Wie kann man bei einem elektromotor die drehzahl regeln?

3 Antworten

ich würde es mit Pulsweitenmudulation (PWM) versuchen.... je nach größe des Motros gib es diese Regler schon ab 20 €

gerade wenn du sehr niedirige drehzahlen fahren willst, dann wirst du aber mit einem Regler nicht hinkommen. hier wirst du eine Steuerung benötigen. d.h. über eine Drehzahlerfassung regelt die steuerung die Schaltfrequenz um die Drehzahl innerhalb des Sollbereiches zu halten.

gerade wenn der Miotor stark oder unregelmässig belastet wird, dann kann das schon schiwerig werden...

je nach dem wie stark dein Motor belastet werden soll, würde ich an deiner stelle doch mal über ein getriebe nachdenken. sollte es effektiv daran liegen, dass dir ein getriebe zu laut ist, dann würde ich es mit Zahnriemen, keilriemen oder keilrippenriemen (Multibelt) versuchen

lg, Anna

Hallo!

also grundsätzlich (ohne dass wir genau deinen gleichstrommotor kennen^^) kann man mal davon ausgehn dass n=U/(k*PHI) ist.

im klartext deine drehzahl kannst du entweder über eine änderung der spannung oder eine änderung des magnetischen flusses herbeiführen.

am einfachsten wäre es du versuchst es einfach mal mit einem vorwiderstand, bzw potentiometer. dabei musst du natürlich die leistung des widerstandes betrachten, ansonsten raucht der ab :)

allerdings wird sich diese drehzahländerung unweigerlich auf dein zu verfügung stehendes drehmoment auswirken!

Glkeichstrommotoren erzeugen eine Gegenspannung. Die Leerlaufdrehzahl hängt von der angelegten Spannung ab. Sinkt die durch Last, geht die Stromaufnahme hoch, der Motor arbeitet stärker. Dadurch bleibt die Drehzahl auch mit Last hoch.

Senkt man die Spannung, dann wird zwar die Drehzahl niedriger, der Stromanstieg bei Belastung wird aber geringer so dass die Last sich viel stärker auf die Drehzahl auswirkt. Halbiert man die Spannung, vervierfacht sich der Drehzahlabfall bei Last! Durch das abriegeln der Spannung nimmt man dem Motor also die Kraft!

Bei konstanter bzw. rein drehzahlabhängiger Last (Lüfter) ist das egal! Hier kann man mit der Spannung schön die Drehzahl einstellen. Bei schwankender Last verändert sich die Drehzahl stark bzw. der Motor bleibt schon bei relativ geringem Lastanstieg stehen.

Früher benutzte man Allstrommotoren, also mit Spule im Stator und Rotor, gab dem Roto immer die volle Spannung und schaltete Widerstände (Bei Fahrzeugen auch Fahrstufe genannt) vor um die Geschwindigkeit zu regeln. Alternativ betrieb man einen Drehstrommotor direkt aus dem Netz und der trieb dann einen Gleichstromgenerator an bei dem man die Erregerspannung regelte. Der Generator versorgte dann den eigentlichen Gleichstrommotor. (So funktionierten viele Seilbahnen).

Heutzutage ist das dank moderner Leistungselektronik viel einfacher und besser zu handhaben.

Gleichstrommotoren regelt man per PWM. Dazu wird die Stromversorgung schnell Ein- und ausgeschaltet (tausende mal pro Sekunde), das Verhältnis von Ein- zu AUsschaltzeit bestimmt die Drehzahl, behält aber die Laststeifigkeit. Ein BUZ11 Transistor kann Motoren bis ca. 60V und bis zu 25A locker ansteuern.

Bei hohen Leistungen benutzt man Drehstrommotoren und regelt die über Frequenzumformer, denn die versuchen mit ihrem Rotor dem Drehfeld zu folgen.

PWM Regler gibt es fix und fertig zu kaufen, notfalls schaltest Du da noch einen BUZ11 zwischen je nachdem was Du für einen Motor hast.

bleibt natürlich die frage, was soll der motor leisten,.... pw modulatoren gibts meines wissens ab 25€ aufwärts, wenn du wie commodore schon geschrieben nur einen lüfter oä betreiben willst, dann tut es auch ein poti für ein paar cents :)

1
@elektorium

Mit einer Handvoll BUZ11 kann man ein 50PS Gokart regeln. Wer mehr braucht, braucht sowiso einen Industrie Frequenzumrichter.

0
@Commodore64

das sehe ich ein wenig anders. ich hatte mal ein Seminar mitgemacht bei einem örtlichen hersteller von frequenzumrichtersystemen. da gibts schon feine sachen, und drehstrommotore lassen sich im niedrigen Drehzahlbereich deutlich besser regeln als gleichstrommotoren...

lg, Anna

0

Was möchtest Du wissen?