Nein. Bienenbeuten sollte man innen nicht streichen. Das machen die Bienen selber. Die Bienen kleiden die Beute innen mit Propolis aus.

Außerdem besteht bei einem Anstrich - vor allem innen - die Gefahr, dass Bestandteile in der Farbe in den Honig kommen können. Viele Stoffe, die in Farben und Anstrichen verwendet werden, sind nicht untersucht. Die meisten Schadstoffe im Honig gelangen durch Farben und andere Materialen, die der Imker in der Beute verwendet, in den Honig. Deshalb Finger weg von Farben, etc.

...zur Antwort

Alkohol schädigt die Magenschleimhaut. Alkohol ist eine häufige Ursache für eine Magenschleimhautentzündung.

Also: Finger weg vom Alkohol!

...zur Antwort

Da ist Granulat drin, um die Luftfeuchtigkeit im Behälter gering zu halten. Luftfeuchtigkeit bewirkt, dass das Nahrungsergänzungsmittel verdirbt.

Nahrungsergänzungsmittel sollte man nur dann nehmen, wenn das der Arzt verschrieben hat.

Ansonsten sind Vitamine, etc. aus Nahrungsergänzungsmitteln eher schädlich. Es gibt mittlerweile eine Vielzahl von wissenschaftlichen Test, die belegen dass diese Vitaminpillen gesundheitsschädlich sind. Ein Test musste vorzeitig abgebrochen werden, weil die Personengruppe, die Vitaminpillen genommen hatte, eine signifikant höhere Sterblichkeit entwickelte, als die Kontrollgruppe ohne Vitaminpillen.

Der einzige, der etwas von den teuren Vitaminpillen hat, ist die Industrie, die das herstellt und verkauft.

...zur Antwort

Laaaaange Frage um meine Psyche?

Vorab, ich bin 12 und ein Mädchen.

Also....

Meine Mutter sagt, ich habe mich mit dem einschlafen schon immer schwer getan. Es hat sich aber mit jedem Jahr, dass ich älter wurde, verschlimmert.

In der Grundschule wurde ich immer so geärgert, das ich fast jede Pause in Tränen ausbrach (Ich habe früher sehr oft geweint). Ich war immer traurig, dass führte auch dazu dass ich sehr viel gegessen habe und übergewichtig wurde. Ich habe nie meine Wut raus gelassen, weshalb sie sich in mir angestaut hat und ich nach und nach Aggressionen kriegte. Ich habe grundlos andere Mitschüler angeschrien oder geschlagen. Mittlerweile bekomme ich meine Aggressionen einigermaßen in den Griff, es wird aber schlimmer. 

Es begann alles vor etwa einem halbem Jahr, wo ich zum ersten mal Depressionen hatte (Appetitlosigkeit, Selbstverletzung etc.). Nach etwa 1 1/2 Monaten war wieder alles gut, ich war wieder sehr Selbstbewusst und etwas vorlaut, so war ich schon immer. Nach ungefähr 1 Monat hatte ich einen "Rückfall". Und so ging das abwechselnd bis Ende November 2017.Als ich gerade meine ersten Depressionen erlitt, lernte ich ein Mädchen kennen, dass auch depressiv war. Sie war die einzige die mich verstand. Dann rief sie mich heulend an, und sagte mir wie sehr sie mich hasste, und einfach nicht glauben konnte, dass ich ein wichtiges Geheimnis von ihr erzählt hätte. Diese Sache war, dass ich das gar nicht getan habe. Sie glaubte mir aber nicht und die Freundschaft war kaputt. Dass zur selben Zeit bei meinem Vater ein Bandscheibenvorfall diagnostiziert wurde, meine Mutter auch unter Depressionen litt und mein Hamster starb, machte nichts wirklich besser. Seitdem bin ich in einer Depressiven Episode, in der ich heute noch feststecke.

 Ich habe mich in diesem Zeitraum auch mit meiner inneren Stimme bekannt gemacht, die mir verbietet zu essen, mich immer wieder an diese schlimmen Ereignisse erinnert und versucht mich zur Selbstverletzung zu treiben. Mittlerweile habe ich auch Probleme beim Durchschlafen, bin viel schüchterner als sonst, und kann noch nicht mal richtig sprechen, weil meine langsamen und dennoch chaotischen Gedanken einfach Wörter durcheinander schmeißen. Ich habe in 1 Monat Geburtstag und normalerweise freue ich mich darauf.Aber dieses Jahr will ich ihn gar nicht. Ich sperre mich in meinem Zimmer ein und komme nur raus, wenn ich vor Hunger beinahe umkomme. Und danach streite ich mich Stundenlang mit der Stimme. Ich lasse auch eigentlich die Finger von Sozialen Medien, damit mich niemand ansprechen kann ( auch WhatsApp). Ich habe an Neujahr viel Ängste verloren (z.B. auf einmal keine Angst vor Dunkelheit mehr.). Ich bilde mir z.B. die ganze Zeit ein dass alles um mich wird langsam dunkel wird, und nach einem blinzeln ist alles wieder normal.

Jetzt kommt die blöde Zeichenbegrenzung.

Ich muss wissen, ob ich zum Psychologen gehen soll oder ob es übertrieben ist und wenn ich gehen soll, wie halte ich es vor meinen Eltern geheim?

Vielen Dank!

...zur Frage

Ob du einen Psychologen brauchst, weiss ich nicht.

Aber ich denke, dass du vor allem nicht weiter allein sein solltest. Wenn man immer alleine ist und sich viele Gedanken macht, geht es einem mit der Zeit immer schlechter! Das geht allen Leuten so.

Dass der Hamster stirbt ist leider etwas ganz normales. Die meisten Hamster werden nur 1 bis 2 Jahre alt. Was hälst du davon, einen neuen Hamster zu kaufen? Es gibt bestimmt einen Hamster, der sich freuen würde, eine liebe Besitzerin zu haben.

Wichtig im Leben ist Freude. Freude bewirkt, dass es von alleine wieder besser wird. Freude braucht jeder Mensch. Freude mit einem Hobby. Oder sich mit einer Freundin treffen und was gemeinsam unternehmen.

Was macht dir Freude?

...zur Antwort

Man muss unterscheiden zwischen den Grundstückskosten (Bauplatz) und den Baukosten. Die Grundstückskosten sind sehr unterschiedlich. Der Grundstückspreis unterliegt Angebot und Nachfrage und kann in Regionen, in denen Bauplätze knapp sind sehr hoch sein. Sehr wichtig ist auch die konkrete Lage des Bauplatzes. Die genauen Bodenpreise bekommst du von der jeweiligen Stadtverwaltung. Die Stadtverwaltungen führen Listen für "Bodenrichtwerte". Das sind die durchschnittlichen Bodenpreise, aufgelistet für jede Straße.

Eine andere Frage sind die Baukosten für das Haus. Auch diese unterliegen Angebot und Nachfrage. Da aber Baufirmen überall bauen können, sind die Unterschiede in unterschiedlichen Städten nicht so groß. Auch das Baumaterial kostet in Deutschland überall ähnlich viel. Einen Anhaltspunkt für die Baukosten eines massiv gebauten Wohnhauses findest zu zum Beispiel auf dieser Seite: www.standard-bau.de Diese Seite bietet zwar Bau - Leistungen in Süddeutschland an, aber wie gesagt, die Baupreise unterscheiden sich zu denen in Norddeutschland nicht wesentlich.

Du musst also rechnen: Kosten des Grundstücks und dazu Kosten des Bauwerks.

...zur Antwort

nein, du hast keinen Darmkrebs. Denn den hätte man bei einer Untersuchung festgestellt.

Ich denke, es kann sein, dass du bald wieder gesund wirst, ohne zu wissen, weshalb du krank warst. Sowas kann einfach vorkommen. Das kommt und geht wieder.

...zur Antwort

Thema "rauswerfen": Wenn du über 18 bist, könnten deine Eltern theoretisch den Auszug aus der Wohnung verlangen. Aber, wenn du nicht gehen willst, dann können sie dich nicht einfach vor die Tür setzen. Das wäre rechtswidrig. Eine Anwendung von privater Gewalt, um jemanden aus einer Wohnung zu bringen, der da seither wohnt, ist verboten und eventuell strafbar. (In diesem Falle würdest du zur Polizei und zum Amtsgericht gehen. Im Amtsgericht erzählst du was los ist und dann bekommst du sofort vom Richter einen Beschluss. Mit dem kannst du sofort zum Gerichtsvollzieher und der wird dafür sorgen, dass du wieder in die Wohnung kannst.)

Deine Eltern könnten dich nur loswerden, wenn sie einen Räumungsprozeß gegen dich führen würden. Das dauert aber lange, viele Monate. Und unter uns: Das machen Eltern so gut wie nie. Das ist peinlich, wenn man sein eigenes Kind verklagt. Auch der Richter findet, dass man das als anständiger Mensch eigentlich nicht macht. Aber das wäre der einzige Weg, um dich aus der Wohnung bringen zu können.

Wenn du ausziehst, sind deine Eltern so lange unterhaltspflichtig, bis du eine Ausbildung oder ein Studium fertig hast. Das heisst, deine Eltern müssen für deine neue Wohnung und deine Lebenshaltungskosten aufkommen. (Wenn deine Eltern wenig verdienen, dann hast du einen Anspruch auf Förderung nach BAföG).

Wie hier schon gesagt wurde, kannst du auch zum Jugendamt. Lass dir da einen Termin geben. Die informieren dich über deine Möglichkeiten.

...zur Antwort

Meine Körpergröße variiert sehr stark?

Dieses Thema liegt mir schon länger auf dem Herzen, aber nun muss alles raus. Ich warne gleich vor, der Text wird lang...

Ich mache mir nun immer mehr Sorgen über meine Körpergröße. Ich bin m , 18 Jahre und (eigentlich) 1,72 m groß und da sind wir auch schon beim ersten Problem. Ich finde mich zu klein..... Aber nun zum eigentlichen Problem: Ich bin ein ehemaliges Frühchen und daher hat sich bei mir alles etwas später entwickelt und bin daher auch später als normal in die Pubertät gekommen. Mit den Folgen habe ich nun zu kämpfen... Ich habe seit meiner Geburt eine Muskelschwäche (kein Muskelschwund), ein sehr stark ausgeprägtes Hohlkreuz, an beiden Füßen einen starken Knick-Senkfuß und Nackenfehlstellungen. Ich war schon wegen all diesen Dingen bei sämtlichen Ärzten in Behandlung, aber es hat nicht viel gebracht. Das ganze wirkt sich negativ auf meine Körpergröße aus.

In der Schule wird es mir dann besonders unangenehm. Ich wurde schon mehrfach auf meine komische Körperhaltung angesprochen und es haben sich auch schon einige darüber lustig gemacht. Ich habe auch inzwischen das Gefühl, dass das auch der Grund ist , weshalb ich bei den Mädchen nicht gut ankomme. Aber in der letzten Zeit ist mir etwas ungewöhnliches aufgefallen: Meine Körpergröße variiert täglich um mehrere Zentimeter !!!! Wie bereits erwähnt habe ich sehr viele Arztbesuche und bei einigen Ärzten wurde vermessen und da sind mir diese Schwankungen erst bewusst geworden. In der Schule wurde ich auch schon öfters darauf angesprochen. An einigen Tagen bin ich größer und an anderen Tagen wieder kleiner. Das hat natürlich damit zu tun, dass die anderen Mitschüler und ich nicht jeden Tag die gleichen Schuhe anhaben, aber ich rede hier von Schwankungen von 6-8 Zentimeter ! Das fällt natürlich auf ! In meinem Kurs ist zufällig das größte Mädchen im Jahrgang (ca. 1,80m) , sie ist also normalerweiße etwas größer als ich. Letztens kam ich als letzer in den Klassensaal und als ich die Tür rein kam stand die direkt vor mir. Sie hat mich sehr verdutzt angeschaut , weil ich auf einmal mit ihr auf Augenhöhe war. Jetzt ist das sicherlich wieder Thema in der Mittagspause und ich habe auch heute ein paar Schüler erwischt wie sieüber mich reden.

Hat meine Körpergröße Einfluss auf meinen Ruf ? Sind diese Schwankungen in der Körpergröße normal/gefährlich? Wie soll ich mich wehren, wenn wieder über mich gelestert wird ?

...zur Frage

Jeder schwankt mit seiner Körpergröße. Morgens, oder nachdem man einen langen Mittagsschlaf gemacht hat, ist man einige Zentimeter größer. Wenn man den ganzen Tag auf den Beinen war, oder womöglich noch schwer körperlich gearbeitet hat, ist man mehrere Zentimeter kleiner.

Das liegt daran, dass die Bandscheiben morgens oder nach einem längeren Liegen prall gefüllt sind mit Flüssigkeit und nach Belastung Flüssigkeit verloren haben. Das ist normal und völlig ungefährlich. Im Gegenteil, das ist notwendig, weil die Bandscheiben nicht durchblutet werden und ihren Stoffwechsel nur über diese Schwankungen machen können.

Wenn du ca. 1,80 groß bist, dann bist zu ziemlich groß. Da verstehe ich die ganze Aufregung nicht.

...zur Antwort

Wenn du die Rechnung zahlst, dann wollen die nichts mehr von dir. Denen ist letztlich egal, an wen sie verkaufen, so lange sie ihr Geld bekommen.

Wenn du nicht zahlst, dann musst du mit einer Strafanzeige wegen Betrugs rechnen. Dann wird gegen dich ermittelt.

...zur Antwort

Ja, das ist auch nach 2 Jahren noch möglich. Ein Aussage in einem Chat kann ein Beweis sein.

Bei Vergewaltigungsopfern ist es typisch, dass sie nicht gleich eine Anzeige machen, sondern erst längere Zeit zum Überlegen, etc. brauchen.

...zur Antwort

Wenn man Angst hat, dann spielt einem das eigene Gehirn manchmal einen Streich. Es spiegelt einem etwas vor, was in Wahrheit nicht da ist. Das ist vor allem nachts der Fall, wenn man wenig sieht, nur Schatten. Dann baut das Gehirn aus dem Wenigen, was man wahr nimmt, ein Bild zusammen.

Wie gesagt, das ist vor allem dann der Fall, wenn man Angst hat.

...zur Antwort

Ich würde den Strom einfach so wieder bei der RWE beantragen. Dann siehst du, ob es ein Problem gibt.

Möglicherweise muss die elektrische Anlage von einem Elektriker neu abgenommen werden (das geht nur, wenn die Anlage in Ordnung ist und auf dem neuesten Stand ist). Das sagt dir die RWE, ob das nötig ist.

Wenn die sagen, du sollst erst die Altschulden bezahlen, dann solltest du eine Ratenzahlung anbieten: Du zahlst die neuen Stromkosten und die alten als monatliche Rate, z.B. 150 Euro im Monat. Wenn die RWE da nicht mitmacht, dann solltest du einen Termin bei eurer örtlichen Schuldnerberatung machen (Stadtverwaltung, Caritas, Landkreisverwaltung,, steht im Internet). Wenn die sich an die RWE wenden, funktioniert das wahrscheinlich besser und die RWE macht bei der Ratenzahlung mit. Auch Inkassobüros sind in der Regel mit Ratenzahlungen einverstanden.  

...zur Antwort

Ja. Wenn ein Haus gebaut wird, dann macht ein Statiker dazu eine Berechnung, wie alle Bauteile gemacht werden müssen (wie dick, welches Material, wie viel Stahl muss in den Beton, ...). Dabei berücksichtigt er, ob der Ort, an dem das Haus gebaut werden soll, in einem Erdbebengebiet liegt.

Ein Haus muss so gebaut werden, dass es erdbebensicher ist.

...zur Antwort

Augenkontakt ist schon wichtig in einem Gespräch. Sonst wirkt das komisch.

Wenn du dich nicht entscheiden kannst, dann schaue einfach in die Mitte: Auf die Nase zwischen den beiden Augen. Der andere hat dann das Gefühl, dass du ihm in die Augen schaust.

...zur Antwort

verkaufen ist nicht einfach. Man muss es erst mühsam lernen.

Ich denke, du solltest überlegen, was dir mehr Freude macht. Was du gut kannst und gerne machst. Und dann könntest du überlegen, ob es einen Beruf gibt, bei dem man das macht. Dann könntest du versuchen, diesen Beruf zu lernen oder vorher mal ein Praktikum zu machen. (Wenn man einen Beruf macht, der einem Freude macht, geht alles viel leichter!)

Aber: Das sollte genau überlegt sein. Wenn du in einen neuen Beruf wechselst, dann nur, wenn du dir sicher bist.

Du könntest auch deine Ausbildung erst abschließen und dir danach etwas suchen, was dir mehr Freude macht.

...zur Antwort

Habe Angst, mit Jungs zu reden?

Ich weiß, es hört sich ziemlich bescheuert an, aber ist halt so. Wenn ein Junge mit mir redet/reden will, werde ich einfach dermaßen nervös und kann gar nix mehr sagen. Egal, ob das jetzt ein fremder Junge ist oder einer aus meiner Klasse. Ich würde so gerne mit Jungs reden können wie mit Mädchen. Kumpelmäßig einfach. So wie mit meinem Bruder zum Beispiel. Aber ich hab halt einfach immer Angst, von denen ausgelacht zu werden, oder dass sie dumm über mich reden. Sobald einer mich anspricht, fühle ich mich einfach nicht mehr wie ich selbst. Ich kann nicht ich selbst sein. Ich kann einfach nicht so sein wie ich bin. Weil ich mich in Gegenwart von Jungs bzw. Wenn sie mit mir sprechen immer klein fühle. Und uncool. Ich denk mir halt dann immer, dass das ja nicht sein kann, dass die mit mir reden. Ich wunder mich darüber. Ich fühle mich einfach weniger wert als sie. Ja, ich glaube, das ist das Problem. Ich weiß aber nicht wirklich, warum das so ist. Also, klar ist, dass es mit geringem Selbstwertgefühl zusammenhängt. Aber warum hab ich das?

Außerdem denk ich, dass es auch ein bisschen mit meinem Vater zusammenhängt, dass ich irgendwie Angst vor Jungs habe. Bei mir daheim gab und gibt es halt ziemlich oft Streit zwischen meinem Vater und meiner Mutter. Er hat sie immer so behandelt, als wäre sie weniger wert und ihr damit auch das Gefühl gegeben, weniger wert zu sein. Und das hab ich halt schon von klein auf so erlebt. Aber nicht nur von meinem Vater, auch von dessen Vater, also meinem Opa. Wir würden behandelt wie Dreck. Mein Opa hat sich nie für uns interessiert,...etc. Ich könnte jetzt ein Millionen Beispiele aufzählen, aber im Prinzip kommt ja immer das Gleiche raus. Meine Mutter wurde immer so behandelt, als sei sie nichts bzw. Weniger wert als mein Vater. Und ich denke, dass sich das irgendwie auf mich übertragen hat. Dass ich deshalb denke, dass alle Jungs bzw. Männer so sind, sich über einen lustig machen ( so wie mein Vater das auch ein paar Mal bei meiner Mutter gemacht hat) und aus Angst, dasselbe wie meine Mutter erleben zu müssen, mich generell von Jungs fernhalte und mich einfach nicht traue, ganz normal mit ihnen zu reden. (Mein Vater und meine Mutter leben übrigens immer noch zusammen, weil wir halt nicht genug Geld haben, uns eine eigene Wohnung in Miete zu leisten.) Nachdem ihr jetzt quasi meine ganze Lebensgeschichte erfahren habt, kommt die eigentliche Frage: Kann mir irgendjemand Ratschläge geben, wie ich diese ,,Angst " überwinden kann und ganz normal , wie mit anderen auch, mit Jungs reden kann? Oder mir sagen, ob ihr das genauso seht, und es vielleicht wirklich was mit meinem Vater und meinen Erfahrungen damals wie heute zu tun haben kann?

Bitte nur ernst gemeinte Antworten. Und danke fürs Lesen:)

...zur Frage

Die Angst geht weg, indem du es einfach machst. (Wenn du das Reden vermeidest, wird die Angst immer größer).

Also einfach jeden Tag vornehmen, heute rede ich mal zwei Sätze mit einem. Und das dann einfach machen. Und vor allem: nicht darüber nachdenken, was alles passieren könnte! Es einfach tun.

...zur Antwort