Nun, Frustfressen zu entkommen kann man nicht on heute auf morgen. Ich würde die Sachen, die du aus Frust zu dir nimmst, durch andere, gesündere Dinge ersetzen, wie zum Beispiel durch Obst oder Gemüse. Einfach statt Schokolade zur Karotte greifen oder statt Wurst zum Apfel.

Unterwegs tut's ein Kaugummi auch.

Oder du gehst ganz weg von der "Essschiene" und fängst an, dich abzulenken, viel mit Freunden zu machen, Sport zu treiben, sodass du gar nicht in die Versuchung kommst, etwas zu essen.

...zur Antwort

Hallo.

Ich bin 16 und habe schon mein ganzes Leben Tag und Nacht Tinnitus in einer Lautstärke, wie man sich es nicht vorstellen kann. Ich finde es schade, das auch du mit deinen 17 Jahren davon betroffen bist.

Daher mal ein paar Infos:

Tinnitus ist keine Krankheit, sondern eine Wahrnehmungsproblematik im Hörzentrum des Gehirns. Dagegen gibt es kein Heilmittel, man kann nur versuchen, es zu umgehen, jedoch ist es nicht sinnvoll, sich viel darauf zu erhoffen.

Was kann man selbst dagegen tun, bzw. es nicht noch schlimmer machen?

-Auf jedenfall zum HNO Arzt gehen. Dieser sollte die Ohren mal rundum durchchecken. Hast du das schon gemacht?

-Viel Ruhe. Ohne Stress und ohne Trubel lässt es sich leichter leben. Sehen die Ohren genauso.

-Kein Stress. Dies ist mitunter ein Auslöser für Tinnitus.

-Keine lauten Geräusche. Auf keinen Fall die Ohren noch weiter strapazieren und sie einem lauten Hörstress aussetzen. Damit ist auch keine laute Musik gemeint, schon gar nicht durch Kopfhörer.

-Viel Trinken. Anstonsten kann man nur noch eine wichtige Information mitgeben:

Tinnitus ist nicht der Auslöser für einen Hörschaden, sondern der Hörschaden ist der Auslöser für den Tinnitus.

Zu deiner Frage: Ich sehe es als sehr unwahrscheinlich, das der Tinnitus von heute auf morgen aufhört. Wenn, dann würde er schleichend und langsam weggehen, er würde immer leiser werden. Oder er geht nie weg. Auf jedenfall würde ich dir den HNO Arzt Raten. Infusionen bringen nicht viel, die Wahrscheinlichkeit, das es hilft ist sehr gering. Die Auslöser habe ich oben genannt.

Ich wünsche dir gute Besserung und hoffe, das der Tinnitus verschwinden. Das hoffe ich wirklich für dich, ich weiß, wie unangenehm es ist.

Liebe Grüße,

Bigbamboo

...zur Antwort

Nun, du kannst alles essen was du möchtest, das wird dir keiner verbieten.

Wen du jedoch abnehmen möchtest, dann würde ich dir das nicht empfehlen, denn wenn man abnehmen möchte, dann muss man den inneren Schweinehund besiegen, und das geht nicht, wenn man ständig isst, sein Gewissen aber beruhigt, das man ja Sport mache, was man sowieso nicht macht.

...zur Antwort

Nun, "beeindrucken" ist relativ. Wenn er nicht mal weiß, das du "existierst", dann würde ich es erstmal mit Augenkontakt und lächeln versuchen, das er dich bemerkt.

Wenn du ihn beeindrucken möchtest, dann überlege dir mal, was du gut kannst, vielleicht ergibt sich mal eine Gelegenheit. Aber mit "beeindrucken" würde ich nicht gleich anfangen, sondern erstmal mit kleinen Flirtversuchen.

...zur Antwort

Schüchternheit muss man Überwinden. Viele Menschen sind davon betroffen, ist also sehr normal. Am besten ist, wenn man. egal was man sich vornimmt, innerlich stark macht und aufbaut. Das man das kann, das man "es drauf" hat. So wächst das Selbstbewusstsein. Wenn man mal nicht erfolgreich ist, dann darf man bloß nicht aufgeben, sondern man muss weiter machen, solange, bis man es geschafft hat. Das ist ein Weg, wie man Schüchternheit besiegen kann, wenn man sich wirklich in die Hand nimmt und sich sagt, ich ziehe das durch und es auch tun.

...zur Antwort

Der Mensch vergisst schnell, wenn er nicht mehr an Dinge denkt. Du musst dich ablenken, wenn du sie vergessen möchtest. Geh mit Freunden weg, mache Sport, lese, mache Dinge, bei denen du dich bestens Ablenken kannst, bei denen du auf gar keinen Fall an sie denkst.

Wenn du nichts findest, dann musst du dich dazu zwingen. Sage dir, auch wenn es sehr sehr weh tut, das es ein "Wir" nicht mehr geben wird, das ihr getrennte Wege geht. Wenn du erstmal den Schritt gemacht hast, dann wird es leichter.

...zur Antwort

Also du hast da einen wirklich komischen Typen. Wenn du frierst, dann solltestn du dir wirklich was anziehen, denn du bist diejenige, die sich erkälten könnte. Ich finde es in Ordnung, wenn du ein T-Shirt anziehst, schließlich ist es nicht deine Schuld, wenn ersich wegdreht.

Du solltest mal mit ihm darüber reden. Ich meine, er muss ja nicht jedes mal "rangehen", er kann ja auch mal die Schlange im Käfig lassen. Und auch, wenn nicht, dann kann er dir nicht verbieten, das du dir was anziehst...

...zur Antwort

Kann Tinnitus wirklich psychisch sein? (Stress usw.)

Ich hab seit 2 Wochen Tinnitus,war beim HNO-Arzt und die hat mir nichts gegeben,weil am Ohr nichts war.Heute war ich bei einem anderen und bekomme jetzt Infusionen,die erste heute es hat aber null gebracht...:( Es ist nichts am Ohr,auch kein Hörsturz oder so.Ich wusste jetzt erstmal soo gerne,was es sein könnte(den Auslöser der Schei*ße)...natürlich könnt ihr es auch nicht wissen,aber vielleicht könnt ihr mir Tipps geben,ich versuche ja schon alles!!Meine Mutter sagt,dass wäre sowieso psychischen mit Ignorieren kann ich es. wegbekommen...meine Tante ist Psychologin(nicht,dass ich das nötig hätte,ich hab gar nicht viel mit der zu tun) und die sagt,es kann wirklich psychosomatisch sein.Das heißt,dass man eine Krankheit bekommt,wegen der Psyche und Stress.Ich hatte davor sehr viel Stress und bin sehr überängstlich und sensibel seit ich denken kann.Ich hab bemerkt,dass es viel schlimmer wird,wenn ich darauf warte und extra hinhöre.Es kann dann angeblich tatsächlich wieder weggehen,mit viel positivem Denken und man muss sich selber manipulieren.Kann es wirklich weggehen durch ignorieren?/wenn ich schon alles nebenbei probiert habe,Infusionen usw...)?Also durch bewusst weghören und nicht mehr mit dem Thema beschäftigen(zumindest mal für eine Weile)?Es haben im Internet schon viele geschrieben,dass sie einfach nicht mehr dran gedacht haben und plötzlich war es weg und blieb weg?Kann das bei mir auch wahrscheinlich sein,nach 2 Wochen noch? Bitte versucht wenigstens,mir zu antworten!!

Danke :)

...zur Frage

Die meisten Leute können nicht unterscheiden, deshalb stelle ich es mal richtig:

Tinnitus ist nicht der Auslöser für einen Hörschaden, sondern ein Hörschaden ist der Auslöser für einen Tinnitus.

Ich finde es ziemlich komisch, das du vor zwei Wochen nichts bekommen hast und jetzt auf einmal Infusionen bekommst. Ich persönlich habe die Infusionen auch hinter mir- es hat nichts gebracht. Leide bis heute unter schwerem Tinnitus. Infusionen helfen also nichts. Und Tinnitus ist auch nicht psychisch bedingt, denn alles hat seinen Auslöser. Er kann durch Stress, Hörschaden oder laute Geräusche ausgelöst werden. Manchmal auch alle Faktoren zusammen. Natürlich kann man sich einreden, das man etwas hat, das ist überall so, aber ich sehe es als unwahrscheinlich, bei so etwas schwerwiegendem wie Tinnitus, das man sich etwas einredet. Es ist Blödsinn, wenn man sagt, das Tinnitus mit "positivem Denken" wieder verschwindet. Porbiers mal aus. Ich spreche aus Erfahrung: Es hilft nicht. Tinnitus ist keine Krankheit, dementsprechend gibt es auch kein Heilmittel dafür. Das einzige, worauf man hoffen könnte ist, das man die Faktoren abstellt, das man sich Stress und lauten Geräuschen entzieht, dass man Ruhe hat und viel trinkt.

Gute Besserung!

...zur Antwort

Tinnitus ist schlimm. Sehr schlimm, habe es auch, aber in einer Lautstärke, wie du dir nicht träumen lässt, jede Sekunde. Abends schlagen die meisten Krankheiten immer stärker zu, es ist abends immer schlimmer als unter Tag, egal was du hast: Erkältung, Migräne, Kopfschmerzen..., Tinnitus.

Warum ist ganz einfach zu erklären: Morgens stehst du auf, die ganze Nacht hattest du deine Ruhe, kein Stress, nichts. Abends gehst du ins Bett und hattest über Tag viel Stress und keine Ruhe, das schlägt auf deine Ohren. Und das haut richtig rein, ich weiß wie es ist.

Weißt du, was die Ursachen für dein Stress sind? Dann schalte diesen Stressfaktor auf jedenfall ab!

...zur Antwort