Von M10 auf die FOS - ein unschaffbarer Sprung?

Hallo, wie Ihr dem Titel der Frage schon entnehmen konntet, habe ich vor, im kommenden Schuljahr die FOS zu besuchen bzw. sie nicht nur zu besuchen, sondern auch durchzuziehen :) Ich habe mich im Internet in etlichen Foren durchgelesen und habe hauptsächlich zwei Antworten gekriegt: 1) Wenn du willst, kannst du alles schaffen 2) vergiss es, ist verdammt schwer

Nun möchte ich Euch hier auf diesem Weg mal fragen: denkt ihr, dass einer wie ich, der momentan die M10 macht, Chancen auf der FOS hat? Zu meiner Schullaufbahn: Ich war vier Jahre lang auf dem Gymnasium, bevor ich mich entschied, auf die M Klasse zu wechseln. Letztes Jahr habe ich den Quali mit 1,5 bestanden und momentan sind meine Noten auch ziemlich gut (Deutsch 2.0 , Mathe 2.1 , Englisch 1.0). Und das mit wirklich minimalem Aufwand (Ich tue höchstens das nötigste)

Denkt Ihr, die FOS wäre für mich machbar? Ich persönlich halte es schon für eine große Zumutung, will es aber unbedingt durchziehen. Das einzige, was mich abschreckt, sind die ganzen Leute, die sofort meinen, dass ein M Schüler höchstens noch die Probezeit besteht, bevor er dann endgültig versagt, etc.

Würde mich freuen, wenn ihr mir konkrete und ernst gemeinte Antworten geben könntet. Am besten aus persönlichen Erfahrungen (falls gegeben)+

Danke im Voraus

Schule, Fachabitur, Fachoberschule, FOS, Hauptschule, m-zweig, Mittlere Reife, Schulwechsel
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.