Altenpflegehelfer mehr verdienen lassen und sind Helfer unglücklich?

Warum wird sich immer so stark darüber aufgeregt, dass ein Altenpflegehelfer so sehr weniger verdient als ein Altenpfleger. Gerechtigkeitshalber muss das doch, oder sehe ich das Falsch?

Mal die Gegenüberstellung:

Helfer --- Fachkraft

1 Jahr Ausbildung (kürzer) ---- 3 Jahre Ausbildung (länger)

Schneller lernen in der Ausbildung, weil die Dozenten bzw. der Staat möchten den Helfer nach diesem 1 Jahr viel beigebracht wissen --- Dabei kann in der Fachkraftausbildung mehr wissen in der Prüfung dran kommen und abgefragt werden.

Kurz gesagt lernt man in der Ausbildung: Grundpflege, Betreuung, Demenz, Spritzen ins Fettgewebe (zumindest bei mir in NRW), Kommunikation, Blutdruck/Puls/Fieber, 1. Hilfe, Mobilisation/lagern, Grundwissen Krankheitslehre/Anatomie/etwas Phsyiologie und wenn die Zeit da ist auch Grundwissen Pflegewissenschaft und Psychologie (weniger wissen, weniger lernen) --- Das selbe & zusätzlich Erweitertes Wissen in Demenz/Krankheitslehre/Phsyologie, Spritzen auch in den Muskel, Pathologie, Angehörigenpflege, ambulante Pflege (ja ist dort ein Schulfach) Behandlungspflege - Psychologie, Dokumentation, Medikamentenlehre und Pflegewissenschaft (mehr wissen, mehr lernen)

Ausbildung= 2 Einsätze: Stationär und ambulant --- 4 Einsätze: Stationär, ambulant, Krankenhaus, Demenzpraktikum, wenn das Heim möchte das man auch mal den Wohnbereich/die Station wechselt dann sogar 5!

Man muss aufpassen, dass man nicht neidisch auf die Fachkraft wird --- Die Fachkraft muss sich gut überlegen ob sie sich weiterbilden mag, weil es ganz schön schwer werden kann. Die Fachkraft muss sich in der Ausbildung schon ranhalten wenn sie später studieren mag.

Diese Punkte sprechen aber für den Helfer:

Man macht auch in manchen Heimen Hilfsarbeiten wie Küchenarbeiten, Müll und fegen, ab und an putzen. Wer aber in einem guten Heim arbeitet wird als vollwertiger Mitarbeiter angesehen und nicht nur zum putzen geschickt. Bei mir im Heim wird z.B. Wert auf Teamarbeit gelegt und den Rest arbeitet der Helfer selbstständig an seinen Aufgaben und wird nicht von der Fachkraft gemaßregelt.

Mehr Zeit für den Bewohner während die Fachkraft den Wohnbereich aufrecht erhalten muss.

Wer kein Problem mit weniger Geld bekommen hat und auch nicht so viele und hohe Ansprüche hat kann davon leben. Wer dazu Lernprobleme hat und praktisch was kann, aber da nie der große Held wird, sollte finde ich Helfer werden.

Helfern wird so höhere ich das auch immer, dass glücklich sein abgesprochen. Ich kenne aber keinen Helfer der sich über seinen Verdienst beklagt, ganz erhlich.

Mir wurde schon oft gesagt: Dann könne man ja gleich nur Betreuungsassistent werden. Geldlich wären das nach AVR (Tarifverträge der Caritas) ja nur 200€-300€, aber als Betreuungsassistent kann man nicht pflegen! Und ganz ehrlich 2-300€ haben oder nicht haben?

Es geht mir weder darum die Fachkraft schlecht zu machen noch dem Helfer nicht mehr Lohn zu gönnen. Es geht mir ums Prinzip! Frage steht oben

LG und Danke :)

Leben, Arbeit, Wissen, lernen, Schule, Geld, Ausbildung, Alltag, können, Altenpflege, Psychologie, AVR, fachkraft, Gerechtigkeit, Helfer, Lohn, pflegehelfer, Pflegehilfe, Prinzip, Verdienst, altenpflegehelfer, Hilfsarbeiten, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
3 Antworten
Kann man ein einfaches Leben nicht einfach leben?

Mir reicht es ehrlich gesagt...

...(1 mal im Jahr für 7 Tage oder 2 mal im Jahr für je 4 Tage) einen einfach Urlab am Meer oder in den Bergen in Deutschland oder den Niederlande machen zu können. Auch 1-2 mal Musicals (die schaue ich nämlich sehr gerne) sollten drin sein!

...wenn ich im Job Entscheidungen selbst treffen kann und auch darf ohne zur Fachkraft rennen zu müssen, aber keine leitenden und führenden Aufgaben zu haben.

...wenn ich mir schon gute Kleidung kaufen kann, aber diese im Rabatt oder halt einfach weniger oder auch mal schick essen gehen kann, aber mir halt eine Preisgrenze setzen muss.

...wenn ich mir bei gewissen Preisen etwas kaufen kann ohne direkt auf das Geld zu sehen, aber schon Kontoauszüge genau studieren muss und von dem Geld was beiseite legen muss.

...eine kleine Wohnung mit weniger Quadratmeter zu haben solange sie nicht eng ist.

Was ist dran so schlimm? Wo ist das Problem? Ich kaufe meine Sachen zwar von günstigeren Marken und gerne im Rabatt, aber halt auch wiederum nicht von Ebay. Ich bin nicht in einem Beruf in dem man viel machen kann und richtig was verdient, aber ich habe sehr viel Spaß. Ich stelle mich ja nicht absichtlich an deren Rand der Gesellschaft, ich bin so einfach schon mehr als zu frieden. Können die einen nicht in Ruhe lassen?

Ein häufig für meine Altersklasse (22) passendes Beispiel: "Und was leistest du dir so?" "Nicht viel :) Ich spare gerne! Letzes Jahr gab es aber schon mal ein neues Fahrrad." "Echt? Du gönnst dir nichts?! Das muss doch voll doof sein, willst du nicht vernünftig leben? Also ich bin am Monatsende immer voll bleite!" WER SAGT DENN DAS ICH NICHT VERNÜNFTIG LEBE ODER GAR UNZUFRIEDEN BIN?

Liebe Grüße und danke an ALLE die antworten :)

Leben, Spaß, Arbeit, Beruf, billig, Wohnung, wohnen, Job, Geld, Gehalt, sparen, kaufen, Psychologie, Gesellschaft, günstig, Konto, Lohn, Preis, Verdienst
11 Antworten
Welche Unterhose sollte...?

Jetzt mag man meinen, dass meine Frage für mich, männlich 22 völlig unnötig wäre, nur ist es bei mir so:

Ich trug eigentlich immer nur Slips, keine billigen, aber schon einfach handelsübliche Unterhosen. Ich habe halt nie wirklich über das Thema nachgedacht. Für die anderen "coolen" Jungs war das zwar nicht im Gespräch, aber schon Thema für sie und probierten vers. Unterhosen aus und ließen ihre Hose passend dazu saggen. Die Slips trug ich einfach, weil sie gut für meinen schnell stei* Pen waren und ich meine Hose nicht gerade tief trug.

Aber genug zur Rechtfertigung!

Jetzt habe ich noch immer des öfteren ein steifes Glied und trage meine Hose ein wenig tiefer, nicht sehr tief, aber nicht mehr bis direkt unter den Bauchnabel. Dazu trage ich mittlerweile einfache Pants, diese die ich trage sind aber aus versch. Gründen unpraktisch.

Jetzt würde ich gerne wissen was ich so tragen könnte. Ich mag es gerne bequem und möchte meine Erreken verstecken. Mein Hoden mag es gerne eingepackt, mein Glied gerne locker. Wegen den Ereken muss ich mein Glied nach oben tragen. Hängt er nach unten wird er sofort, zwar langsam aber sicher hart.

Also welche Unterhosen sollte ich wählen und wie wie hoch/tief würdet ihr mir empfehlen die Hose zu tragen?

Kann es sein das mein handelsüblicher Ledergürtel zum Druck auf dem Glied beiträgt? Wenn ja sollte ich welchen Gürtel tragen?

Danke und liebe Grüße :)

cool, Kleidung, Männer, Jeans, Sex, Junge, Penis, Bequem, Boxershorts, Erektion, Gesundheit und Medizin, glied, Gürtel, Hose, slip, Unterhose, Unterwäsche
6 Antworten
Ist dies gut geschrieben?

Grammatik und Reschreibung, so wie Zeichensetzung usw. werde ich natürlich noch korriegieren :) Ich habe den Text auch mit Zeilenumbrüchen versehen, aber damit hier mehr Text rein passt habe ich diese weggelassen.

Danke an alle Antwortenden.

Frage steht oben :)

“Sie sind gefeuert!” Mit einer energischen Handbewegung und einem hochrotem Gesicht deutete mein Chef zur Tür. “Ich will sie hier nicht mehr sehen.” Ich hatte Mist gebaut, viel Mist. Wichtige Geschäfte gingen auf meine kosten schief, ich setzte mehrere Tausend Euro in den Sand und auch einige Kunden schreckte ich ab. Die letzten Tage waren mir daher gewaltig über den Kopf gewachsen. Ich schlief Nachts nur noch schlecht, vernachlässigte meine Familie und meine Freunde dürfen mich auch schon länger nicht mehr gesehen haben. Missmutig packte ich all meine Sachen in eine Kiste, zog mir die Jacke an und verschwand aus dem Büro. “Auf Wiedersehen Iona” sagte ich der Empfangsdame mit der ich eigentlich immer sehr gerne zusammenarbeitete. “Wo gehst du hin?” fragte sie skeptisch und folgte mir aus dem Tresen zum Parkplatz hinaus. “Theo?” rief sie mir nach, aber ich war gerade wirklich nicht in Stimmung dafür. Vielleicht würde ich ja später noch einmal kommen um mich zu verabschieden, so, dass mein Ex Chef nichts davon mitbekommen würde. Mit hängendem Kopf schlenderte ich in Richtung meiner Stammkneipe um dort meinen Kummer in Alkohol zu ertränken. Ein paar Bier und Kurze, ein Gespräch mit dem Wirt, vielleicht konnte ich da wieder auf andere Gedanken kommen. Doch plötzlich ging mein Handy, es war Lisa meine damalige Freundin. Ein Anruf den ich jetzt eigentlich gar nicht gebrauchen konnte. Sie durfte nämlich auf keinen Fall mitbekommen was mir soeben widerfahren war, unsere Beziehung stand schon genug auf der Kippe. Ich musste mir schnell einen  Plan ausdenken, doch ewig warten lassen konnte ich sie auch nicht. Vorsichtig drückte ich auf den grünen Hörer, doch eh ich Lisa begrüßen konnte, wurde ich von ihr, wie schon so oft, heftig ins Gericht genommen. “Theo, wo warst du gestern? Wir hatten Jahrestag!” Da mir nichts anderes einfiel beschloss ich ihr freundlichst hallo zu sagen, doch dies ging entschieden nach hinten los… “Du hast letzte Woche schon den Geburtstag meiner Mutter vergessen.” Ja das hatte ich. “Du hast ja recht!” antwortete ich aus dem Bauch heraus, obwohl ich wusste, dass sie dies in keinster weise beruhigen würde. “Du vergisst immer alles...” begann Lisa erneut, ihre Stimme klang immer gereizter. “...und wann hast du mir das letzte mal gesagt das du mich liebst?” Das war wirklich eine gute Frage, aber sie erwartete doch nicht wirklich eine Antwort darauf? Wir schwiegen, doch die Stille schien nicht lange anzuhalten, Lisa war wohl ganz schön geladen. “Theo ich mach Schluss, komm bitte und hol deine Sachen ab und zwar jetzt.” Schockiert zuckte ich zusammen.

Buch, lesen, Freundschaft, Text, Autor, leser, Liebe und Beziehung, Schriftsteller
5 Antworten
Ist Gott bisexuell und ein Zwitter? Warum soll Homosexualität und Bisexualität Sünde sein?
  • Gott hat den Menschen nach seinem Ebenbild erschaffen:

Dies sagt ja einerseitz aus, dass er sowohl die heterosexuellen sowie auch die homosexuellen Menschen auf die Welt bringt und diese anderseitz aus seinem Bild entstanden sind.

Und wenn die Menschen aus seinem Bild heraus entstehen, dann muss er ja bisexuell sein, denn wo soll Bisexualität und Homosexualität denn sonst bitte herkommen? Er ist doch der einzigste der die Menschen in die Welt setzt! Jeder der jetzt mit dem Teufel kommt weiß selbst, dass dies Humbug ist.

Er muss ja auch ein Zwitter sein. Wieder: Nach seinem Ebenbild. Ja er hat die Frau aus Adams Rippe erschaffen, aber es wird nicht davon gesprochen, dass die Frau nicht nach seinem Ebendbild wäre.

Warum soll Homosexualität jetzt Sünde sein? Der liebe Gott lässt den Menschen selbst entscheiden wie er sein mag. Ein gutes Besipiel ist da finde ich immer "Gut und Böse". Da Homosexualität nachweislich aber keine Entscheidung ist, sondern etwas, dass seit der Geburt besteht, kann es also nur von Gott gewollt sein! Zweitens kann Homosexualität keine Sünde sein, den Sündner werden doch von Gott bestraft und ich merke keinerlei Bestrafung für meine Sexualität nicht ein bisschen.

Frage steht oben - Argumente habe ich ja jetzt geliefert - Wer von einer Trollfrage ausgeht wird von mir stumpf ignoriert!

Danke und liebe Grüße :)

Religion, Sexualität, Bisexualität, Gott, Homosexualität
22 Antworten
Was kann ich gegen meine Gay-Dating Frustration unternehmen?

Ich bin was Gay-Dating Apps anbelangt mittlerweile sehr frustriert.

[Bei Planetromeo (früheres Gayromeo), Tinder und Dbna bin ich angemeldet.]

Bei Dbna geben mir viele ein Herz, schreiben mich aber trotzdem nicht an. Bei Tinder bezahlen ich und viele andere nicht und dann kann man sich nicht anschreiben und auch nicht sehen wer einem da gefallen hat. Bei Planetromeo kommen nur “alte S...” auf mein Profil, einige davon haben Sexprofile worauf ich nicht stehe.

Wenn ich Jungs - Männer anschreibe geht dies meistens so:

Ich schreibe gerne etwas Nettes, nichts Großartiges, aber mehr als nur “Hey”. Person schreibt ein “Hey” zurück. Dann kommt das übliche, also so fragen wie es einem geht und was man gerade so macht. Ich versuche halt im Verlauf gerne mal das Gespräch aufzulockern und frage mal interessiert etwas, aber die Antworten bleiben immer nur kurz und sporadisch. Meist kommen die Antworten auch erst 4/5 Tage später. Wenn ich mit einer Person doch mal mehr schreibe wird das Gespräch ausschließlich von mir aufrechterhalten und geführt. Selten sagt die Person nach ein 1-3 Wochen, dass sie gerne ein Date hätten. Da ich aber 0 Interesse an mir bemerke und wieder mal frustriert bin (ich hoffe ihr könnt euch denken warum) lehne ich dies dann ab. Ich will jetzt nicht übertreiben oder gar den Teufel an die Wand malen, aber ich denke schon, dass dies bei mir so zu beschreiben ist. Ich hoffe ich übertreibe wirklich nicht…

Kann mir jemand Tipps geben um da mal voranzukommen, also dass sich da mal langsam was ändert?

Ich danke im vorraus und liebe Grüße :)

flirten, Dating, chatten, Liebe, Tipps, App, Chat, Freundschaft, schwul, Sex, Daten, bi, Bisexualität, bisexuell, Gay, homo, Homosexualität, homosexuell, Liebe und Beziehung, warmer Bruder, gay dating, dating app
9 Antworten