Von Frau angesprochen, wie reagieren?

Das war gerade echt seltsam. Normalerweise, wenn ich fix Kleinigkeiten einkaufen gehe, passiert so rein gar nichts, aber heute...

Schon beim Eingang an der Schranke hatten einige Käufer Probleme, da durch zu gehen. Ich bin dann quasi einfach über die Schranke 'drüber geklettert' und wollte gucken, ob sie von der anderen Seite geht oder defekt ist und man jemanden für holen muss. Ne Frau hatte dann gezeigt, dass man die Hand über eine bestimmte Stelle drüber halten muss und dann klappte es. So weit so gut. Alles noch in Ordnung. Aber dann später, als ich beim Obst und Gemüse stand, hatte die Frau mich aus heiterem Himmel angequatscht. Erst dachte ich so, sie ist einfach redebedürftig. Kenne ich eher bei älteren Omis und Opis als bei jüngeren (zumindest sah sie aus wie Anfang bis mitte 30). Aber dann hatte sie so dezent Andeutungen gemacht, dass sie mich attraktiv fände und machte mir Komplimente... ich dachte, ich bin im falschen Film. Ich fand das dann doch ziemlich unangenehm und wusste auch nicht so genau, wie ich da reagieren sollte und meinte dann nur 'ich muss dann auch weiter' und hatte mich dann auch verabschiedet. Später sah ich die Dame an der Kasse wieder und sie machte auch extra Platz, damit ich meine Sachen abladen konnte und lächelte mich immer wieder an, wo ich aus Höflichkeit zurücklächelte, aber doch eher verhalten war. Als es dann draußen anfing zu stürmen und zu regnen, wollte sie sich dann über das Wetter unterhalten, worauf ich eher knapp antwortete, aber auch froh war, dass die Kassiererin dann fleißig mitredete.

Danach hatte ich dann meine Ruhe, dann hatte sie am Ende doch 'abgelassen' und ist gegangen.

Ich fand das wirklich sehr unangenehm und konnte irgendwie damit gar nicht umgehen. Wie hättet ihr da an meiner Stelle reagiert? Vor allem so unvorhersehbar im Supermarkt angemacht zu werden?

...zur Frage

Sicher, dass sie nicht einfach nur freundlich war?

...zur Antwort

Ich bin ziemlich gespannt darauf zu wissen, wie du es mit 14 "wie Erwachsene" klärst?

Deine Freundin scheint klüger zu sein, da sie nicht will, dass du trinkst.

Du bist 14 und trinkst Alkohol? Ernsthaft?

...zur Antwort

Ich fühl mich keineswegs beleidigt, wenn man mich duzt. Finde ich ganz ok, aber ältere Menschen sieze ich.

...zur Antwort

Freundin ist zu nichts fähig, was tun?

Meine Freundin ist 20, ich 27. Wir sind seid etwa einem halben Jahr zusammen, und seit 2 Monaten wohnt sie auch bei mir. Mir war von Anfang an klar dass es nicht leicht würde, sie ist schizophren und hat ein Elternhaus das sie konstant missbraucht hat (seelisch), und auch keinerlei Einsicht oder Reflexion erkennen lässt. Nun ist es so, dass ich dachte sie würde mit der Zeit ein bisschen auftauen, Mimik, Gestik und emotionale Resonanz entwickeln, doch ich irrte. Selbst nach zweimaligen reduzieren ihrer Medikamention (sie nahm 500 mg Queziapin, und das ist schon ne heftige Dosis!) auf nun nurnoch 150 mg, lässt sich weder Antriebssteigerung, noch anderes erkennen. Sie entwickelt keine eigene Ideen, pfuscht herum wann immer sie mal dran ist etwas zu tun (Kochen, Putzen, Einkaufen- bei allem geht sie Gedankenlos vor) und selbst dazu muss man sie jedesmal motivieren, von ihr selbst kommt nichts. Gespräche gibts nicht, ausser über ihre Psyche und ihre Vergangenheit mit Täterartigen Exfreunden, und auch wenn ich mir alle Mühe gebe schmackhafte Konservationen für sie zu initiieren, scheitert es jedesmal daran dass sie nur "Hmm" "Jaa" "Ok" Kann sein" und andere Antworten dieser Art gibt, ohne jemals etwas beizusteuern. Im Bett lässt sie sich nur bedienen, und kann sich auch nicht richtig gehen lassen. Ich habe das Gefühl ein Kind an meiner Seite zu haben, oder sogar nur eine Puppe. Ich meine es wirklich gut mit ihr, und habe ihr sehr schonend beigebracht dass es so nicht weitergehen kann, sie hat nur gesagt "Ja stimmt" wie die Male davor. Nichts ändert sich. Wenn ich sie frage ob sie sich etwas anderes vorstellt, sagt sie nein. Wenn ich sie bitte eigene Wünshe zu äussern kommt nichts. Wenn ich sie auffordere sich mal vorzustellen wie es wäre wenn keiner von uns jemals etwas in die Hand nähme, ist sie überfordert.

Mir ist schon klar dass die ganzen Knechte die selbst nie eine abbekommen würden etwas an meiner Frage auszusetzen haben, wenn du dich darunter zählst: Antworte nicht.

An alle anderen: Was zur Hölle kann ich noch tun ausser mich zu trennen? Sie schein innerlich Tod zu sein, oder braucht sie bloß mehr Zeit? Professionelle Hilfe nimmt sie schon seit dem 13 Lebensjahr in Anspruch, da kommt nichts zustande.

Sie hat keine Hobbys, und nimmt auch keine an. Sie ist übergewichtg, Grenze Adipositas, und auch Sport ist ihr "zu anstrengend" . Wenn ich sie frage was sie sonst mit ihrem Leben tun will, wenn doch alles langweilig, anstrengend und doof ist, zuckt sie die Schultern- frage ich sie ob sie es wieder so haben möchte wie Zuhause, wo jeder Tag grau und das Klima toxisch war, sagt sie nein. Sie erkennt diesenWiderspruch einfach nicht: Ihr Verhalten bereitet ihr die Hölle in der sie nicht leben will, und wenn ich nicht wäre würde sie garkeine schönen Erlebnisse haben.

Ach egal, vermutlich denkt ihr ja jetzt bereits das sei alles meine Schuld.

...zur Frage

Denkst du denn über eine Trennung nach, wenn nichts mehr klappt? Das ist doch die eigentliche Frage.

Du musst auch aufpassen, dass du deswegen nicht selbst zu Grunde gehst.

...zur Antwort