Welches Getriebe ist am einfachsten und effizientesten?

Wie mittlerweile einige schon wissen, ich möchte ein Gefährt bauen, mit einem 5 Gang-Untersetzungs-Getriebe.

Ich wollte eigentlich eine Kettenschaltung wie beim Fahrrad, nur halt mit einer 420er Motorradkette machen. Aber je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr zweifle ich an der Wirtschaftlichkeit dieses Systems. Um den Schräglauf zu verhindern, wollte ich die gesamte hintere Kassette auf der Welle verschiebbar lagern. Dazu habe ich auch eine Verschiebetechnik entwickelt.

Allerdings braucht dieses System einen Umwerfer, von dem ich die Technik noch nicht ganz verstanden habe inkl. Kettenlängenausgleichsdingsbums, wie auch immer das heißt. Außerdem ist es weder für die Kette, noch für die Zahnräder gut, wenn so geschaltet wird. Dadurch, dass das Ding keinen Freilauf hat, muss eigentlich immer unter Last geschaltet werden. Ich sehe sogar bei meinem Fahrrad die Kratzer auf dem Kettenrad, die die Kette beim Umspringen verursacht.

Deswegen habe ich das Gefühl, dass das möglicherweise nicht die Beste Lösung ist.

Es gibt noch für mich in Frage kommend:

  • Planetengetriebe (Wie rechnet man da bitte das Untersetzungsverhältnis?)
  • Normales Zahnradgetriebe mit 2 Wellen
  • ...

Was ist denn am einfachsten, kostengünstigsten, und langlebigsten?

Danke, dass ihr euch bis hierhin Zeit genommen habt, den Text zu lesen.

LG

Fahrrad, Getriebe, Physik, Kettenschaltung, Auto und Motorrad
4 Antworten