Wie kann man Kaufsucht bekämpfen?

4 Antworten

Meine Schwägerin hat vor Jahren sehr finanziell und seelisch unter ihrer Kaufsucht gelitten.Sie kaufte nicht durch das Internet ,sondern alles in Kaufhäuser und Euroläden und Buchhandlungen

-Sie kaufte Puppen und Plüschtiere: Verschenkte dann diese an eine Kleiderkammer .Einmal setzte sie sogar eine neu gekaufte Puppe auf einer Parkbank aus-am gleichen Tag des Kaufes!

-Sie kaufte Hosen die ihr nicht passten, Schuhe, Kinderkleidung..

-Diverse Sachen bei Kik ,die  ihr letztendlich nicht gefielen

Klar sie kaufte keine Luxusgüter oder teure Geräte-jedoch selbst bei diesen billigen Sachen kam am Ende eine große Summe heraus.Vor allem durch die Bücher und Spielsachen

Bezüglich Bücher: Sie kaufte in einer Buchhandlung neue Bücher und las diese zwar-jedoch am nächsten Tag stellte sie diese in den öffentlichen Bücherschrank der Volkshochschule

Das ist schon wahnsinnig-ein Buch für 29 Euro,einmal gelesen und am nächsten Tag einfach verschenkt

Ich muss leider zugeben, dass ich selbst kaufsüchtig bin. Vor allem bei Amazon schaue ich JEDEN Tag hinein und lege etwas in meinen Einkaufswagen.

Allerdings bin ich jedoch so vernünftig, dass ich nicht immer auf "Bestellung abschicke" klicke. So liegen oft Artikel im Einkaufswagen, die ich gar nicht kaufe. Allein der klick macht den KICK. Am nächsten Tage (oder nach ein paar Tagen) habe ich meine Artikel bereits überdacht und speichere sie mir auf die "Wunschliste" oder "für späteren Einkauf speichern".

So liegen nun bereits über 600 Artikel gespeichert. ich warte immer mehrere Tage, suche mir alle tollen produkte zusammen, speichere sie für später, kaufe aber erst nach 1-2 Wochen 1 oder 2 Artikel von den gespeicherten, die ich unbedingt brauche und von denen ich sagen kann: ja, das ist ein toller Artikel. (Es handelt sich meist um Bücher)

Die Kaufsucht habe ich somit besser unter Kontrolle. Ich habe mir auch angewöhnt in den Geschäften in denen ich "schmökern" gehe, nichts zu kaufen, sondern die Artikel zu notieren, fotografieren, etc. Dadurch werden sie auch "für später" gespeichert und ich habe Zeit darüber nachzudenken. Für mich zählt das fast wie ein Kauf, denn ich könnte ja sofort wieder zurück und es mitnehmen.

Also: 1. Wenn man unbedingt kaufen will, dann nimm alle Produkte bis zur Kassa, notiere sie (fotografiere sie) und lass sie dann bei der Kassa stehen. 2. Das "Sparschwein" Prinzip: Bevor du einkaufen gehst, nimm kein Geld mit. Wenn du dann alle Produkte zusammen hast, notierst du dir die Summe, legst alle ab und gehst nach Hause. Zu Hause freust du dich über das Geld, dass du gespart hast. Lege die selbe Summe in eine Sparbüchse.

Das ist schwierig, denn es ist ja nicht möglich, gar nichts mehr zu kaufen. Hilfreich ist, die Ausgaben immer für heute zu schätzen und nicht mehr Geld mitzunehmen.

Momentan schreibe ich im Geschäft die Artikel, die ich so gerne kaufen möchte mit dem Preis auf einen mitgebrachten Zettel und rechne zuhause aus, wieviel ich gespart habe. Ich freue mich riesig bei dem Gedanken, dass ich mir bald etwas wirklich Schönes mit dem Gesparten leisten kann kann.

Was möchtest Du wissen?