Die Frage ist, ob du Amphetamine oder Steroide meinst. Finger weg davon.

Oder, wie du schreibst, Kreatin. Das ist überhaupt kein Problem aber auch etwas ganz Anderes. Frei verkäuflich zu erhalten und sorgt für ein höheres Muskelvolumen lediglich durch verstärkte Wassereinlagerungen. Ich nutze das seit Jahren so wie die meisten, die Kraftsport betreiben. Also überhaupt nicht gefährlich aber das hat auch absolut nichts mit Steroiden zu tun.

Es passiert also nix allerdings würde ich mit 16 darauf verzichten weil der Effekt viel zu gering ist. Da Kreatin nur in Muskeln wirkt, sollte man erstmal entsprechend gut trainiert sein.

...zur Antwort

Natürlich musst du für einen Überschuss sorgen, woher sonst soll der Körper die notwendigen Nährstoffe nehmen. Eine Zeit lang eventuell durch den Abbau von Körperfett aber der Effekt ist für den Aufbau nur minimal.

...zur Antwort

Nicht unbedingt defizit aber ich würde bei 16-17 Prozent Körperfettanteil runterschalten und da nicht drüber gehen.

Ansonsten Defizit natürlich pünktlich zum Frühjahr wenn das Shirt-Wetter kommt ;)

...zur Antwort

Cool an einem Muskelcheckpoint möchte ich auch mal ankommen.

Du siehst nicht kleiner aus sondern kompakter. Ist doch klar und nur von Vorteil - Hauptsache breit ;)

Andersrum ist es deutlich mieser. Typen mit schmalen Schultern wirken zwar relativ gesehen eher größer aber es sieht nach nix aus.

...zur Antwort

Während des Trainings? Echt? Das kenn ich absolut nicht. Check mal generell deinen Tagesablauf. Schläfst du genug und regelmäßig. Vielleicht liegt es an so etwas.

...zur Antwort

Sicher kann man das. Checke aber vorher, dass du anständige Hantelstangen hast, idealerweise mit stabilem Verschluss damit du später mit größeren Scheiben problemlos nachlegen kannst.

...zur Antwort

Kommt auf deine Voraussetzungen an. Ist aber generell ne erreichbare Sache. Ein Jahr wird schon nötig sein. Weniger schwer ist die Masse zu bekommen, so viel ist das nicht. Aber auch die entsprechende Definition hinzubekommen ist schon Arbeit.

...zur Antwort

Überlege dir, was du mit dem Training bisher erreicht hast. Und ob du diese Ergebnisse aus Faulheit wirklich aufs Spiel setzen willst. Außerdem gibt sich diese Faulheit nach dem ersten-zweiten Satz ;)

...zur Antwort

Am Anfang sicher eine Variante, die okay ist.

Normalerweise geht es aber nicht um Zeit. Wenn du Muskelwachstum erreichen willst, musst du die Muskeln auch entsprechend fordern. Da geht es nicht um Zeit sondern darum den Muskeln möglichst weit Richtung Muskelversagen zu bringen.

Mal nimmt also keine Stoppuhr sondern wählt die Gewichte so, dass man sauber ca 10-12 Wiederholungen hinbekommt. Drei Sätze sind perfekt aber dann natürlich mit längeren Pausen 1-2 Minuten.

...zur Antwort

Bei 6000 ist die Wahrscheinlichkeit viel zu hoch, dass du fett wirst. Es ist Unsinn zu glauben für den Aufbau müsste man futtern bis zum Umfallen. Trainiere anständig und hau rein wenn du Hunger hast. Der Körper sagt dir schon bescheid wenn er was braucht.

Am Ende hast du in der Defiphase nur Stress überschüssiges Fett wieder los zu werden.

...zur Antwort

Klar, alles ist besser als kein Training. Außerdem spricht nix dagegen das Equipment irgendwann zu erweitern. Im Gym hat man natürlich einiges mehr an Möglichkeiten aber ich finde Homegym eh um Längen besser und man ist auch zeitlich viel flexibler.

Was dein bisheriges Training angeht passt das ideal. Erstmal Training mit dem Körpergewicht, jetzt kommt die nächste Stufe mit Geräten. Du erhöhst den Widerstand, setzt neue Muskelreize frei. Ich würde sagen alles richtig gemacht.

...zur Antwort

Check aus womit die am effektivsten klar kommst. Bei mir ist es zB nicht das Training mit extremen Gewichten sondern die Regelmäßigkeit. Dazu die entsprechenden Muskeln aus mehreren Richtungen trainieren. Also nicht nur Gegenspieler Bizeps, Trizeps sondern auch die Winkel verändern. Nicht nur stehende Curls sondern auch Spider-Curls, Preacher-Curls ... alles was so geht.

Die Übungen von großen zu kleinen Muskelgruppen zu sortieren ist dir sicher eh klar. Hau am Ende nochmal mit deiner Lieblingsübung zwei-drei Pumpsätze rein. Kleines Gewicht und dafür richtig krass ruhig 30 Wiederholungen durchpumpen. Vor allem niemals Trizeps vergessen.

Wie gesagt, find ich ganz cool. Aber muss jeder für sich selbst austesten.

...zur Antwort

Als Anfänger musst du gar nix splitten. Da kannst du in ein paar Monaten drüber nachdenken. Wichtig ist erstmal motiviert zu bleiben. Und steigere dich nicht so in das Thema Ernährung rein.

Du wirst nach einiger Zeit Training kann von selbst merken, dass du mehr Appetit bekommst, der Körper mehr Energie braucht. Hör also auf deinen Körper.

Und ja, gerade am Anfang wirst du sehr schnell Fortschritte machen. Das ist so wenn man vorher nicht trainiert hat. Leider wird das irgendwann schwerer und langsamer gehen.

Führe auf jeden Fall Tagebuch um motiviert zu bleiben oder mache Fotos um Verbesserungen zu dokumentieren. Checke immer mal was du beispielsweise an Liegestütz usw. schaffst. Solche Erfolge sind dann mega motivierend.

...zur Antwort

Besorge ihm doch einen Gutschein. Da kannst du nix falsch machen. Generell unterscheiden sich die Produkte aber kaum. Trotzdem würde ich ihm die Auswahl überlassen. Je nach Training kann sich das unterscheiden ob eher auf Masse wert gelegt wird oder eher Richtung Low Carb.

...zur Antwort

Klar das ist so. Vorteil von breiten Schultern ist halt, man sieht generell breit aus. Man wirkt fit, stark. Aber klar spielt die Symmetrie eine große Rolle. Im Prinzip genau wie du beschreibst, du musst viel Volumen "füllen". Deshalb sind viele erfolgreiche Bodybuilder relativ klein. Sie wirken durch die geringe Größe sehr viel kompakter und muskulöser.

Sehr große Sportler müssen beispielsweise extrem arbeiten damit ihre langen Arme voluminös wirken. Hat alles Vor- und Nachteile.

...zur Antwort