Krieg da zwar keine Prozente aber schau doch mal bei Sport-Tiedje.de. Die haben Stores im ganzen bundesgebiet verteilt. Bei denen kann man sich die Geräte ganz gut zusammenstellen. Habe auch in Anfängerzeiten ganz gute Erfahrung mit deren Beratung gemacht. Vielleicht einfach mal so zu Infozwecken vorbeischauen und Überblick verschaffen.

...zur Antwort

Ich würde es weiterhin nehmen. Zweimal über den Tag verteilt also morgens und abends. So das du die Versorgung aufrecht erhälst und den eigentlichen Effekt der Wassereinlagerung nicht unterbrichst.

Und beim nächsten Mal einfach besser planen. Sinnvollerweise hättest du dann beispielsweise erst nach dem Urlaub anfangen sollen.

...zur Antwort

Ich finde du solltest generell überlegen noch einen zusätzlichen Ruhetag einzulegen. Regeneration ist vor allem bei Muskelaufbau wichtig.

Von Ausdauersport werden keine Muskeln abgebaut. Aber hilft besser beim Abnehmen als reines Krafttraining.

Das Problem ist nur, normalerweise macht man nur eins von beiden. Muskelaufbau oder Diät. Beides zeitgleich geht zwar auch aber ich finde es nicht so effektiv.

...zur Antwort

Wieso ziehst du dir nicht einen ganz normalen Plan mit Eigengewichtsübungen aus dem Internet, da gibts jede Menge. Schaust über ein paar Wochen wie es funktioniert und entsprechend baust du neue Übungen ein oder haust andere Sachen raus, die nicht funktionieren.

Es gibt nicht DEN Trainingsplan, der bei Jedem funktioniert. Selber testen bringt da viel mehr.

Und das mit den Videos benötigst du sowieso nur am Anfang um sich die richtige Ausführung anzueignen. Aber da würde ich eher auf erfahrene Trainingspartner ausweichen, die am Anfang mal schauen ob du die Übungen richtig machst. Beugt auch Verletzungen vor.

...zur Antwort

Normalerweise dürfte es kein Problem sein zu kündigen. Es gilt auch für Online-Verträge ein 14tägiges Widerrufsrecht, wie du übrigens sogar auf der Seite den allgemeinen Geschäftsbedingungen entnehmen kannst.

Schreib denen einfach nochmal förmlich und berufe dich auf den Punkt 6 der AGBs. Dieses Widerrufsrecht gilt übrigens immer, soweit ich weiß europaweit bei allen Verträgen.

6. Widerrufsrecht

Widerrufsrecht:

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit §1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

...zur Antwort

Am Anfang brauchst du noch nicht so viel Gewicht. Das bleibt preislich überschaubar. Sehr oft gibts bei ebay gebrauchte Sets zu sehr guten Preisen.

Achte einfach nur darauf das du ordentliche Kurzhantelstangen hast und die scheiben ordentlich mit einer Flügelmutter und Gewinde befestigt werden. Alles Andere wie Klammern usw. fällt dir früher oder später auf die Füße.

Scheiben kannst du später immernoch nachkaufen.

Langhantel ist meiner Meinung nach nur sinnvoll, wenn du auch eine Hantelbank hast. Für ein ordentliches Training wirst dir sowieso irgendwann eine zulegen müssen bzw. ins Studio gehen.

...zur Antwort

Angefangen vor ein paar Jahren, nehme es immer mal über 6-8 Wochen. Ja es wirkt durchaus leistungssteigernd. Gibt gerade bei stagnierenden Leistungen nochmal Motivation.

Je nach Zielsetzung finde ich es aber gerade in der Definitionsphase kontraproduktiv. Ja Muskelvolumen nimmt durch die Wassereinlagerungen zu, man wirkt massiger. Aber ich finde es eher aufschwemmend. Die Härte der Muskulatur geht etwas verloren. Ist aber natürlich auch immer eine Frage der Optik, Geschmacksache.

...zur Antwort

Würde die Shakes zumindestens reduzieren. Wenn der Körper die Energie nicht umsetzen kann gibt es zwei Möglichkeiten. Du wirst Fett ansetzen oder den überbedarf direkt zur Toilette bringen.

...zur Antwort

Grundsätzlich ist es völlig egal wie du es einnimmst. Es gibt zumindest keine gesundheitlich bedenklichen Effekte.

Ist eher einer Frage deines Ziels. Ich nutze Kreatin 2-3 mal im Jahr über 6-8 Wochen. Es sorgt für etwas Schub bei der Trainingsleistung, das ist ganz gut. Durch die Wassereinlagerung wird zwar auch das Muskelvolumen erhöht aber optisch find ich das nicht so cool. Man wirkt sicher massiger aber ich finde die Definition geht dabei drauf.

Von daher einfach mal über ein paar Wochen testen und schauen ob und wie es bei dir wirkt. Gibt auch Menschen die auf Kreatin gar nicht ansprechen.

...zur Antwort

Das Problem kommt mir sehr bekannt vor. Ich bin auf 1,89 auch nie über 68 Kilo gekommen.

Ich habe mich gar nicht mal sehr auf Ernährung konzentriert sondern angefangen zu trainieren. Anfangs das Übliche, Liegestütz, Situps, Kniebeugen, Kurzhanteln und Pläne, Übungen, Regelmäßigkeit immer weiter ausgebaut.

Nach so ca. 2 Monaten hat sich mein Stoffwechsel spürbar umgestellt. Ich habe richtig Hunger bekommen und die Kilos kamen endlich. Von daher meine Erfahrung, regelmäßig Trainieren und vernünftig ernähren.

Mach aber dabei nicht den Fehler sinnlos zu futtern, wie es Viele machen. Der Körper kann das nicht alles in Energie umsetzen und speichert die Energie in Fettdepots. Das ist ja nicht Sinn der Sache. Denn den großen Vorteil als schlanker Typ hast du, man sieht sofort jedes Gramm mehr Muskelmasse.

Am Anfang solltest du viel mit Eigengewicht arbeiten und von jeder Übung mehrere Sätze machen mit 1-2 Minuten Pause. So bringst du die Muskeln ans Limit und setzt Wachstumsimpulse. Länger als 45-60 Minuten Training sind nicht nötig. Denke auch an die Regenerationsphasen. Öfter als 3-4 Tage die Woche ist kontraproduktiv. Muskeln wachsen in den Ruhephasen.

Ob du Whey benötigst, musst du selber checken. Finde das nach dem Training ganz hilfreich. Hier solltest du darauf achten, dass wirklich ordentlich Kohlenhydrate drin sind.

...zur Antwort

Nur durch einen Überschuss wird man nicht breiter. Da gehört schon intensives Training dazu. Du darfst dich dabei nicht so sehr auf die 3500 festlegen sondern musst schauen, wie du dich entwickelst. Also Körperfettanteil im Blick behalten. Im Überschuss bei einer Massephase steigt der Fettanteil leider immer mit an. Komplett lässt sich das nicht vermeiden.

Wenn du "zu fett" wirst, musst du mit den Carbs runter weil dein Körper die Energie nicht verbraucht und dann eben als Reserven in Fett umwandelt.

https://einfach-ausrechnen.de/koerperfettanteil/ Hier ist eine einfache Methode den KFA zu checken. Sicher nicht die Genaueste aber einfach und zur Kontrolle reicht es. Ich mach es immer so das ich einmal pro Woche schaue wie es läuft.

...zur Antwort

Versuche doch mal mit den Wiederholungen zu experimentieren. Mir tut es manchmal ganz gut zwischendurch Sätze mit niedrigem Gewicht aber sehr hoher Wiederholungszahl zu machen. Am besten am Ende des Workouts um nochmal die Muskulatur richtig zu ermüden.

Oder versuche die Arme vorher stärker zu ermüden. Trizeps zum Beispiel beim Bankdrücken der Liegestütz und dann nochmal intensiv per Kickback reingehen.

...zur Antwort

Hör auf deinen Körper, ganz einfach. Bei mir hat sich so 2-3 Monate nach Trainingsstart der Stoffwechsel spürbar umgestellt. Seitdem nehme ich morgens schon einen Shake und das funktioniert ganz gut. Du merkst schon wenn der Körper Energie braucht - der Hunger kommt.

...zur Antwort

Denk an deine bisherigen Erfolge. Das können Steigerungen beim Training sein oder Erfolge bei einer Diät, Muskelaufbau, was auch immer.

Mich motiviert das immer ganz gut. Denn das Erreichte will man ja nur ungern wieder hergeben.

...zur Antwort

Schwierig. Wirklich effektiv ist immer nur eins von beiden, Muskelaufbau oder Diät. So wie du dich beschreibst würde ich versuchen etwas inteniver, regelmäßiger zu trainieren und auf die Ernährung achten. Durch das zusätzliche Training und den Aufbau von mehr Muskelmasse wirst du automatisch mehr Energie verbrennen und damit auch Fett reduzieren.

Bei mir funktioniert das ganz gut indem ich einfach Kohlenhydrate reduziere. Das muss nicht extrem sein, einfach Zeit nehmen. Wenn man da zu extrem ran geht, ist das meiner Meinung nach demotivierend. Einfach weniger Nudeln, Reis, Brot und so weiter. Dafür eher mal Fisch, Fleisch oder allen möglichen Salat. Fleißig weiter trainieren, passt dann schon.

Kommt aber auch auf dein Ziel an. Wenn du muskulöser werden willst, dann würde ich mich erstmal auf weiteren Muskelaufbau konzentrieren und das Körperfett außen vor lassen. Diätphase kommt dann später um die antrainierten Muskeln zu definieren. Aber wie gesagt, eine Frage deiner Zielsetzung.

...zur Antwort

Ich bin selbst überzeugter Home-Trainer. Allerdings finde ich man sollte gerade als Anfänger schon erstmal ins Studio gehen, sei es nur zum Probetraining. Spätestens wenn man vom Eigengewichtstraining auf Hanteln und Geräte umsteigen will. Nur dort kann man von erfahrenen Sportlern richtige Ausführung lernen und die ist das A und O.

Warum ich trotzdem zuhause trainiere? Weil ich zeitlich komplett unabhängig bin. Ich kann das Training sehr viel besser in meinen Tagesablauf integrieren, morgens vor der Arbeit oder Abends. Ist eine Frage der Motivation. Irgendwie steht die Ausrüstung da, also nutzte ich sie. Es gibt keine Ausreden - von wegen Anfahrt zum Studio oder so.

Außerdem kann ich mein komplettes Training vorbereiten. Also alle benötigten Geräte "zusammenbauen", Kurzhanteln, Langhanteln und so weiter und das Training an einem Stück in überschaubarer Zeit durchziehen. Kein Warten, keine besetzten Bänke. Das läuft dann fast wie ein Zirkeltraining.

Am Anfang war es zwar hin und wieder schwierig durchzuhalten bis Ergebnisse sichtbar werden. Aber die Investition in die Ausrüstung ist natürlich auch Ansporn. Wenn man schon die Kohle ausgibt muss es sich lohnen ;) Und der Zeitpunkt wenn man dann besser wird und die ersten Hantelscheiben nachkaufen muss ist auch recht unbezahlbar.

Mit den Resultaten bin ich für meine Verhältnisse super zufrieden. Aber natürlich hast du im Studio eine professioneller Ausrüstung, Trainer und Trainingspartner. Aber letztlich ist es nur ein Hobby, keine Profi- oder Wettkampfsport.

...zur Antwort

Ich würde erstmal versuchen das Ganzkörpertraining etwas professioneller aufzuziehen. Fokus nicht nur auf Sätze und Wiederholungen sondern auch auf die Übungsausführung. Wenn du nicht ins Studio gehst, dann hol dir einen erfahrenen Kumpel dazu, der das mal checkt. Vom Trainingsplan kannst du da nicht viel falsch machen. Ich habe mit 3 Sätzen pro Übung die besten Erfahrungen gemacht. Finde es muss anfangs nicht zwingend bis ans Muskelversagen gehen. Durchaus auch mal mit der Wiederholungsanzahl variieren. Weniger Gewicht, hohe Wiederholungsrate ist zwischendurch auch mal ganz cool.

Eigentlich würde ich nach 2 Jahren Erfahrung schon eher splitten. Allerdings ist es in dem Alter istnoch ganz gut etwas bei Ganzkörper zu bleiben. Generell Muskulatur aufbauen, die dann später beim härteren Splittraining entsprechend unterstützt und vor Verletzungen schützt.

Mach dir nicht so einen Kopf wegen der 20 Kilo. Letztlich ist es eine Frage der Optik oder? Und da können gerade bei schlanken Typen ein paar wenige Kilo und eine gute Definition extrem wirken.

Mit zunehmender Erfahrung, Masse- und Definitionsphasen wird das dann auch einfacher. Allerdings hat es bei mir auch Jahre gedauert bis ich tatsächlich mal die 90 Kilo knacken konnte. Übrigens kamen die Kilos irgendwann zwar langsam aber fast von alleine. Durch sauberes regelmäßiges Training wirst du auch merken, dass du mehr Hunger - also höheren Energiebedarf hast - und entsprechend mehr futterst.

...zur Antwort

Schau mal hier https://www.team-andro.com/was-sind-die-idealen-koerpermasse.html

Inwiefern das nun optisch deinem Gesamtideal entspricht ist halt die zweite Frage.

Sieh mal im Absatz "... für Hardgainer". Das sind relativ realistische Ansätze und du siehst auch, alles ist auch immer eine Frage des Gesamtbildes.

...zur Antwort

Richtig ausgeführt bestimmt. Du musst halt sehr darauf achten die Kraft nicht zu sehr aus dem Trizeps oder Schultern zu ziehen.

Bin eigentlich eher für Fliegende mit der Kurzhantel, geht zwar eher auf die innere oder mittlere Muskulatur. Aber als Vorermüdung ganz cool und dann Kurzhantelbankdrücken um noch mal den äußerden Bereich mitzunehmen.

...zur Antwort

Kreatin bringt dir am Anfang noch gar nichts, weil Kreatin nur direkt im Muskel wirkt. Das heißt du musst erstmal entsprechend Muskulatur aufbauen um überhaupt einen Effekt zu haben. Das kommt später, meist wenn du trainingsmäßig keine Fortschritte machst um nochmal etwas besser vorwärts zu kommen.

Bei Whey ist immer die Frage, wie hoch dein Bedarf ist. Würde sagen ich habe so etwa in deiner Zeit, 3-4 Monate nachdem ich angefangen habe zu trainieren, Whey genommen. Dein Körper sagt dir dann schon bescheid. Bei mir hatte sich durch das Training der Stoffwechsel umgestellt und ich habe richtig Hunger gekriegt. Dann waren Shakes morgens oder nach dem Training perfekt. Musst du testen.

Aber mach nicht den Fehler zu glauben viel Whey = viele Muskeln. Das ist rausgeschmissenes Geld und der Körper kann es gar nicht verwerten.

Was Marken und Sorten angeht, finde ich die Unterschiede gering. Habe aber die Erfahrung gemacht die 0815-Sachen aus dem Supermarkt sind nix. Schau einfach je nach Ziel ob du Masse machen willst, dann sollte der Anteil an Kohlenhydraten ordentlich hoch liegen. In der Defiphase nutze ich die dann eher als Energielieferant aber mit wenig Carbs. Viele Onlineshops haben ihr Sortiment auch entsprechend sortiert.

...zur Antwort