Drauf ansprechen

sofort drauf ansprechen.

...zur Antwort

ich zeichne und male auch sehr gerne. beschäftige mich auch gerne mit pcs und habe eine sehr große liebe für mode.

menschen beschreiben mich als arrogant, schüchtern und dass ich schnell an mir selber zweifle.

ich selber finde aber dass ich ein hohes selbstbewusstsein habe und eben nur mit den menschen rede, auf die ich lust habe.

...zur Antwort

war bei mir auch so. musst du selber wissen ob du über den anderen genug hinweg bist snst könnte das für euch beide blöd werden

...zur Antwort

okay das hatte ich auch mal. jetzt habe ich relativ viele und sehr gute freunde

das erste ist halt erst mal leute zu finden. es gibt auf dieser welt sicherlich viele leute die es dir einfach machen und dich ansprechen mit dir befreundet sein wollen usw. aber es ist verdammt schwer solche leute zu finden also erwarte es nicht!!

aber wo ?? ich würde sagen sportvereine sind ein guter anfang. magst du kein sport machen ist das natürlich keine option. eventuell gibt es bei euch ein jugendtreff ?? dann geh dort auf jeden fall mal hin!!!

kannst du einen von den leuten bei den du standest mal nach einem treffen fragen? vielleicht wirst du dich besser anfreunden und die person kann dich anderen vorstellen ?? in ne party mitnehmen oder so ? :D

wir können gerne privat schreiben ich kenne deine situation sehr gut :)

...zur Antwort

ich glaube das ist ehrlich gesagt normal.. ich habe mich auch irgendwie eklig gefühl als ich das erste mal rumgemacht hab mit meinem freund

...zur Antwort

also:

entspann dich, gib zu dass du aufgeregt bist, bereit dir paar sachen vor über die du reden könntest. ich glaube wenn ihr seit 1 monat schreibt, werdet ihr sicher auch sel bst was findne.

...zur Antwort
Nein, weil...

ich bin noch sehr jung. ich will noch eine weltreise machen, meinen traumjob finden, kinder haben, eine person finden der ich wirklich vertrauen kann. ich will wegziehen, ein zuahause haben, das mich glücklich macht

...zur Antwort

Au Pair - doch nichts für mich?

Hallo zusammen, Ich bin jetzt seit gut einem Monat Au Pair im Neuseeland - und das eher nicht so glücklich. Also ich habe volgendes Problem..

Ich glaube, dass diese Rolle als Au Pair nicht so wirklich etwas für mich ist. Ich fühle mich einfach überhaupt nicht wie ich. Zuhause kann ich wirklich gut mit Kindern und ich mag sie eig auch, aber irgendwas hindert mich dadran diese Kinder hier lieb zu haben. Die gehen mir ehrlich gesagt total oftmalig die Nerven und dazu kommt, dass sie mich jetzt auch nicht so herzlich empfangen haben. Die beiden Geschwister können ziemlich gut zusammen spielen (eig ja nicht zu meckern), aber das macht es für mich ziemlich schwer "mit zu spielen". Insbesondere wenn sie mir sagen ich soll weg gehen, weil sie alleine spielen wollen.. Die anderen Au Pairs gehen in ihrer Rolle total auf und lieben die Kinder jetzt schon.. warum ist das nicht bei mir so Hinzu kommt noch, dass ich unfassbar schreckliches Heimweh habe und jeden Tag heule, teilweise auch nachts aufwache und dann die ganze Zeit nur heule. Ein weiterer Punkt wäre dann noch das ich hier total die Magen Probleme habe und mich an und zu übergeben muss. Und als ob das noch nicht genug wäre, finde ich einfach keinen Draht zu den Eltern. Ich habe keine Probleme mich mit den andere Au Pairs zu unterhalten und Gesprächsthemen zu finden, aber mit den Eltern weiß ich einfach nicht was ich reden soll.. Sie sind eig wirklich super lieb und die vorherigen Au Pairs waren total begeistert von der Familie, aber bei mir ist da irgendwie ein stop Schild. Ich kann die nicht in mein Herz schließen. Die Eltern sind zudem in der Erziehung etwas anders, als ich. In manchen Punkten stimme ich den halt nicht so überein.. Unteranderem, soll ich nicht and Handy während ich mit den Kindern arbeite. Kann ich auch voll verstehen und mache ich auch. ABER ich kann nunmal nur früh morgens und abends wenn die Eltern nach Hause kommen mit meiner Familie und meinen Freunden schreiben (Zeitverschiebung), weswegen ich dann in der Zeit auch am Handy bin. Letztens saß ich alleine morgens am Küchentisch und hatte dann halt mein Handy in der Hand. Dann ist die Mutter an der Küche vorbeigelaufen, hat die Tür auf gemacht und mir gesagt, dass mein Handy auf die Ablage gehört und dass sie das nicht möchte und war dabei im Ton schon so als wäre sie angepisst. Ich kann mich abends so auch nicht zu den setzen. Erstens weil ich nicht weiß was ich mit den reden soll und zweitens, weil ich dann nunmal auch mein Handy habe und mich dann total unwohl in deren Gegenwart fühle sobald ich das in der Hand habe. Ich glaube für mich nicht, dass ich das solange machen kann. Ich bin hier einfach total unglücklich und fühle mich fehl am Platz. Das bin alles irgendwie nicht ich. Hinzu kommt, dass ich irgendwie Angst habe das ich dadran kaputt gehe. keine Ahnung was ich jetzt machen soll. Soll ich wirklich früher gehen? Also in ein paar Monaten. Ich habe Angst das ich mir das irgendwann vor werden werde!

...zur Frage

ich kenne mich da leider nicht so gut aus, aber falls du da nen ansprechpartner hast oder so, mal fragen ob du in eine andere familie dürftest? sonst würde ich es einfach abbrechen. das hört sich an wie der reinste horror und wenn sich das nicht bessert lohnt sich das nicht.

...zur Antwort

ich würde beim wechsel dann sagen, dass man eben eine stabile leitung braucht, bei der auch mehrere surfen können. so würde ich das machen, die werden sich schon auskennen.

...zur Antwort

naja, ich finde es geht bei musik am meisten um die lyrik, welche ich leider bei solchen liedern nicht berauschend finde. ich finde es eig ziemlich schade, dass leuten egal ist, worum es in den liedern gehen, weil sie es entweder nicht verstehen oder es ihnen wirklich egal ist, und nur nach dem klang gehen. mir geht es primär darum, welche bedeutung dieses lied hat, aber naja, jeder ist nunmal anders. ich denke einfach dass menschen die lyrik schätzen seltener sind , als leute die einfach nach der "fetzigkeit" gehen.

...zur Antwort
konventionell im kleid
...zur Antwort

Also ich weiß nicht.. Ich finde es ziemlich normal, dass die Frau einfach zuhause ist und sich um den Haushalt kümmert und der Mann arbeiten geht.

...zur Antwort