Es gibt keine Lösung ...hast du ja selbst schon erkannt , daher kann dir hier auch sicher keiner helfen.

Überdenk aber auch mal dass es deshalb keine Lösung gibt, weil das Problem nur in dir existiert ... in diesem Sinne es gibt kein Problem ..je mehr du darüber nachdenkst je mehr Macht gibst du der Sache über dich.

In diesem Sinne just do it .... auch wenn ich weiß, dass dir meine Antwort nicht im geringsten Hilft.

...zur Antwort

erstens.... blinzeln .. so schnell und oft du kannst ... dann werden die augen schwer ..wenn du da bist .. augen schlißen und beim atmen mitzählen .. sprich einatmen ..ausatmen 1 ...einatmen ausatzmen 2... sobald dir neben dem zählen ein anderer gedanke in den Kopf kommt fängst wieder von vorne an .. versuch es einfach mal bis 10 zu schaffen .. da schläfst sicher ein

...zur Antwort

Möglich das nicht du den Psychiater aufsuchen musst sondern besagter Freund .. vielleicht hat er komplexe bezüglich eines zu kleinen Glied und möchte jegliche Diskussionen zu diesem Thema schon im Ansatz ersticken in dem er dir vorweg sagt du wärst einfach nicht eng genug ... so kann er jeglich Problematik bezüglich der dir verschafften Befriedigung auf dich abwälzen ..

ist jetzt nur son Ansatz ...

...zur Antwort

Werde ich jemals über ihn hinwegkommen?

Hallo ihr Lieben, mir liegt etwas auf dem Herzen, weswegen ich nun euch um euren Rat bitte. Aber dafür muss ich euch 'ne längere Geschichte erzählen. Vor einem Jahr war ich in England (Auslandsaufenthalt) und bin dort für 4 Monate geblieben, also bis Weihnachten. 2 Wochen vor meiner Abreise hat eine Freundin mich bei einem Jungen vorgestellt. Ich meinte nämlich noch zu ihr, ob sie nicht jemanden kenne, mit dem ich irgendwie noch ein bisschen "Spaß" haben könnte. Spaß ist gut...Er und ich haben uns total gut verstanden, haben gechattet und haben uns auch gleich nach dem 2. Treffen geküsst. Es ging alles ziemlich schnell, aber die Funken schienen auch wirklich zu sprühen. Ich hatte immer wildes Herzklopfen, wenn ich 'ne SmS von ihm bekam, wenn wir uns sahen, küssten und alles. Gleichzeitig war ich aber auch sehr misstrauisch, weil ich durch vorherige Erfahrungen mit Jungs oft enttäuscht wurde. Aber bei ihm schien das anders zu sein, keine Ahnung. Wir haben uns nicht lange gekannt, aber ich hatte wirklich zum 1. Mal das Gefühl, dass er anders war. Er hatte mir auch gesagt, dass er mit mir zusammengekommen wäre, wäre ich geblieben. Wir sind auch beim letzten Treffen intim geworden, sind aber nicht zum Sex gekommen, weil es einfach zu viele Gründe gab, die dagegen gesprochen haben. Es war ein wunderschöner Abend, wo wir einander viel anvertraut und uns besser kennengelernt haben. Wir haben über unsere Situation geredet, wobei wir beschlossen haben, eine Fernbeziehung sein zu lassen. 2 Tage später musste ich wieder fliegen. Und natürlich gings mir dreckig, habe viel geweint, vor allem seinetwegen. Wir haben oft geschrieben und geskyped. Es hat sich so angefühlt, als wären wir zusammen, nur dass die Distanz uns voneinander trennt. Trotzdem bestand er darauf auf eine Fernbeziehung zu verzichten, da sie nur Schmerz und Enttäuschung bringen würde. Ihm wäre die Freundschaft zu mir viel zu wichtig. Aber natürlich kam, wie es kommen musste. Der Kontakt wurde weniger und weniger. Vor etwa 3 Monaten hab ich dann aufgehört ihn anzuschreiben, weil von ihm nichts mehr kam und ich es nur noch leid war. Dann kam der Schock, als ich vor 1 Monat erfuhr, dass er eine Neue hat. Natürlich war nichts anderes zu erwarten, aber ich hätte nicht gedacht, dass ich immer noch nach 8 Monaten so sehr an ihn hänge. Überraschenderweise hat er mich vor ein paar Tagen angeschrieben nach dem Motto wieso höre ich nichts mehr von dir. Ich hab mich riesig gefreut, wurde aber wieder emotional, obwohl ich weiß, dass ich mir keine Hoffnungen machen brauche. Seitdem muss ich aber trotzdem wieder an ihn denken. Ich weiß es ist viel Zeit vergangen und das Leben geht für uns beide weiter. Viele von euch werden jetzt denken "junge Liebe". Aber ich weiß ganz genau, wenn ich wiedersehe (und das wenn überhaupt in 1 Jahr und ich weiß, bis dahin wird noch viel passieren), alles wieder hochkommen wird. Ich spüre den Schmerz körperlich. Wie kann ich damit umgehen? Ich kann ihn einfach nicht vergessen

...zur Frage

Sooo es ist nur nach 2 in der Nacht ...und ich habe mir jetzt tatsächlich einige Minuten Gedanken über dein Problem gemacht , vielleicht auch weil ich im Moment selber häufiger mit derartigem Kummer konfrontiert werde , da ich mich von einer Person die ich wirklich sehr liebe aus einigen Gründen Trennen musste ... nach wie vor Kontakt besteht ... hups jetzt schweif ich in die falsche Richtung ab... also pass auf:

Ich weiß, dass du das sicher nicht hören willst , aber die muss auch bewusst sein , das jenes Gefühl , diese sagen wir Liebe auch zu einem großen Teil darauf basiert das dem natürlichen Verlauf vieler Beziehung vorweg gegriffen wurde durch deine Abreise.... soll heißen : Anfangs schaut man nicht selten durch eine rosarote Brille und mit der Zeit erkennt man erst die Dinge die einen an dem anderen stören.... in deinem Fall ging es mit der rosaroten Brille heim .. was also bleibt ist ein unvollständiger wenn auch gleichzeitig perfekter Eindruck vom Gegenüber ... Wir neigen dazu Menschen positive Attribute anzudichten, schon allein deshalb weil wir so oft enttäuscht werden , weil wir es uns so sehr wünschen , dass jemand genau so ist.... daran ist nicht verwerfliches ... das Problem dabei ist nur häufig das , dass wir so ein Ideal erschaffen ,dem am Ende niemand ..und damit meine ich selbst die betreffende Person nicht standhalten kann.

Du tust dir also kein Gefallen , wenn du jemanden derartig idealisierst, weil du dich selbst damit zwingst jeden späteren mit diesem Ideal zu vergleichen. Ich sage das deshalb , weil ich den Fehler vor einigen Jahren selbs gemacht habe ... sprich ich habe selbt eine vergleichbare kurze Beziehung mit einer Person geführt und sie dementsprechend indealisiert ... als es sich dann später ergab ,dass ich tatsächlich nach 2 Jahren Warten ein Jahr mit dieser Person eine Beziehung führte hat es eben nicht funktioniert ... schnell hieß es "du hast dich verändert" etc. wobei die Person im Grunde bloß von meiner Vorstellung abweichte , das war demzufolge besagter Person gegenüber nicht fair und für mich noch wesentlich schlimmer , als die Trennung nach eben angesprochener kurzen Beziehung , da es mir das Gefühl gab , dass es nichtmal dann klappt wenn mein Gegenüber doch eigentlich perfekt ist.

Möchte damit sagen: distanzier dich vor diesen Gedanken ... bring dich in Sicherheit um es einmal ganz krass auszudrücken. Helfen könnten dir dabei folgende Gedankenspiele: Wenn es derart perfekt war , warum legt es keiner von euch auf eine Fernbeziehung an? Kann es sein, dass ich tatsächlich jemanden idealisiere?

und um dann deine Frage zu beantworten... ja du kommst irgendwann darüber hinweg ... wobei dass immer so klingt als würde man eines Tages aufwachen und es vergessen ahben ...das sicher nicht ... aber du wirst es akzeptieren ... als einen Teil deiner eigenen Geschichte ... und in diesem Sinne solltest du immer daran denken , das jede Kleinigkeit dein leben komplett verändert (Butterflyeffekt) sprich irgendwann kommt der Tag an dem du vielleicht auch nur für einen Moment absolut Glücklich bist und dann wirst du wissen ,dass du nicht so glücklich wärst , wäre nicht alles genauso gelaufen wie es gelaufen ist ... und ich glaube genau so kommt man mit der Zeit damit klar.

Naja wie gesagt weiß nicht ob das unbedingt die Antwort ist die du hören wolltest .. aber hab zumindest ehrlich drüber nachgedacht und nun sicher 20 Minuten damit verbracht .

Alles gute dir!

...zur Antwort

Die fRage bezieht sich ja nicht auf eine Weltunmtergangsgeschichte oder sonst was ..sondern nur auf die Tatsache , dass der Windwoskalender da endet .. und dementsprechend die Idee der Rechner hängt sich auf da er kein neues Datum findet ... ist trotzdem utasch ..apssiert nichts

...zur Antwort

das ganze klingt für mich absolut unlogisch ..

die Gestalt sah absolut nicht aus wie ein Mensch .... dennoch fragst du dich "ok warum versteckt sich jetzt da jemand?"

versteh schon alleine nicht warum du dir solche Gedanken machst .. ich in deiner Sitauion hätte gedacht "ah ein idiot der sich hinterm Baum versteckt und wäre in aller Ruhe weitergefahren " anstatt in meiner riesigen Angst den Wald abzusuchen ....

will dich aber grundsätzlich nicht verspotten glaube da schon an übernatürkliches ... nur wie geagt die Story kligt etwas wirr

...zur Antwort