Einfach locker bleiben und die Hacken nicht verkrampft nach unten drücken.

(Tut den Waden übrigens gar nicht gut)

Spannung heraus nehmen und Schenkel schön breit machen und dann die Beine locker und ohne Zwang seitlich an das Pferd anlegen.

Und erst dann ganz sanft die Hacken etwas nach unten drücken und die Fußspitzen in Richtung Pferdemaul.

Wichtig: Alles locker machen.

Mit Gewalt und Verkrampfung läuft beim Reiten absolut gar nichts.

...zur Antwort

Schönheit kommt auch von innen, indem man Selbstbewußtsein hat.

Eine andere Brille wäre auch ganz gut.

Musst einfach mehr versuchen du selbst zu sein.

...zur Antwort

Wenn die Deutschen ausländerfeindlich wären, dann hätten wir nicht so viele Ausländer bei uns.

Damit ist das Märchen von der Ausländerfeindlichkeit durch harte Fakten klar widerlegt.

...zur Antwort

Außer in der Schweiz wurde ich noch nirgendwo als "Scheiß-Deutsche" oder als "Drecks-Schwäbin" beleidigt.

In der Schweiz bekommt das leider recht häufig zu hören.

...zur Antwort

Im 18.Jhdt. war die französische Kavallerie allen bekannten ausländischen Truppen, also auch den britischen Truppen weit überlegen.

Die Brustpanzer boten selbstverständlich sehr effektiven Schutz gegen Schwerter und andere Stichwaffen.

Nicht zu vergessen die extrem effektive französische Artillerie, welche die angreifenden Gegner meistens schon im Anfangs-Stadium zusammengeschossen hat.

...zur Antwort

Alles sauteuer. Viel Geld für sehr wenig Leistung.

Genf hat wenigstens noch einen Hauch von Coolness.

Zürich ist nur noch provinziell, sauteuer und todlangweilig, wobei man die offene und arrogante Ablehnung der Deutschen durch die Schweizer bei jeder Gelegenheit überdeutlich zu spüren bekommt. Ich wollte dort nicht einmal begraben sein.

...zur Antwort

Einfach ausprobieren. Dazu muss man nicht nackt sein.

Was dir gut tut findest du selber am besten heraus.

Es funktioniert sogar mit Leggins und Jeans.

...zur Antwort

Wie kann man sich einen Massenmörder zu Vorbild nehmen?

Eicke war der Chef einer Bande von Massenmördern und sonst nichts.

Wo soll da einVorbild sein?

Genauso gut kannst du dir Charles Manson oder jeden beliebigen anderen Killer zum Vorbild nehmen.

...zur Antwort

Große Länder haben immer Neider- ganz egal was sie machen.

Das liegt wohl in der Natur der Sache.

Kleinere Länder fühlen sich ganz automatisch aufgrund ihrer Größe und mangelnden Bedeutung ständig zurück gesetzt.

Die Schweizer sind da ein sehr extrem gutes Beispiel. Alles as in Deutschland öde Frankreich geschieht, wird grundsätzlich erst einmal kritisiert und man lässt am größeren Nachbarn geradezu reflexartig niemals auch nur ein einziges Haar.

Polen übernimmt im Moment diese Rolle im Osten, indem gegen Deutsche und Russen hemmungslos gehetzt wird.

In GB ist der absolute Todfeind natürlich die EU, der man über 20 Jahre lang angehört hat.

Es wohl die extreme Furcht daß man in die absolute Bedeutungslosigkeit absinken könnte und darum gibt es Erleichterung wenn man gegen die größeren Nachbarn hetzen kann.

...zur Antwort

Kommt bei mir absolut nicht in die Tüte.

...zur Antwort

Ich empfinde es als äußerst unangenehm und extrem anstrengend.

Eine vernünftige und flüssige Unterhaltung ist da kaum mehr möglich.

Sexy empfinde ich es absolut nicht. Eher total abtörnend.

Ich versuche daher solchen "Gesprächen" nach Möglichkeit aus dem Weg zu gehen.

...zur Antwort