Depressiv/ psychische Störung oder nur faul?

Ich habe seit Jahren ein großes Problem: ich beende nichts! Nach meinem Abitur begann ich insgesamt 4 Ausbildungen, keine habe ich abgeschlossen. Oft habe ich schon nach einigen Tagen gekündigt... Ich gelange immer an einen Punkt, an dem ich nicht weiterkomme und dann aufgebe. Und auch wenn ich als Arbeitslose nun zu Hause sitze, geht es mir nicht besser. Mir fällt es sehr schwer Erledigungen (Hausarbeit, Termine, Besuche usw.) abzuarbeiten. Oft schiebe ich einfach nur alles vor mir her. Ich schlafe häufig schlecht, wache mitten in der Nacht verwirrt und panisch auf, habe Angst dass ich durchdrehe. Auch tagsüber gehts mir mies: Niedergeschlagenheit, viele Hobbys hab ich aufgegeben, ich lege kaum noch Wert auf soziale Kontakte. Wenn es mir sehr schlecht geht, esse ich kaum was sodass ich an Gewicht verliere (ich habe leichtes Untergewicht). Mir fehlt für vieles die Kraft, es durchzuziehen. Mein Leben erscheint mir größtenteils sinnfrei und manchmal wenn ich abends ins Bett gehe, möchte ich am liebsten am nächsten Morgen nicht mehr erwachen...Auch ein Job bzw. eine Ausbildung ist für mich absolut kein Anreiz. Ich möchte einfach "nur" ein zufriedenes Leben fühlen, ich möchte wieder Freude und Euphorie spüren. Ich möchte kein Leben führen, in dem ich nur stupide funktionieren muss (Stichwort Arbeit). Meine Freunde und Familienangehörige halten mich nur für faul und disziplinlos, aber ich denke, dass ich ein psychisches Problem habe. Ich habe mich eine Zeit lang sogar mal in Alkohol geflüchtet, meine Eltern haben es anscheinend nicht bemerkt oder sie haben absichtlich die Augen verschlossen. Ich habe mir nun einen Termin beim Neurologen/ Psychiater geholt, nur um zu wissen, ob in meinem Kof alles normal ist oder nicht...

Was denkt ihr: bin ich tatsächlich nur faul? Oder steckt durchaus eine psychische Störung dahinter?

...zur Frage
anderes, und zwar...

Das können wir dir von hier nicht sagen. Es ist aber gut das du dir einen Termin bein Neurologen/Psychiater geholt hast. Ich glaube die können das besser beurteilen als die gutefrage-User.

...zur Antwort

Einschläfern ist in dem Fall wohl besser als das Tier qualvoll an Ersticken sterben zu lassen. Das einem sowas hinterher Leid tut oder das man traurig ist ist völlig normal und gehört eben dazu.

...zur Antwort

Ich habe mir nun selbst nicht alle Antworten durchgelesen aber ich meine das mal evtl. (wenn überhaupt vorhanden) Angehörige informieren sollte. Die Sache Nachts Paniermehl leihen zu wollen klingt zwar strange aber ich denke das man hier auch berücksichtigen sollte das sowas ganz andere Folgen haben kann. Wenn es wirklich an einem Abbauprozess im Gehirn liegen soll, in welcher Art auch immer und sie alleine wohnt liegen ja auch viele Gefahrenquellen vor, die sie dann Situationsbedingt selbst gar nicht mehr richtig einschätzen kann... und sei es wenn sie das heiße Öl in der Pfanne vergisst beispielsweise. Reagieren würde ich auch jeden Fall.

...zur Antwort

mit einer sterilen kompresse.. die kann das wundwasser aufsaugen.. kann auch wieder verkleben... sollte dann mit ner nacl-lösung gelöst werden

...zur Antwort

abgeriebener Apfel.. Möhren- oder Kartoffelbrei.. aber ohne Milch oder Butter, Zwieback, altbackendes Brot, reife Bananen...

Salzstangen sind nur für den Elektrolytenhaushalt sinnvoll.. und da du eh bei Durchfall einen hohen Wasserverlust hast solltest du stilles Mineralwasser trinken.. gleich auch aus.

...zur Antwort