Bei Neueinstellungen und in Bewerbungsgesprächen gilt im Prinzip Ähnliches: Von sich aus muss ein Mensch mit Diabetes den Arbeitgeber nicht über seine Erkrankung bzw. Behinderung aufklären, soweit seine Tätigkeit von der Erkrankung nicht beeinträchtigt wird. Auch hier gilt, dass dann die besonderen Schutzrechte des Schwerbehindertenstatus nicht geltend gemacht werden können. Fragt der Arbeitgeber im Einstellungsgespräch jedoch nach einer vorliegenden Behinderung, muss wahrheitsgemäß geantwortet werden. Geschieht dies nicht, gilt der Arbeitsvertrag rechtlich als nicht zustande gekommen.

...zur Antwort

Schon alleine aus versicherungstechnischen Gründen musst Du eine Behinderung unbedingt angeben. Du tust Dir mit dem Verschweigen in keiner Hinsicht einen Gefallen!

...zur Antwort

Also mein Arzt stellt sich da sehr sehr stur. Die Chance, dass Du rückwirkend krankgeschrieben wirst, ist sehr gering, da das mittlerweile verboten ist.

jetzt kommt es wohl auf deinen Arzt an.

Kleiner Tip: Beim nächsten Mal kann man auch in der Praxis anrufen. ich denke, das geht trotz Kreislauf etc. ganz gut ;)

...zur Antwort

Ikea unterstützt mit der Herstellung diverser Produkte die Abholzung des Regenwaldes. Nimmt Eingeborenen also Lebensraum weg und tötet Tiere! Kauf' doch bitte woanders. Vielleicht sind die Schiebetürgrößen in anderen Läden transportfreundlicher?

...zur Antwort