattungsinstitut gefertigt werden, sondern ich habe zusammen mit meiner Mutter verschiedene Bilder rausgesucht: fünf vom Garten meines Opas, da er diesen liebte und das jeder wusste und dazu war es ein sehr schöner Garten, und zwei von meinem Opa, wobei eins der beiden wieder er in seinem Garten bei der Arbeit war - weil er einfach so war. Solche Bilder sind die schönsten Erinnerungen, finde ich. Diese Bilder haben wir an so einem Fotodruckdingensen sofort ausdrucken lassen (das war noch bei Schlecker, müsst aber zB bei dm auch gehn), haben Pappe genommen, zugeschnitten und die Fotos draufgeklebt, sodass sich jeder, der wollte, die aussuchen konnte, die er gerne mochte und sie auch nicht so schnell verknickt werden konnten oder so.

Ich wünsche dir, dass du in der Trauer nicht vergisst, dich auch mal zu freuen und wenn ein wenig Zeit vergangen ist, du dich vor allem über schöne Erinnerungen freuen kannst. Ich finde es wirklich toll, dass du etwas machen willst, selbst wenn es still sein soll. Das ist bestimmt auch ein Trost für deine Familie! :)

...zur Antwort

13 ist ein echt schwieriges Alter, kenne das von meiner eigenen kleinen Schwester. Und leider ist es so, dass du nicht wirklich viel machen kannst. Du kannst mit deinen Eltern darüber reden, aber vermutlich jedem, der versucht, mit ihr zu reden, wird sie sagen, dass er sie nicht versteht oder so. Vorschreiben, mit wem sie befreundet sein soll und ihre Zeit verbringen.soll, kann man nicht. Vielleicht kannst du ihr öfter vorschlagen etwas gemeinsam zu machen, damit sie Abstand gewinnt, vielleicht kommt sie dann zur Vernunft. Andere Ideen habe ich aber leider auch nicht für dich. Am Ende ist eben doch sie diejenige, die "entscheidet" was aus ihr wird - wenn auch vielleicht unbewusst. Viel Glück, bei.allem, was du für sie machst!

...zur Antwort