Nein

Hallöchen gesagt.

Also Laschet, bzw. die CDU mit ihrem "leeren Parteiprogramm" werden da nicht mehr die Kurve kriegen.

Die Alternativlosigkeit der "unentschlossenen Wähler", verbunden mit heraufbeschworenen "Horrorszenarien" und Gewohnheitsdenken können ihnen aber durchaus wieder Wählerstimmen am Wahltag bringen. Wäre nicht das erste Mal das man solches erlebt.

Gruß aus Berlin

...zur Antwort
Olaf Scholz

Hallöchen gesagt.

Wenn einer von den Vorgeschlagenen, dann wohl Scholz.

Was das aber im Endeffekt bringen soll, ist mir auch eher schleierhaft, denn eine entscheidungsfähige Mehrheit erreicht ja keiner.

Somit finden sich wieder ein mal Parteien in einer Koalition zusammen, die aber in verschiedenen Punkten sehr unterschiedliche Meinungen vertreten. Das wiederum behindert ein wirkliches Regieren und ist damit wenig wünschenswert.

Gruß aus Berlin

...zur Antwort

Hallöchen gesagt.

Das ist das Ergebnis vieler Faktoren und der Tatsache geschuldet das die CDU ja als stärkste Kraft in der Bundesregierung ist, wie auch hohe Entscheidungsgewalt repräsentiert.

Ein paar Beispiele:

Thema Corona:

Ist schon eine seltsame und oft sinnfreie Sache wie man dieser Krise entgegentritt. Das fing bei der Masken-, Test- und Impfstoffbeschaffung an und hört einfach nicht auf.

Nach über 18 Monaten haben sie immer noch keine sinnvolle Regelung wie es in den Schulen laufen soll.

Ein mögliches Homeschooling hapert an der Ausstattung, qualifiziertem Personal und entsprechenden Programmen.

Aktuell aber noch gravierender war wohl die Flutkatastrophe:

  • Laschets "peinliche Auftritte" und das als Landesvater einer davon betroffenen Region hat viele "CDU-Wähler" zur Abkehr getrieben.
  • Die fehlende Hilfe für die Opfer tut jetzt ein Übriges.

Die Trielle:

  • Die anderen waren jetzt noch nicht mal so hervorragend, sondern Laschet war einfach so schlecht.
  • Da gibt es so viele nichtssagende Aussagen von ihm, wo man nur noch mit dem Kopf schütteln kann.

Die genannten Krisen sorgen für Ausgaben, die man nur mit Steuereinnahmen oder Schulden wieder kitten, bzw. noch anstehende Finanzierungen tätigen kann.

Hierfür kommen von den Grünen und der SPD auch schon Vorschläge, wenn auch recht unterschiedliche. Einig sind sie sich aber darin "Gutverdiener könnten durchaus etwas mehr belastet werden - um eine Steuerentlastung für diejenigen zu finanzieren, die wenig verdienen."

Und was sagt Laschet? „Es ist eine sozialdemokratische Herangehensweise, immer wenn man kann, die Steuern zu erhöhen - und die Grünen sind da auch mit dabei“. Dabei ist es genau andersherum "es ist eine CDU Herangehensweise nur nicht an das Geld Besserverdienender zu gehen" obwohl es diesen nicht so weh tut, wie eben den Menschen mit niedrigem Einkommen.

Laschets ständige Parolen wie „Standhaftigkeit und Verlässlichkeit“ können nichts an den bestehenden Verhältnissen ändern, wie sie auch andeuten, dass man sich auf solche Umstände wohl dauerhaft einrichten sollte. Gerade er und seine Partei zeigen ja zurzeit eine große Unzuverlässigkeit, wie die fehlende Unterstützung der Flutopfer mehr als deutlich zeigt.

Man wird nun mal nach seinen Taten gemessen, denn irgendwann erwartet man auch das Einlösen von Versprechen. Das haben wohl einige Politiker mehr als vergessen.

Ich sehe es als folgerichtige Reaktion von enttäuschten Menschen. Nur die eine große Frage stellt sich mir ebenfalls ... machen es die anderen dann wirklich besser?

Gruß aus Berlin

...zur Antwort

Hallöchen gesagt.

Da geht es doch nicht um Erwartungen, sondern um Notwendigkeiten.

Sollte es zu solchen Mutationen kommen, was wäre denn die Alternative zum Impfen?

Ob Du Dich impfen lässt, oder nicht, die Einschränkungen wird es doch trotzdem geben und das so lange, wie keine erneute Immunität erreicht ist.

Das kann natürlich auch damit erreicht werden, das man sich alle anstecken lässt, Genesene überleben und der Rest stirbt, bzw. hat gravierende Nachwirkungen zu erwarten. Ist das ein lohnenswertes Ziel?

Logisch, oder?

Gruß aus Berlin

...zur Antwort

Hallöchen gesagt.

So traurig wie es Dir erscheinen wird ... sie darf das.

Als Erziehungsmaßnahme, um Dich zu mehr Ordnung erziehen zu wollen, ist es eigentlich sogar in Ordnung, immer vorausgesetzt, andere, in der Regel wörtlich geführte Mahnungen haben nicht gefruchtet.

Mein Rat: Gib ihr einfach keinen Anlass dazu und halte Dein Zimmer sauber. Ist das gegeben, dann hat auch sie keinen Grund mehr Deine Privatsphäre, die Dir auch zusteht, zu verletzen, oder?

Alles Gute gewünscht und

lieben Gruß aus Berlin

...zur Antwort

Hallöchen gesagt.

Nur mit Deiner Frage kann man eigentlich wenig anfangen, denn da werden ja nur vage Andeutungen gemacht.

Mit diesem Kommentar an GutenTag2019 aber schon:

Ja da hast du natürlich recht, als erstes hat er mir nicht gesagt das er mich auch liebt, was völlig okay ist deswegen würde ich nicht mit ihm streiten, dann hat er gesagt das ich blöd bin und das mehrmals, dann schickte er mir fotos von anderen frauen ( besondere fotos wenn du weißt was ich meine) welche er auf seinem PC hatte, weil diese ihm mal geschickt wurden was mich wirklich zum kochen gebracht hat, ich meine warum hat er diese nicht gelöscht und schickt sie mir dann noch stolz, und dann meinte er noch das frauen keine rechte haben. Das wars eigentlich.

Das lässt mich sowohl ärgerlich, als auch erstaunt werden.

Mal resümiert:

Er sagt Dir nie, das er Dich auch liebt?

  • Du findest das auch noch völlig ok?

Er bezeichnet Dich als blöd und das

  • Solche Worte sind nicht nur verletzend, sie zeigen auch wie wenig er Dich achtet.
  • Was nützen Dir da Gespräche, wenn er Dich und Deine Meinung gar nicht für voll nimmt. Wie er reagieren wird, zeigt doch schon diese sinnlose Aktion mit dem Zeigen von Bildern anderer Frauen. Was will er damit denn erreichen, außer Dich noch mehr zu verletzen?

Frauen (also auch Du) haben keine Rechte?

  • Schon alleine dieser Ausspruch muss bei Dir selbst schon mal alle Alarmglocken aktivieren.
  • Stellst Du Dir so Eure Beziehung vor?
  • Wie kannst Du solch einen Mann, mit solch antiquierten Ansichten überhaupt lieben?

Nicht Du hast da überreagiert, sondern er hat völlig falsch reagiert. Wenn er Dich liebt, was ich bezweifle, dann sollte er genauso wie Du an der Lösung des Problems arbeiten. Sprich er sollte mal in sich gehen, sein Tun überdenken und eventuell seine Gründe dafür benennen. Ich allerdings glaube, diesen Mann kannst Du nicht mehr ändern.

Sorry, aber von Außenstehenden kannst Du da kein Verständnis erwarten.

Jeder Unbeteiligte sieht, das dieser Mann Dir auf Dauer nicht guttun wird.

Mein Rat: Stell ihn nochmals zur Rede und frage, was das Ganze soll. Eine vernünftige Antwort aber solltest Du nicht unbedingt erwarten.

Meine Meinung: Trenne Dich, ehe die Sache noch schlimmere Ausmaße annimmt.

Alles Gute gewünscht und

lieben Gruß aus Berlin

...zur Antwort

Hallöchen gesagt.

Ein MUSS gibt es da natürlich schon mal gar nicht.

Wie es seitens Deiner Kollegen gewertet wird, das ist manchmal eben nur traurig, aber auch nicht zu ändern.

Was bedeutet denn Pause? Heißt das nicht entspannen und Kraft tanken für die weitere Arbeit? Jeder geht da anders heran und das sollte auch JEDER akzeptieren können.

Ich kann Dich da gut verstehen, auch wenn ich nicht weiß, was Du für eine Arbeit machst.

Wer also nicht akzeptieren kann, das Du in Deiner Pause einfach mal Deine Ruhe haben willst, der verhält sich egoistisch und sorgt mit diesem "unterschwelligen Zwang zum gemeinsamen Essen" noch weiter dafür, das Du diese "Treffen" ablehnst. Mal ganz davon abgesehen, dass es zur Unsitte geworden ist, die Pause als zusätzliches Arbeitsmeeting zu nutzen.

Du sagst doch selber, gegen Treffen außerhalb der Arbeit hast Du nichts, also kann man es doch dabei belassen.

"Arbeit ist Arbeit und Schnaps ist Schnaps", wie man so sagt. Alte Regel, aber immer noch ziemlich treffend.

Mach Dir da keinen Kopf und halte es weiter so. Bei Nachfrage, erkläre es halt und gut ist es.

Alles Gute gewünscht und

lieben Gruß aus Berlin

...zur Antwort

Hallöchen gesagt.

Das ist eine schwierige Situation, denn:

  • Es hatte doch einen Grund, warum Du Dich in ihn verliebt hast, also bestimmt auch positive Seiten an ihm.
  • Es war Deine erste Beziehung und damit steht auch fest ... Du kennst es ja nicht anders, als mit ihm.
  • Der Mensch neigt nach zeitlichem Abstand dazu anderen eher zu verzeihen, als vielleicht sich selbst und das passiert gerade bei Dir.
  • Du fühlst Dich einsam, bist aber so auf ihn als "Partner" fixiert, das Du ihn in Deinem Kopf Stück für Stück als "einzige" Alternative siehst.

Was kann Dir dabei helfen über ihn hinwegzukommen?

  1. Das Wichtigste wäre da wohl die Vernunft, denn Du weißt am besten darüber Bescheid, was er Dir angetan hat und was Dir wieder "blühen" könnte.
  2. Halte Dir also immer auch das negativ Erlebte wieder mal vor Augen, wenn solcherart Gedanken bei Dir aufkommen.
  3. Klingt vielleicht dumm für Dich, aber genau Dein Ausschließen von möglichen anderen Männern in Deinem Leben bremst Dich da am meisten aus
  4. Sieh das Erlebte als lehrreiche Erfahrung an und sehne Dich nicht nach einer Zeit zurück, die für Dich eher negativ verlief.
  5. Es kann nur besser werden, aber eben ohne ihn.

Mein Rat: Schließe von ihm nicht auf alle, also suche den Kontakt zu anderen Menschen. Das kann auch ein Freundeskreis sein, der Dir guttut. Neben der Arbeit wird auch das Dir helfen die Welt nicht nur so auf ihn bezogen zu sehen.

Er nimmt einen Platz in Deinem Denken ein, den er nicht verdient, bzw. mit seinen Taten verloren hat.

Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute und hoffentlich keine Wiederholung des Ganzen.

Lieben Gruß aus Berlin

...zur Antwort

Fplus oder doch nicht?

Hallo,

ich habe vor einigen Wochen einen Mann beim Feierngehen kennengelernt.Er sprach mich an, wir tanzten ein bisschen und beim Abschied meinte er, dass ich ja wüsste, wo ich ihn finde.Zuvor hatte er mir seinen Facebook-Account gezeigt.

Tagsdarauf schrieb ich ihn dort an.Wir beide sind Ü30.Schnell stellte sich heraus, dass er derzeit keine Beziehung möchte, da er in einer Scheidung steckt.Außerdem erzählte er mir, dass er eine Fplus habe, die bereits etwas länger geht, aber als Single könne man ja ein bisschen schauen.Für mich stand somit fest, dass es bei uns auch was Lockeres hinauslaufen würde.

Tage später trafen wir uns bei mir, mehrere Gläser Wein, vier Stunden später mit vielen verschiedenen Gesprächsthemen, landeten wir im Bett.Der Sex war ziemlich heiß und leidenschaftlich und er war nach eigener Aussage überrascht.Außerdem meinte er, dass es halt immer wieder Zufälle im Leben gebe.Wenn er an dem Abend nicht seine Kumpels überredet hätte, dann hätten wir uns nie kennengelernt und sein Kumpel hatte ihn auf mich aufmerksam gemacht.

Ein paar Tage später trafen wir uns bei ihm.Wieder hatten wir sehr gute, tiefgründige Gespräche und Sex.Er fragte mich, ob ein Mann mit Kind für mich so generell ein Problem darstellen würde (er hat ein Kind).Viele Frauen würden ihn deswegen ablehnen.Für mich stellt dies kein Problem dar.Des Weiteren fragte er mich, ob die Entfernung für mich ok sei (Entfernung ca. 80 km).Auch dies verneinte ich, da ich jahrelang zur Arbeit tagtäglich gependelt bin und mir Auto fahren generell nichts ausmacht.

Danach war ich zuerst im Urlaub, danach er.Am Tag meiner Rückreise machte er das nächste Treffen fest.Bei diesem Treffen (letzte Woche Dienstag) hatten wir wieder sehr gute Gespräche und Sex, da mein Handy ständig bimmelte, fragte er mich, wie es mit dem Dating bei mir läuft.Er weiß auch von mir, dass ich bei Plattformen angemeldet bin.Ich erzählte ihm ein bisschen was.Er fragte mich, auf was für einen Typ Mann ich stehe.Dann fragte ich locker, wie es denn mit seiner Fplus läuft.Er meinte, dass es nichts Wildes sei und nichts bedeute.Wenige Minuten später kuschelte er sich bei mir ein und meinte, dass das schön sei.Des Weiteren sagte er, dass er die Gespräche mit mir schön findet und man merkt, wenn das Bildungsniveau das gleiche ist.Nach dem Sex meinte ich, dass ich nun fahren würde, da er kurz vorm Einschlafen war.Er sagte daraufhin: "Wie du möchtest."Ich war etwas verwirrt über diese Aussage.Nach einigem Hin- und Her entschied ich mich zu fahren.

Einen Tag danach schrieben wir noch ein bisschen.Auf seine letzte Nachricht reagierte ich nicht und meldete mich an seinem Geburtstag (Freitag) mit einem lockeren Gruß.Er bedankte sich mit Kusssmileys.Darauf reagierte ich nicht. Seitdem hatten wir keinen Kontakt mehr.Ich weiß, dass er von Samstag auf Sonntag sein Kind wieder bei sich hatte.

Meine Fragen:Was bin ich für ihn?Soll ich ihm wieder schreiben?Warte ich ab?Will er es einfach laufen lassen und schauen,was geschieht?

...zur Frage

Hallöchen gesagt.

Was bin ich für ihn?

  • Du scheinst es selbst noch nicht gemerkt zu haben, aber Du bist anscheinend gerade seine Freundschaft+ - Nummer 2
  • Er scheint aber schon ein wenig angenehm von Dir überrascht worden zu sein, denn er äußerte sich ja so schon durch die Blume.

Soll ich ihm wieder schreiben?

  • Gegen normale Konversation ist doch nichts einzuwenden, nur solltest Du es auch nur machen, wenn Du es selber möchtest. Alles Erzwungene kann da nur abturnend sein.

Warte ich ab?

  • Schreib ihm doch mal das Du verstehst das auch für ihn diese ganze Situation nicht leicht sein kann und Du ihm gerne die Zeit geben willst seine Gedanken neu zu ordnen. Irgendwann möchtest Du aber schon eine konkrete Antwort darauf ob und wie er sich Eure Zukunft vorstellen kann.
  • Dann warte eben auf seine Antwort und handle danach.

Will er es einfach laufen lassen und schauen, was geschieht?

  • Anstehende Scheidung, inklusive Scheidungskind
  • Diese andere Freundschaft+, wo er ja auch noch ein "schlechtes Gewissen" haben könnte
  • Du als neue Frau in seinem Leben, die er aber noch nicht wirklich kennt ...
  • Ich denke, er weiß im Moment vielleicht noch nicht mal selbst genau was er will.
  • Es sieht aber schon so aus, das er an Dir ernsteres Interesse zeigt als er ursprünglich wollte.

Nicht so einfach Eure Gesamtsituation, aber nicht unlösbar.

Mein Rat: Nicht bedrängen, aber auch nicht ewig auf konkrete Antworten warten. Wer will schon unklare Verhältnisse. Sprich, auch Du hast Ehrlichkeit verdient.

Je nachdem was er will, kannst Du dann entscheiden, ob Du damit leben kannst.

Kommt da nichts .... das Leben geht weiter.

Alles Gute gewünscht und

lieben Gruß aus Berlin

...zur Antwort

Nach dem Freund orientieren oder lieber das Leben weiter allein gestalten?

Hey um die Situation kurz zu beschreiben;

Also bei mir sieht es so aus, dass ich Vollzeit arbeiten gehe. Mein Freund selbst hat keinen festen Job (das bedeutet aber nicht dass er nichts tut, er ist jeden Tag unterwegs und hilft Freunden/Bekannten und Familie Dinge zu erledigen, Autos zu reparieren, Leute von A nach B zu bringen usw. er bekommt oft((nicht immer)) Geld dafür). Naja und sonst schaue ich nach Feierabend oder an freien Tagen, dass ich Zuhause so viel wie möglich sonst noch schaffe.

Sowas wie; Wäsche waschen, abwaschen, staubsaugen und wischen (ich habe meinem Mann zu unserem Jahres Tag einen Saug und -Wisch Roboter geschenkt damit wir mehr Zeit füreinander haben funktioniert zwar Prima aber..naja). Man kann also sagen ich mache den größten Teil des Haushaltes alleine. Mein Mann wäscht auch Mal ab und bringt den Müll runter so ist es nicht.

Doch ist mir aufgefallen, dass im großen und ganzen mein Freund ziemlich lustlos ist. Er hat auf das meiste kein Bock.

Wir machen nichts miteinander. Er scheint damit zufrieden zu sein, wenn wir nur Zuhause gammeln und uns sonst kaum sehen. Ich Frage mich mittlerweile, ob ich irgendwo selbst daran Schuld bin, dass er nicht mit mir weg geht oder ob die Luft raus ist, dass es ihm egal ist, ob wir was miteinander machen oder nicht.

Ich habe ihn gefragt woran es liegt und er meinte "ja dann schlage etwas vor!" Doch das Problem ist, dass immer wenn ich etwas vorschlage er sagt: hat er kein Bock drauf, das ist nicht so seins, heute nicht oder da sind zu viele Menschen.

Kino, ist raus. Theater, ist raus. Zusammen etwas trinken gehen, ist raus. Unterwasser Welten, ist zu weit von uns weg. Spazieren gehen hat er kein Bock drauf. Bowling ist etwas für Alte. Fahrrad fahren hasst er.. Essen gehen könnte man. Aber ganz ehrlich soll ich jedes Mal nur mit ihm essen gehen?

Was machen Männer denn gerne?

Oder soll ich lieber anfangen mir meine Zeit alleine zugestalten? Den Haushalt Haushalt bleiben lassen und schauen dass ich das weite suche?

Vllt macht er ja schon mit einer anderen das ganze worauf ich mit ihm Lust habe und da hat er dann natürlich kein Bock mehr wenn ich ihn dann frage (sorry ich bin ein sehr misstrauischer Mensch aber irgendwann fragte man sich echt).

...zur Frage

Hallöchen gesagt.

Also was ich aus Deiner Frage und den bisher abgegebenen Kommentaren von Dir erlesen konnte sieht für mich folgendermaßen aus:

  1. Es ist seine Wohnung, wohin Du nun auch gezogen bist.
  2. Ihr seid eigentlich noch nicht lange zusammen.
  3. Derzeit hat er keine Tätigkeit, kann aber die Wohnung selber finanzieren.
  4. Für andere hat er viel Zeit, für Dich bleibt dann kaum welche übrig, bzw. ihm fehlt die Lust dazu etwas mit Dir zu unternehmen.

Da stellen sich schon einige Fragen:

  • Suchte er nun eine Putze, oder eine Partnerin?
  • Sind ihm Deine Bedürfnisse völlig egal? Selbst nach Deinen diesbezüglichen Nachfragen macht er ja keine Anstalten auch mal selber Vorschläge in die Richtung zu entwickeln.
  • Sieht nach seiner Meinung so eine Beziehung aus?
  • Ist er sich Deiner so sicher?

Was kannst Du machen?

  • Du kannst ihn auch mal eine Zeit lang links liegen lassen und dann eben Deine Freizeit ohne ihn gestalten. Er tut es doch auch.
  • Du kannst ihn auch mal mit all diesen Argumenten die Dich stören konfrontieren. So jedenfalls kann man Eure Beziehung eher als eine WG bezeichnen.

Sorry, aber ob nun "Fremdgehen", oder "Gleichgültigkeit Dir gegenüber", ist nicht beides tödlich für eine Beziehung?

Mein Rat: Verlange Antworten dazu, ob und wie es mit Euch weitergehen soll. So wie bisher kann und sollte es auf jeden Fall nicht weitergehen.

Alles Gute gewünscht und

lieben Gruß aus Berlin

...zur Antwort

Streit in einer Beziehung, was tun?

Hallo,

Wie oben schon steht habe ich grade ein wenig Stress in meiner Beziehung, es ist nichts extremes, dennoch bitte ich um Rat.

Mein Freund und ich führen eine fernbeziehung und kommen damit auch relativ gut zurecht! Doch er hat eine sehr sarkastische Persönlichkeit und ich bin ehr sensibel und emotional. Er redet den ganzen Tag nur Müll (sagt er auch von sich selbst) das ist ja bis jetzt alles kein Problem, es wird auch oft lustig weil er einfach ohne Ende redet. Wir nennen uns gegenseitig doofkopf usw. Alles kein Problem aber wie soll ich sagen, der Ton macht es aus. Er redet oft lauter und hört sich somit aggressiver an und manchmal sagt er dann doch ziemlich verletzende Sachen ( zwar nur aus Spaß) aber gestern meinte er beispielsweise: ,, Frauen sind wie Hunde" ich meinte daraufhin das er bitte aufhören soll und sich benehmen soll. Naja hat er nicht gemacht. Im Endeffekt hab ich dann fast nh Stunde geweint weil er immer weiter gemacht hat. Und dann meinte er das ich ihn abfucke. Ich fragte ihn warum und er meinte weil ich den ganzen Tag alles locker nehme und dann plötzlich stimmungsschwankungen bekomme. Wir haben ein wenig diskutiert und ich habe auch gesagt das er ein Arsch ist ( wofür ich mich bereits entschuldigt habe) er meinte das ich nur Weine weil ich kein Selbstbewusstsein habe und einfach nicht weiß was ich will. Ich habe ihn dann gefragt ob er denn so einen genauen Plan hat was er will, daraufhin meinte er sterben. Er meinte er habe keine suizidalen Gedanken, dennoch mache ich mir Sorgen, und mir tut alles so unfassbar Leid weil ich selbst weiß das ich einfach doof bin und nichts auf die Reihe bekomme. Ich weiß das es grade nicht gut läuft, trotzdem ist das für mich kein Trennungs grund. Man kann an Dingen arbeiten, aber ich weiß wirklich nicht wie. Ich will nicht mehr jeden Tag weinen und ihm somit die Laune vermiesen. Das tut mir alles doch so leid.

Danke für die Antwort.

...zur Frage

Hallöchen gesagt.

Man kann unterschiedlich sein und den Anderen trotzdem lieben. Manchmal ziehen sich Gegensätze sogar an, was bei Euch der Fall zu sein scheint.

So weit ... so gut ... nur sollte man(n), im Interesse der Liebe Wege gehen, die einen Kompromiss ermöglichen und somit Euch beiden gerecht wird.

Es ist nichts einzuwenden gegen "Spaß", nur sollte man eben auch immer überdenken, ob es die Gegenseite auch als Spaß versteht.

Er sollte sich zumindest ab und zu mal etwas "zurücknehmen" und Du musst ihn mal öfter darauf hinweisen, dass Du gerade mal keine Lust auf solcherart Unterhaltung hast. Das ist kein "Verbieten", sondern eine Bitte des geliebten Menschen worauf man Rücksicht nehmen sollte. Was ist daran so schwer?

Eine Beziehung basiert doch auch auf gegenseitige Achtung und Respekt, oder ist das bei ihm anders?

Wenn Du sogar schon über seine Art sich auszudrücken weinst, dann ist es für Dich eine sehr unschöne Erfahrung, weil es Dich eben verletzt. Begreift er auch das nicht?

Rede mal in Ruhe mit ihm. Liebt er Dich, dann versteht er es auch und wird sich zukünftig besser benehmen.

Ein Rat noch:

Es ist besser ein Gespräch abzubrechen, als darauf zu warten, das es Dich wieder zum Weinen bringt. Auch als deutliche Missbilligung sollte es ausreichend sein.

Vielleicht lässt auch diese Reaktion ihn mal über sein Handeln nachdenken?

Fakt ist: Findet Ihr da keine Lösung, dann wirst Du immer wieder darunter leiden müssen.

Alles Gute gewünscht und

lieben Gruß aus Berlin

...zur Antwort

Hallöchen gesagt.

Natürlich kannst Du Dich so kleiden, was sollte daran falsch sein?

Im Sportunterricht hast Du doch auch einen bestimmten Dress-Code und somit wissen doch eh alle was Du für eine Figur hast.

Du willst nicht provozieren, sondern nur schick aussehen und das ist Dein Recht.

Alles Gute gewünscht und

lieben Gruß aus Berlin

...zur Antwort

Hallöchen gesagt.

Ich verstehe die Ansicht nicht wirklich, dass eine Beziehung unter Arbeitskollegen angeblich keine Chance haben soll. Hier sehe ich die gleichen Chancen wie auch sonst.

Was Deinen Traum betrifft:

  • Er wird Dir während Eurer Arbeit schon positiv aufgefallen sein, somit baut Deine Fantasie ihn in Deinen Traum ein.

Warum solltest Du nicht mal unverbindlich einen Kaffee mit ihm trinken können? Ist doch völlig legitim auch unter Kollegen.

Ihm Dein Interesse zu zeigen wäre doch auch kein Beinbruch, selbst wenn er gebunden sein sollte, kann er es doch nur als Kompliment auffassen.

Vorerst geht es um ein unverbindliches Kennenlernen und dagegen hat wohl kaum jemand etwas.

Also mal ein wenig Mut gefasst, einfach mal den Herren ansprechen. Was kann Dir passieren, außer das er ja sagt, oder dankend ablehnt?

Viel Glück gewünscht und

lieben Gruß aus Berlin

...zur Antwort

Hallöchen gesagt.

Entscheidend ist eigentlich immer das JETZT und da versteht Ihr Euch besser als je zuvor. Warum also nicht stolz auf seine Mutter sein?

Ich hatte eine ähnliche Geschichte. Meine Mutter hat uns (vier Kinder) durch bestimmte Umstände 1968 "verlassen". Hatten dann bis 1989 keinen Kontakt mehr. Als dieser dann wieder aufgenommen wurde, es zu einem ersten Treffen kam waren wir als erwachse Menschen mit eigenen Familien hin- und hergerissen wie wir mit der Situation umgehen sollten. Zum Glück haben wir eine Schwester, die das Heft in die Hand nahm und seitdem haben wir regelmäßigen Kontakt miteinander.

Wir haben aber von Anfang an das Gewesene so gut es ging "ruhen lassen" und die Gegenwart als Maßstab angesetzt.

Meine Mutter ist ebenfalls eine superintelligente Frau (11 Sprachen, Dolmetscherin), was aber nicht das Hauptkriterium darstellt mit ihr Umgang haben zu wollen.

Entweder man "kann miteinander, oder eben nicht".

Offensichtlich klappte es bei Euch, also ist doch alles gut.

Genießt einfach die Zeit, die Euch miteinander bleibt und pflegt dieses gute Verhältnis.

Viel Glück Euch allen weiterhin gewünscht.

Lieben Gruß aus Berlin

...zur Antwort

Hallöchen gesagt.

Ob der junge Mann bereit für eine Beziehung ist, das sei dahingestellt.

Du bist es anscheinend noch nicht.

Gibt es eigentlich ein "irgendwie Gefühle haben", ein "etwas lieben"? Man hat Gefühle und liebt, oder eben nicht.

Bist Du Dir in einem dieser Punkte unsicher, dann solltest Du besser eine Beziehung nicht in Betracht ziehen, oder? Man vermeidet doch zukünftige Enttäuschungen und Verletzungen lieber, wenn man es kann.

Das hier soll keine Anklage sein, nur eine objektive Ansicht eines Außenstehenden.

Liebe kann man nicht erzwingen, auch Du nicht.

Also folge Deiner inneren Stimme und versuche nichts auf "Krampf" zu tun.

Alles Gute gewünscht und

lieben Gruß aus Berlin

...zur Antwort

Kaum und wenn dann komische Vater-Tochter Beziehung. Kann das irgendwer nachvollziehen?

Hallo,

ich möchte mal etwas loswerden.

Ich(w 14). Meine Eltern sind seit dem ich 3,5 bin getrennt. Die Trennung ging von meiner Mutter aus. Die ersten 3 Jahre war ich jeden Mi und Do Nachmittag bei meinem Vater. Irgendwie gab es nach diesen drei Jahren keine festen Treffen mehr, obwohl wir im selben Ort wohnen (jetzt noch immer).

Als ich 5 war hat meine Mutter einen neuen kennengelernt, mit dem wir relativ schnell zusammengezogen sind. Ich kam sofort gut mit ihm klar, aber er ist für mich kein Ersatz für meinen leiblichen Vater.

In der Grundschulezeit hatte ich noch Kontakt zu meinem leiblichen Vater, aber er war mir irgendwie peinlich und ich fühlte mich auch nicht mehr wohl. Dies liegt vor allem daran, dass wir von Grund auf verschieden sind. Ich bin eher das ruhige, schüchterne, unselbstbewusste, aber hilfsbereite, pflichtbewusste und liebe Mädchen.
Und er ist gar nicht pflichtbewusst, kann nicht mit Geld umgehen, ist laut, beleidigt andere Leute vor mir (also sagt mir Beleidigungen zu den Leuten, wenn die Leute das gar nicht mitbekommen), er ist volltatooviert, er ist laut, er hatte für 5 Jahre „die große 20 Jahre jüngere Liebe aus Thailand, die ganz bestimmt nicht an seinem Geld interessiert war“ . Generell verhält er sich eher wie ein 18 jähriger, als wie ein 52 Jähriger Vater. Er hat eine Kneipe und denkt gefühlt nur an Party, Frauen und Alkohol.
Er und ich waren auch mal zusammen im Urlaub und dort hat er mir eingeredet, dass Mama ihn betrogen hat und ihn nur wegen ihrem neuen verließ. Er meinte auch, dass er direkt nach der Trennung den Passat von dem neuen Freund meiner Mutter vor der Tür gesehen hat (später wurde mir bewusst, dass Mamas neuer Freund zu dieser Zeit ein anderes Auto hatte und mein Vater mich natürlich angelogen hatte). Außerdem kamen solche Aussagen wie: Ich habe mein Motorrad (so eins mit drei Rädern und ich fand das früher voll krass) nur wegen deiner Mutter verkauft und nen halbes Jahr später verlässt sie mich. Oder „wenn wir noch zusammen wären hättest du den Dachboden für dich allein“ oder „wir hätten einen Garten mit großem Pool“. Ich war da 8 und habe die ganze Nacht geweint. Das letzte Mal hat er sowas vor vier Monaten gesagt.
Er hat es auch mehrmals vergessen mich irgendwo abzuholen, was vorher besprochen war.

In der 4. Klasse hat Mama ihren Mann geheiratet und er adoptierte mich. Mein Vater hatte nichts dagegen. Nach der Adoption änderte sich an unserem Verhältnis nichts.

Jetzt

Mein Vater hat seit 2 Jahren ne Neue. Davor hat er sich manchmal noch von sich aus gemeldet. Jetzt nur noch an meinem Geburtstag und Weihnachten. Wenn ich mich melde antwortet er nur kurz. Ich empfinde sowohl für meinen Vater als auch Adoptivvater keine Liebe. Deshalb fühle ich mich schlecht. Ich möchte eigentlich keinen Kontakt zum Vater, aber mich verletzt es trotzdem, dass er eigentlich keinen Kontakt zu mir möchte. Wenn ich bei ihm bin fühle ich mich total unwohl und ich dachte, dass man seine Eltern bedingungslos liebt

...zur Frage

Hallöchen gesagt.

Du hast Deinen Vater ja selbst kennenlernen dürfen, also sollte Dich auch nicht wundern, das sich Deine Mutter von ihm getrennt hat.

Die Widersprüchlichkeiten in seinen Erzählungen, die ja einzig und alleine dazu dienten sich positiv und Deine Mutter schlecht darzustellen sollte ein weiterer Grund sein Deinen Vater besser zu meiden.

Es ist wahrlich kein schöner Gedanke, aber es ist nun mal eine Tatsache ... ohne ihn bist Du besser dran.

Was nützt ein Kontakt, wenn er für alle Beteiligten nur aus Zwang stattfindet? Also vermeide diesen, wenn möglich einfach.

Ich wünsche Dir also zumindest eine glücklichere Zukunft.

Lieben Gruß aus Berlin

...zur Antwort

Liebe oder nicht pure Verwirrung?

Ich treffe bzw verabrede mich seit 3 Monaten regelmäßig mit einem jungen Mann, wir kuscheln haben tollen Sex und ich kenne seine Familie und Freunde. Wir sind noch nicht ganz offiziell zusammen weil ich mir sicher sein will ob es wirklich passt bevor man wirklich richtig ernst zusammen ist. Allerdings weiß ich einfach nicht wie seine Gefühle für mich sind er sagte mir bereits schon das er mich liebt aber er benimmt sich einfach nicht so... (ich hab schon das ein oder andere mal das Thema versucht anzusprechen aber da kann man nicht wirklich mit ihm drüber reden) er benimmt sich eher wie in einer Freundschaft (bloss eben mit sex) er ist selten süss und benimmt sich als wär ich ein Kumpel (eklige Geschichten erzählen, rülpser regelrecht rausrücken, pupsen usw...) in gesunden Maße stört mich das nicht besonders, ich bin schließlich mit älteren Brüdern aufgewachsen... aber eben nicht nur. Dementsprechend bin ich mir über meine romantischen Gefühle nicht ganz im klaren. Ich vermisse ihn immer unglaublich selbst wenn ich erst 10 Minuten Zuhause bin ( wenn ich bei ihm war). Aber manchmal fühl ich auch in seiner Gegenwart nichts aber manchmal zu viel ich bin unglaublich verwirrt...

So das war die möglichst kurze Fassung von mir... achso wir sind beide Anfang 20 und ich hatte schon zwei intakte Beziehungen die jeweils 3 Jahre gingen und war mir davor immer meiner Gefühle bewusst.

Freu mich auf eure Meinungen dazu :)

Tut mir leid für den langen text😅💕

...zur Frage

Hallöchen gesagt.

Irgendwas muss er ja an sich haben, was Du liebenswert findest, ansonsten hätten sich bei Dir ja keine Gefühle für ihn entwickelt und würdest ihn nicht vermissen.

Liebe und Sex sind wichtige Dinge, aber nicht allein ausreichend für eine Beziehung.

Deine Schilderung ...

Wir sind noch nicht ganz offiziell zusammen weil ich mir sicher sein will ob es wirklich passt bevor man wirklich richtig ernst zusammen ist. Allerdings weiß ich einfach nicht wie seine Gefühle für mich sind er sagte mir bereits schon das er mich liebt aber er benimmt sich einfach nicht so...
... (eklige Geschichten erzählen, rülpser regelrecht rausrücken, pupsen usw...) ...

... zeigt schon mehr als deutlich was Dich an ihm stört. Diese Taten sprechen eben nicht gerade von Respekt Dir gegenüber, wie auch an fehlendem Benehmen allgemein.

Er scheint schon eher der Typ Mann zu sein, wo man sich 2 x überlegt, ob man sich seiner nicht öfter schämen muss, wenn man außerhalb der eigenen 4 Wände ist und welche Frau möchte das?

Stelle Dir (oder auch ihm) die folgenden Fragen:

  • Kannst Du sicher sein, das er Dir auch in schweren Zeiten beiseite stehen würde?
  • Was hat eine Beziehung für einen Sinn, wenn man nicht über Probleme reden kann?
  • Ist das nicht eher eine "Freundschaft Plus" was Ihr da habt? Echte Liebe und Achtung seiner Partnerin gegenüber sieht jedenfalls anders aus?

Mein Rat:

Solange Du nicht sicher sein kannst, das auch Du für ihn mehr als nur eine Freundin "für das Eine" bist, würde ich an Deiner Stelle eine echte Beziehung ausschließen.

Wenn Du ansonsten damit klarkommst, warum dann nicht auch das Gute nutzen, nur eben die Sache ansonsten nicht überbewerten, denn dann kann man auch nicht enttäuscht werden.

Alles Gute gewünscht und

lieben Gruß aus Berlin

...zur Antwort

(Ex) Freund weiß nicht was er will?

Hallo, ich bin total verzweifelt. Mein Freund und ich waren 13 Monate zusammen und haben mehr oder weniger schon zusammen gelebt und viel zusammen erlebt. Er selbst ist bei der Polizei und hat gerade sehr mit der Arbeit zu kämpfen. Vor drei Wochen sagte er mir dann, dass es ihm nicht gut geht und er Zeit für sich braucht. Zwischen uns sei aber alles gut. Die letzten Wochen haben wir jeden Tag geschrieben (auch Ich liebe und vermisse dich - Nachrichten). Mir ging es in dieser Zeit aber sehr schlecht, weil ich eben nicht wusste, wann wir uns wieder sehen. Nachdem ich jeden Tag geweint habe und nicht mehr gegessen habe, hat mein Vater mich quasi dazu gezwungen Klartext mit ihm zu reden. Er sagte daraufhin, dass er mich gerne besuchen würde, weil wir uns länger nicht mehr gesehen haben und er mich vermisst. Ich habe daraufhin gesagt, dass ich gerne wissen würden, wann ich ihn wieder sehen könne und daraufhin sagte er mir, er wolle das Gespräch jetzt nich nicht führen weil er noch Zeit brauche. Ich habe aber nicht locker gelassen und er hat mir gesagt, dass er ersteinmal für die nächsten Monate alleine sein will, weil er ein schlechtes Bauchgefühl hat. Am gleichen Tag hat er mir aber noch geschrieben, dass er mich liebt. Er will mich für die nächste Zeit nicht hinhalten. Trotzdem schreibt er mir, dass er mich noch liebt und mich gerne sehen würde. Ich weiß absolut nicht, was ich von allem halten soll. Er war meine erste große Liebe.

...zur Frage

Hallöchen gesagt.

Die Frage, die Du Dir selbst stellen solltest, ist:

Wie soll Eure Beziehung in Zukunft aussehen? Ein ewiges ON/OFF ist ja nun auch kein erstrebenswertes Ziel, oder?

  • Dein "Ex" kann doch nicht immer wieder, wenn es mal schwierig wird, eine Beziehungspause einlegen, vor allem wenn Du nichts für die Probleme kannst?
  • Ist nicht gerade der/die Partner/in in schwierigen Zeiten der Halt, den man suchen sollte, um diese Zeiten zu überstehen?
  • Dein Wunsch ihn zu sehen ist zwar durchaus verständlich, nur birgt er auch einige Gefahren:
  1. Er kann sich von Dir bedrängt fühlen, was dann auch kontraproduktiv gegenüber seinem Wunsch nach "Zeit für sich" sein könnte. Du lässt ihm sozusagen keine Zeit zum Nachdenken und ordnen seiner Gefühle.
  2. Deine ständigen Anrufe und Nachrichten suggerieren ihm möglicherweise eine Art "Hörigkeit/Abhängigkeit" Deinerseits, wie auch das Gefühl Du liefest ihm hinterher und Du seist ihm somit sicher.

Mein Rat:

Schreibe ihm nochmals und teile ihm mit:

  • Natürlich akzeptierst Du seinen Wunsch nach "Zeit für sich", nur kann das ja wohl nicht ewig dauern.
  • Solche Nachrichten wie "auch Ich liebe und vermisse Dich" schaden eher, als das sie helfen, denn sie stehen ja im krassen Widerspruch zu seinen Taten.
  • Wenn schon eine Beziehungspause, DANN RICHTIG, also auch ohne Kontakt.
  • Wenn er sich seiner Gefühle Dir gegenüber nach 3 Wochen "Pause" immer noch nicht sicher ist, sagt das nicht schon genug aus?
  • Also stelle ihm ein festes Ultimatum (z. Bsp. 2 Wochen) wo Du eine Antwort erwartest, denn auch Deine Leben sollte weitergehen und das ohne ewige Grübeleien.

Lieber ein kurzes Ende mit Schmerzen, als Schmerzen ohne Ende.

Viel Glück gewünscht und

lieben Gruß aus Berlin

...zur Antwort

Hallöchen gesagt.

Ob Eure Geschichte nun lang ist, oder wie ich denke erst kurz, denn Ihr seid ja erst ein paar Monate zusammen, spielt da schon eine Rolle.

  • Was Du da beschreibst, ist das Erlebte in der "wirklichen" Kennenlernphase.
  • Wobei hier das Interesse seinerseits wohl recht schnell erkaltet ist.
  • Er fühlt sich Deiner einfach viel zu sicher und das, weil Du eben ein harmoniebedürftiger Mensch bist, der viel zu geben bereit ist, aber auch viel zu erwarten scheint.
  • Er scheint aber eher der Typ zu sein, der eine Beziehung lockerer sieht.
  • Was dabei natürlich erschwerend dazu kommt, Du hattest schon zwei Beziehungen, die unschön endeten. Hier darfst Du aber keine Vergleiche ziehen, denn jede Beziehung ist anders

Hat die Beziehung noch eine Chance? Durchaus ... nur ...

Es herrscht extremer Redebedarf zwischen Euch und das auf Augenhöhe.

Schafft Ihr es nicht Eure verschiedenen Vorstellungen der Gestaltung dieser Beziehung, in Form von Kompromissen unter einen Hut zu bekommen, dann wird Eure Zukunft nur noch daraus bestehen, das Du Dich vernachlässigt fühlst und er sich bedrängt.

Sprich also mit ihm:

  • Dein Wunsch nach mehr Zeit für Euch, nach Nähe und gezeigter Liebe ist völlig verständlich und sollte auch für ihn eine Selbstverständlichkeit darstellen. Speziell am Anfang der Beziehung. Warum behandelt er Dich also derzeit so?
  • Wenn er nicht versteht, dass Dich diese Art der Behandlung schmerzlich an Deine gescheiterten Beziehungen erinnert, dann ist er und nicht Du ein dummer Mensch.
  • Du willst ihm ja seine sonstigen "Aktivitäten" nicht verbieten, Du forderst nur die Zeit ein, die eine Partnerin verdient haben sollte. So jedenfalls, wie er Dich behandelt, bist Du eher ein Gebrauchsobjekt und keine Frau die geliebt wird.

Mein Rat also:

  • Frage ihn was Du für einen Stellenwert in seinem Leben hast.
  • Eiert er bei seiner Antwort rum, dann kannst Du schon mal davon ausgehen, das er Dich nicht wirklich liebt.
  • Sollte sich nichts ändern, dann kannst Du auch ohne diese Beziehung leben, das sollte ihm klar werden.

KEIN PARTNER IST BESSER, ALS EIN PARTNER DER DICH NUR ENTTÄUSCHT.

Vielleicht wäre auch eine "Beziehungspause" keine schlechte Idee, denn dann kann er sich klar werden, ob und wie er zu Dir steht?

Ich wünsche Dir auf jeden Fall eine Verbesserung der Beziehung oder einen möglichst schmerzfreien Schnitt in Form einer Trennung. So solltest Du Dich auf jeden Fall nicht weiter behandeln lassen.

Lieben Gruß aus Berlin

...zur Antwort

Hallöchen gesagt.

Nun ist es immer so eine Sache mit Dingen, die erst "nur angenommen", dann als Gerücht verbreitet und letztendlich als Tatsache angesehen werden.

Ich kann nicht einschätzen, ob Ihr vielleicht nach außen hin den Eindruck vermittelt habt Ihr wäret ein Paar? Auf jeden Fall könnte der Eindruck entstanden sein und dann ist es ja normal, das sich der andere Junge eher zurückhält, oder?

Mich wundert allerdings schon, dass solche Meinung überhaupt entstehen kann. Redet Ihr denn gar nicht mit anderen aus Eurer Schule?

Wenn er es also annimmt, dass Ihr zusammen seid, dann wird es schwierig werden ihm näherzukommen, das sollte Dir klar sein.

Versuche doch mal mit ihm ins Gespräch zu kommen, dann klärt sich das sicherlich schnell auf.

Alles Gute gewünscht und

lieben Gruß aus Berlin

...zur Antwort