Wo liegt der Unterschied von einer ANKER zu einer MEISTER ANKER Handaufzugsuhr?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das sind beides Uhren, die vom Versandhaus Quelle vertrieben wurden. Die Uhren wurden in der ehemaligen DDR hergestellt, meist in Ruhla. Jetzt heißt die Firma GARDE Uhren und Feinmechanik Ruhla GmbH.

Früher hießen die Uhren nur Anker, ab den siebziger Jahren auch MeisterAnker (soweit ich weiß).

Tomtom75 hat vor einiger Zeit auf GF geschrieben: Bis ca. 1987 wurden verschiedene mechanische Armbanduhren aus der Produktion VEB / GUB Glashütte und Ruhla in großen Stückzahlen über die Generalvertretung der DDR Uhrenindustrie, die Firma Manfred Raisch in Pforzheim verkauft. Diese Uhren kamen nicht nur unter der Quelle Hausmarke MEISTERANKER in den Verkauf, sondern unter anderem auch unter "Fantasiemarken" wie GENEVE oder CLIPPER wurden diese Uhren in fast jedem Kaufhaus angeboten. Besonders beliebt waren dabei die mechanischen Kaliber 09-20 aus Glashütte, ein Werk das über 3,3 Mio. mal gebaut wurde und die Quarz Kaliber aus Ruhla. Übrigens, fast alle MEISTERANKER Wecker vor 1985 sind auch aus Ruhla Produktion. Die "DDR"-Massenprodukion hat mit der Manufactur Glashütte, wie man sie heute kennt , nichts gemeinsam.

MeisterAnker war die Vertriebsmarke des Versandhauses Quelle, unter der alle möglichen Uhren verkauft wurden.

Anker Ist einerseits DIE heute allgemein übliche Uhren-Bauart mechanischer Uhren (google nach Ankerhemmung), wurde aber von etlichen Uhrenherstellern auch als Zifferblattmarke benutzt.

Z.B. von Eppler, Lacher, Hermes...

Was möchtest Du wissen?