Wie ist Bruce Lee gestorben?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kann leider keiner wirklich beantworten, offiziell an einem Hirnödem, jedoch gibt es viele die behaupten er sei vergiftet worden, mit einer waffe eher nicht.

using no way as way having no limitation as limitation

Tod und Nachruhm [Bearbeiten]

Die Dreharbeiten zu Der Mann mit der Todeskralle nahmen Lee physisch und psychisch so stark in Anspruch, dass er am Nachmittag des 10. Mai 1973 auf den Gängen der Golden-Harvest-Studios zusammenbrach. Er wurde mit Atemnot und Schüttelkrämpfen umgehend ins Krankenhaus gebracht. Nach eingehender Untersuchung in Hongkong und anschließend auch in Los Angeles wurden ein Hirnödem und ein epileptischer Anfall diagnostiziert.

Nach der Verordnung diverser Medikamente kehrten Bruce und Linda Lee beruhigt zu den Dreharbeiten nach Hongkong zurück. Hier wollte Lee die noch laufende Post-Production fertigstellen und dann mit seiner Familie nach Los Angeles zurückkehren. Bei Besprechungen zum Film Game of Death mit seiner Filmpartnerin Betty Ting Pei und Raymond Chow, am Abend des 20. Juli 1973, wurde er nach Einnahme eines Schmerzmittels bewusstlos ins Queen-Elisabeth-Hospital in Hongkong eingeliefert, da Raymond Chow einen Krankenwagen über einen vertrauten Arzt rief. Lee hatte sich nach dem anstrengenden Tag bei seiner Filmpartnerin Betty Ting Pei ausgeruht und zuvor von ihr ein Kopfschmerzmittel erhalten. Sein Körper zeigte keinerlei Reaktionen auf alle Wiederbelebungsversuche der Ärzte.

Laut Obduktionsbericht und diversen medizinischen Gutachten starb Bruce Lee an den Folgen einer Hirnschwellung, ausgelöst durch eine allergische Reaktion auf das verabreichte Schmerzmittel. Einer neueren Untersuchung zufolge könnte er aber durch einen epileptischen Anfall, bei dem Herz- und Lungentätigkeit versagten, gestorben sein.

Der „Kleine Drache“ verstarb im Alter von 32 Jahren. Am 25. Juli 1973 gab es in Kowloon eine feierliche Trauerzeremonie, bei der außer Verwandten und engsten Freunden auch viele Stars und Filmleute anwesend waren, um Bruce Lee die letzte Ehre zu erweisen. Wenige Tage danach überführte Linda Lee den Sarg in die USA, wo Bruce Lee am 30. Juli 1973 in Seattle auf dem Lake-View-Cemetery beigesetzt wurde. Bruce Lee ebnete den Weg für viele inzwischen berühmt gewordene Martial-Arts-Schauspieler, wie Jackie Chan, Tony Jaa, Stephen Chow, Sammo Hung, Jet Li, Donnie Yen, Steven Seagal, Chuck Norris, Jean-Claude Van Damme und Michael Dudikoff.

Am 28. April 1993, 20 Jahre nach seinem Tod, wurde Bruce Lee ein Stern auf dem Hollywood Walk of Fame verliehen. An diesem Tag versammelten sich Hunderte von Menschen, um dem „King of Kung Fu“ erneut Ehre und Dankbarkeit zu erweisen. Unter ihnen waren Witwe Linda Lee-Cadwell, Tochter Shannon, Bruder Robert, Bob Wall, John Saxon und Jean-Claude Van Damme.

Im selben Jahr erschien der Film Dragon – Die Bruce Lee Story. Der Film stellt eine Biographie von Bruce Lee dar. Er selbst wurde gespielt von Jason Scott Lee. Am Drehbuch wirkte seine Frau mit.

Am 21. Juli 2003, anlässlich seines 30. Todestages, verfasste Things Asian einen Artikel: Seine Legende sei nach 30 Jahren immer noch stark geblieben und er habe seinen Platz im „Volk der Kampfkünstler“ als größter Kampfkünstler aller Zeiten etabliert.[1]

Am 26. November 2005 wurde in Mostar an seinem 65. Geburtstag eine Statue von Bruce Lee enthüllt. Sie war auf Initiative der Mostarer Jugendgruppe „Städtische Bewegung Mostar“ mit finanzieller Unterstützung der deutschen Kulturstiftung des Bundes errichtet worden. Nach Aussage des Bewegungs-Sprechers Nino Raspudić fiel die Wahl auf die verstorbene Kung-Fu-Legende, weil alle sich mit ihm identifizieren könnten. Mit der Statue soll ein Zeichen gegen die ethnische Zerrissenheit auf dem Balkan gesetzt werden.

Am 27. November 2005 wurde eine weitere Statue zu Ehren von Bruce Lee auf der Avenue of Stars im Hafen von Kowloon, Hongkong, enthüllt. Die Bronzestatue ist 2,5 m groß und wiegt 600 kg. Sie wurde vom bekannten chinesischen Bildhauer Cao Chongen in Guangzhou geschaffen und trägt die Aufschrift Star of the Century: Bruce Lee.[2]

Zitat aus Wikipedia.org

der erste absatz hätte auch gereicht :P

0
Ich weiß zwar nicht ob du serfat33 noch beim Gutefrage Mitglied bist und die anderen die dir antworten haben weil es schon 12 Jahre her ist die Frage.

Aber alles ist fast nicht wahr hier ist ein echter Bruce Lee Fan

Bruce hatte während der Dreharbeiten Der mann mit der Todeskralle Grünen Blätter genommen weil es ihn beruhigt, darauf müsste Bruce zum Arzt die Ärzte müssten ihn die Magen ausbomben.

Später bei denn weiter Dreharbeiten von Game of death - Spiel des Todes, war Bruce bei Betty Wohnung, weil die beiden über den Film gesprochen wo sie eine Rolle hatte, mit den Produzenten Raymond Chow der aber später dazu kam, bevor Chow ankam.

Bruce hatte sich hingelegt weil ihn nicht so gut fühlte er hatte Kopfschmerzen, und bat Betty eine Kopfschmerzen Tablette darauf hat Betty. Raymond angerufen weil sie Bruce nicht mehr wach bekommt, sie dachte das Bruce schläft.

Darauf hat Raymond den Notarzt angerufen es war schon zu spät, die Ärzte versuchten Bruce wiederzubeleben immer immer wieder ohne Erfolg, darauf haben sie ihn offiziell für tot geklärt.

Später im Autopsie Fand der mediziner das Bruce, noch immer ihm sein Körper noch Überreste von die Droge in Körper befindet von die Grünen Blätter wo Bruce bei, der Mann mit der Todeskralle genommen hatte.

Bruce hatte auch eine Krankheit, schon im Kindheit ob damit auch zu tun hatte weiß ich nicht, auf jedenfalls mit den Überreste Drogen von die Grünen Blätter und Kopfschmerzen Tablette habe eine tödliche Dosis daraus entwickelt.

Bruce ist durch eine Unfall gestorben.

Woher ich das weiß:Recherche

Er hatte wohl an einer Hirnschwellung oder so was ähnliches. Es wurde auch auf alte Verletzungen zurückgeführt, die er beim Kampfsport erlitten hat. Und nein, er wurde nicht vergiftet. Das ist Quatsch !

Hallo! Meiner Meinung nach, hat sich bei Dreharbeiten ein Schuss gelöst und er starb daran. Klingt allerdings nicht sehr nach Zufall, denn seit wann wird für Filme echte Munition verwendet?

Das mit dem film war sein sohn...warum antwortest du wenn du keine ahnung hast...und warum mit "meiner meinung nach" als wärst du dabei gewesen....bischen denken würde dir nicht schaden

0
@OnurLog

Hallo! Das kann man ja wohl auch höflicher sagen. Hier geht es nur um einen Schauspieler! Da muß man einer Dame gegenüber nicht gleich respektlos werden! Und Denken mache ich den ganzen Tag - da darf man ja wohl eine Pause machen.

0
@babykitty

der letzte Satz ist Super XDDD aber er hat schon recht, Du kannst in dem Fall nicht von "deiner Meinung" reden... das ist als würde man sagen: "ich finde er ist erschossen worden!" da gibts ja weder was zu finden noch was zu meinen, verstehst?

0
@draumfari

Ich finde "Meiner Meinung nach" heißt eben genau das was da steht. Sie "meint" das etwas so ist und nicht "das" es so ist!

0

Was möchtest Du wissen?