Wer oder Was ist eine NYMPHE?

3 Antworten

Es gibt die Vogelart "Nymphensittich" und die Vorstufe der Libelle "Nymphe" auch Libellenlarve bekannt.

Eine Nymphe (griech. νύμφη nýmphē „die Jungfrau, Braut, das heiratsfähige Mädchen“, latinisiert nympha) ist in der griechischen und römischen Mythologie ein Naturgeist. Im weiteren Sinne wird er auch für Priesterinnen gebraucht. Nymphs and Satyr. Gemälde von Bouguereau Nymphs and Satyr. Gemälde von Bouguereau Boucher: Wassernymphe Boucher: Wassernymphe

In der griechischen Mythologie sind Nymphen weibliche Gottheiten niederen Ranges, welche als Personifikationen von Naturkräften überall auftreten und teils als Begleiterinnen höherer Gottheiten (des Dionysos, der Artemis, Aphrodite etc.), teils als selbstständig wirkend gedacht wurden.

Sie galten als die – vorwiegend – wohltätigen Geister der Orte, der Berge, Bäume, Wiesen, Grotten etc., sind aber nicht immer an dieselben gebunden, schweifen vielmehr frei umher, führen Tänze auf, jagen das Wild, weben in kühlen Grotten, pflanzen Bäume und sind auf verschiedene Weise den Menschen hilfreich. Geräuschvolle Tätigkeiten der Menschen meiden sie aber. Nymphen galten als sterblich wie die Menschen, allerdings als wesentlich langlebiger – bis hin zur Fast-Unsterblichkeit und ewiger Jugend. Der Tod einer Nymphe wurde meist mit dem Ende dessen, was sie verkörperte (z.B. eine Quelle oder ein Baum), gleichgesetzt. Inhaltsverzeichnis [Verbergen]


In der Zoologie stellen Nymphen Entwicklungsstadien verschiedener Tiere dar, die, anders als Larven, keine eigenen Larvalmerkmale besitzen. Nymphen findet man beispielsweise bei hemimetabolen Insekten, also jenen Insekten mit allmählicher (unvollkommener) Metamorphose (Hemimetabolie), wo sie sich von den Imagines durch unvollständig entwickelte Flügel und Genitalien unterscheiden. Auch bei Spinnentieren, insbesondere bei den Webspinnen und Milben, ist die Nymphe die im Regelfall vorkommende Juvenilform, häufig wird jedoch erst ab dem ersten komplett entwickelten Stadium, meist nach der dritten Häutung, von einer Nymphe gesprochen.

Quelle: Beide Artikel aus Wikipedia

das stimmt nicht ganz nymphen sind unsterblich und sie sind die jenigen die in krieg der anderen fabelwesen die Heilerin ist sie schweben umher und richten das wieder her was die Menschen zerstören daher griffen sie sehr off Menschen an und wie alle unsterblichen hassten sie die Menschen und sie waren meist alles andere als Jungfrauen da sie wie man so schön sagt Sex besessene Wesen sind die auf Monogames scheißen ;D

und es gib auch nymphs ein Nymph ist die männliche Form aber eher selten

0

es gibt 2x verscheide arten von Nymphen ein mal die Wassernymphen und ein mal die Waldnymphen (anders bekannt als Waldgeister und Waldgötter). Nymphen sind Götter niederen Ranges aber die ranghöchsten im Wald von allen Waldwesen (Feen, Kobolde, Trolle, Elfen, Wölfe)und stehen auch über sehr viele andere Fabelwesen (Vampire, Wölfe und Werwölfe, Blutelfen, Dämonen,und sehr vieles andere ). Waldnymphen sind optisch denn Menschen sehr ähnlich und unsterblich und bleiben ewig jung. aber ihre Haare haben immer einen grün Schimmer drinnen und sind meisten leicht bekleidet. Sie haben besondere Fähigkeiten so wie die Kunst sich in ein Tier zu verwandeln und schweben so wie in der Natur zu verschmelzten und sich auch unsichtbar machen kann und deren Aufgabe besteht die Natur zu beschützen und zu helfen (sie kann die Natur hören und mit ihr sprechen) und eine andere Fähigkeit ist die Kunst der Heilung anderer Wesen die im Krieg verletzt wurden und wie alle Wesen hassen sie die Menschen.

Was möchtest Du wissen?