Nein auf keinen Fall!

Bist du verrückt? Das wäre direkter Kurzschluss! Der einzige noch vorhandene Widerstand wäre der deiner Leitungen (sehr gering) da hast du mal schnell mal 300 Ampere (+/-) in den Händen! DUMME IDEE!

Wenn du den maximalen Kurzschlussstrom ermitteln möchtest müsstest du eine Schleifenimpedanzmessung machen und dann U/R >>> Aber nur mit geeigneten Messgeräten. Auf keinen Fall einen Multimeter o.ä. verwenden.

LG :)

...zur Antwort

Grundsätzlich kann man nie von ungefährlichem Strom reden. Du weist nie wie er tatsächlich an einem Menschen gewirkt hat. Manche Menschen haben trockene Haut andre Feuchtere andere Schwitzen mehr (mehr Salz auf der Haut), andre Luftfeuchtigkeit usw.

In der Industrie sagt man, dass 60V AC und 120V DC als Berührungssicher gelten (für unterwiesene Personen und Fachkräfte).

Schüler z.B. dürfen aus Sicherheitsgründen mit max. 30V DC arbeiten dies Variiert je nach Altersstufe/ Bundesland.

Dennoch kann jeder Stromschlag Gefahren bringen.

Nach VDE sagt man, dass ein durchschnitts Mensch einen Innenwiderstand von 1000 Ohm (Hand zu Hand) hat und ein Stromfluss von 30-50mA im Körper zu Gefahren und Schäden führen können. Also 20V/1000 Ohm wären 20mA. Was im akzepablen Bereich ist. Jedoch hat die Haut zusätzlich einen deutlich höheren Widerstand (im Megaohm bereich) Gehen wir mal von 2 Mega Ohm aus, dann wären das 10 micro Ampere also deutlich unter den 30mA.

Warum man mit dem Körperinnenwiderstand rechnet und nicht immer mit dem Hautwiderstand? Wenn ein Lichtbogen auf die Haut überschlägt, kann dieser die Hautschicht verbrennen und es bleibt nur der Körperinnenwiderstand.

Zusätzliche Faktoren wären die Dauer des Stromflusses oder der Weg des Stroms (Arm-zu-Fuß, Fuß-zu-Fuß, usw.)

Kurz: bei 20V bestehen sogut wie keine Gefahren für den Menschen

LG :)

...zur Antwort

Diese Klassischen Sicherungen heißen LS-Schalter (d.h. Leitungsschutz-Schalter) und schützen wie der Name sagt nur die Leitungen! Er "misst" welcher Strom in den Leitungs fließt. Ist dieser zu hoch unterbricht er diesen. Grund: Zu hohe Ströme erhitzen die Leitungen und führen im Extremfall zum Hausbrand.

Fals du einen Personen schutz möchtest musst du mit einen FI-Schalter (Fehlerstrom-Schutzschalter) rachrüsten (lassen). Dieser erkennt wenn ein Strom das normaler Stromnetz "verlässt" und löst aus.

Zu dem Stromschlag muss man sagen, dass diese IMMER Gefährlich sein können!

Herz-Rythmus-Störungen können noch Tage später auftreten (bis zu 48h)! Daher immer zum Doc! Der sagt dann ob alles klar ist oder nicht schaden tut es ja nicht!

Wenn du an einer Elektrischen Anlage arbeitest dann halte dich an die 5 Sicherheitsregeln (wobei du eig nur die ersten drei benötigst) die sollten jedem geläufig sein!

Fals nicht hier nochmal in kurz:

  1. Freischalten: (Vom Netz trennen!)
  2. Gegen Wiedereinschalten sichern: (Dafür sorgen, dass niemand fremdes wärend den Arbeiten die Anlage in betrieb nimmt(z.B. Sicherung raus und Schloß dran machen)
  3. Spannungsfreiheit feststellen: (Nachmessen! Es könnte ja, warum auch immer, noch spannung anliegen z.B. durch Kondensatoren, Akkus, o.ä.)

(4. Erden und Kurzschließen)
(5. Benachtbarte unter Spannung stehende Geräte abdecken oder abschranken)

aber wie gesagt die 4 und 5 brauchst du eig nicht (erst ab Sannungen über 1kV)

sei nächstes mal Vorsichtiger
LG :)

...zur Antwort

Ja die werden Sicher nicht sehr schnell und zuverlässig schalten. Ich würde da mit Relais machen nur, dass diese halt nervig klackern und man etwas Verdrathungsaufwand hat.

LG :)

...zur Antwort

Das bedeutet nur, dass bei der angegebenen Spannung ein maximaler Strom von 50mA fließen wird.

Er kann aber auch geringer sein was er nach wenigen Sekunden auch sein wird da ein E-Motor der steht mehr Energie benötigt wird um ihn zum drehen zu bringen als bei einem bereits laufendem Motor da bei diesem ja nur die Drehzahl aufrecht gehalten werden muss. (Aber das ist bei einem Lüfter in einem PC nicht wirklich relevant)

LG :)

...zur Antwort

Also elektrischer Strom ist, wenn sich Elektronen in eine richtung bewegen. Stellt dir vor wie in einem Fluss wenn das Wasser an einer Stelle sehr schnell ist, sagt man gerne mal, dass dort eine "Strömung" ist (remember: Wasser bewegt sich in eine Richtung, Strom bewegt sich in eine Richtung). Die Menge der Elektronen gibt den Strom an (die Anzahl der Elektronen die sich bewegen (Einheit Ampere [A])) In einem Fluss wäre der Strom die Menge des Wassers z.B. 1 Liter Wasser pro Sekunde. Nur, dass das es viel mehr Elektronen wie Wasser molekühle sind. 1A sind etwa 6 Trillionen (6 und dann 18 Nullen).

Der Fluss geht nun einen Berg hinunter. D.h. das Wasser wird nun durch die Schwerkraft nach unten bewegt und das ist die elektrische Spannung (Einheit Volt[V]). Also die Kraft bzw. der Grund warum sich die Elektronen bewegen.

Wenn nun große Felsen in dem Fluss liegen dann bremst das das Wasser aus. Egal wie steil der Berg/bzw. die Spannung) hinunter geht. Nur die Menge des Wassers wird weniger. Die Felsen sind der Widerstand (Einheit Ohm[Ω])(er widersteht dem Strom).

Also verkleinert der Widerstand den Strom.

LG :D
Bei Fragen melden.

P.s. Das ist natürlich sehr einfach dargestellt und Fachlich nicht Perfekt aber gut zum Verständniss.

...zur Antwort

Wenn du eine zu hohe Schraubsicherung einsetzt, läuft die Gefahr, dass dir deine Leitungen abbrennen! Auf KEINEN FALL höhere Sicherung verwenden! Wenn es der Fall ist, dass diese regelmäßig durchbrennt, sollte dir bewusst sein, dass ein zu hoher Strom gefordert wird d.h. im klartext weniger Verbraucher anschließen oder deine Hausinstallation von einem Elektriker überprüfenlassen und gegebenfals neue Leitungen mit höherem Queerschnitt verlegen lassen.

LG :D

...zur Antwort

Wie schon benannt schützt der Fehlerstromschutzschalter ( kurz: FI oder RCD) bei Fehlerströmen aus. Er misst den Strom an der Zu- und an der Rückleitung. Ist alles normal ist der Strom gleich. Fässt z.b. eine Person in die Steckdose so fließt meist ein Strom über die Erdung ab dann ist ja der Strom der Zuführung und Rückleitung nichtmehr gleich und das ist dann der Fehlerstrom. Der FI löst dann aus (sehr schnell (meist so in 20ms +/-)). An sich schütz der FI nicht bei Kurzschluss oder Überlast. Hierfür benötigt man dann einen Leitungsschutzschalter (kurz: LS-Schalter) LS-Schalter und RCD gibt es auch kombiniert das ist dann ein RCBO wird aber nciht so häufig verwendet.

LG :)

Bei Fragen melden. :D

...zur Antwort

Vegleiche das mit Autos. Manche Motoren benötigen aufgrund ihrer Bauweise Diesel und andere Super. So auch in der Elektrotechnik möchtest du z.b. eine konstande Spannung dann verwendest du natürlich Gleichstrom da Wechselstrom ja seine Polarität wechselt...

...zur Antwort

Also um heraus zu finden ob Wasser Strom leitet kannst du wie unten erwähnt unterspannung stehende Leiter in das Wasser tauchen und schauen ob durch die elektrolyse Wasserstoff und Sauerstoff "entsteht". Oder du nimmst eine LED (fals du das zuhause hast) und versuchst die mit einem kleinen Schaltkreis zum leuchten zu bringen. (Achtung!: Keine Kochsalzlösung verwenden! Durch die Elektrolyse könnte Chlorgas entstehen!)

Wenn du den elektrischen Leitwert möchtest wäre das die Formel G=1/R
[G] in der Einheit Siemens

Also Widerstand messen und ausrechen. Hoffe das waren die Infos die du suchst

LG :D

...zur Antwort

Es könnte an einer Überlastung und nicht an einem Kurzschluss liegen da würde der LS-Schalter ebenfals auslösen. Evtl. lief imselben Stromkreis eine Waschmaschiene o.ä. die in kömbination mit der Kaffemaschiene einfach die Leitung überlastet.

Ausßerdem könnte das immer dann gegen ende der Kaffeprozesses passieren da evtl. die Heißelemente zugexchaltet werden.

Teste mal aus ob dies immer ist oder nur dann wenn andere Geräte angeschaltet sind.

LG :)

...zur Antwort

Viele verschiedene Gründe.

einmal wäre der Druckunterschied zwischen außen und innen deutlich Größer un man müsste die Struktur des Flugzeug komplett überarbeiten.

dann ist die Luft so dünn das weniger Auftrieb entsteht. Würde man das kompensieren wollen müsste der flieger schneller fliegen. Da aber der Sauerstoff für die Verbrennung in den Turbienen zu gering ist geht das nicht.

...zur Antwort

Das sind keine radioaktiven Stahlen ( es hat nichts mit dem klassischen Radio zu tun) die "Stahlen" sind elektromagnetische Wellen und nicht direkt Schädlich.

Im Flugmodus wird jedliche Funkverbindung des Mobiltelefons ausgeschaltet.

Außerdem es ist nicht bewiesen, dass der Empfang die Bordelektronik störrt. Man möchte aber die Möglichkeit unterbinden fals es doch so ist. In manchen Fluggesellschaften ist das benutzen von Mobiltelefonen (ohne Flugmodus) außerhalb des Starts und der Landung erlaubt. Das liegt aber im ermessen der Fluggesellschaft.

LG :D

p.s. Während eines Flugs bist du kosmischer radioaktive Strahlung ausgesetzt die deutlich schädlicher ist, als die Wellen des Smartphones.

...zur Antwort

Kann mir mal bitte jemand meinen Sicherungskasten erklären?

Hallo zusammen,

ich habe etwas Schwierigkeiten, den Aufbau meines Sicherungskastens zu kapieren. Könnt Ihr mir helfen? Bitte für einen Laien verständlich, ich habe wirklich überhaupt keine Ahnung von Elektro.

Es gibt also verschiedene Sicherungen darin, z.B.:

1 Küche

2 Essen

3 Wohnen

4 Büro

5 WC

Die sehen auch alle so aus, wie ich mir eine Sicherung vorstelle: mit einem Kipphebelchen dran. Hebel nach oben: on, Hebel nach unten: off. ...Ok. Soweit so gut.

Dann gibt es noch welche, die heißen "Eltako". Z.B. "Eltako Flur" Hier geht's schon los....

Beispielbild: https://www.steckplatz.de/media/image/product/3434/lg/1-stk-stromstossschalter-s12-100-230v-21100030.jpg

...warum sind die jetzt anders als die anderen? Ich hab's versucht nachzulesen und versuche es jetzt mal mit meinen Worten wieder zu geben: Bei der klassischen Sicherung wird ein Schalter (an/ aus) abgesichert, mit dem Eltako ein Taster (Impuls), da z.B. im Flur mehrere Lichtschalter das gleiche Licht (ich glaube man sagt Feuerstelle) schalten. - Ist das korrekt? Oder kann mir das jemand besser erklären?

Da ich jetzt keinen Sicherungshebel mehr habe, an dem ich sehe, dass die Sicherung raus geflogen ist: Wie sehe ich dem Eltako an, dass er gerade "raus geflogen" ist?

So und dann gibt es aber auch noch FI Schalter, auf denen steht z.B.:

FI Erdgeschoss (1-5)

Hängt also das Erdgeschoss mit seinen 5 Sicherungen (Küche bis WC) zusätzlich noch an einem FI, der alle 5 Sicherungen abdeckt? Warum? Was macht ein FI, was eine normale Sicherung nicht macht?

Und zu guter Letzt ist da noch ein Rundsteuerempfänger... bitte was? Damit schaltet mein Stromanbieter irgend was bei mir ... aber was?

Es gibt übrigens 2 Strom-Zähler, einen für den Haushalt und einen für eine Wärmepumpe. Die haben aber jeweils nur ein Rädchen, können also nicht zwischen HT und NT wechseln. Also wofür der Rundsteuerempfänger?

Puh...

Also vielen Dank schon mal für die Beantwortung der vielen Fragen.

Viele Grüße

me.

...zur Frage

Diese 5 Klassischen SIcherungen die du da vermutlich beschreibst sind sogenannte Leitungsschutzschalter (LS-Schalter) diese Schützen deine Stromleitungen bei z.b. Kurzschluss oder Überlastung (wenn zu viele Verbraucher Angeschlossen sind)

Dieser Eltako ist ein sogenanntet Stromstoßrelais. Mit ihm kannst du mit kurzen Signalen von z.b. einem Taster ein Schaltkreis dauerhaft schalten. Stelle dir das vor wie bei einem Kugelschreiber. Obwohl du kurz den Knopf oben an dem Kugelschreiber drückst ist die Miene dauerhaft draußen. Das gleiche macht der Eltako nur das er keine Miene verschiebt sondern einen Stromkreis mit einem Taster schließt.

Der FI ist ein Fehlerstromschutzschalter. Er misst den Strom in der Zuführung und in der Rückführung. Bemerkt dieser, das "Strom fehlt/verloren gegangen ist", dann unterbricht dieser den Stromkreis. Das passiert, wenn du z.b. einen Stromschlag bekommst. Dann verlässt ja ein Strom über dich den Stromkreis und um dich bzw. dein Leben zu schützen stoppt der FI-Schalter den Stromkreis extrem schnell (meistens so in 20ms (20 mili Sekunden))

Den Rundsteuer Empfänger kann ich dir leider nicht erklären hoffe das du trozdem etwas verstanden hast :)

LG :D

P.s. bitte nicht ohne Fachwissen an Elektroinstallationen arbeiten :)

...zur Antwort

Also entweder du fragst beim Ausbildungsbeginn nach wobei sie es dir so oder so sagen werden oder du könntest versuchen auf der Homepage der Schule einen Blockplan zu finden wenn du weist welche Klasse das wäre oder so.

LG :D

...zur Antwort

Da du sie ja offensichtlich verloren hast, hast du gar keinen Anspruch auf ersatz.Auf diesen kannst du dich nur berufen wenn das Gerät ein Defekt oder Mängel hätte also z.b. Kaputte Lautsprecher oder fehlerhafter Ton o.ä.. Neue kaufen kannst du überall.

...zur Antwort

Du musst hier auf die sogenannte Selektivität achten. D.h. ,dass die der am Verbraucher nächste Schutzeinrichtung als erstes auslösen muss. Die beiden RCD haben ja den gleichen Auslösestrom also 30mA, da die beiden RCD in Reihe geschaltet sind, erkennen ja beiden RCD´s ein Feherstrom und lösen aus. Nun kann es warum auch immer sein, dass der RCD im Haus minimal schneller als der andere ist und somit dein Haus verdunkelt.

Du müsstest entweder im Haus ein RCD mit >30mA Auslösestrom (z.b. 50mA) oder im Garten einen mit <30mA auswählen. Rechtlich bleibt nur die 2. Möglichkeit also <30mA. ODER du legst eine Seperate Leitung die nicht in Reihe zum 1. RCD liegt dann kannst du die 30mA nutzen und es wäre am Besten.

LG :)

...zur Antwort