Gibt es einen Film, bei dem du mal so richtig geheult hast? Dann guck ihn dir in Ruhe an. Ein Tipp: "Hinter dem Horizont" ist ein wahrer Schleusenöffner :)

Ansonsten: Schokolade essen, zum Friseur gehen, mit Freunden treffen, ablenken, rausgehen, neues Hobby suchen...das wird schon wieder! Kopf hoch!

...zur Antwort

Das wird nicht klappen. Wenn überhaupt, wirst du orange, wenn du ihn literweise trinkst, aber wer macht das schon. Ich trinke relativ viel Möhrensaft, weil ich den gern mag, und ich bin weder sonderlich braun noch orange :) Also lieber nach draußen gehen, da wirst du auch schön braun. Sonnenschutz nicht vergessen!

...zur Antwort

Das war angeblich ein "Drogenersatz" in der ehem. DDR bzw. in den 80s. Angeblich hatte das eine aufputschende Wirkung, ich halte das aber für Quatsch...die "Wirkung" kam wohl eher von der Aufregung darüber bzw. der leichten Vergiftung... Und ja, das war Spee, also das Waschmittel, und nicht in riesigen Mengen aufgelöst, sondern eine Prise... NICHT NACHMACHEN, IST GIFTIG! Wird heute also als Scherz manchmal erwähnt, bei Partyeinladungen zum Beispiel. Ist aber absoluter Humbug und Unfug!

...zur Antwort

Mach das erst mal konsequent bis zum Nachsorgetermin beim Piercer, also so ca. 2 Wochen. Dann läßt du es beim Piercer anschauen. Danach würde ich raten, etwa 6 Wochen weiter zu desinfizieren. Das Pflaster kann zum Duschen abgenommen werden - wenn es noch empfindlich ist, kannst du ein neues drübermachen. Nicht am Piercing rumspielen, möglichst nicht anfassen und aufpassen, dass es nicht unnötig an der Kleidung reibt. Falls was damit sein sollte - im Studio anrufen und einen Termin machen, anschauen lassen.

...zur Antwort

Bitte nimm es erst mal NICHT raus. Entzündungen können sich sonst verkapseln. Geh in ein gutes Piercingstudio und lass es dort anschauen! Evtl. ist was mit dem Schmuck nicht in Ordnung oder die Pflege stimmt nicht. Die können dir auch empfehlen, wie du weiter vorgehst und womit du die Entzündung am besten pflegst, dass es gut heilen kann. Viel Glück! :)

...zur Antwort

Ja, ist es. Zu Hause kann man nicht steril arbeiten. Nur desinfizieren reicht nicht bei Piercings.

Man sollte für jede Art von Piercings immer zum Piercingstudio gehen. Auch nicht zum Juwelier oder ähnliches, keinesfalls mit einer "Schusspistole" machen lassen!

Unsachgemäß gestochene Piercings können zu extrem fiesen Entzündungen führen, bis hin zur Blutvergiftung. Die richtige Nachsorge ist auch sehr wichtig, ebenso der richtige Schmuck - am besten Titan, nichts versilbertes etc.! Piercings 2x täglich desinfizieren, mit Octenisept aus der Apotheke.

...zur Antwort

Ist gar kein Thema. Packe deinen Kosmetikkram in einen durchsichtigen, wiederverschließbaren Gefrierbeutel (mit Zipper), die gibt es am Flughafen auch zu kaufen (sind im Supermarkt aber billiger) und lege den Beutel bei der Kontrolle separat vom Handgepäck aufs Band. Ich bin schon mehrmals mit komplettem Schminkzeug und Duschgel + Shampoo-Minifläschchen im Handgepäck geflogen und es gab nie Probleme. Bis zu 100 ml pro Produkt sind erlaubt.

...zur Antwort

Kann man, ja. Lass dich beim Piercer mal wg. Schmuck beraten. Ob es dich dann stört, kommt immer drauf an, wie Dein Ohr aussieht (gibt ja große Unterschiede) und welche Art Kopfhörer du verwendest. Aber guter Schmuck sollte immer so gewählt werden, dass er nicht stört. In der Abheilphase solltest du allerdings auf die Kopfhörer verzichten. Da ist es wichtig, dass du die Finger vom Ohr läßt und auch nichts anwendest, das aufs Piercing drückt; außerdem solltest du die Ohrhörer ebenso wie das Piercing regelmäßig desinfizieren, da Knorpelpiercings eine lange Abheilphase haben.

...zur Antwort

Ein Titanstab ist als Erstschmuck gut geeignet. Lass dich einfach mal im Piercingstudio beraten.

Pflegen musst du jedes Piercing gleich gut - für den Anfang ist an der Stelle ein Stab besser, da man nicht so leicht mit Kleidung etc. dran hängen bleibt. Gegen einen Ring spricht aber nach der Abheilung nichts.

...zur Antwort

Shampoo ohne Silikone verwenden (alverde zum Beispiel), nicht zu heiß fönen, nicht zu oft färben oder glätten. Einen guten Kamm ohne Nahtstellen und eine Bürste mit Naturborsten verwenden und nicht naß kämmen oder bürsten. Je weniger Chemie man in die Haare schmiert, desto schöner sehen sie aus! (auch wenn man färbt - beim guten Frisör machen lassen, nicht zu Hause rumexperimentieren.)

...zur Antwort

Trink tagsüber genug Wasser (2-3 Liter), dann siehst du morgens nicht so verquollen aus. Wenn man zuwenig trinkt, sieht man das auch an der Haut.

Abends gut abschminken, Feuchtigkeitscreme/ Nachtcreme verwenden.

Ab und zu mal diese netten Ampullen für die Augen aus der Drogerie abends auftragen ;)

Nicht zu sehr heizen im Schlafzimmer. Nachts einen Zopf tragen, damit die Haare nicht so verwuscheln. Nicht zu weiches Kopfkissen verwenden, sondern eins, das den Kopf gut stützt.

Und wichtig: Nicht zuviel und nicht zuwenig schlafen :) 7-8 Stunden.

...zur Antwort