Das Problem auf Kreta ist nicht die Wassertemperatur (die ist auch im Oktober noch angenehm) sondern der Wind. Wir haben schon an Weihnachten im Meer gebadet, immer noch herrlich warm. Allerdings: kommt der Wind aus der Ägäis (Meltemi) ist es eher kühl und sehr stürmisch, Baden negativ. Dafür gibt's klare Sicht. Die Afrikawinde (Scirocco) aus der Sahara bringen heiße Luft und es wird trübe, dann können die Temperaturen aber auch auf 35 Grad hochgehen und das Meer ist spiegelglatt. Garantie gibt's nicht, nennt sich halt Wetter. Aber die Wahrscheinlichkeit auf gute Badetage ist ziemlich gross, letztes Jahr hatten wir den ganzen Oktober Tagestemperaturen von 25 -30 Grad.

...zur Antwort

Negativer PCR-Test, maximal 72h alt. Dazu QR-Code durch Anmelden und Ausfüllen des PLF Dokument auf travel.gov.gr. Denn QR-Code erhälst du dann um Mitternacht vor dem Abflug auf deine Emailadresse. Keine Quarantäne. Stand heute 13.06. Kann sich aber im July ändern.

...zur Antwort

1. Ja

2. Ja

3. Jein. Die minoischen Paläste von Malia und Knossos sind gut mit dem Bus zu erreichen.

4. Ja

5. Ja

6. Ja

7. Zum Baden gibt es nur kleine Felsbuchten - nicht so schön. Schöne Strände in Stalis/Stalida und Malia.

...zur Antwort

Wenn du so autofährst wie du formulierst, wäre es besser auf einen Mietwagen zu verzichten ! Und der Athener Flughafen ist in Spata und nicht Piräus.

...zur Antwort

Ammoudara ist nur eine Ansammlung von Hotels und Industrieanlagen, hier sticht vor allem das Ölkraftwerk mit seiner leicht gelblichen Schwefelfahne hervor. Aber ins Zentrum von Heraklion ist es nicht weit, ca. 8km, Busverbindungen sind gut. Andere Sehenswürdigkeiten ausser dem Palast von Knossos (ca. 10km) sind nur mit Mietwagen erreichbar. Oder halt organisiert über örtliche Reiseveranstalter.

...zur Antwort

Wie in Deutschland. Brauchst weder Adapter noch Spannungswandler oder Ähnliches.

...zur Antwort

Matalla isses definitiv nicht. Sehr wahrscheinlich aber Stavros auf der Akrotiri-Halbinsel nordöstlich von Chania. Bekannt ist dieser Ort durch den Film "Alexis Sorbas", das Foto wurde aufgenommen vom alten Stollen, der auch im Film eine grosse Rolle spielt. https://lh5.googleusercontent.com/p/AF1QipPmDyQaxsXUv24yeid0Q-vr_ewY7Z-gefo3lTbT=rp

...zur Antwort

Neben der Marina am Rethymnobeach gibt es "Ikarus Watersports Rethymnon". Die bieten Surfkurse an, ob die auch Bretter vermieten weiss ich nicht. Geh doch auf deren Homepage und benutze das Kontaktformular für eine Anfrage. Angeblich sprechen die sogar Deutsch. Allerdings sieht es im Sommer an der Nordküste windtechnisch eher mau aus.

...zur Antwort

Mietwagen ist bei beiden Pflicht.

Zypern: Nord- oder Südteil. Norden ist türkisch besetzt, also Sultan Erdowahn unterstützen- ich würd's nicht machen. Der Süden ist eigentlich griechisch, aber englisch geprägt, mittlerweile viele Russen. Östlich um Agia Napa schöne Strände und viel Party, dafür landschaftlich eher langweilig. Die Gegend im Westen um Paphos ist interessanter, viele Ausgrabungen und Geschichte, nette Badebuchten ( Coral Bay,  Schildkrötenstrand Lara Bay- nicht "Laca" ), tolle Wandermöglichkeiten im Troodosgebirge und auf der Akamashalbinsel, Polis mit dem Bad der Aphrodite, die Altstadt von Nikosia. 

Kreta: günstiger als Zypern. Allerdings auch größer. Meine Empfehlung ist Chania im Westen, schöne Altstadt mit netten Tavernen und Bars, gute Ausflugsmöglichkeiten:                                                                                 Strände: Bucht von Kissamos, Falarsana, Elafonissos, Balos, Seitan Limani.   Kultur: Festos/Phaistos, Polirhinia.                                                                           Ausflüge: Paleochora (toller Strand), Lefka Ori mit Omaloshochebene und Samariaschlucht, Halbinsel Rhodopou, Rethimnon, Chora Sfakion.......... 

...zur Antwort

Balos: erreichbar mit dem Auto über Kissamos-Kaliviani auf einer mittelprächtigen Schotterpiste, 7km 30min Fahrzeit. Maut 1€ ab Kaliviani. Vom Parkplatz ab Ende der Wellblechpiste nochmal 30min zu Fuß. Schatten: nope.  Liegestühle: nope. Teeniebespassung: nope. Toiletten: naja. Strandduschen: nope. Baden: Karibikflair. Taverne: evtl. geöffnet, also genügend Wasser mitnehmen. Oder organisiert mit dem Boot ab Kissamos Neuer Hafen, kostet 16€. Nachteil: das Boot fährt nach Plan, nicht wie du willst. Quallen: nope,  auch keine aus GB. 

Elafonisos: gut erreichbar mit dem Mietwagen, toller Strand, Karibikflair too. Man versucht den Tourismus zu entschleunigen, 2016 nur wenige Liegestühle und Sonnenschirme. Toiletten ja, Duschen nein, Getränkeverkauf basic. Teeniebespassung: nope. Quallen: nur eine aus Brighton, inzwischen abgereist.  

Falarsarna: wenn du schon im Westen bist, lohnt sich. Von Kissamos am Neuen Hafen vorbei nach Platanos, dort abbiegen nach Falarsarna Beach. Fahrtzeit 15min. 2 Strände zur Auswahl, der Paradise Beach mit Allem, der Sunset Beach 2min weiter auch entschleunigt.

So nebenbei: Wie willst du da überall hinkommen, minderjährig ohne Führerschein und damit ohne Mietwagen ?

Dermatologe bin ich nicht, also gibts auch keine Strand-Hauttypempfehlungen. Aber Schatten und viieeeel Sonnencreme im August - nie verkehrt !

...zur Antwort

Aaalso: Xersonisos, Stalis/Stalida und Malia liegen östlich von Heraklion Richtung Agios Nikolaos und nicht westlich Richtung Rethimnon. Stalis und Malia sind die Partyhochburgen, in Xersonisos geht's etwas gediegener zu. Eine stark befahrene Durchgangsstrasse teilt den Ort, meerseitig  sind die etwas besseren Hotels, Richtung Berge die einfacheren. An der stark befahrenen Straße die üblichen touristischen Einrichtungen, kleine Läden, Mopedverleih, Bars, Cafés, Tavernen, Nippesshops usw. Die Küste ist etwas zerklüftet,  kleine Badebuchten, teils Sand, teils Kies. Entsprechend eng gestellt die Liegestühle. Zum Baden find ichs nicht so prickelnd, zumal einige Buchten nur für Hotelgäste sind. So, jetzt meine Frage: was genau ist ein Partnerurlaub ?

...zur Antwort

Das Problem auf Kreta ist nicht die Wassertemperatur sondern der Wind. Wir haben schon an Weihnachten im Meer gebadet, immer noch herrlich warm. Allerdings: kommt der Wind aus der Ägäis (Meltemi) ist es eher kühl und  sehr stürmisch, Baden negativ. Dafür gibt's klare Sicht. Die Afrikawinde (Scirocco) aus der Sahara bringen heiße Luft und es wird trübe, dann können die Temperaturen aber auch auf 35 Grad hochgehen und das Meer ist spiegelglatt. Garantie gibt's nicht, nennt sich halt Wetter. Aber die Wahrscheinlichkeit auf gute Badetage ist ziemlich gross, letztes Jahr hatten wir von Mitte bis Ende Oktober Tagestemperaturen von 25 -30 Grad. Und wer an's Meer fährt braucht doch keinen Pool,  die sind eh nur überchlort  oder verkeimt! 

...zur Antwort

Östlich: 
Heraklion (80km, 1h10min) ist nett, aber der stressige Verkehr.... 
Knossos: Palast anschauen 
Nationalmuseum : wirklich interessant 
Wandern durch das Tal der Mühlen (Milischlucht) oder die Prassanoschlucht bei Missiria 

Westlich: 
Chania (60km, 1h auf der New Road) und seine schöne Altstadt. 
Unterhaltsame Fahrt entlang der Küste auf der Old Road, dauert 
natürlich länger, mal mehr, mal weniger an der Küste. Unterwegs 
Stop in Georgiopolis (20km, 30min), dort mündet ein kleiner Fluß 
ins Meer, nette Platia mit Cafes und Tavernen. Von dort zum See von 
Kournos, einziger natürlicher Süßwassersee Kretas. 
Option: von Georgiopolis über Vrises Weiterfahrt nach Chora Sfakion (65km, 1h30min) durch die Askifou-Hochebene, entlang der Imbrosschlucht (spektakuläre Aussicht, spektakuläre Fahrt ans Meer). Rückfahrt über Frangokastello, Sellia, Plakias (tolle Bucht) und Armeni (70km, 1h50min). 

Südlich: Palast von Phaistos/Festos (70km, 1h20min), gute Alternative zu Knossos. Schöne Fahrt über das Bergdorf Spili. Stop in Agia Galini empfehlenswert. Von Festos aus sinds noch 15min nach Matala, das alte Hippiedorf, schöner Strand. Von Matala 5min zum Strand von Komos (nach Rethymno 75km, 1h40min). Wasserfälle in Argiroupoli (25km, 30min), netter Ausflug, gemütliche Tavernen mit kühlen schattenspendenden Platanen.

Alle km/Zeitangaben von bzw. nach Rethimno. Weitere 
Entfernungsangaben: 

Rethimnon – Balos 120km 2,5h, Rethimnon – Elafonisos 130km knapp über 2h, Rethimnon – Omalos (Beginn Samaria) 100km 2h, Chora Sfakion – Rethimno 65km 1,5h.

...zur Antwort

Du kannst Dir ein Taxi nehmen, kostet 30 – 35 €, je nach Lage des Hotels, für die 25km. Oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Ist allerdings etwas umständlich, Du musst erst mit dem Bus vom Flughafen zum Busterminal A am Hafen ( ca. 2km ), dort umsteigen in einen KTEL – Bus nach Hersonissos. Von der Busstation dort dann zu Fuß ins Hotel. Kostet aber auch nur ca. 5€/p.P. Oder im Hotel anrufen und fragen ob es einen hoteleigenen Shuttleservice von und zum Flughafen gibt, die besseren Häuser bieten sowas an.  

...zur Antwort