Kann man, wenn man schnell genug gegen eine Wand rennt, sich durch diese teleportieren?

15 Antworten

Sicher spielst Du hier auf den Tunneleffekt von bspw. Elektronen an. Durch die Wellenfunktion ist eine Wahrscheinlichkeit gegeben, dass ein Elektron sich auch außerhalb eines "Potentialtopfes" aufhält. In diesem Zusammenhang wird gerne auch von "Potentialwand" geredet, das ist aber nur ein Bild, hier gibt es keine "Wand".

Schwierig wird es mit QM-Objekten, wenn mehr als nur ein paar beteiligt sind. Hier muss ich alle Wellenfunktionen aller Objekte berücksichtigen. Im Besonderen nicht nur Deine eigenen sondern auch die der Wand. Letztendlich, wenn ich alle Wahrscheinlichkeiten addiere, bleibt eine verschwindend kleine Restwahrscheinlichkeit, dass ein Impuls nicht auf die Wand übertragen wird, sondern Du Dich auf der anderen Seite wiederfindest. Die Höhe Deiner Bewegungsenergie spielt hier aber eine untergeordnete Rolle.

Also werden wir wohl zu allen Menschengedenken nicht erleben, dass ein Mensch sozusagen ohne Tür auf die andere Seite der Wand kommt. (Wäre manchmal auch ungesund, 6 Etagen über Straßenniveau ist es außerhalb des Hauses nicht so gemütlich ... ;-) )

Woher ich das weiß:
Studium / Ausbildung

Selbstverständlich kann man.

Etwa 20fache Schallgeschwindigkeit sollte reichen, damit jedes - und damit mein ich wirklich jedes - Atom deines Körpers auf der anderen Seite der Wand ankommt.

Auf makroskopischer Ebene funktioniert der Tunneleffekt mit ziemlicher Sicherheit nicht.

Was möchtest Du wissen?