Ob es direkt nach oder vor dem Essen war spielt keine Rolle. Nahrung braucht (wenn Du keinen Durchfall hast) etwa sechs bis acht Stunden, bis sie hinten wieder ankommt. Wenn ihr Abends Sex habt, dann "trefft" ihr eher das Frühstück oder das Mittagessen, aber nicht das, was ihr vor einer halben Stunde gegessen habt.

Viel wichtiger ist die Frage, wann Du als letztes auf dem Klo warst. Der Penis kommt in den hinteren Teil des Enddarms, konkret den Analkanal. Dieser Bereich ist nur die Durchgangsstation für die Kacke. Wenn Du nicht gerade das Gefühl hast auf das Klo zu müssen oder erst vor fünfzehn Minuten warst, dann ist er eigentlich sauber. Der reinigt sich wenn der Darm gesund und im Gleichgewicht ist nach dem Toilettengang von selbst. (Schon verrückt, was die Natur so alles von sich aus hinbekommt...)

Um ganz sicher zu gehen gibt es auch sogenannte Analspülungen. Damit kannst Du Deinen Hintern vorher säubern. Aber das ist im Grunde ein Einlauf. Damit machst Du Dir auf Dauer die Darmflora kaputt. Aber wenn Du das nicht jeden Tag machst und Dich so sicherer fühlst, dann mache das. Dafür sind die ja da.

Aber letztlich gilt: wer am Po rumspielen will, der muss auch damit rechnen, dass mall was dran ist. Wenn es keine ganze Kackwurst oder Durchfall-Ladung ist, dann ist das ja kein Drama. Dafür gibt es Küchenkrepp, Taschentücher oder Badezimmer.

Und was die Frage anbelangt, dass der Hintern längere Zeit geöffnet ist - nein, dass ist er nicht. Solange Dein Schließmuskel intakt ist, macht er genau das wofür er da ist: er macht hinten wieder zu. Aber davon abgesehen, na klar kommt das Sperma oder reingepresste Luft wieder raus. Das ist ja vorn in der Vagina auch nicht anders. Wo soll das Zeug denn sonst Deiner Meinung nach hin?!?

...zur Antwort

Es tut mir leid, wenn Dein erstes Mal nicht so war, wie von Dir erhofft. Eigentlich sind Schmerzen immer ein Warnsignal des Körpers, das gerade irgendwas schief läuft. Entsprechend sollte Sex nie weh tun. Auch nicht beim ersten Mal.

Was vielen Mädchen weh tut, ist einfach die Frage wie bereit sie wirklich sind. Konkret: warst Du entspannt und gleichzeitig erregt genug.

Wenn Du erregt genug bist, dann bist Du feucht. Und zwar richtig. Ich denke Du weißt wie sich das anfühlt. Du befriedigst Dich ja sicher gelegentlich selbst. Und da hast Du bestimmt gemerkt, wie "schmierig" das wird. Das muss es auch sein, damit der Penis richtig gleiten und ohne Schmerzen eingeführt werden kann.

Der zweite Punkt ist Deine Beckenbodenmuskulatur. Wenn Du zu aufgeregt bist, Dich unterbewusst doch nicht bereit fühlst, Angst hast oder was auch immer, dann krampft sich diese unwillkürlich zusammen. Deine Vagina wird regelrecht abgeschnürt. So will Dein Körper zu Deinem Schutz verhindern, dass etwas Fremdes in Dich eindringen kann. Dann kann es sehr schmerzhaft sein kann. Wenn man es dann zu erzwingen versucht, wird es nur noch schlimmer.

Wenn es Dir beim Entspannen hilft, dann könnt ihr beim nächsten Mal auch Gleitgel verwenden. Damit geht es leichter. Aber eigentlich ist es unnötig, wenn Du nicht verkrampft und erregt bist.

Die Dritte Möglichkeit kann auch sein, dass er einen relativ großen Penis hat und zu unvorsichtig war, so dass er jedes Mal gegen Deinen Muttermund gestoßen ist.

Das klingt zwar jetzt womöglich nicht wie eine Antwort auf Deine Frage, ist es aber trotzdem: Wenn es weh tut, dann heißt das meistens, dass ihr zu schnell seid. Nehmt euch die Zeit euch gegenseitig zu entdecken. Schaltet ruhig nochmal einen Gang zurück. 

Lernt euch gegenseitig besser kennen! Du wirst dabei merken, was Dir gefällt und er wird erkennen, was Dir gut tut. Wenn ihr aufeinander achtet werdet ihr es beim Petting ziemlich schnell schaffen, euch gegenseitig mit Mund und Fingern zum Orgasmus zu bringen. Zeigt euch ruhig gegenseitig was ihr mögt.

Lasst euch dafür Zeit und versucht nicht einfach schnell wieder den Penis einzuführen. Dafür gibt es (meistens) keinen Preis. Das habt ihr ja inzwischen gemerkt. Sich gegenseitig zu erforschen macht nicht nur Spaß, sondern nimmt auch den Druck und die Aufregung.

Massiert euch, das kann ja zum Ende im Intimbereich enden. Habt Oralsex. Zwar gibt es Mädchen, die sich unwohl fühlen, wenn er ihnen „untenrum“ mit dem Gesicht zu nahe kommt. Aber Du solltest ihn lassen und es zumindest probieren. Sage das ruhig, wenn er nicht von selbst auf die Idee kommt. Denn viele Mädchen kommen beim Lecken relativ schnell zum Orgasmus, da der Junge dabei mit der Zunge gut an die Klitoris kommt.

Erst wenn ihr euch körperlich gut genug kennt und einigermaßen aufeinander eingespielt seid, solltet ihr wirklich über euer zweites „erstes Mal“ nachdenken.

Wenn es so weit ist, geht das erste Mal am einfachsten in der Missionarsstellung.

Man kann wenig falsch machen und es ist eine Stellung bei der man nicht besonders wild loslegt, was zu Beginn ganz gut ist. Du kannst seinen Penis in dieser Stellung gut in die Hand nehmen und ihm helfen das „Ziel“ zu finden. Das ist für Jungs die noch komplett unerfahren sind tatsächlich gar nicht so einfach. Zusätzlich kannst Du ihn dann an den Hüften anfassen und so mitbestimmen, wie heftig und tief er eindringt.

Wenn Du lieber die Aktive sein willst, dann ist auch die Cowgirl- oder Reiterstellung relativ einfach: er liegt unten und Du reitest auf ihm. Aber es geht trotzdem nicht leichter und auch die Tiefe mit der er eindringt kannst Du nicht besser steuern. Das geht erst, wenn Du bereits etwas Sex-Erfahrung hast. Beim ersten Mal gilt eher, dass wenn Du einmal sitzt, dann ist er sofort und komplett drinnen. Oder er rutscht immer wieder raus, weil Du nicht richtig sitzt.

Die Missionarsstellung ist, wenn er nicht zu ruppig ist, sanfter und hat den Vorteil, dass man sich in die Augen schauen, küssen und kuscheln kann und Du die Nähe Deines Freundes intensiv spürst. Darum geht es ja eigentlich beim ersten Mal und nicht dass man wild aufeinander rum reitet. (Auch wenn das für den Jungen natürlich angenehm sein kann, das Mädchen „die ganze Arbeit“ machen zu lassen.)

...zur Antwort

Komisch nicht, aber ungewöhnlich. Es ist eben ein Bisschen das Kontrastprogramm zu Party oder zu "höher-schneller-weiter", was viele Jugendliche machen.

Man hat dabei Zeit über vieles nach zudenken oder einfach mal für sich zu sein. Ich bin als Jugendlicher zwar nicht gewandert, aber trotzdem sehr viel gelaufen. Auch längere Strecken und habe bewusst nicht die Bahn genommen. Ich denke ich kann Dich gut verstehen.

...zur Antwort

Das kommt darauf an, was Du meinst.

Wenn Du einen One-Night-Stand in einem Club oder auf einem Festival meinst, dann geht dem gewöhnlich ein längeres intensives flirten voraus um irgend eine gemeinsame Basis zu schaffen. Das kann aber auch durchaus mehrere Stunden gehen. Einfach nur hingehen und zu fragen "Ey Bock auf Sex?!?" wird in der Regel nichts. Es sei denn ihr seid beide so hacke-besoffen, dass ihr eh nicht mehr richtig stehen könnt.

Wenn Du jetzt meinst einfach eine völlig Fremde auf der Straße oder in der Bahn anzuquatschen, dann lass es lieber. ich denke, dass Du falsche Vorstellungen davon hast, einfach mal eine zum Sex zu finden. Auch wenn man hier bei Gute Frage manchmal den Eindruck bekommt, dass irgendwie jeder schonmal einen anonymen ONS oder eine F+ hatte, in der Realität sieht es deutlich anders aus.

Gerade in Deinem Alter träumen zwar viele Jungs von sowas, aber nur sehr wenige Mädchen wollen sich darauf einlassen. Und wenn, dann in den aller seltensten Fällen mit einem komplett Fremden. Denn während Jungs oft sehr offen für Gelegenheitssex sind und in Deinem Alter alles bespringen würden, was sich irgendwie anbietet, überlegen es sich Mädchen oft deutlich genauer, wen sie wirklich ran lassen. Und das ist eben zumindest zu Beginn einfach der eigene Partner, für den sie auch Gefühle haben. Dieses Verhalten ist auch biologisch angeboren. Die Konsequenzen für Mädchen sind einfach potentiell andere (Stichwort Schwangerschaft).

Der einzige Weg ist wohl, Dir eine Freundin zu suchen und sich dem Thema dann langsam zu nähern.

...zur Antwort

Auf den Gesamteindruck. Da wird nicht wirklich eine Kühlschrank-Check-Liste abgearbeitet und geschaut, ob genug Obst und Gemüse da ist. Es wird auch nicht geschaut, ob alles Tip-Top aufgeräumt ist.

Aber es wird geschaut, ob die Wohnung den Eindruck macht, dass die Bewohner ihr Leben im Griff haben und ob sie sich um die Kinder kümmern. Auch ob es Drogenprobleme gibt wird geschaut. (Da geht es nicht darum, ob im Kühlschrank drei Dosen Bier sind, sondern der Gesamteindruck...)

...zur Antwort

Wenn ich mir Deine anderen Fragen anschaue, nehme ich an, dass Du Analtoys meinst?!?

Wenn die aus Silikon sind, dann bleiben die wenn man ehrlich sein soll nicht wirklich dauerhaft geruchsneutral. Es gibt parfümierte Desinfektionssprays, aber die übertünchen den Geruch mehr als das sie ihn wegmachen. Du könntest das Zeug richtig mit Seifenwasser abschrubben und auch ruhig da eine Weile drin liegen lassen. Aber wie gesagt: ganz weg bekommst Du es bei Silikon nie.

Toys aus Metall oder Glas haben das Problem nicht...

...zur Antwort

Es ist ein Zeichen, dass sie ihre Muskeln nicht mehr bewusst unter Kontrolle halten kann. Beim Sex ist das in der Regel ein Zeichen sehr starker Erregung. Manchen passiert das bei einem Orgasmus. So gesehen ist es also ein gutes Zeichen...

...zur Antwort

Das kommt darauf an, wovon Du genau sprichst.

Die wenigsten Frauen squirten wirklich echt. Gynäkologische Untersuchungen gehen in der Regel von 5-10 Prozent der Frauen aus. Die die es von Natur aus machen, machen es einfach bei einem sehr heftigen Orgasmus und können das auch nicht kontrollieren.

Das was da raus kommt stammt aus der sogenannten Skene-Drüse, die bei Erregung immer etwas Sekret freisetzt. Bei vielen nur relativ wenig, bei manchen aber doch plötzlich einen größeren Schwall. Aber das sind trotzdem keine riesigen Fontänen wie im Porno. Es wird nur aufeinmal deutlich nasser. Diese Drüse ist das weibliche Pendant zur männlichen Prostata. Und so wie man als Mann beim Orgasmus das Sperma nicht zurück halten kann, geht das auch beim squirten nicht. Dieses Drüsensekret ist eigentlich klar, aber wird beim Sex dann weißlich. Es wird einfach wie alle anderen Scheidensekrete durch die Bewegungen "schaumig geschlagen".

Die meisten Mädchen die glauben sie müssten das als Beweis für irgendwas machen und weil sie ihren Freund nicht enttäuschen wollen (oder es sich "antrainieren") lassen wenn sie es tun einfach beim Orgasmus das Pipi laufen. Bei manchen passiert das auch eher unbewusst oder wenn sie beim Sex zu viel Druck gegen eine volle Blase haben. Bei Frauen zum Ende der Schwangerschaft passiert das nicht selten. Viele empfinden das dann sogar als zusätzlich erregend. Diese plötzliche Entlastung kann den weiblichen Orgasmus verstärken. Und das sieht dann auch wie Urin aus.

Manchmal ist das Squirting dann eine Mischung aus Pipi mit dem was beim Orgasmus aus der Skene-Drüse kommt. Gerade wenn es sehr viel ist. Beide (Harnröhrenöffnung und die Skene-Drüse) liegen nämlich unmittelbar nebeneinander.

Das beantwortet zwar sicher nicht ganz genau Deine Frage, aber ich hoffe es hilft Dir trotzdem.

...zur Antwort

Du musst keine „Gebrauchsanleitung“ für Sex lesen oder auswendig lernen. Sex ist keine Abfolge von einstudierten Übungen oder Stellungen. Dass kann man zwar so machen, aber dann wird's kein guter Sex. Egal ob beim ersten oder beim hundertsten Mal. Sex ist etwas bei dem sich zwei Menschen ergänzen müssen und sich im Idealfall gegenseitig hoch schaukeln.

Daher ist das wichtigste: achtet aufeinander und auf eure Reaktionen!

Das schaffst Du am ehesten, wenn Du und Dein Freund sich die Zeit nehmen um sich gegenseitig zu erforschen und nicht sofort Sex miteinander haben.

Nun weiß ich nicht, ob Du wirklich von Deinem aller ersten Mal Sex sprichst, oder ob Du das erste Mal mit einem neuen Partner meinst. Aber im Grunde ist es trotzdem (fast) gleich. Menschen die schon mal Sex hatten beginnen bei neuen Partnerschaften im Grunde immer wieder von vorn und müssen sich kennen lernen. Es geht nur etwas schneller, als wenn es beides noch "Jungfrauen" sind. Ja, mit dem zweiten oder dritten Partner landet man meistens sehr viel schneller in der Kiste, aber auch da machen die meisten zu Beginn keine wirklich krassen Sachen. Man weiß ja noch nicht, worauf der/die Andere steht.

Wie auch immer: lernt euch gegenseitig kennen! Erst beim Kuscheln angezogen und dann auch nackt. Geht einfach von Mal zu Mal weiter, so wie es sich für beide von euch richtig anfühlt ohne euch unter Druck zu setzen. Du wirst dabei erkennen, was Dir gefällt und auch was er mag oder wo er eher abblockt. Denn das, was den einen Jungen komplett um den Verstand bringt, findet ein anderer langweilig oder sogar unangenehm. 

Du musst dabei nicht versuchen eine Super-Liebhaberin zu sein. Das ist niemand beim ersten Mal. Aber wenn ihr aufeinander achtet werdet ihr es beim Petting ziemlich schnell schaffen, euch gegenseitig mit Mund und Fingern zum Orgasmus zu bringen. Keine Angst – Jungs sind körperlich meist leicht zu begeistern…

Zwar gibt es auch Mädchen, die sich (zumindest am Beginn) unwohl fühlen, wenn er ihr „untenrum“ mit dem Gesicht zu nahe kommt. Aber Du solltest ihn lassen und es zumindest probieren. Wenn Du ihm einen bläst, dann solltest Du Dich auch von ihm lecken lassen. Sage das ruhig, wenn er nicht von selbst auf die Idee kommt. Denn viele Mädchen kommen, wenn sie sich darauf einlassen sogar relativ schnell zum Orgasmus, da der Junge dabei mit der Zunge gut an die Klitoris kommt. Die meisten Jungs die das einmal probiert haben finden es ziemlich gut und mögen es, ihre Freundin so zu schmecken. Für viele ist das die mit Abstand spannendste Stelle an ihrem Körper.

Lasst euch dafür Zeit und versucht nicht einfach schnell den Penis einzuführen. Dafür gibt es (meistens) keinen Preis. Im Gegenteil. Erst wenn ihr euch körperlich gut genug kennt und einigermaßen aufeinander eingespielt seid, solltet ihr wirklich über euer „erstes Mal“ nachdenken.

Im Grunde sind Petting und Oralsex dann das Vorspiel für den „richtigen“ Sex. Ihr fangt genauso an wie immer, nur geht ihr dann noch den letzten Schritt. Wenn ihr es so langsam angeht, dann habt ihr gute Chancen, dass es kein Reinfall wird. Es nimmt euch die Unsicherheit und fühlt sich zwar aufregend, aber trotzdem ganz natürlich an.

Wenn Jungs beim ersten Mal irgendwie nicht oder zu zeitig kommen, oder Mädchen Schmerzen haben, weil sie nicht feucht genug sind oder ihre Beckenbodenmuskulatur zu verkrampft ist, dann liegt es oft daran, dass sie versucht haben zu schnell von Null auf Hundert zu springen.

Wenn es so weit ist, geht das erste Mal am einfachsten in der Missionarsstellung.

Das Mädchen liegt auf dem Rücken und der Junge über ihr. Man kann wenig falsch machen und es ist eine Stellung bei der man nicht besonders wild loslegt, was zu Beginn ganz gut ist. Du kannst seinen Penis in dieser Stellung gut in die Hand nehmen und ihm helfen das „Ziel“ zu finden. Das ist für Jungs die noch komplett unerfahren sind tatsächlich gar nicht so einfach. Zusätzlich kannst Du ihn dann an den Hüften anfassen und so mitbestimmen, wie heftig und tief er eindringt.

Wenn Du lieber die Aktive sein willst, dann ist auch die Cowgirl- oder Reiterstellung relativ einfach: er liegt unten und Du reitest auf ihm. Aber es geht trotzdem nicht leichter und auch die Tiefe mit der er eindringt kannst Du nicht wirklich besser steuern. Zwar kann das Mädchen in dieser Stellung gezielt ihre Klitoris an seinem Schambein reiben oder die Neigung ihres Beckens ändern und so den Winkel bestimmen in dem der Penis eindringt. Aber dazu brauchst Du bereits etwas Übung und Erfahrung. Beim ersten Mal gilt eher, dass wenn Du einmal sitzt, dann ist er sofort und komplett drinnen oder rutscht wenn Du falsch sitzt immer wieder raus.

Die Missionarsstellung ist, wenn er nicht zu ruppig ist, sanfter und hat den Vorteil, dass man sich in die Augen schauen, küssen und kuscheln kann und das Du die Nähe Deines Freundes besonders intensiv spürst. Darum geht es ja eigentlich beim ersten Mal und nicht dass man wild aufeinander rum reitet. (Auch wenn das für den Jungen natürlich angenehm sein kann, das Mädchen „die ganze Arbeit“ machen zu lassen.) Das ihr dann irgendwann nicht mehr „nur kuscheln“ wollt, dass ihr anfangt heftiger und härter zu werden und andere Stellungen ausprobiert kommt mit der Zeit ganz von selbst.

Worüber ihr euch vorher Gedanken machen solltet ist Verhütung. Die meisten nehmen beim ersten Mal ja Kondome. Die sind richtig benutzt sehr sicher und schützen zusätzlich vor Krankheiten. Das Anziehen des Kondoms solltet ihr ruhig vorher mal üben. Auch beim Petting gemeinsam. Denn das richtig zu machen ist, wenn man aufgeregt ist und es noch nie versucht hat, gar nicht so einfach.

...zur Antwort

Weitersuchen und einfach noch etwas warten.

Das ist komplett normal und geht vielen Jungs in Deinem Alter so. Sowohl, dass man gerne mal Sex hätte - in der Pubertät erwacht Dein Sexualtrieb - als auch, dass man trotzdem niemanden dafür hat und die einzige Sexpartnerin vorerst die eigene Hand bleibt.

Fast alle Jugendlichen sind mit 13 noch jungfräulich. Du bist also in bester Gesellschaft. Bei Mädchen liegt das Durchschnittsalter für das erste Mal bei ziemlich exakt 17 Jahren. Bei Jungs sogar noch einige Monate darüber. Da gibt es regelmäßig Studien zum Sexualverhalten von Jugendlichen dazu.

Das zu wissen hilft Dir vielleicht besser damit umgehen zu können. Aber es hilft Dir natürlich noch lange nicht jemanden für Sex zu finden. Ich weiß.

Aber ich denke, dass Du falsche Vorstellungen davon hast, einfach mal eine zum Sex zu finden. Auch wenn man hier bei Gute Frage manchmal den Eindruck bekommt, dass irgendwie jeder schonmal eine F+ hatte, in der Realität sieht es deutlich anders aus. Gerade in Deinem Alter träumen zwar viele Jungs von sowas, aber nur sehr wenige Mädchen wollen sich darauf einlassen. Denn während Jungs oft sehr offen für Gelegenheitssex sind und in Deinem Alter alles bespringen würden, was sich irgendwie anbietet, überlegen es sich Mädchen oft deutlich genauer, wen sie wirklich ran lassen. Und das ist eben zumindest zu Beginn einfach der eigene Partner, für den sie auch Gefühle haben. Dieses Verhalten ist auch biologisch angeboren. Die Konsequenzen für Mädchen sind einfach potentiell andere (Stichwort Schwangerschaft).

Der einzige Weg ist wohl, Dir eine Freundin zu suchen und sich dem Thema dann langsam zu nähern.

Dazu musst Du natürlich raus gehen. Was machst Du denn mit Deinen Freunden, wenn ihr gemeinsam Zeit verbringt? Geht gemeinsam feiern, gehe unter Menschen und pflege soziale Kontakte. Für Clubs bist Du sicher noch etwas jung, aber Mädchen findest Du überall. Selbst in der Schule. 

Falls das mit Freunden weggehen nicht funktioniert, dann gehe (auch alleine) auf Veranstaltungen oder in Kurse die Dich interessieren. Suche Dir ein Hobby oder einen Sport den Du mit anderen gemeinsam ausüben kannst. Durchaus auch in einem Verein.

Nicht um dort verzweifelt zu versuchen dringend ein Mädchen für Sex zu finden. Notgeil zu wirken ist selten attraktiv. Sondern mache es einfach um Leute kennen zu lernen. Du musst Dich dort wohl fühlen. Das macht Dich entspannt und selbstsicher. Du bist in einem Bereich, wo Du mitreden kannst und was zu bieten hast.

Und wenn Du die Richtige triffst, dann musst Du sie von Dir als Mensch überzeugen und interessant sein. Wie gesagt: nicht gleich als erstes fragen, ob ihr "Schiffe versenken" spielen wollt. Die Richtige erkennst Du daran, dass Du Dich bei ihr wohl fühlst, dass ihr auf einer Wellenlänge seid.

Dann funktioniert das auch irgendwann mit dem Sex und dann hat man zusammen was zu entdecken.

...zur Antwort

Das kannst Du sehen wie Du willst.

Die Frage ist ja, wann man das erste Mal Sex hatte. Und so richtig eine Definition, wann es als erstes Mal Sex gilt, gibt es ja nicht. Von daher kann das wohl irgendwie jeder selbst festlegen, was er/sie als das erste Mal sieht.

Wenn man als Maßstab nur heterosexuellen vaginalen Sex nimmt, dann Bist Du bei dem von Dir beschriebenen wohl immer noch Jungfrau. Der Penis war nicht in der Vagina. Ich habe es tatsächlich bereits mehrfach gehört, das Menschen die „jungfräulich“ in die Ehe gehen sollen/wollen aus diesem Grund bis dahin nur Oral- oder Analverkehr haben. Aber das ist eine Spitzfindigkeit. Nicht umsonst ist auch in Oralsex das Wort "Sex" enthalten...

Wenn man es ganz strikt an der Frage Vaginalverkehr festmachen würde, dann hätten lesbische Frauen nie in ihrem Leben Sex und wären lebenslang Jungfrauen. Denn da ist ja kein Penis dabei. Und wie wäre es mit schwulen Männern? Da ist der Penis nie in einer Vagina gewesen. Zählt das als Sex? Schwule Männer wären ja sonst auch lebenslang Jungfrau...

Rein rechtlich betrachtet existieren bei sexuellen Übergriffen, Nötigungen, Sex mit Minderjährigen etc im Strafrecht auch nur "sexuelle Handlungen". Und da zählt bereits ein Zungenkuss dazu. Ebenso auch Petting und natürlich jede Form von Oralsex.

So gesehen hast Du ganz klar sexuelle Handlungen durchgeführt oder zugelassen. Du bist also nicht mehr unerfahren. Wie Du es nun nennst ist Deine Sache. Dafür kommt es letztlich darauf an, wie wichtig es Dir ist, dass Du mit dem Penis in der „richtigen“ Öffnung warst...

...zur Antwort

Das kannst Du sehen wie Du willst.

Die Frage ist ja, wann man das erste Mal Sex hatte. Und so richtig eine Definition, wann es als erstes Mal Sex gilt, gibt es ja nicht. Von daher kann das wohl irgendwie jeder selbst festlegen, was er/sie als das erste Mal sieht.

Wenn man als Maßstab nur heterosexuellen vaginalen Sex nimmt, dann Bist Du bei dem von Dir beschriebenen wohl immer noch Jungfrau. Der Penis war nicht in der Vagina. Ich habe es tatsächlich bereits mehrfach gehört, das Menschen die „jungfräulich“ in die Ehe gehen sollen/wollen aus diesem Grund bis dahin nur Analverkehr haben. Aber das ist eine Spitzfindigkeit. Ich denke die meisten Menschen würden wohl sagen: ihr hattet Sex, er war in Dir drinnen, Du bist keine Jungfrau mehr. Ich würde es auch so sehen. 

Wenn man es ganz strikt an der Frage Vaginalverkehr festmachen würde, dann hätten lesbische Frauen nie in ihrem Leben Sex und wären lebenslang Jungfrauen. Denn da ist ja kein Penis dabei. Und wie wäre es mit schwulen Männern? Da ist der Penis nie in einer Vagina gewesen. Zählt das als Sex? Schwule Männer wären ja sonst auch lebenslang Jungfrau...

Rein rechtlich betrachtet existieren bei sexuellen Übergriffen, Nötigungen, Sex mit Minderjährigen etc im Strafrecht auch nur "sexuelle Handlungen". Und da zählt bereits ein Zungenkuss dazu. Ebenso auch Petting, jede Form von Oralsex und natürlich auch der Versuch den Penis in den Po einzuführen.

So gesehen hast Du ganz klar sexuelle Handlungen durchgeführt oder zugelassen. Du bist also nicht mehr unerfahren. Wie Du es nun nennst ist Deine Sache. Dafür kommt es letztlich darauf an, wie wichtig es Dir ist, dass er mit seinem Penis in der „richtigen“ Öffnung war...

...zur Antwort

Ob man eine sogenannte Morgenlatte hat, hängt ausschließlich davon ab, in welcher Schlafphase man morgens aufwacht. Eine Morgenlatte hat (auch wenn manche dann anfangen an sich rum zu spielen) auch nichts mit sexueller Erregung zutun und sie sagt auch nichts über Deinen Testosteron-Spiegel aus. Manche denken, dass es hilft den Penis funktionsfähig zu halten, aber auch das ist falsch.

Die Erklärung dafür ist eine (völlig normale) gesteigerte Aktivität der Nerven während der Traum-(REM)phase im Schlaf. Diese kann zu einer Pulserhöhung führen und auch zur Auslösung einer Erektion. Er wird eben gut durchblutet. Das heißt auch nicht mal automatisch, dass es da einen erotischen Traum gibt. Das passiert unbewusst. Gesunde Männer haben das mehrmals pro Nacht.

Ein Mann hat also auch mehrfach eine "Nachtlatte" merkt es nur nicht, weil er schläft. Nun kommt es ganz darauf an, wann man aufwacht. Geschieht das gerade während so einer Erektion, hat man eine „Morgenlatte“. Wenn man in einer anderen Schlafphase aufwacht hat man keine.

Der Vorgang wird noch dadurch verstärkt, wenn man eine sehr volle Blase hat, aber nicht davon ausgelöst. Auch wenn das manche glauben, da die Morgenlatte nach dem pinkeln oft schneller weggeht.

...zur Antwort

Ja, ich kenne das Gefühl. Meine damalige Freundin und ich hatten das als Jugendliche auch oft. Aber es war immer grundlos.

Und wenn ihr alles richtig gemacht habt, dann wird es auch bei euch grundlos sein.

Kondome sind sehr sicher. Das Risiko ist tatsächlich extrem gering. Pannen kommen eigentlich (fast) immer durch eine falsche Anwendung zustande oder das das Kondom zu groß war. Die Kondome sind auch mit sehr hoher Sicherheit nicht beschädigt. Alle in der EU verkauften Kondome werden vor dem Verpacken einzeln auf Risse oder Löcher geprüft.

  • Kondome müssen richtig sitzen - eher etwas straffer als zu locker.
  • sie müssen richtig bis ganz nach unten abgerollt werden.
  • man muss aufpassen, dass man sie richtig rum aufsetzt (falschrum lassen sie sich nicht abrollen) und wenn man es erst falschrum versucht hat, am Besten ein neues nehmen.
  • man muss aufpassen, dass vorn im Reservoir keine Luftblase ist, damit da genug Platz ist um das Sperma aufzufangen
  • sie sollten von Anfang an aufgezogen werden und nicht (was manche machen) die ersten Stöße ohne Gummi
  • der Penis sollte nach der Ejakulation relativ zügig rausgezogen werden, ehe er schlaff wird (damit das Kondom nicht runter rutschen kann)
  • wenn es eine zweite (dritte...) Runde gibt jedesmal ein neues Kondom aufziehen, damit es zwischendurch nicht verrutscht bzw. man das bereits im Kondom befindliche Sperma nicht nach und nach raus drückt.
  • sie sollten nicht (zu lange) überlagert sein. Dadurch kann der Gummi spröde werden und reißen oder platzen
  • man sollte mit scharfkantigen Sachen (z.B. Schmuck) vorsichtig sein, um die Teile nicht zu beschädigen. Darum auch die Packung am besten nicht aufschneiden, sondern einfach aufreißen

Wenn man das alles beachtet, dann kann tatsächlich nichts passieren. Spermien können die Gummiwand nicht durchdringen. Das geht einfach nicht. Und auch die Gefahr, dass es überläuft besteht nicht. Im Reservoir ist genug Platz für das Sperma (das ist sogar viel zu viel, da das mit großzügigem Sicherheitsspielraum ist) und zum Rand überlaufen kann auch nichts, zumal der Rand bei einem vollständig abgerollten Kondom in der Regel außerhalb der Vagina bleibt. Und auch die Gefahr, dass das Teil reißt, ist extrem (!!!) gering. Dazu muss man wirklich extrem wild zugange sein, das Teil zu alt sein oder es irgendwie falsch anhaben. Wenn es dann allerdings doch reißt, dann merkt man das auch recht schnell. Da entsteht kein unauffälliger Riss, sondern es Platzt wie ein Luftballon.

...zur Antwort

Nein. Ob man eine Morgenlatte hat, hängt ausschließlich davon ab, in welcher Schlafphase man morgens aufwacht. Eine Morgenlatte hat (auch wenn manche dann anfangen an sich rum zu spielen) auch nichts mit sexueller Erregung zutun und sie sagt auch nichts über Deinen Testosteron-Spiegel aus und auch nichts über Deine Potenz. Manche denken, dass es hilft den Penis funktionsfähig zu halten, aber auch das ist falsch.

Die Erklärung dafür ist vielmehr eine völlig normale Aktivität der Nerven während der Traum-(REM)phase im Schlaf, die zur Pulserhöhung und zur Auslösung einer Erektion führen kann. Er wird eben gut durchblutet. Das heißt auch nicht mal automatisch, dass es da einen erotischen Traum gibt. Das passiert unbewusst. Gesunde Männer haben das mehrmals pro Nacht.

Ein Mann hat also auch mehrfach eine "Nachtlatte" merkt es nur nicht, weil er schläft. Nun kommt es ganz darauf an, wann man aufwacht. Geschieht das gerade während so einer Erektion, hat man eine „Morgenlatte“. Wenn man in einer anderen Schlafphase aufwacht hat man keine. Das ist die ganz einfache und nüchterne Erklärung.

Der Vorgang wird noch dadurch verstärkt, wenn man eine sehr volle Blase hat, aber nicht davon ausgelöst. Auch wenn das manche glauben, da die Morgenlatte nach dem pinkeln oft schneller weggeht.

...zur Antwort

Stell Dir vor: mollige Frauen "funktionieren" genau so wie schlanke. Sie haben die gleichen Geschlechtsorgane, werden durch die gleichen Dinge erregt.

Solange die Dame nicht so stark adipös ist, dass sie sich nicht mehr bewegen kann, ist es wie mit allen anderen Frauen auch. Sie sind einfach körperlich etwas mehr...

...zur Antwort

Das ist komplett normal und geht der großen Mehrheit der Jungs in Deinem Alter so. Sowohl, dass man gerne mal Sex hätte - in der Pubertät ist Dein Sexualtrieb erwacht - als auch, dass man trotzdem niemanden dafür hat und die einzige Sexpartnerin vorerst die eigene Hand bleibt.

Die allermeisten Jugendlichen sind mit 15 noch jungfräulich. Du bist also in bester Gesellschaft. Bei Mädchen liegt das Durchschnittsalter für das erste Mal bei ziemlich exakt 17 Jahren. Bei Jungs sogar noch einige Monate darüber. Da gibt es regelmäßig Studien zum Sexualverhalten von Jugendlichen dazu.

Das zu wissen hilft Dir vielleicht besser damit umgehen zu können. Aber es hilft Dir natürlich noch lange nicht jemanden für Sex zu finden. Ich weiß.

Aber ich denke, dass Du falsche Vorstellungen davon hast, einfach mal eine zum Sex zu finden. Auch wenn man hier bei Gute Frage manchmal den Eindruck bekommt, dass irgendwie jeder schonmal eine F+ hatte, in der Realität sieht es deutlich anders aus. Gerade in Deinem Alter träumen zwar viele Jungs von sowas, aber nur sehr wenige Mädchen wollen sich darauf einlassen. Denn während Jungs oft sehr offen für Gelegenheitssex sind und in Deinem Alter alles bespringen würden, was sich irgendwie anbietet, überlegen es sich Mädchen oft deutlich genauer, wen sie wirklich ran lassen. Und das ist eben zumindest zu Beginn einfach der eigene Partner, für den sie auch Gefühle haben. Dieses Verhalten ist auch biologisch angeboren. Die Konsequenzen für Mädchen sind einfach potentiell andere (Stichwort Schwangerschaft).

Der einzige Weg ist wohl, Dir eine Freundin zu suchen und sich dem Thema dann langsam zu nähern.

Dazu musst Du natürlich raus gehen. Was machst Du denn mit Deinen Freunden, wenn ihr gemeinsam Zeit verbringt? Geht gemeinsam feiern, gehe unter Menschen und pflege soziale Kontakte. Für Clubs bist Du sicher noch etwas jung, aber Mädchen findest Du überall. Selbst in der Schule. 

Falls das mit Freunden weggehen nicht funktioniert, dann gehe (auch alleine) auf Veranstaltungen oder in Kurse die Dich interessieren. Suche Dir ein Hobby oder einen Sport den Du mit anderen gemeinsam ausüben kannst. Durchaus auch in einem Verein.

Nicht um dort verzweifelt zu versuchen dringend ein Mädchen für Sex zu finden. Notgeil zu wirken ist selten attraktiv. Sondern mache es einfach um Leute kennen zu lernen. Du musst Dich dort wohl fühlen. Das macht Dich entspannt und selbstsicher. Du bist in einem Bereich, wo Du mitreden kannst und was zu bieten hast.

Und wenn Du die Richtige triffst, dann musst Du sie von Dir als Mensch überzeugen und interessant sein. Wie gesagt: nicht gleich als erstes fragen, ob ihr "Schiffe versenken" spielen wollt. Die Richtige erkennst Du daran, dass Du Dich bei ihr wohl fühlst, dass ihr auf einer Wellenlänge seid.

Dann funktioniert das auch irgendwann mit dem Sex und dann hat man zusammen was zu entdecken.

...zur Antwort

Das ist es komplett normal und geht der großen Mehrheit der Jungs in Deinem Alter so. Sowohl, dass man gerne mal Sex hätte - in der Pubertät ist Dein Sexualtrieb erwacht - als auch, dass man trotzdem niemanden dafür hat und die einzige Sexpartnerin vorerst die eigene Hand bleibt.

Die allermeisten Jugendlichen sind mit 15 noch jungfräulich. Du bist also in bester Gesellschaft. Bei Mädchen liegt das Durchschnittsalter für das erste Mal bei ziemlich exakt 17 Jahren. Bei Jungs sogar noch einige Monate darüber. Da gibt es regelmäßig Studien zum Sexualverhalten von Jugendlichen dazu.

Das zu wissen hilft Dir vielleicht besser damit umgehen zu können. Aber es hilft Dir natürlich noch lange nicht jemanden für Sex zu finden. Ich weiß.

Aber ich denke, dass Du falsche Vorstellungen davon hast, einfach mal eine zum Sex zu finden. Auch wenn man hier bei Gute Frage manchmal den Eindruck bekommt, dass irgendwie jeder schonmal eine F+ hatte, in der Realität sieht es deutlich anders aus. Gerade in Deinem Alter träumen zwar viele Jungs von sowas, aber nur sehr wenige Mädchen wollen sich darauf einlassen. Denn während Jungs oft sehr offen für Gelegenheitssex sind und in Deinem Alter alles bespringen würden, was sich irgendwie anbietet, überlegen es sich Mädchen oft deutlich genauer, wen sie wirklich ran lassen. Und das ist eben zumindest zu Beginn einfach der eigene Partner, für den sie auch Gefühle haben. Dieses Verhalten ist auch biologisch angeboren. Die Konsequenzen für Mädchen sind einfach potentiell andere (Stichwort Schwangerschaft).

Der einzige Weg ist wohl, Dir eine Freundin zu suchen und sich dem Thema dann langsam zu nähern.

Dazu musst Du natürlich raus gehen. Was machst Du denn mit Deinen Freunden, wenn ihr gemeinsam Zeit verbringt? Geht gemeinsam feiern, gehe unter Menschen und pflege soziale Kontakte. Für Clubs bist Du sicher noch etwas jung, aber Mädchen findest Du überall. Selbst in der Schule. 

Falls das mit Freunden weggehen nicht funktioniert, dann gehe (auch alleine) auf Veranstaltungen oder in Kurse die Dich interessieren. Suche Dir ein Hobby oder einen Sport den Du mit anderen gemeinsam ausüben kannst. Durchaus auch in einem Verein.

Nicht um dort verzweifelt zu versuchen dringend ein Mädchen für Sex zu finden. Notgeil zu wirken ist selten attraktiv. Sondern mache es einfach um Leute kennen zu lernen. Du musst Dich dort wohl fühlen. Das macht Dich entspannt und selbstsicher. Du bist in einem Bereich, wo Du mitreden kannst und was zu bieten hast.

Und wenn Du die Richtige triffst, dann musst Du sie von Dir als Mensch überzeugen und interessant sein. Wie gesagt: nicht gleich als erstes fragen, ob ihr "Schiffe versenken" spielen wollt. Die Richtige erkennst Du daran, dass Du Dich bei ihr wohl fühlst, dass ihr auf einer Wellenlänge seid.

Dann funktioniert das auch irgendwann mit dem Sex und dann hat man zusammen was zu entdecken.

...zur Antwort
Ja

Ich bin mit einer Frau verheiratet, mit der ich gelegentlich gemeinsam in so einen Club gehe. 🤭

Nicht wenige Paare die regelmäßig gehen haben keine offene Beziehung. Man lebt dann zwar nicht im engeren Sinne monogam, aber der Club ist eher so eine Art "Spielwiese", wo man als Paar gemeinsam etwas erlebt. Da baut man auch keine Scheinwelt auf, sondern taucht gemeinsam in eine erotisch aufgeladene Atmosphäre ein um gemeinsam einen schönen und aufregenden Abend zu haben. Außerhalb der Clubbesuche versteht man sich trotzdem als exklusives Paar, ohne was mit anderen zu haben. Bei uns ist das auch so. Eine wirklich offene Beziehung haben wir nicht. Das kann sich auch keiner von uns vorstellen und das wäre sicher das Ende unserer Ehe.

Ich denke, dass viele die da noch nie waren auch etwas falsche Vorstellungen haben, wie es da zugeht. Es läuft wesentlich "gesitteter" ab, als viele hoffen oder fürchten. Klar geht es auch um Sex. Deswegen geht man ja hin. Aber eigentlich ist das (zumindest in den guten Clubs) mehr eine große Party und weniger eine Dauerorgie, wo zum Schluss jeder mit jedem und keiner mehr weiß, wer alles mit wem. Es gibt sogar Besuche bei denen wir komplett unter uns bleiben und nur Spaß daran haben von anderen beobachtet zu werden oder die Sexmöbel auszuprobieren.

Was die Frage nach der Treue anbelangt: Untreue oder Betrug macht sich in meinen Augen eher daran fest, ob man heimlich etwas tut, wo man weiß, dass es den anderen verletzen würde. Dafür muss man nichtmal unbedingt Sex haben. Das geht schon eher los. Aber die gemeinsamen Clubbesuche (über die wir vor unserem ersten Besuch auch lange und gründlich gesprochen haben, auch ob es Tabus gibt) empfinden wir beide nicht als Untreue, zumal wir auch im Club (wie die meisten Paare) immer zusammen bleiben. Uns gibt es immer nur im Doppelpack...

...zur Antwort

Ja und nein.

Der § 176 Strafgesetzbuch stellt sexuelle Handlungen von Menschen über 14 an Kindern (das sind laut Gesetz alle Menschen unter 14) unter Strafe. Das zählt als Kindesmissbrauch. Das meint auch nicht nur Sex, sondern alle sexuellen Handlungen. Dazu gehören auch bereits Petting oder Zungenküsse.

Allerdings hat der § 176 Strafgesetzbuch auch noch einen zweiten Absatz. Danach KANN das Gericht von einer Strafe absehen, wenn das ganze einvernehmlich war und beide defacto gleich alt sind. Das wäre bei euch sicher der Fall. Das liegt aber im Ermessen des Gerichts.

Wartet einfach noch die zwei Monate. Das haltet ihr noch aus. auch 14 ist eigentlich noch ziemlich jung dafür...

...zur Antwort