Ich denke ein Grund mit ist wohl auch das heute beide Elternteile berufstätig sind, die Kinder im Kindergarten, Tagesstätte oder Schule, man sieht die Kinder nur ein paar Stunden am Tag. In den fünfziger sechziger Jahren waren die Kinder außer in der Schule meist zu hause und die Mütter meistens auch, vielleicht waren da die Mütter schneller genervt und der Holzlöffel wurde rausgeholt. Ich habe jetzt in der Coronazeit gehört das die häusliche Gewalt zugenommen hat, hat wohl damit zutun das man den ganzen Tag zusammen ist, die Eltern Homeoffice die Kinder nicht im Kindergarten oder Schule.

...zur Antwort

Ich Jahrgang 1960 habe sehr oft den nackten Hintern versohlt bekommen mit der Hand dem Holzlöffel, Teppichklopfer und einem Gummiriemen ,der zog besonders kräftig , konnte manchmal ein paar Tage nicht richtig sitzen, war aber immer verdient und nicht wegen jeder Kleinigkeit und danach war wieder alles gut.

Hat mir nicht geschadet, bin bzw. war meinen Eltern auch nicht böse, hatte wenn ich nichts ausgefressen hatte, liebevolle Eltern. Den Po versohlt zu bekommen war damals mehr oder weniger normal. Das hat für mich aber nichts mit Misshandlung zu tun wie zB. Eltern die ihre Kinder mit allen möglichen Gegenständen brutal auf den ganzen Körper, wie Faustschläge gegen den Kopf usw. nach Möglichkeit noch unter Alkoholeinfluss schlagen. so etwas habe ich in meinem Bekannten- Freundeskreis nie gehört. Ich kenne auch niemanden der besonders gelitten hat, weil er den Po versohlt bekommen hat.

Wenn ich heutige Generation sehe die ja nicht mehr den geschlagen wird, wie brutal und rücksichtslos die oft vorgehen, da frage ich mich schon schon, wer ist hier gestört. Hätte unsere Generation sich so verhalten, würden die möchte gern Psychologen sagen, wundert mich garnicht, die wurden ja selber geschlagen. Also das Thema, schadet es ob man als Kind schlagen wird oder nicht, ist schwer zu beantworten.

...zur Antwort

Mir wurde früher auch so richtig der Po versohlt, meine Mutter nahm meistens den grossen Holzkochlöffel, mein Vater einen Gummiriemen oder den Teppichklopfer und immer auf den nackten Po, der war danach immer kräftig rot, manchmal bis dunkelrot und man hatte ein paar Tage was davon. Früher, ich bin Jahrgang 1960, war das mehr oder weniger normal, Freunde und Bekannte bekamen auch oft den Hintern versohlt, manchmal sprach man darüber und zeigte sich den versohlten Hintern und man machte noch Witze darüber. Manchmal wurde ein Povoll auch provoziert bzw. in kauf genommen. Der Povoll war zwar schlimm, aber danach war wieder alles gut, keine weitern Strafen. 

...zur Antwort

Täglich nicht, nur wenn ich wirklich was schlimmes gemacht habe, aber dann ordentlich, mit Hand; Kochlöffel, Teppichklopfer und Gummiriemen der zog besonders. Ich mußte mich über einen Hocker legen, mein Vater klemmte mich dann zwischen seinen Beinen ein und schlug dann von oben abwechselnd mit dem Gummiriemen, der war ca. 50x5x0,7cm, auf meine nackten Pobaken. Obwohl er nicht sehr feste  schlug zog der Riemen unglaublich, war nach 30 Schlägen auf jede Pobacke nicht mehr auszuhalten, nach ca. 60 abrannte mir der Po so heftig das  die eigentlichen Schläge nicht mehr so weh taten, nach ca. 100 Hieben auf jede Backe hörte er dann auf, mein Po war danach dunkelrot und brannte wie verrückt. Das spürte man noch ein paar Tage, beim laufen und sitzen, man hatte das Gefühl der Po ist dick geschwollen.  So eine Wucht habe ich nicht so oft bekommen, so 10 mal vielleicht.

...zur Antwort

Ich Jahrgang 1960 habe auch noch  den Po versohlt bekommen, zwar nicht  so oft, aber wenn dann richtig. Meine Mutter nahm meistens den grossen Kochlöffel, dann hies es Hose runter  übers Knie und dann setzte es schnelle feste Schläge, sie hörte erst auf wenn mein ganzer Po kräftig rot war. Mein Vater nahm oft den Teppichklopfer, dann musste ich die Hosen runter ziehen, mich über den Hocker legen, er klemmte mich zwischen seinen Beinen ein und konnte so von oben schlagend mir den Po versohlen. Er schlug zwar nicht mit voller Kraft  zu, aber dafür sehr lange, mein Po war danach immer dunkelrot, brannte wie verrückt und es kam mir vor als wäre er doppelt so dick. Spürte man noch lange beim Sitzen und laufen. Viele aus meinem Freundes und Bekanntenkreis haben früher mehr oder weniger den Hintern versohlt bekommen, war in dem Moment zwar schlimm, aber auch irgendwie normal dachte man.

...zur Antwort